⎯ Wir lieben Familie ⎯

Hort ja oder nein

babyzwei2010
babyzwei2010
27.02.2013 | 32 Antworten
hallo mein großer kommt dieses jahr in die schule und wir überlegen ob er in den hort geht oder nicht die kita empfielt es und ich bin ehr für nein und mein mann für ja wir hätten auch die möglichkeiten ihn nachmittags zu betreuen daheim und ich habe keine ahnung was ich machen soll.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

32 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Wenn Du zu Hause bist sehe ich keinen Grund, ihn in eine Betreuung zu geben, was soll er da? Ich bin eh immer davon ausgegangen, daß das ein Angebot für berufstätige Mütter ist, die sonst nicht wissen, wer ihr Kind in der Zeit betreuen soll. Lass ihn nach der Schule nach Hause kommen. Dann könnt ihr zusammen Mittag essen, dann werden Hausaufgaben gemacht, und danach habt ihr Zeit für gemeinsame Unternehmungen oder daß er sich mit Freunden treffen kann.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 27.02.2013
2 Antwort
Wenn du ihn betreust, dann nein. Der Hort kostet ja nicht gerade wenig Geld
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.02.2013
3 Antwort
Wenn Du zuhause bist würde ich Ihn nicht in den Hort tun warum auch??
rosafant1980
rosafant1980 | 27.02.2013
4 Antwort
Wenn ihr eine Betreuung gewährleisten könnt würde ich es vermutlich nicht machen. Andererseits baut er so seine sozialen Kontakt zu den anderen Kindern auf. Die paar Minuten in den Pausen reichen da oft nicht. Ich weiß von meiner Nichte, dass sie unwahrscheinlich gern in den Hort geht. Vielleicht gibt ja allternativ AG's wo er hingehen kann?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.02.2013
5 Antwort
Wenn ihr daheim seid, warum soll das Kind dann in einen Hort? Verstehe ich nicht. Ich würde es nicht machen und kann das auch absolut nicht nachvollziehen. LG
Kristina1988
Kristina1988 | 27.02.2013
6 Antwort
Also meine Tochter geht seit letztes Jahr in die Schule. sie geht früh ab halb acht in die Betreeung bis zum Unterrichtsanfang. Dann nach dem Unterricht noch bis 13 und kommt dann heim. Bis dahin bin ich daheim und das essen ist dann fertig bis meine Grosse kommt.
JACQUI85
JACQUI85 | 27.02.2013
7 Antwort
@Kristina1988 Um soziale Kompetenzen zu entwickeln , Freundschaften aufzubauen und zu pflegen! Gegenfrage: Warum soll das Kind unmittelbar nach der Schule den Rest des Tages daheim hocken . Für Kinder ist es einfach SCHÖN mit den anderen spielen zu können. Und Nein, das ist nicht das gleiche wie aufm Spielplatz! Ich denke wenn mans finanziell stemmen kann, sollte man das Kind wenigstens 1-2h dort lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.02.2013
8 Antwort
Bei uns sind Hortplätze nur begrenzt vorhanden. Daher bin ich sehr froh noch einen ergattert zu haben. Ich muß nun bald wieder arbeiten gehen und hätte ansonsten keine Möglichkeit gehabt unsere Tochter irgendwo unterzubringen. Wenn ich nicht arbeiten müßte hätte ich sie aber auf jeden Fall nach der Schule nach Hause kommen lassen, mit Ihr gegessen und Hausaufgaben mit Ihr gemacht. Für nachmittags kann man sich ja mit anderen Kindern zum Spielen verabreden .
Ehichrist
Ehichrist | 27.02.2013
9 Antwort
wir haben hier, auch was die grundschulen betrifft, nur noch halbtags/ganztagsschulen..grundschule müssen sie dann bis mind. 13:30 da bleiben..meine kommt nächstes jahr in die schule sie hat dann normal ab 7:30 unterricht, dann irgendwann unterrichtsende, betreuung, mittagessen, hausaufgabenbetreuung, irgendwelche ag´s und dann nach hause oder eben hortbetreuung.sie wird dann bis 15uhr im hort bleiben müssen, weils beruflich bei uns nich anders geht..wäre ich eins halb zwei schon zuhause, würd ich sie aber abholen und nich noch dort lassen..tag is da eh schon lang genug meine schwester und ich gingen auch nie in nen hort.wir hatten aber eben noch die großeltern da, die derzeit dann schon rentner waren, die uns dann abholten oder zu sich kommen ließen, wos dann mittag gab, hausaufgaben gemacht wurden usw..und wir fanden das super so, konnten und haben trotzdem soziale kompetenzen aufgebaut, hatten unsere freundschaften die wir pflegten usw..
gina87
gina87 | 27.02.2013
10 Antwort
Meine Große geht nicht in den Hort und das ist jetzt schon das 2.Schuljahr so. Ich bin zu Hause und koche hier sowieso und die Hausaufgaben kann sie auch hier machen. In Gesprächen mit der Klassenlehrerin kam heraus das man nicht merkt das sie kein Hortkind ist da sie auch ohne den hort gut mit den anderen zurecht kommt. Sie hat so eine absolut feste struktur wo es sich auch bei den hausaufgaben speziell nur um sie dreht, was bei ihr sehr wichtig ist! Ich hör von anderen immer wieder wie oft im hort irgendwelche fehler unter gehen oder nicht richtig auf die lernprobleme eingegangen wird. Wenn sie ihre hausaufgaben fertig hat kann sie ausruhen, danach wird nochmal für 30 min gelernt und den rest hat sie sofern keine termine sind zur freien verfügung. Ich würds immer wieder so machen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.02.2013
11 Antwort
Meine Maus wird nächstes Jahr September 2014 in die Schule gehen..und da ich sie nicht auf eine Ganztagsschule tun werde, wird sie nach dem Unterricht in den Hort gehen..Was ich persönlich zu einer Ganztagsschule besser finde . Ich Arbeite in einer Schule und weiß wie fertig die Kids nach 4 std schon sind und dann sollen sie auf ne Ganztagesschule gehen?? Nein, für mich ein absolutes No-Go..Da ich ab April 2014 wieder Arbeiten gehen werde, geht sie ja bis noch bis schulbeginn in den Kiga, Ihr Bruder wird dann in die Krippe gehen da wir es uns absolut nicht leisten können, das ich 3 Jahre zuhause bleibe . Das 2.Einkommen brauchen wir also . Ich bin für Hort. Dort gibts Essen, es werden Hausaufgaben gemacht und dann haben sie Freizeit .
Angel78
Angel78 | 27.02.2013
12 Antwort
meine geht in den hort und wäre tod traurig wenn sie nicht dürfte weil alle ihre freundinnen im hort sind, sie gehen erst nach dem unterricht 13.30 ca zusammen zum essen und machen dann gemeinsam hausaufgaben, da nach stehen einige AGs an, ´wie tanzen , schach, fussball, malen basteln wo sie sich frei bewegen dürfen, manchmal gehen sie auch mit der erzieherin auf spielplätze der umgebung oder ins kino oder bowlen und zwischen 15.30-16.00 kommt sie dann heim, finde es gerade im winter toll wo man nicht ganz so auf den spielplatz kann und sie ist beschäftigt langweilt sich nicht und hat ihre freunde um sich, ich bin da heim sie müßte nicht in hort aber sie will und noch ein aspekt ist das die kinder nachmittags die freundschaften besser pfleen und bei uns ist kaum ein kind was nicht in hort geht weil die kinder im unterricht oft bissel ausgeschlossen werden, da die anderen sich ja im hort haben wo dann die "lieblingsfreunde"eher rangezogen werden
pink-lilie
pink-lilie | 27.02.2013
13 Antwort
Wenn ihr ihn Nachmittags selber betreuen könnt, dann stellt sich doch die Frage garnicht.Bei uns muss man eine mind.70% Arbeitsstelle nachweisen und brkommt dann auch nur an den Tagen betreuung , an denen man arbeitet. Lg
Lia23
Lia23 | 27.02.2013
14 Antwort
Wenn die Eltern arbeiten, dann kann ich das verstehen, weil es manchmal nicht anders geht. Wer aber jedoch daheim sitzt, kann sich nach der Schule um sein Kind kümmern. Das sind dann wieder Plätze, die anderen Leuten, die sie wirklich brauchen, fehlen. Finde ich nicht richtig.
Kristina1988
Kristina1988 | 27.02.2013
15 Antwort
nein ab zu Oma an den Mittagstisch . FAMILIE ist angesagt u.nicht in fremde Hände abschieben!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.02.2013
16 Antwort
Mein Großer geht auch in den Hort und ich bin auch zu Hause. Er hatte starke Probleme mit der Inigration in seiner Klasse und über die Hälfte geht in den Hort. Dazu kam es auch noch das er Riesen Probleme mit der Konzentration bei den Hausaufgaben hatte. Ich bin zum Jugendamt und dir haben mit mir zusammen einen Hortplatzt angestrebt. Ich bin eh dafür das alle Kinder einen Anspruch haben sollten, egal ob berufstätig oder nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.02.2013
17 Antwort
@seidenschnabel
Kristina1988
Kristina1988 | 27.02.2013
18 Antwort
für mich persönlich käme es nicht in frage. unsre maus kommt nächstes jahr in die schule, der kleine in den kiga, wenn ich dann wieder vormittags arbeiten werde. nachmittags in den hort würde uns eh nix bringen, da mein mann zZ im 4 schichtsystem arbeitet und ich beim zahnarzt bin. somit hätten wir keinen, der sie dann aus den einrichtungen holen könnte. davon mal ab, habe ich meine kinder nicht bekommen, damit ich sie dann den lieben langen tag in schule und kiga lasse. ich finde es einfach schöner und auch besser, wenn die mama oder der papa sich die zeit nehmen, hausaufgaben mit den kindern zu machen und dann freie zeit genießen können. bei voll berufstätigen, oder wie bei ner freundin von mir, die kein auto hat und noch ein kleines baby + kiga kind hat, kann ich es eher nachvollziehen, dass man solch einen platz in anspruch nimmt, aber wenn ihr eh zu hause seid, wüßt ich nicht, was dagegen sräche, ihn nach dem unterricht abzuholen . MEINE MEINUNG !
mama-mia82
mama-mia82 | 27.02.2013
19 Antwort
wenn ich die zeit hätte würde ich ihn direkt nach der schule abholen also kein hort..
Taylor7
Taylor7 | 27.02.2013
20 Antwort
Vaddern reisst sich den Arsch auf, Muddern reisst sich den Arsch auf u.Kind wird abgeschoben.Hauptsache Kinderbetreuung u.Kind lange weg u.untergebracht.Tolles Kinderleben, toll!Muddern muss ja eine studierte u.perfekte Kraft sein im Arbeitsleben, grad solche Weiber sind zum in die Tonne kloppen . wo ist bei solchen Müttern das Mutterherz?super im Portemonnaie oder was?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.02.2013
21 Antwort
@seidenschnabel Sie hat doch nur um unsere Meinung gefragt, wir hatten auch überlegt laura 2x die Woche in die Betreuung zu geben. Bin ich jetzt eine Mutter ohne Herz? Ich betreue sie zuhause. Wir haben gedacht, gut, ein wenig Abwechslung schadet nicht. Bin ich jetzt böse weil ich meine Tochter von Di-Fr bis 13 Uhr drin lasse obwohl ich sie auch um 12.10 holen könnte. Ich find es nicht schlimm, man muss es ja nicht jeden Tag machen, zumindest ist es bei uns so. Kenne viele die die Kinder im Hort haben obwohl sie daheim sind.
JACQUI85
JACQUI85 | 27.02.2013
22 Antwort
@JACQUI85 nicht persönlich gemeint, bloss nachdenken über die Politik heutzutage.Weil für Familie ja keine Zeit mehr bleibt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.02.2013
23 Antwort
@ seidenschnabel ich und mein mann gehen auch arbeiten ein leben nur zu haus bei den kindern und haushalt wäre nix für mich.. das heißt aber nicht das auch arbeitende mamas kein mutterherz haben die kinder können es denn noch schön haben und die übrige zeit intensiv nutzen ich bin selber so aufgewachsen und mir hats nie geschadet ich hatte eine wunderschöne kindheit und eine super beziehung zu mein eltern
Taylor7
Taylor7 | 27.02.2013
24 Antwort
@seidenschnabel . wenn du es so direkt sagst, dann tu ich es auch . ich möchte nicht als dumme Hausfrau enden!! . @babyzwei . bei uns stehen nur berufstätigen Eltern ein Hortplatz zu . wäre ich zu HAuse, dann würde ich das Kind zu Hause betreuen
JonahElia
JonahElia | 27.02.2013
25 Antwort
@Taylor7 jep das seh ich genauso, man ist ja auch Vorbild als Mama u.arbeiten ist vorbildlich. JonahElia ich wünsche Dir niemals einen Unfall oder sonstige Arbeitsunfähigkeit, weil Du ansonsten noch verblödest, als dumme Hausfrau. Arbeiten u.sich den Arsch aufreissen sind zwei völlig verschiedene Sachen, Respekt vor denen, die einem Vollzeitjob nachgehen u.nicht über die Runden kommen u.zusätzlich zum Amt müssen.Diejenigen sind Helden für mich . Mindestlohn ein Thema für sich!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.02.2013
26 Antwort
@JonahElia Definiere bitte "dumme Hausfrau" Sind alle Hausfrauen dumm, nur, weil sie für das, was sie machen, kein Geld bekommen?
Chrissi1410
Chrissi1410 | 27.02.2013
27 Antwort
@Chrissi ganz genauso sieht das aus!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.02.2013
28 Antwort
Ich finde, Hortplätze sollten denen vorbehalten sein, die drauf angewiesen sind!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.02.2013
29 Antwort
zum Glück sind die DDR Zeiten vorbei, wäre ja echt schlimm, wenn die wiederkommen würden!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.02.2013
30 Antwort
Wenn eine Mutter daheim ist und Zeit für ihr Kind hat, dann sollte sie es nach der Schule abholen und nicht in einen Hort stecken. Ohne wenn und aber. Kinder werden nicht geboren, um sie so lange wie möglich, abschieben zu können! Vor allem dann nicht, wenn Mama und Papa, bequem mit dem Hintern, daheim sitzen. Sowas ist für mich die absolute Krönung. In einem Hort werden viele Kinder betreut, was bedeutet, dass es nicht möglich ist, individuell auf jedes Kind, eingehen zu können. Diese Möglichkeit ist temporär begrenzt. Mein Herzi arbeitet als Pädagoge in einer forensischen Klinik und es ist ein Unterschied, ob er einen Patienten im Einzelunterricht, oder in einer Gruppe von 10 Leuten, betreut. Der Lernerfolg ist ein ganz anderer. Und zum Thema soziale Kompetenz. Kinder sind von morgens bis mittags in der Schule.Ich glaube, das ist genügend Zeit, um soziale Kompetenz entwickeln, zu können .
Kristina1988
Kristina1988 | 28.02.2013

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Es hört nicht auf zu bluten
21.04.2014 | 15 Antworten
Baby hört nicht auf zu schreien!
04.03.2014 | 14 Antworten
Ab welcher SSW hört man das Herz?
04.05.2013 | 10 Antworten
wann hört die Müdigkeit auf?
11.10.2012 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x