⎯ Wir lieben Familie ⎯

Muss ich meinen Arbeitgeber sagen seit wann ich weiß dass ich schwanger bin

Ticky89
Ticky89
09.05.2020 | 8 Antworten
Hallo ich möchte meinen Arbeitgeber nicht sagen seit wann ich weiß dass ich schwanger bin. Bin ich dazu verpflichtet meinen Arbeitgeber Dokumente auszuhändigen ausdehnen ganz klar hervorgeht seit wann mir bekannt ist, dass ich schwanger bin?
Was muss ich überhaupt beim Arbeitgeber vorlegen wenn ich meine Schwangerschaft bekannt gebe?
Vielen Dank im voraus
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten

[ von alt nach neu sortieren ]
8 Antwort
Hey, der Pass geht deinen Arbeitgeber nix an. Nur der dokumentierte Bescheid über deine bestehende Schwangerschaft und der voraussichtliche Geburtstermin. Das betrifft genau eine Seite im Pass oder ein Bescheid vom Frauenarzt. Sinn und Zweck: Einhaltung des MuschG für deinen Arbeitgeber, Mutterschutzzeiten sowie Beginn der Elternzeit wobei letzteres eh ein gesondertes Schreiben von dir noch Bedarf. Die Schwangerschaft musst du also sofern mitteilen, damit dein Arbeitgeber seine Rechte und Pflichten wahrnehmen kann zum Wohlwollen deiner Person und des ungeborenen Kindes.
Solo-Mami
Solo-Mami | 10.05.2020
7 Antwort
Dankeschön für die Antworten
Ticky89
Ticky89 | 10.05.2020
6 Antwort
Mutterpass muss man nicht vorlegen , das ist Privatsache.wie es heute ist , keine Ahnung.ich brauchte eine Bestätigung meiner Schwangerschaft , von meinem Frauenarzt.da stand auch drin , voraussichtlicher ET und ab wann der Mutterschutz beginnt.da geht es ja auch um Mutterschutzgeld und Kündigungsschutz während der Schwangerschaft und Elternzeit.
130608
130608 | 10.05.2020
5 Antwort
Nein. Was im Mutterpass drinsteht geht den AG nichts an. Es reicht ihm ein formloses Attest des Arztes vorzulegen, indem der FA die Schwangerschaft bestätigt und auch den Entbindungstermin mitteilt. Mehr braucht ein AG nicht. Es ist auch völlig egal seit wann Du weißt, daß Du schwanger bist. Mit so einer Info kann ein AG ja auch nichts anfangen.
babyemily1
babyemily1 | 10.05.2020
4 Antwort
@Ticky89 Die ? Sollten eigentlich :-) werden
Ticky89
Ticky89 | 09.05.2020
3 Antwort
@babyemily1 Dankeschön ? jetzt bin ich erleichtert. Eine Bekannte hatte mir gesagt ich müsste zwingend meinen Mutterpass vorlegen und denen mitteilen seit wann ich weiß, dass ich schwanger bin.
Ticky89
Ticky89 | 09.05.2020
2 Antwort
Nein, das brauchst Du auf gar keinen Fall und Du brauchst auch keine Dokumente wie z.B. den Mutterpass o.ä. vorlegen. Nur eine schriftliche Bestätigung vom FA, daß Du schwanger bist und wo der voraussichtliche Entbindungstermin vermerkt ist. Es geht ja auch darum, wann z.B. Dein Mutterschutz anfängt und wann der AG sich dann um eine Ersatzkraft für Dich bemühen muß. Daher sollte er natürlich schon wissen, wann Du dann voraussichtlich in Mutterschutz gehen wirst. Solltest Du ein Berufsverbot von Deinem FA bekommen muß Du natürlich auch dieses in schriftlicher Form vorlegen. Der AG muß sich ja dann umgehend nach einem Ersatz für Dich umschauen.
babyemily1
babyemily1 | 09.05.2020
1 Antwort
Du musst sagen das du schwanger bist Du musst ihm sollte die frauenärztin dir berufsverbot erteilen, musst du das vorlegen Ansonsten nur das du schwanger bist, damit er den mutterschutz einhalten kann Mehr weiß ich nicht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.05.2020

ERFAHRE MEHR:

kann der arbeitgeber kündigen?
24.10.2011 | 7 Antworten
arbeitgeber bescheid sagen
22.09.2011 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x