Berechnung Elterngeld bei Krankschreibung während der Schwangerschaft

Black_Nine
Black_Nine
20.05.2016 | 6 Antworten
Hallo Ihr Lieben,

ich wollt mal fragen wie sich das verhält wenn man während der Schwangerschaft mehr als sechs Wochen krank geschrieben ist und Krankengeld erhält. Wie wird dann das Elterngeld berechnet?

Ich war jetzt ungefähr 5 Wochen krankgeschrieben und bin 14 SSW. Nachdem ich den ersten Tag wieder arbeiten war hatte ich Bauchschmerzen vom langen Sitzen. Den Tag danach hatte ich nen Frauenarzttermin und hab mir der Frauenärztin darüber gesprochen. Sie wollte mich erst 2 Wochen krank schreiben aber machte mich zeitgleich darauf aufmerksam das wenn ich krankengeld bekomme das auf das Elterngeld angerechnet wird. Dann hat Sie mir vorgeschlagen das ich erst mal bis zum 10.6. ein Teilbeschäftigungsverbot bekomme wo ich nur 6 anstatt 8 Stunden arbeiten gehe. In 2 Wochen muss ich nochmal hin und wir werden die Zeit aus. Hatte heut aber auch nach 6 Stunden Problem.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
@SrSteffi 2007 kurz nach dem es eingeführt wurde nicht.
Sabi77
Sabi77 | 22.05.2016
5 Antwort
@Sabi77 2011 wars so
SrSteffi
SrSteffi | 22.05.2016
4 Antwort
@SrSteffi dann hat sich zum glück was geändert, bei mir war das noch nicht so.
Sabi77
Sabi77 | 21.05.2016
3 Antwort
wenn die erkrankung schwangerschaftsbedingt ist brauchst du zum ende eine bescheinigung von der fä das das so war und reichst das mit ein beim elterngeld. diese monate werden dann nicht berechnet und du mußt mehr abrechnungen einreichen. hatte das selbst so.
SrSteffi
SrSteffi | 21.05.2016
2 Antwort
http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/familie, did=116804.html?view=renderPrint Weiter unten steht was dazu unter "was passiert wenn durch eine erkrankung im Jahr vor der Geburt das Einkommen sinkt?"
gina87
gina87 | 20.05.2016
1 Antwort
das wirkt sich auf jeden fall negativ aus da das krankengeld nur 60 prozent des gehaltes ist. und beim elterngeld wird das durchschnitsgehalt der letzten 12 monate vor geburt als berechnungsgrundlage genommen. wenn du also in ein oder 2 monaten oder sogar länger weniger verdienst ist auch dein durchschnitsgehalt geringer und somit auch der prozentuale anteil des elterngeldes. das kann unter umständen eine menge geld ausmachen
Sabi77
Sabi77 | 20.05.2016

ERFAHRE MEHR:

Krankschreibung bei Depressionen
18.05.2013 | 10 Antworten
Wie lange krank geschrieben
02.02.2013 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading