⎯ Wir lieben Familie ⎯

Schwanger mit 16 und ich gehe noch in die Schule?!

Alicia_16
Alicia_16
12.01.2020 | 41 Antworten
Hallo ich bin leider durch ein geplatztes Kondom Schwanger geworden. Ich habe es sehr spät gemerkt und bin laut dem Gynäkologen schon in der 23 ssw und kann leider nichts mehr daran ändern ... Ich bin extrem überfordert mit der Situation und weiß nicht wie ich das alles schaffen soll.. ich gehe auf ein Gymnasium und habe einen 1er schnitt traue mich aber nicht mehr in die Schule da man den Bauch schon gut sehen kann und es mittlerweile an der Schule die Runde macht.. Bis jetzt weiß es nur meine Mutter aber da es an der Schule schon rumgeht weiß es fast jeder. Der Vater weiß es noch nicht aber ich weiß nicht wie ich es ihm sagen soll da er schon eine Freundin hat (er ist 19). Meine Größte Angst ist allerdings die Schule und allgemein meine Zukunft. Meine Mutter will mich unterstützen nur ich denke das meine Zukunft stark darunter leiden wird.. Ich würde mich sehr freuen wenn mir jemand Tipps geben kann bzgl der Schule und mit 16 schwanger zu sein.
Lg Alicia
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

41 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich weiß leider nicht genau in wie weit die das mit der Schule belastet aber vielleicht redest du da mal mit deinem Frauenarzt drüber. Wenn es dich zu sehr belastet könnte er freistellen. Und su wiederholst dann das Jahr. Dem Vater solltest du es ganz dringend sagen er muss schließlich die Verantwortung übernehmen
Schnucki89
Schnucki89 | 12.01.2020
2 Antwort
@Schnucki89 Okay danke für deinen Tipp?
Alicia_16
Alicia_16 | 12.01.2020
3 Antwort
Hallo Alicia, Es könnte dir vielleicht auch helfen, wenn du dich an eine Beratungsstelle wie z.B. die KoKi wendest. Mit denen kannst du dann deine Sorgen besprechen. Falls du diesen Schritt nicht alleine machen möchtest, kannst du da auch deine Mutter mitnehmen. Aber dem Vater solltest du auf jeden Fall informieren, wie Schnucki89 ja bereits gesagt hat.
NorasMum
NorasMum | 12.01.2020
4 Antwort
Du solltest es dem Vater des Kindes sagen, er hat ein Recht darauf es zu wissen und muss für das Kind unterhalt zahlen Zu der Schule: Am besten mit seinen Freunden reden, wenn sie dich unterstützen, hast du jemanden an deiner Seite Das getuschel wird aufhören glaub mir Wenn du die Leute ignorierst und zeigst das du dich auf das Baby freust, verlieren sie das Interesse Tut es dies nicht, kannst zum Direktor gehen Du kannst die klasse auch wenn dein kind 1 ist und in die Krippe geht wiederholen und den Abschluss nacholen Pro famila oder Caritas kann dich beraten
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.01.2020
5 Antwort
Ich würde auch sagen, dass du dich mal bei der Caritas oder Diakonie melden solltest und dich da beraten lässt. Da werden dir sicher schon mal viele Ängste und Sorgen genommen werden können und zudem bekommst du wertvolle Tipps, Hinweise und wirst auch auch rechtlich aufgeklärt. Auch dass deine Ma dich unterstützt ist schon mal sehr viel Wert. Die Schule kannst du ja nach einem Jahr weitermachen. Zur Not eben an der Abendschule oder woanders, wenn dir das Gerede zu viel wird, aber weisst du was? Ich glaube ganz ehrlich, wenn das Kleine da ist, wird dir das total egal sein, weil du dann stolz auf das kleine Mäuschen bist und es abgöttisch liebst. Da wirst du keinen Grund mehr sehen dich zu schämen. Klar, die Zeugungsgeschichte ist jetzt nicht die schönste, aber hey. Es gibt schlimmeres, schließlich werdet ihr BEIDE unter den Umständen Eltern. Wobei wir schon beim nächsten Thema sind: du musst es ihm natürlich sagen. Auf seine Beziehung kannst du da jetzt keine Rücksicht nehmen, dafür ist er verantwortlich. Wenn er fremdgeht, sein Fehler. Dass das Kondom reißt, dafür kann auch keiner was. Dass du nicht die Pille danach genommen hast, ok, das kann man dir durchaus ankreiden, denn scheinbar hast du es ja gemerkt dass das Kondom gerissen ist. Aber ansonsten trägt er an der Situation genauso Schuld wie du auch. Punkt. Die Konsequenzen muss er halt jetzt tragen und du auch. Mach jetzt das Beste aus der Sache. Es ist jetzt so wie es ist, und auch wenn du dir dein Leben sicherlich etwas anders vorgestellt hast, wird es durch dein Kleines nicht schlechter, sondern nur eben etwas anders. Viel Glück.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 12.01.2020
6 Antwort
Deine Mutter möchte Dich unterstützen . ist ja auch ihre Pflicht als Mutter . wichtig ist , dass sie hinter Dir steht . sie soll mit Dir in die Schule gehen und mit dem Schulleiter besprechen , welche Alternativen es nach der Geburt gibt.. ca Mitte Mai wäre Entbindungstermin . und bis Mitte Juli wäre dann Mutterschutz in welcher Klasse bist Du ? . nach der 10. hättest Du ja bereits den mittleren Bildungsabschluß . ggf musst Du halt die Klasse wiederholen . ansonsten gibt es auch Beratungsstellen , die einen unterstützen . wie man es dem werdenden Vater beibringt , da gibt es keine Tipps . ihn anrufen , treffen und ihm sagen wie es ist . Alles Gute .
130608
130608 | 12.01.2020
7 Antwort
Ich würde Dir auf jeden Fall raten solange es geht weiter zur Schule zu gehen. Ja, vielleicht nicht ganz einfach wenn die anderen da tuscheln. Aber lass sie reden, das hört auch wieder auf, erst recht wenn sie merken, daß es Dich offensichtlich nicht stört. Du hast doch einen guten Notendurchschnitt und den würde ich mir da nicht versauen lassen von solchen Sprücheklopfern. Die haben nämlich meistens selbst genug auf dem Kerbholz und wollen sich nur wichtig machen. Zieh Dein Ding durch und lass Dich nicht beirren. Das ist schon mal eine gute Übung für später, denn Du mußt Dich als Mama noch manches Mal durchbeißen und über solchen Dingen stehen. Da dann immer wegzulaufen macht absolut keinen Sinn. Du wirst da noch oft genug Kritik zu hören bekommen und mußt lernen damit umzugehen. Mal ist sie gerechtfertigt und mal auch nicht und dann muß man als Mama sehen, was man macht. Weglaufen geht da nicht. Du kannst ja während Deiner Ausbildung auch nicht einfach mal zuhause bleiben nur weil Kollegen oder der Chef Dich kritisieren. Steh zu Deiner Kugel, darin ist ein ganz wertvoller Schatz. Thema Vater: Du mußt ihn auf jeden Fall informieren. Er ist ja dem Kind gegenüber unterhaltspflichtig und alleine deswegen muß er ja schon Bescheid wissen. Du wirst in Deinem Alter auf jeden Cent angewiesen sein. Thema Ausbildung: Es gibt die Möglichkeit einer Teilzeitausbildung, sprich halbtags. Erkundige Dich da bitte beim Jobcenter. Die MA dort werden Dir bestimmt sagen können, welche Möglichkeiten es bei Euch in der Gegend gibt. Du kannst Dich auch an das Jugendamt, an profamilia oder an die Caritas wenden. Auch dort wirst Du auf jeden Fall Hilfe und Unterstützung bekommen, sei es jetzt finanziell oder auch wenn Du anderweitig Beratung und Hilfe brauchst. Toll ist, daß Deine Mama Dir hilft. Klar, einfach wird es nicht werden, das stimmt. Aber Du bist nicht die Erste und nicht die Letzte, die so früh Mama wird. Es gibt genug Institutionen wo Du Dir Hilfe und Unterstützung holen kannst. Ein Baby braucht auch nicht alles neu. Vieles kann man gebraucht sehr gut und günstig bekommen, z.B. bei ebay, ebay-kleinanzeigen, mamikreisel, in Second-Hand-Läden oder auf Baby-Flohmärkten. Schau Dich einfach mal dort um. Nicht alles ist auch unbedingt ein MUST-HAVE. Wickeln kann man z.B. auch auf dem Boden oder dem Bett, also muß da nicht unbedingt ein Wickeltisch her, genauso wenig braucht man dann eine Wärmelampe oder ähnliches. Wichtig am Anfang sind Windeln, Bettchen, Kinderwagen, Spucktücher, Bettwäsche, Matratze f. KiWa, Bett - die sollte man leider neu kaufen - und Klamotten. Im Bedarfsfall noch Fläschchen. Aber ansonsten braucht man da nicht wirklich viel. Alles andere nach und nach. Besorge Dir bitte auch - wenn Du sie noch nicht haben solltest - eine Hebamme. Sie kann Dir sehr viel helfen und Dich auf die Geburt vorbereiten. Sie ist für Dich da wenn der FA mal nicht erreichbar ist .
babyemily1
babyemily1 | 12.01.2020
8 Antwort
. Sie kann - wenn Du eine Beleghebamme findest - Dich auch während der Geburt begleiten und Deine Wünsche und Bedürfnisse gegenüber dem Klinikpersonal vertreten. Klar, es ist jetzt alles ein bißchen viel, aber das wird schon werden mit der Zeit. Wie gesagt, Du kannst Dir an so vielen Stellen Hilfe holen, bist also nicht allein. Vielleicht findest Du ja auch durch profamilia oder das JA andere junge Mamas, die in einer ähnlichen Situation sind wie Du und kannst Dich dann mit ihnen austauschen. Das kann auch schon viel helfen.
babyemily1
babyemily1 | 12.01.2020
9 Antwort
Das Einzige was ich nicht verstehe Liebes: Du bist durch ein geplatztes Kondom schwanger geworden? Hast Du selber denn nicht verhütet? Wenn nicht, solltest Du dieses Thema noch vor der Geburt mit Deinem FA gründlich besprechen, damit Du nach der Geburt rechtzeitig mit der Verhütung anfangen kannst.
babyemily1
babyemily1 | 12.01.2020
10 Antwort
@babyemily1 Danke für deine lieben Worte und deine ganzen Tipps :) zu deiner Frage bzgl Verhütung: Ich habe die Pille o.ä nicht und von der „Pille danach“ wusste ich nichts.. naja ich freue mich ja schon ein bisschen aber im Moment siegt die Unsicherheit noch sehr und halt die Angst ob ich das alles überhaupt schaffe.. ich danke dir auf jeden Fall für all deine Tipps und die lieben Worte:)
Alicia_16
Alicia_16 | 12.01.2020
11 Antwort
Das ist ganz normal, daß man da nervös ist. Das geht nicht nur Dir in Deinem jungen Alter so sondern auch älteren Frauen, gerade wenn sie ihr erstes Kind bekommen. Es ist einfach Neuland und man weiß dann nicht, was auf einen zukommt. Geh auf jeden Fall weiter zur Schule solange Du nur kannst. So bekommst Du noch genug mit, verlierst nicht ganz den Anschluß und brauchst hinterher nicht ganz soviel nachzuholen. Du kannst Dir ja - wenn Du dann mal kurz vor und nach der Geburt - zuhause bist die Sachen, die im Unterricht durchgenommen wurden von einer Freundin bringen lassen, so daß Du dann zuhause weiterlerneren kannst. In welcher Klasse bist Du denn wenn ich fragen darf? Möglicherweise brauchst Du ja dann auch nicht zu wiederholen, so daß Du ganz normal Deinen Abschluß machen kannst.
babyemily1
babyemily1 | 13.01.2020
12 Antwort
@babyemily1 Ich gehe aktuell in die 10 klasse und hätte danach direkt Vollabi gemacht.
Alicia_16
Alicia_16 | 13.01.2020
13 Antwort
Dann hättest Du ja jetzt dieses Jahr Deinen Abschluß gemacht. Vielleicht klappt das ja doch noch. Sprich einfach mal mit Deinem/r Klassenlehrer/in darüber.
babyemily1
babyemily1 | 13.01.2020
14 Antwort
@babyemily1 Okay meine Mutter und ich wären sowieso gleich mit meiner Klassenlehrerin geredet?
Alicia_16
Alicia_16 | 13.01.2020
15 Antwort
Das ist super. Ich drück Dir die Daumen, daß Du trotzdem Deinen Abschluß machen kannst und es nicht ganz so schwer werden wird. Aber ich denke mal mit einem 1er-Schnitt wirst Du es bestimmt schaffen.
babyemily1
babyemily1 | 13.01.2020
16 Antwort
Darf ich mal fragen warum Du selber nicht verhütet hast? Ändert zwar nichts mehr an der Tatsache, daß Du jetzt schwanger bist, aber vielleicht gibt es ja einen guten Tipp für die Zeit nach der Geburt.
babyemily1
babyemily1 | 13.01.2020
17 Antwort
@babyemily1 Ich hatte mein erstes Mal mit ihm und meine Tage hab/ hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht oft. Ich hatte aber gemerkt das ich schmerzen habe wenn ich meine Tage habe und wollte dann eigentlich die Pille nehmen
Alicia_16
Alicia_16 | 13.01.2020
18 Antwort
Ich war 17 ; als ich in deiner Lage war ..raten kann ich da auch nur .. Suche dir eine Hebamme die dich auch schon jetzt gut beraten kann ; hilft wo und wie sie es kann ..dazu einen Termin beim Jugendamt als Unterstützung bekommen Des weiteren sind Caritas; Frauenberatungstellen und Co auch super Anlaufstellen Du bist Schülerin- ab Ende des Mutterschutzes hast du Anrecht auf 25Std/Woche - somit könntest du ganz normal weiter zur Schule gehen - dein Kind wäre Betreut ♡ vertrau deinem Bauchgefühl und finde den für dich richtigen Weg- erkundige bei allen Anlaufstellen- es gibt zahlreiche Hilfe Und ganz wichtig- lass dich nicht unter Druck setzten; egal was passiert- du kannst es schaffen ..bilde mit deiner mum und dem Kindsvater ein Team. Und behaltet im Auge das es im Sinne des Kindes -- dafür das beste ist .. stress / Streitereien und Co die nichts mit dem Kind direkt zu tun haben - versuche sie auszublenden ; denn das brauchst du nicht und raubt dir nur Kraft und Zeit
4children
4children | 13.01.2020
19 Antwort
@4children Danke für deine Tipps:) Bzgl des Kindesvaters: ich denke nicht das wir ein Team werden, da er eine Freundin hat und es nur eine einmalige Sache war. Ich meine klar wir haben noch Kontakt da er der große Bruder von meiner Besten Freundin ist und ich sehr oft bei ihr bin. Ich weiß das war extrem dumm und es war ein Fehler mit dem großen Bruder von meiner besten Freundin zu schlafen nur an der Situation kann ich jetzt nichts mehr ändern..
Alicia_16
Alicia_16 | 13.01.2020
20 Antwort
@babyemily1 Ich hatte mein erstes Mal mit ihm und meine Tage hab/ hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht oft. Ich hatte aber gemerkt das ich schmerzen habe wenn ich meine Tage habe und wollte dann eigentlich die Pille nehmen
Alicia_16
Alicia_16 | 13.01.2020
21 Antwort
Ist ja schon mal gut, daß Du weißt daß es ein Fehler war Dich mit diesem Jungen einzulassen. Aus Fehlern lernt man bekanntlich. ;-) Besprich Dich jetzt auf jeden Fall nochmal genau mit Deinem FA und lass Dich über die Verhütungsmöglichkeiten nach der Schwangerschaft von ihm aufklären auch wenn Du momentan noch keinen Freund hast. Du siehst ja wie schnell man mal im Bett landen kann. Daher ist es besser da geschützt zu sein für den Fall der Fälle. Ich denke auch mal daß 4children mit "ein Team werden" nicht meinte, daß Du und der Bruder Deiner Freundin ein Paar werden sollt, sondern daß ihr Euch gemeinsam um den Kleinen kümmern sollt. Das kann man auch ohne daß man ein Paar ist. Er ist ja auch unterhaltspflichtig und alleine schon deswegen mußt Du ihn auf jeden Fall als Vater angeben und ihn informieren. Er wird ja wahrscheinlich arbeiten und kann daher für sein Kind dann auch aufkommen. Vielleicht kümmert er sich ja dann auch gemeinsam mit Dir um den Kleinen und Du kannst Dir dadurch dann auch mal Luft verschaffen wo Du dann auch lernen kannst. Apropo Lernen: Du kannst ja Deinen Lehrer mal fragen ob es möglich ist, Dich nach der Geburt per Skype o.ä. zuzuschalten, so daß Du wenigstens etwas vom Lernstoff mitbekommst und dann möglicherweise doch Deinen Abschluß noch machen kannst.
babyemily1
babyemily1 | 13.01.2020
22 Antwort
du kannst dich mal bei der Caritas aufklären lassen, du bekommst wie jeder 1 Jahr Elternzeit, der Vater muss für das Kind zahlen. du bekommst Kindergeld und 300 Euro Elterngeld, nach einem Jahr gehst du wieder zur Schule. Nach einem Jahr kann das Kind in dir Krippe und wenn dein Mama hilft, klappt das ganz einfach. du schaffst das
eniswiss
eniswiss | 13.01.2020
23 Antwort
@eniswiss Dankeschön :)
Alicia_16
Alicia_16 | 13.01.2020
24 Antwort
@babyemily1 Okay danke für die ganzen Tipps :)
Alicia_16
Alicia_16 | 13.01.2020
25 Antwort
Naja, mit der Krippe ist das ja auch so eine Sache. Man muß erstmal einen Platz bekommen. Daher bitte frühzeitig anmelden. So doof es klingen mag am besten jetzt schon. Manche Kigas nehmen tatsächlich dann schon Anmeldungen bzw. Vormerkungen an wenn die Mama noch schwanger ist. Aber wenn Deine Mama sich mit um den Kleinen kümmert kannst Du vielleicht ja schon ein bißchen früher wieder zur Schule und noch Deinen Abschluß machen, so daß Du dann auch noch dieses Jahr mit dem Abitur anfangen kannst wenn Du das noch möchtest. Solltest Du doch aber lieber jetzt eine Ausbildung vorziehen solltest Du Dich dann in den nächsten Tagen mal beim Jobcenter melden und Dich da dann mal beraten lassen.
babyemily1
babyemily1 | 13.01.2020
26 Antwort
@babyemily1 Also meine Mutter ist Hausfrau und sie könnte deswegen auf den kleinen aufpassen würde ihn denke ich trotzdem auch Zur Krippe bringen da meine Mutter ja auch nicht alles machen kann. Naja was das Abitur angeht ich würde es auf jeden Fall trotzdem machen da es mir sehr wichtig ist. Und ich habe einen Wochenendjob und ich verdiene pro Monat 120€ und ich bekomme auch reichlich Taschengeld aber trotzdem ist ein Kind sehr teuer hat meine Mutter mir auch nochmal deutlich gesagt. Aber ich möchte auf jeden Fall vollabi machen
Alicia_16
Alicia_16 | 13.01.2020
27 Antwort
Also mit den 120 Euro kommst Du bei weitem nicht aus Liebes. Und das Taschengeld lassen wir mal außen vor. Da hat Deine Mom schon ganz recht. Du bekommst zwar auch Kindergeld, im ersten Jahr dann Elterngeld und Unterhalt, aber trotzdem wird auch das dann knapp werden. Ein Baby braucht vielleicht am Anfang nicht viel, aber mit der Zeit wird es mehr werden. Da kommen dann z.B. so Sachen wie Spielzeug, Schuhe, Buggy, neues Bett, ständig neue Kleidung weil es rausgewachsen ist, Essen. Und Du möchtest ja mit Deinem Kind bestimmt auch mal was unternehmen wie z.B. Schwimmen gehen oder ähnliches. Das kostet dann auch. Was meinst Du was alleine Windeln für einen Monat kosten? Oder Milchpulver? Denn wenn Du weiter zur Schule gehst wird es mit dem Stillen wohl schwierig werden und Du wirst dann sehr wahrscheinlich die Flasche geben damit Deine Mom dann auch füttern kann. Du kannst zwar auch abpumpen, aber das klappt nicht immer. Aber wie gesagt, allein die Windeln verschlingen eine Menge Geld. Da wären Deine 120 Euro alleine dafür fast schon futsch. Warum möchtest Du den Kleinen unbedingt in die Krippe geben wenn Deine Mom zuhause ist? Das wäre doch Quatsch. Sie kann nicht alles machen? Sie hat Dich doch auch in dem Alter gehabt und es geschafft. Warum sollte sie es bei ihrem Enkelchen nicht schaffen? Das ist doch nichts anderes als bei Dir auch. Das mit dem Wochenendjob wird mit Sicherheit auch nicht unbedingt einfach werden. Am Wochenende wirst Du Dich ja dann auch mal um Dein Baby selber kümmern müssen wenn Deine Mom schon die ganze Woche aufgepasst hat. Dann hast Du nämlich die Zeit, Dich mit dem Kleinen zu beschäftigen. Selbst wenn Du das Abi machst bist Du ja die Woche über zur Schule. Am WE mußt Du ja zusätzlich dann auch noch lernen. Da wird es mit dem Wochenendjob wohl sehr schwierig werden und die 120, - Euro wären dann auch nicht mehr da. Zwischendurch mußt Du mit dem Kleinen ja auch nochmal zum KiA zu den Vorsorge- und Impfterminen. Das geht nur unter der Woche und dann fehlt da dann wieder die Zeit zum Lernen, was dann auf das WE verschoben werden müßte. Wenn Du dann da aber arbeiten würdest bliebe da dann auch wieder keine Zeit für, weil Du ja nach dem Job Dich um Deinen Kleinen kümmern müßtest. Also sehr sehr schwierig und Du solltest Dir das Ganze wirklich nochmal genau überlegen. Abi ist natürlich eine super Sache, aber mit Baby nicht ganz so einfach. Da wäre es wahrscheinlich besser Du würdest eine Ausbildung machen wo Du dann auch direkt Geld verdienst und Deinen Kleinen und Dich dann auch relativ eigenständig versorgen kannst und nicht nur auf das Geld von anderen angewiesen wärst. Die Leute die Vollabi machen gehen meistens auch noch jobben zusätzlich um sich etwas zu leisten. Das wäre bei Dir kaum möglich durch Dein Kind. Denk nochmal bitte drüber nach, auch wenn es schwerfällt.
babyemily1
babyemily1 | 13.01.2020
28 Antwort
Und wie gesagt, man bekommt nicht immer einen Krippenplatz wenn man ihn braucht. Du hast z.B. eine Mom, die sich um Dein Baby kümmern könnte und würdest den Platz dann auch nicht wirklich dringend brauchen so wie andere Mamis, die keine Eltern haben die sich um das Kind kümmern können und so einen Krippenplatz wesentlich dringender bräuchten. Du würdest dann unnötigerweise einen Platz belegen den eine andere Frau dringend benötigen würde um arbeiten zu gehen und sich und ihr Kind durchzubringen. Denk auch bitte daran. Wenn Du den Platz nicht wirklich unbedingt brauchst, verzichte darauf.
babyemily1
babyemily1 | 13.01.2020
29 Antwort
@babyemily1 Ja du hast ja recht. Der Krippenplatz wäre unnötig. Und wie das mit der Ausbildung aussieht ich weiß nicht ob ich angenommen werde weil ich eigentlich mindestens ein Fachabi brauche bei mir. Mit meiner Lehrerin und meiner Direktorin war soweit abgesprochen das ich evtl das 2 Halbjahr nachole oder ich dann sonst an der Abendschule meinen Realschulabschluss mit Qualifikation abschließe. Wir haben die Abschlussprüfung zwischen dem 7 und 14 Mai schreiben und ich da wahrscheinlich nicht da sein kann. Und was die 120€ angeht mir ist bewusst das es bei weitem nicht reichen wird
Alicia_16
Alicia_16 | 14.01.2020
30 Antwort
Ich glaube, da wäre das Nacholen des zweiten Halbjahres die bessere Lösung. Du scheinst ja nicht so große Probleme beim Lernen zu haben und da wird es dann für Dich vielleicht einfacher sein als wenn Du dann abends zur Schule gehen müßtest. Was möchtest Du denn beruflich machen?
babyemily1
babyemily1 | 14.01.2020

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

schule, kind zurück stellen?
21.09.2014 | 16 Antworten
völliges abschalten in der schule
10.09.2013 | 14 Antworten
Schule mit 6 oder mit 7 jahre?
19.02.2013 | 32 Antworten
Ich bin 19 , schwanger und habe Angst
24.09.2011 | 19 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x