Brustschmerzen in Frühschwangerschaft permanent?

mitch
mitch
03.05.2009 | 7 Antworten
Hallo Ihr Lieben!

Wir hatten eine künstliche Befruchtung, der Transfer fand am 22.04.09 statt. Während der Stimulation hatte ich schon sowas wie Atombrüste bekommen, das war nicht mehr normal. Als der Transfer dann vorbei war hat sich das einigermaßen normalisiert. Dann hatte ich mal mehr mal weniger Brustschmerzen. Mal tun sie weh, ohne dranzukommen, dann wieder gar nicht, nur wenn man fest dagegen drückt. Außerdem hatte ich gestern während und nach dem Bügeln ziemliche Schmerzen in der Leistengegend.

Ich weiss, es erscheint sicherlich überzogen und überreagiert, aber mir macht es Sorgen, dass die Brust nur manchmal schmerzt und den Test soll ich erst am 07.05. machen. Meine letzte Mens war übrigens am 31.03.09 und ich frage mich, ob es nicht vielleicht doch schon jetzt n einem Test sichtbar sein könnte.

Habt Ihr da Erfahrungen, die Ihr mit mir teilen könnt? Ich mache mich wahrscheinlich verrückt, aber nach so einer künstlichen Befruchtung achtet man natürlich auf jeden Hinweis. Da ist es wohl entspannter, wenn man auf natürlichem Wege schwanger wird. Meine Mutter regt sich schon sehr auf, weil sie sagt, sie hat so früh überhaupt nichts gespürt und auch während der gesamten Schwangerschaft nicht viel gemerkt, außer, dass der Bauch wuchs und ihr einmal schlecht war und sie am Schluss reizbar war.

Ich bin über jede Beruhigung dankbar. :-)

Viele Grüsse,
Mitch
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
@zwillinge06 #commentform
Vielen lieben Dank für Deine Antwort. Ich denke, Du hast recht. Also bleibt dann doch nichts weiter, als abzuwarten. Aber okay, noch 4 Tage. Ich bin mir aber immer noch nicht sicher, ob ich die Zeit ohne SS-Test durchstehe. Man will ja doch ein bisschen wissen, auf was man sich einstellen muss. Komisch, beim letzten Versuch war ich irgendwie anders drauf. Aber da hatte es auch nicht geklappt. Kann aber auch damit zusammenhängen, dass dies unser offiziell letzter Versuch war und es quasi diesmal um alles oder nichts geht. Wie Du schon geschrieben hast, wenn man das so nicht mitgemacht hat, kann man wahrscheinlich schwer nachvollziehen, was man da durchmacht. Daher tun sich Leute wie meine Mutter oder Freunde, bei denen es halt glücklicherweise geklappt hat, besonders schwer. Aber okay, wir werden sehen. Liebe Grüsse und danke nochmal! Michaela
mitch
mitch | 03.05.2009
6 Antwort
@physiojessi #commentform
Liebe Jessi! Vielen Dank für Deine Antwort. Irgendwie geht einem der A... ganz schön auf Grundeis, wenn man mal die Symptome hat und dann wieder nicht. Aber vielen lieben Dank für Deine mutmachenden Worte, ich halte Dich auf dem Laufenden, wie das Ergebnis dann letztlich war. Liebe Grüsse Michaela
mitch
mitch | 03.05.2009
5 Antwort
@emelly #commentform
Liebe Katrin! Das ist doch mal eine positive Nachricht! :-) Erstmal herzlichen Glückwünsche, dass es bei Euch geklappt hat. Ich hoffe, dass diese 1.000 Zeichen für meine Antwort reichen. Also erstmal vielen lieben Dank für Deine Antwort, die mir zeigt, dass man wirklich nicht zu früh das Handtuch werfen soll. Aber ich schwanke in meiner Stimmung von "es hat sicher geklappt" auf "das kann gar nicht geklappt haben". Wahrscheinlich kennst Du das Gefühl. Wir waren erst in Osnabrück (wovon ich dringenst jedem Paar mit Kinderwunsch abraten will. Aber das ist eine andere Geschichte. Die erzähle ich Dir ein andermal. Nun waren wir in Tschechien und ich muss sagen, dass wir uns dort besser aufgehoben gefühlt haben. Wir hätten theoretisch die Auswahl gehabt, wieviele Zellen wir einsetzen lassen wollen. Es wären so oder so zwei gewesen. Wir hatten jetzt 26, davon waren 21 befruchtungsfähig, 14 hatten sich geteilt und zwei sind nach 5 Tagen übrig geblieben (im 4- oder 8-Zellstadium abgestorben, drei waren offenbar biologisch nicht in Ordnung und zwei waren laut Aussage der Ärztin perfekt. Auf meine Frage, wie hoch unsere Chance ist, sagte die Ärztin mind. 50-75 %. Das hat mich natürlich sehr aufgebaut. Aber jeder, der fragt, ob ich schon SS-Anzeichen habe und denen ich dann sage, welche ich habe, sagt mir, das kann ja alles an den vielen Hormonen liegen. Toll, das will ich eigentlich nicht hören, denn ich weiss das ja. Man ist ja nicht blöd und ausreichend aufgeklärt worden. Was fragen sie eigentlich erst, wenn sie einem dann die Standard-Antwort geben? Naja, egal. Drück uns weiter die Daumen! Wir können es gebrauchen. Liebe Grüsse, Michaela
mitch
mitch | 03.05.2009
4 Antwort
Brustschmerzen...
hai mitch, wir haben eine IVF hinter uns, da nach drei inseminationen sich keine SS einstellte... ich hab auch auf jedes zeichen geachtet was mir mein körper gab...hab dann auch zu meinem mann, nach einer woche, gesagt das ich wohl nicht schwanger bin da ich auch schmerzen im unterleib, wie meine regelschmerzen, hatte...meine brüste taten mir auch ab und an weh, das man zwei wochen warten muß wegen dem test fand ich auch doof, ich hatte zwar einen sst zu haus aber ich angst ihn zu machen, wir sind dann am stichtag ins KWZ gefahren, es war ein freitag, den test machen sonst hääten wir beim FA bis montag warten müssen..und schon auch dem heimweg rief uns unser artzt an um um uns zu sagen das wir oder ich schwanger bin, und dann hab ich noch den test gemacht, weiß auch nicht warum... ich weiß nicht ob ich dir damit helfen konnte...ob es überhaupt möglich ist zu beruhigen zu können in der situation... ich wünsch euch auf jeden fall viel glück... habt ihr auch entscheiden können wie viele embrionen du eingesetzt bekommst? wir hatten drei genommen und eins hat sich eingenistet...bin übriegens in der 15+2 und hab immer noch angst vor irgentwelchen komplikationen... glg Katrin
emelly
emelly | 03.05.2009
3 Antwort
Hallo !
ICh kann dir auch nur etwas über eine normale Schwangerschaft sagen . Also bei mir war es das meine Brüste nie wehgetan haben . Aber auf einen schlag waren sie super berührungsempfindlich sogar das BH Tragen hat mir weh getan und super müde kam auch dazu. Da war ich .... mh in der 4 Woche Schwanger -> laut Frauenärztin ;) ! Ich drücke euch ganz fest die Daumen das es geklappt hat. LG
Iceangel26
Iceangel26 | 03.05.2009
2 Antwort
Viel Glück !!!
..der Bluttest wird so spät gemacht, damit man auf Nummer sicher gehen kann und die Werte stimmen. Bei einer künstl. Befruchtung ist eh alles ein bisschen anders, da man vorher schon Hormone bekommen hat, dann können auch früher Symptome auftreten. Auch ist es bei jeder Frau anders. Manche Frauen spüren angeblich schon ein paar Tage nach der Befruchtung ein Ziehen in der Leiste oder die Brust schmerzt. Ich kann auch verstehen, dass du nervös bist. Diese Zeit des Wartens ist grausam, das kann keiner nachvollziehen, der es nicht erlebt hat. Die Zeit der Hormonbehandlung ist so nervenaufreibend und schmerzhaft, da wäre ein Negatives Ergebnis noch schlimmer als, wenn es bei einer normalen Empfängnis nicht klappt. Ich drücke euch die Daumen, dass es geklappt hat. Versuche dich bis nächste Woche abzulenken. Danach habt ihr Gewissheit! Liebe Grüße.
zwillinge06
zwillinge06 | 03.05.2009
1 Antwort
Busen
Also bei künstlicher Befruchtung kann ich nicht wirklich mitreden, aber ich kann di sagen wie es bei meinem Busen in der Frühschwangerschaft war! Also bei mir hat das "erst" in der 8SSW angefangen das mein Busen bei Berührung und/oder Nachts beim auf der Seite schlafen weh getan bzw. gezogen und gejuckt hat...aber nicht äglich und auch nicht dauerhaft!! ... und so plötzlih wie das Brustziehen usw. angefangen hat war es auch aufeinmal wieder weg...ich kann schon garnichtmehr sagen wann genau ich das nichtmehr gespürt habe! Hoffe ich konnte dir mit meinem "Bericht" ein wenig weiterhelfen! Wünsche dir alles gute, viel Glück und eine schöne Kugelzeit
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.05.2009

ERFAHRE MEHR:

Brustschmerzen - brauche Hausmittel
30.04.2011 | 6 Antworten
brustschmerzen wie vor der mens
23.07.2010 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading