Schwangerschaft

deathcoremozart
deathcoremozart
19.11.2019 | 39 Antworten
Liebe Mamis,
Ich bin neu hier und hoffentlich Schwanger :)

Zu meinem „Problem“: ich habe am 28.10 meine Pille abgesetzt ... hatte dann bis zum 4.11 meine Tage ... hatte letzte Woche ne kurz, also wirklich nur ganz kurze Blutung, ab da fing es bei mir an mit leichten Kopfweh, werde total schnell sauer, meine Brustwarzen tun Einwenig weh, hab ab und zu links und rechts abwechselnd ein ziehen im Unterbauch ...
ich hab 4 Jahre geraucht und habe gestern einfach so aufgehört ... heute kann ich es nicht mal mehr riechen ...

Kann es sein das ich schwanger bin? Test wird am Samstag gemacht. Würde ja zum FA gehen aber da ich sehr weit von daheim weg arbeite und noch mit dem Zug Pendel geht es nicht so einfach, mal zum fa zu gehen ...

Wäre dankbar um antworten
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

39 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Wenn Du bis zum 04.11. Deine Periode hattest, wärst Du bei einem normalen Zyklus gerade mal jetzt in der fruchtbaren Phase bzw. in der Zeit, wo sich ein Ei einnisten würde. Zu diesem Zeitpunkt würdest Du auf gar keinen Fall irgendwelche Schwangerschaftsanzeichen haben. Das wäre noch viel zu früh, da sich ja das HCG, das für diese Symptome verantwortlich ist, erstmal bilden und auch in ausreichender Höhe vorhanden sein müßte, um diese auszulösen. Das ist dann ungefähr zum Zeitpunkt des nächsten Periodenbeginns der Fall. Für einen Test wäre es auch am Samstag noch viel zu früh genauso wie für einen Termin beim Frauenarzt. Ein Test ist erst sinnvoll, wenn Du ungefähr 4 - 5 Tage überfällig bist und ein Frauenarzttermin wirklich erst ab ca. der 7./8. SSW, weil man meistens erst dann auch beim US etwas erkennen könnte. Vorher wird der Termin in den meisten Fällen zu einer Enttäuschung, weil man da dann einfach nichts findet und dann total unsicher wird. Dazu kommt leider auch, daß es so früh auch keinen Sinn macht, weil es zu diesem frühen Zeitpunkt auch oft passiert, daß das befruchtete Ei mit der nächsten Periode auch wieder abgeht, weil damit irgendwas nicht in Ordnung war. Dann vorher schon zu testen wird dann genauso zu einer Enttäuschung. Viele Frauen merken zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht, daß sie schwanger waren, weil es eben dann mit der normalen Periode einfach mit abgeht. Daher ist es immer besser zu warten und sich so viele Enttäuschungen zu ersparen. Die "Symptome" die Du beschreibst können auch durch andere Dinge verursacht werden. Gerade wenn man einen großen Schwangerschaftswunsch hat beobachtet man seinen Körper wesentlich mehr und es fallen einem dann auch Dinge auf, die man sonst eigentlich so gar nicht wahrnimmt. Warte einfach ab, ob Deine nächste Periode kommt und sollte das nicht der Fall sein, mach erst bitte nach ca. 4- 5 Tagen Überfälligkeit einen Test mit dem ersten Morgenurin und einem digitalen Test. So hast Du dann auf jeden Fall ein sicheres Ergebnis, ersparst Dir Ratereien, Vermutungen und Enttäuschungen.
babyemily1
babyemily1 | 19.11.2019
2 Antwort
Achja, die Blutung die Du zwischendurch hattest kann dadurch gekommen sein, daß Du erst vor kurzem die Pille abgesetzt hast. Der normale Zyklus muß sich ja erstmal langsam wieder einspielen und da kann es dann auch schon mal zu Zwischenblutungen kommen. Wenn da an eine Einnistungsblutung gedacht hast wird das höchstwahrscheinlich nicht der Fall gewesen sein. Der Zeitpunkt würde nicht passen, außerdem ist diese Blutung keine "richtige" Blutung im Sinne einer periodenartigen Blutung, sondern besteht nur aus zwei, drei winzigstens Tröpfchen, die meistens auch beim Wasserlassen direkt mit abgehen und daher meistens auch dadurch unbemerkt bleiben. Sie entsteht dadurch, daß sich das befruchtete Ei durch die Gebärmutterwand in der Gebärmutter einnistet und dabei dann winzigste Blutgefäße verletzt. Die meisten Frauen bemerken sie - eben weil sie so gering ist - gar nicht.
babyemily1
babyemily1 | 19.11.2019
3 Antwort
Ja es waren eben auch nur 1-2 tropfen die am Klopapier hängen geblieben sind @babyemily1
deathcoremozart
deathcoremozart | 19.11.2019
4 Antwort
Ich würde Dir trotzdem dringend raten - so schwer es auch fallen mag - zu warten bis Du wirklich überfällig bist und dann erst testen. Es bringt wirklich absolut nichts früher zu testen. Sollte es wirklich geklappt haben, würde sich gerade jetzt das Ei erstmal einnisten und dann würde auch der Körper erst mit der Produktion des HCG-Hormons anfangen. Es wäre dann für einen Test wirklich absolut zu früh. Der Test reagiert ja auf dieses Hormon und im Urin wäre es zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht feststellbar. Der Einzige, der etwas von diesem Test hätte wäre der Hersteller, dem Du das Geld in die Tasche spülst. Ich weiß, man möchte es so schnell wie möglich wissen, ob es geklappt hat. Aber da muß man einfach Geduld haben.
babyemily1
babyemily1 | 19.11.2019
5 Antwort
Darf ich fragen wie alt Du bist und wie lange Du die Pille genommen hast?
babyemily1
babyemily1 | 19.11.2019
6 Antwort
Ja es waren eben auch nur 1-2 tropfen die am Klopapier hängen geblieben sind @babyemily1
deathcoremozart
deathcoremozart | 19.11.2019
7 Antwort
Ich bin 18 und hab die Pille vllt 2 Monate genommen.. hab sie eig seit ich 14 bin aber durch die Hormone hab ich mich selbst nicht mehr ertragen und hab sie deswegen immer wieder abgesetzt ... in Absprache mit FA Aber jetzt nochmal ne blöde Frage ... wie kann es dann sein das meine Brüste schmerzen und der Vorhof leicht braun wird und der nippel total empfindlich ist? Man ich mach mir so einen Stress @babyemily1
deathcoremozart
deathcoremozart | 19.11.2019
8 Antwort
Liebe deathcoremozart, Du bist erst 18 Jahre??? Hast Du Dir das mit dem Kinderwunsch wirklich gut überlegt? Ich finde das ehrlich gesagt einfach noch viel zu früh. Du hast doch bestimmt auch noch keine Ausbildung, keine eigene Wohnung. Lebst Du schon mit Deinem Freund zusammen? Ein Baby zu haben ist nicht so einfach. Man muß auf sehr, sehr viel verzichten. Du solltest lieber erstmal lernen, für Dich selber Verantwortung zu übernehmen als daß Du schon jetzt für ein Kind diese übernehmen möchtest. Da ist dann keine Zeit mehr, ins Kino zu gehen oder sich einfach mal so mit Freunden zu treffen. Auch für den Partner hat man kaum noch Zeit. Man ist oft total müde und kaputt, weil man nachts kaum geschlafen hat. Während Deine Freundinnen in der Stadt bummeln gehen oder andere Dinge machen, sitzt Du dann beim Kinderarzt für Vorsorge- bzw. Impftermine oder U-Untersuchungen. Wovon möchtest Du alles für das Baby bezahlen? Ein Baby kostet auch sehr viel Geld. Auch wenn man vielleicht einiges gebraucht kaufen kann und somit günstiger so wird es sich doch leppern. Ich weiß echt nicht, warum man in so jungen Jahren schon Mama werden möchte. Das ist echt nicht böse gemeint. Wir haben hier in letzter Zeit so oft schon so junge Mädels wie Dich gehabt, die es auch so machen wollten. Genieße doch erstmal Dein eigenes Leben. Fahr in Urlaub, genieße die Freizeit und geh Deinen Hobbys nach. Triff Dich mit Freunden. Und Du solltest auch erstmal eine Ausbildung und Berufserfahrung haben, so daß Du notfalls nach der Babypause in der Lage bist, wieder beruflich Fuß zu fassen. Was ist nämlich, wenn Eure Beziehung mal in die Brüche gehen sollte? Dann mußt Du für Dich und Euer Kind sorgen. Ohne Ausbildung oder Berufserfahrung wird das echt schwer werden. Du kannst doch mit Mitte, Ende 20 oder auch mit Anfang 30 immer noch Mama werden. Aber denk doch jetzt erstmal an Dich selber. Es ist doch schon schwer genug für sich selber Verantwortung zu tragen. Um Mama zu sein sollte man auch ein bißchen Lebenserfahrung haben. Ein Baby ist nicht immer nur süß und niedlich. Es kann sehr, sehr stressig werden. Gerade wenn es dann Zähnchen bekommt, 3-Monats-Koliken hat und dann u.U. stundenlang schreit und brüllt. Dann die Nerven zu behalten mit dem Baby auf dem Arm Kilometer durch die Wohnung zu machen ist echt nicht einfach. Man muß dann auch wie gesagt auf so vieles verzichten. Während sich Deine Freundinnen neue Klamotten kaufen oder ins Kino gehen mußt Du schauen, daß Dein Baby neue Klamotten, Schuhe, Windeln usw. bekommt. Auch Kiga und später die Schule kosten einiges. Ich habe selber vier Kids und spreche da wirklich aus Erfahrung. Überleg es Dir auf jeden Fall nochmal sehr sehr gut.
babyemily1
babyemily1 | 19.11.2019
9 Antwort
Es macht auch keinen Sinn die Pille immer wieder bei Problemen abzusetzen. Du solltest dann vielleicht besser mal schauen ob Du eine andere Pille besser verträgst oder sogar auf eine andere Verhütungsmethode umsteigst. Zum Beispiel dann auch die Spirale oder die Drei-Monats-Spritze . Aber wenn Du mit der Pille, die Du ansonsten nimmst Probleme hast besprich mit Deinem FA eben eine andere Verhütungsmethode. Es ist auf jeden Fall keine gute Idee mit 18 Jahren schon Mama zu werden. Wirklich nicht. Dir fehlt noch soviel dazu, glaub mir. Es gibt soviel, was Du vorher noch machen solltest. Dir steht jetzt die ganze Welt offen. Man baut doch bei einem Haus auch nicht erst das Dach, sondern braucht ein solides Fundament. Und das ist eben eine gesicherte Existenz. Dazu zählt eine gute Ausbildung, Berufserfahrung, ein guter Verdienst, eine Wohnung die groß genug für die ganze Familie ist und auch ein bißchen Lebenserfahrung. All das fehlt Dir Liebes. Ich kann ja verstehen, daß Du es Dir schön mit einem Baby vorstellst. Aber jede Medaille hat zwei Seiten. Konzentriere Dich dann erstmal auf Dein eigenes Leben und das Du das auf die Reihe bekommst und mach einen Schritt nach dem anderen. Du würdest es wirklich irgendwann bereuen. Auch von wegen : "Das kann ich doch später auch noch machen und dann alles nacholen." Vergiss es schnell. Da wird dann sovieles kommen und passieren, das man das dann doch nicht macht. Sei es ein weiteres Kind, Krankheit oder irgendwas anderes. Und je älter man wird, desto schwerer wird es auch werden eine Ausbildung zu machen. Erst recht mit einem Kind. Genauso ein Urlaub. Wenn überhaupt möglich: Mit Baby/Kind verläuft sowas dann ganz anders. Als Paar kann man abends rausgehen, tanzen, Cocktails genießen. Mit Baby/Kind geht´s früh zurück ins Hotel. Wenn das Kind dann in der Schule ist geht´s nur noch in den Ferien und der Urlaub wird dann dreimal so teuer. Das solltest Du alles bedenken bevor Du mit 18 Jahren schwanger werden möchtest. Was Deine Frage zu den Brustwarzen betrifft: Das kann durchaus vom Absetzen der Pille kommen. Der Hormonhaushalt ist ja noch durcheinander und muß erstmal wieder auf die Reihe kommen. Da kann sich auch schon mal die Farbe des Vorhofes verändern. Außerdem bist Du erst 18 Jahre und immer noch in der Pubertät und im Wachstum. Da schmerzen die Brüste und Brustwarzen schon mal und sind dann etwas empfindlicher. Ganz normal.
babyemily1
babyemily1 | 19.11.2019
10 Antwort
Und darf ich mal fragen: Du schreibst Du hast vier Jahre geraucht und bist erst 18 Jahre?? Das würde ja heißen Du hast mit 14 Jahren angefangen zu rauchen???
babyemily1
babyemily1 | 19.11.2019
11 Antwort
Sorry, daß ich Dich mit Fragen bombadiere, aber darf ich auch fragen wie alt Dein Freund ist und was er beruflich macht? Denn Du wirst ja mit Baby beruflich dann eine ganze Zeitlang ausfallen. So wären Du und das Baby dann auf ihn angewiesen. Was machst Du beruflich, weil Du ja im Eingangsthread schreibst, daß Du sehr weit weg von daheim arbeitest. Eine Ausbildung kannst Du ja mit 18 Jahren noch nicht haben. Wo wohnst Du? Noch zuhause bei Deinen Eltern oder hast Du schon eine eigene Wohnung?
babyemily1
babyemily1 | 19.11.2019
12 Antwort
das wäre schon früh um Schwangeranzeichen zu empfinden ... Du bist ja noch nicht einmal überfällig ... d. h ... die Eisprungphase, bei einer normalen Zykluslänge von 28 Tagen , wäre das erst vor einigen Tagen gewesen ... das Ei muss erst einmal befruchtet werden ... dann wandert das befruchtete Ei in die Gebärmutter und nistet sich dort ein ... da vergehen einige Tage ..und erst ab da ist man schwanger ... Dein Zyklus muss sich auch erst einmal einspielen ... da kann es auch mal zu Zwischenblutungen kommen ... das heißt allerdings nicht , dass Du nicht schwanger werden kannst, sondern dass diese Anzeichen noch nicht aufgrund der Schwangerschaft auftreten ... solche Symptome können auch allgemein durch Hormonumstellung kommen ... und bei Kinderwunsch das Rauchen aufzuhören und kein Alkohol zu trinken ist schon sehr sinnvoll ... dem Baby und der eigenen Gesundheit zuliebe ... Alles Gute ...
130608
130608 | 19.11.2019
13 Antwort
... sorry ... Schwangerschaftsanzeichen ...
130608
130608 | 19.11.2019
14 Antwort
@babyemily1 Ich denke das ist doch ihre Entscheidung. Ich würde auch mit 17 schwanger und habe das kind dann mit 18 auf die welt gebracht. Ich bin jetzt 23 und sie 4. Und seit einen Jahr planen wir Kind Nummer 2 das jetzt endlich unterwegs ist?! Und ja es ist schwer aber mit dem richtigen Partner funkt das schon! Immer diese Vorurteile gegenüber jungen Mütter. Nicht alle 18 jährigen ziehen Tag und nacht um die häuser? Urlaub kann man auch noch machen wenn die Kinder groß sind. Und ins Kino kann man serwohl gehen ab und zu wenn man Eltern oder so hat die auch mal für 2 Stunden aufpassen können. Ich finde 18 jährige Mütter besser als 60 jährige. Da hat man die Kraft und Geduld noch. Man kann mit dem Kind vl. Noch mithalten.
Steffi11123
Steffi11123 | 20.11.2019
15 Antwort
Natürlich ist das ihre Entscheidung. Und ja man hat Eltern. Die sind aber keine "Dauer-Babysitter". Und gerade am Anfang wenn man noch stillt ist es ja wohl nicht gerade einfach, das Baby abzugeben. Natürlich kann man alle Jubeljahre mal ins Kino gehen, aber eben nicht mehr spontan wie ohne Kind. Das hat nichts mit Vorurteilen zu tun liebe Steffi11123. Mit 18 Jahren ist man gerade mal volljährig. Und volljährig zu sein heißt noch lange nicht, daß man auch wirklich erwachsen ist. Mit 18 Jahren hat nicht jedes Mädel die Geduld für ein Baby und auch nicht unbedingt die Kraft. Eben weil sich in dem Alter noch viele vorstellen, daß es so ist wie in der Werbung oder bei den ganzen Promimüttern. Was den Urlaub betrifft: Du möchtest also mindestens 16 Jahre warten bis Du wieder allein mit Deinem Partner in Urlaub fahren kannst? Okay, wenn Dir das dann reicht. So sind aber auch nicht alle eingestellt. Du schreibst ja auch, daß nicht alle 18jährige um die Häuser ziehen. Das stimmt. Aber man möchte doch mit 18 Jahren nicht sein komplettes eigenes Leben aufgeben. Keine Ausbildung, kein Führerschein, total abhängig. Mag ja sein, daß es bei Dir gut funktioniert. Aber das läuft bei den wenigsten jungen Mamas so gut. Nicht jeder hat auch Eltern, die dann gerne auf das Enkelchen aufpassen. Viele sind nämlich dann auch noch in einem Alter, wo sie froh sind, daß das eigene Kind jetzt auf eigenen Füßen stehen kann und wollen dann gerade auch mal anfangen ihr eigenes Leben zu genießen. Oder meinst Du wir Eltern möchten dann nicht auch mal dran sein? Du schreibst doch selber, daß man nach den Kindern dann Urlaub machen kann. Ich bin übrigens eine Mama von zwei erwachsenen Kindern und echt froh, daß noch keines von den Beiden Ambitionen hat, ein Baby in die Welt zu setzen. Sie machen gerade beide ihre Ausbildung, was auch sehr wichtig ist. Man braucht einen Grundstein für eine Familiengründung, auch als Frau. Was ist denn, wenn die Beziehung mal in die Brüche geht? Mit 18 Jahren noch sehr häufig der Fall. Wenn nämlich der Vater sein eigenes Leben weiterleben möchte und noch nicht bereit ist die Verantwortung so zu tragen und das Mädel dann ganz alleine mit dem Baby dasteht, weil er sich dann weiterhin wie vorher mit Freunden trifft. Oder weil sie einfach durch das Baby keine Zeit mehr füreinander haben und noch gar nicht so reif sind, diese Probleme zu klären oder Kompromisse zu finden. Und 60jährige können mit einem Kind nicht mithalten? Da scherst Du anscheinend alle älteren Menschen über einen Kamm und hast echt falsche Vorstellungen von Senioren. Viele Senioren sind heute oft sogar wesentlich fitter als jüngere Menschen. Meine Güte, nur weil man 60 ist heißt das nicht, daß man nur noch im Schaukelstuhl sitzt und strickt.
babyemily1
babyemily1 | 20.11.2019
16 Antwort
Und 2 4 Stunden und mehr. Gerade am Anfang kann man einen Säugling so lange nicht wirklich abgeben oder man möchte es auch nicht. Wenn Du schreibst, daß man alles später machen kann: Vergiss das schnell. Da passieren im Leben dann soviele Dinge, das man dann oft nicht in der Lage ist das "Verpasste" nachzuholen, glaub´mir. Du hast eine ziemlich rosarote Sicht auf die Dinge. Leider ist es oft nicht so wie bei Dir. Vielleicht solltest Du auch mal dran denken, daß viele Eltern, deren Kinder volljährig sind auch arbeiten gehen und daher auch nicht immer die Zeit haben dann auf das Enkelchen aufzupassen. Und wenn sie dann selber frei haben möchten sie ja dann auch mal die Zeit für sich selber nutzen. Sie haben ja selber dann jahrelang auf sowas verzichtet. Dann kommt plötzlich die Tochter/der Sohn an und verlangt sie sollen dann wieder auf ein Baby aufpassen. Natürlich ist es schön Großeltern zu sein, aber wann dürfen wir Eltern dann mal unseren Interessen nachgehen? Wenn die Enkel dann groß sind??
babyemily1
babyemily1 | 20.11.2019
17 Antwort
@babyemily1 OK dann eben 4 Stunden. Und ja das stimmt bei einen Säugling aber sein wie uns ehrlich ... Die Zeit vergeht so schnell. Und sobald Man nicht mehr stillt kann das Baby auch mal bei Oma übernachten. Und meine und seine eltern sind alle noch 40 Stunden arbeiten und es funktioniert auch. Wenn das Kind dann einmal im halben Jahr auswärts schläft oder am Nachmittag bei den Großeltern ist ist das ausreichend.
Steffi11123
Steffi11123 | 20.11.2019
18 Antwort
@Steffi11123 Ich glaube Pauschalaussagen wie:"junge Mütter sind geduldiger" sind genauso schlecht zu beweisen bzw immer richtig wie "junge Mütter können keinen guten Mütter sein". Mal ganz nüchtern betrachtet ist es natürlich so, dass junge Menschen einfach etwas weniger Lebenserfahrung haben und tendenziell weniger gefestigt sind, als jetzt eine ältere Mutter , was eben daran liegt, dass man eben noch nicht in so vielen Bereichen Erfahrungen sammeln konnte. Das ist ja ganz normal und nicht schlimm. Je nachdem was man für ein Naturell und eine Lebensgeschichte man hat, sowie Umfeld, Hilfen/Unterstützung, Partner etc hat, gelingt es manchen jungen Müttern besser oder eben nicht. Dennoch finde ich persönlich es tendenziell immer gefährlich einem doch jungen Mädchen da zu ermutigen, ein Kind zu kriegen, nur weil es bei einem selbst Gott sei Dank gut läuft. Ich habe meinen Sohn damals während der Ausbildung bekommen und habe diese später beendet. Ich hab es zwar geschafft, würde aber dennoch niemandem raten das selbe zu tun bzw davon ausgehen "Wenn ich das geschafft habe, können andere das auch." Wie viele Mütter jammern im Internet, dass sie keine Unterstützung von den Eltern kriegen, das Kind ständig krank wird während man selbst gerade wieder ins Berufsleben eingestiegen ist usw. Man sollte sich nicht immer darauf verlassen, dass einem die Eltern oder Freunde schon und immer helfen werden. Das ist Glück, wenn die Eltern das machen. Noch mehr, wenn diese selbst noch voll im Berufsleben stecken. Es ist einfach nicht selbstverständlich. Manche Menschen brauchen keine Party und keinen Urlaub etc. Das stimmt, aber mal unabhängig vom eigenen Charakter, haben junge Menschen ja doch ein agileres und aktiveres Wesen. Ich bin mit 24Mutter geworden und auch wenn ich eh vorher nie viel feiern war, merke ich auch oft, wie gerne ich einfach mal raus würde, keine Verantwortung für andere, nur mal ich und das tun worauf ich gerade Lust habe ohne im Hinterkopf zu haben "Ach, aber in zwei Stunden muss ich wieder Zuhause sein und meine Mamarolle einnehmen". Gerade nach der Geburt verändert sich vieles, auch die Beziehung und wenn man mal ehrlich ist, halten nicht unbedingt so viele Beziehungen, die mit 18 Jahren eingegangen wurden. Leider, obwohl ich es gerne anders hätte. Man entwickelt sich ja stetig in seiner Persönlichkeit weiter und leider auch auseinander. Ich hoffe jedenfalls dass, wenn sich die TE dazu entscheidet trotz der eher suboptimalen Umstände ein Kind zu kriegen, dass es so gut läuft wie bei dir. Es gibt junge Mütter, da läuft es gut und es gibt junge Mütter, die es voll verbocken. Ich würde es nicht befürworten so jung geplant ein Kind zu kriegen, aber ich weiss, dass sich die wenigsten da belehren lassen und ihre eigenen Erfahrungen machen müssen/ wollen. Aber man muss ehrlich sein. Es ist anstrengend, es schränkt ein, es verlangt einem viel ab.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 21.11.2019
19 Antwort
Wie gesagt es ist ja wirklich schön, wenn bei Dir alles so reibunglos klappt und Du damit zufrieden bist einmal im halben Jahr rauszukommen. So sind aber auch nicht alle 18jährigen jungen Mädchen. Es reicht nicht jeder jungen Frau, nur zweimal im Jahr sich ohne Anhang ungestört mit Freundinnen treffen zu können. Es fehlt ihnen dann einfach die Spontanität. Denn die ist mit einem Baby so gut wie unmöglich. Man kann nicht einfach mehr spontan losziehen sondern muß alles genauestens planen. Es ist wirklich toll, wenn man dann Eltern hat die hinter einem stehen, aber das Glück hat nicht jeder. Dazu kommt das Finanzielle. Welche 18jährige kann sich eine eigene Wohnung leisten? Das kostet viel Geld. Alleine Miete, Strom, Heizung und auch die Einrichtung verschlingen Unsummen. Dazu dann auch noch ein Kind zu haben wird für viele dann zu einem finanziellen Desaster. Liebe Steffi11123, ich finde es wirklich schön, wenn bei Dir alles gut läuft. Aber bitte stell es nicht so dar, als wenn ein Baby mit 18 Jahren ein Kinderspiel wäre. Das ist es nicht. Auf gar keinen Fall! Denn wenn Du mal hier im Forum die Fragen durchschaust, wirst Du oft lesen, wie kaputt und müde die Mamas gerade in der ersten Zeit sind und das viele keine Familie haben, die dann mal einspringen kann. Sowas ist leider echter Luxus. Ein Baby bedeutet viel Verantwortung, Aufmerksamkeit, Zeit, Geduld und auch Verzicht. Das können die meisten 18jährigen im seltensten Fall leisten. Eben weil sie in dem Alter damit beschäftigt sind, erstmal ihr eigenes Leben aufzubauen. Das muß man doch auch erstmal schaffen. Man muß lernen, daß man ab da für alles selber die Veranwortung trägt. Sich auf die Ausbildung konzentrieren. Und wenn man dann mal Freizeit hat möchte man doch auch noch ein bißchen leben und nicht nur von Pflichten umgeben sein. Das macht ein Baby aber unmöglich. Man ist dann 24/7 in der Pflicht. Und nicht jede Schwangerschaft verläuft wie im Bilderbuch und nicht jedes Baby ist pflegeleicht und lässt sich mal eben so anderweitig "deponieren". Auch als Frau sollte man unabhängig werden. Daher braucht man eine Ausbildung und Berufserfahrung. Ein Führerschein plus Auto wäre genauso erstrebenswert, eben damit man frei ist. Das alles kann man zwar auch als Mama machen, wird aber mit Baby nicht gerade einfach. Man muß es wirklich so sehen, daß ein Baby das Leben ganz schön durcheinanderwirbeln kann und man das dann erstmal geordnet bekommen muß. Mit 18 Jahren ist es dann sehr schwer. Vielen fehlt dazu dann einfach die Lebenserfahrung, die eine etwas ältere Mama hätte. Man lernt dann z.B. im Berufsleben Kompromisse zu machen oder zu organisieren und kann das dann auch im Familienleben anwenden. Eben Lebenserfahrung. Auch das zählt dazu.
babyemily1
babyemily1 | 21.11.2019
20 Antwort
Und sich immer auf andere zu verlassen, daß die dann schon da sein werden um auf das Baby/Kind aufzupassen ist nicht gerade ein Zeichen davon, daß man erwachsen ist. Man muß dann lernen, daß andere nicht immer parat stehen und helfen. Auch das gehört zum Erwachsenwerden und -sein dazu. Man muß dann lernen, auch mal auf viele Dinge zu verzichten, eben weil man dann das Kind da ist, weil es dann krank ist, weil Termine anstehen die das Kind betreffen oder ähnliches. Das sind die Sachen, die sich daraus auch ergeben.
babyemily1
babyemily1 | 21.11.2019

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading