Der dritte Schwangerschaftsmonat

lust-auf-sauere-gurken
Gelüste sind immer noch normal
Gelüste sind immer noch normal
.

quelle

AutoreninfoSylvia Koppermann
aktualisiert: 30.06.2019Mehrfache Mutter
Medizin, Gesundheit und Erziehung

Was passiert im dritten Schwangerschaftsmonat?

Der dritte Schwangerschaftsmonat beginnt mit der neunten Schwangerschaftswoche und läutet mit seinem Ende in der zwölften Schwangerschaftswoche auch das Ende es ersten Schwangerschaftsdrittels (Trimenon) ein.

In Deinem Bauch geschieht in diesen vier Wochen ein Wunder, denn das Baby wird seine Körpergröße auf rund zehn Zentimeter mehr als verdreifachen. Eine riesen Leistung verglichen mit den Entwicklungsschritten in späteren Jahren. Das Gewicht des Babys beträgt in etwa 70 Gramm.


Die Plazenta versorgt das heranwachsende Baby

Die Versorgung des Babys findet über die Plazenta statt. Von dort bekommt es all das, was es zum Wachsen braucht. Auch Mineralien und Vitamine bezieht das Kind über die Plazenta, die wiederum vom Körper der Mutter versorgt wird. Zusätzlich muss die Frau mehr Energie aufbringen, damit ihr Baby gut versorgt ist. Müdigkeit ist also verständlich. Durch gesunde, vitaminreiche Ernährung, kann die werdende Mutter die Energieversorgung ihres Körpers etwas auffüllen, so dass sie selbst nicht zu kurz kommt. Es ist wichtig, dass Du Dir immer wieder Pausen gönnst, in denen Du neue Kräfte sammelst. Dein Körper arbeitet schließlich nicht nur für Dich allein.

Erhöhter Harndrang

Durch das Kind in Dir gibt es mehr "flüssigen Abfall" und Du musst öfters auf die Toilette gehen. Du hast rund 1,5 Liter mehr Blut im Körper, ein Viertel davon wird direkt von der Plazenta benötigt. So muss Dein Herz schneller schlagen, was wiederum dazu führt, dass Du schneller außer Atem bist. Auch wenn dieser letzte Monat des ersten Trimenons noch einmal richtig anstrengend werden kann, klingen die hormonbedingten Beschwerden langsam ab.

Es wird Zeit sich nach Umstandsmode umzugucken

So langsam beginnt sich nun auch der Bauch zu runden. Noch ist das für Außenstehende nicht so sichtbar, aber es kann schon vorkommen, dass die Hosen etwas zu kneifen beginnen. Genau der richtige Zeitpunkt um Schwangerschaftsklamotten einzukaufen.

Was in Deinem Bauch passiert

Nun erkennt man schon deutlich, dass dieser Embryo ein kleiner Mensch ist. Man spricht auch nicht mehr vom Embryo, sondern vom Fötus. Noch wirken Arme und Beine des Kindes im Vergleich zum Körper etwas kürzer, doch die Finger und Zehen sind bereits voll entwickelt und beweglich. Überhaupt haben jetzt alle Nerven, Muskeln und Organe ihre volle Funktion aufgenommen. Die Leber hat begonnen, Blutkörperchen zu bilden und die Bauchspeicheldrüse liefert bereits das wichtige Insulin. Nun entwickeln sich die Geschlechtsdrüsen und es entstehen - je nachdem, ob der Fötus ein Junge oder ein Mädchen wird - Eierstöcke oder Hoden. Doch, um das Geschlecht zu erfahren, musst Du Dich weiter gedulden!

Das Baby übt bereits, die ersten Schlucke Fruchtwasser zu trinken. Dies verursacht nicht selten Schluckauf, doch noch ist das Kind zu klein, als dass Mama dies schon wirklich bemerken könnte. Überhaupt ist das Kind bereits sehr aktiv, strampelt, bewegt Arme und Beine und ballt bereits die kleinen Fäuste.

Dein Baby nimmt Formen am im 3 Schwangerschaftsmonat

Tipps der Experten für den dritten Schwangerschaftsmonat:

Unsere Ernährungsexpertin Lala weiß, wie man die Lebensgeister bei Müdigkeit wieder etwas ankurbelt: "Der Grund für die Müdigkeit in der Schwangerschaft ist bei manchen Frauen ein Mangel an Nährstoffen. Bei starker Müdigkeit und Erschöpfung ist zu empfehlen, ein speziell für schwangere Frauen entwickeltes Vitaminpräparat einzunehmen. Hauptverantwortlich für die Müdigkeitsanfälle ist meist ein Eisenmangel. Folgende Lebensmittel enthalten viel Eisen: rotes Fleisch, rote Beete, Hirse und rote sowie grüne Gemüsesorten."

Lesetipp: In unserem Magazin erhälst Du weitere Tipps zur Ernährung bei Müdigkeit.

Neben der Müdigkeit plagt viele werdende Mütter in dieser Phase häufiges Kopfweh. Um dem vorzubeugen, empfiehlt unsere Hebamme Lala täglich mindestens ein bis zwei Liter Flüssigkeit zu trinken. Am besten Leitungswasser, da zu viel Mineralwasser zu Wassereinlagerungen in den Beinen führen kann.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Ernährung in der Schwangerschaft
Mamiweb-Ernähurngsexpertin
eXpertin: Hebamme

quelle


Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Ernährung in der Schwangerschaft
Mamiweb-Ernähurngsexpertin
eXpertin: Hebamme


uploading