Verheiratet und schwanger von jemanden anders.

sunnydayxy
sunnydayxy
20.05.2013 | 11 Antworten
Ich bin seit 6 Jahren verheiratet und habe drei kinder war vor ein halbes jahr von meinen
mann getrennt gewesene wollte zurück zu ihm und hatte vier Wochen vorher sex mit
ein guten freund von mir .hatte die Pille immer genommen und dann der Knaller
ich bin schwanger von dem, hab es meinen mann erzählt und er sagte zu mir das er immer
zu mir hält und das kind wie die anderen behandelt. Der werdene Vater
hat es die letzten drei Monate ein scheiß interessiert wie es mir geht und so
er war für eine Abtreibung aber ich konnte es nicht übers Herz bringen. Er hat mich beschimpft
Und erzählt überall er will sich kümmern aber ich will ihn eigentlich nie wieder sehen.
Hat jemand ein ähnliches Problem?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
sorry aber ich verstehs nicht ganz: bist du jetzt wieder mit deinem mann zusammen? und interessierts ihn einen scheißdreck oder eben den freund? erklärs am besten so der ehemann ist der Mann und der freind einfach nur freund und nicht werdender vater: das irritiert weil ja eigentlich der freund der vater ist
Irgendwann92
Irgendwann92 | 20.05.2013
2 Antwort
soweit ich verstanden habe ist der ehemann der der das kind wie alle anderen kinder behandeln möchte. der freund sich aber nicht drum kümmert wie es ihr in der ss geht aber überall erzählt er wird sich um das kind dann kümmern.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.05.2013
3 Antwort
also, naja, das du ihn nichtmehr sehn willst kann ja sein. aber dein kind hat ja dennoch das recht seinen leiblichen vater kennen zulernen. denke wenn das kind dann da ist und er kümmerts sich dann wirklich drum dann würd ich auch den kontakt halten. wahrscheinlich wird es aber für deinen ehemann und deinen freund schwer sein das sich die beide immer wieder begegnen werden. evtl. hilft ja mal ein gespräch an einem tisch mit euch allen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.05.2013
4 Antwort
@hennerjan ja glaub ich auch jetzt beim zweiten mal lesen. naja ich hab zwar kein ähnliches problem aber ich kann die sagen das du wenn das so ist einen sehr starken mann hast. ich weiß nicht ob ich bei meinem mann bleiben würde wenn er ein kind mit na anderen bekommen würde. auserdem hast de auch mal mit deinem mann darüber geredet wer als vater eingetragen wird? ist ein sehr heikles thema. normal wird ja als vater eingetragen mit wem du bei der geburt zusammen bist aber vll wollt ihr ja auch unterhalt einklagen? ich glaub in dem moment verliert aber dein mann alle rechte am kind ich weiß es nicht genau aber sowas ist halt auch ein thema
Irgendwann92
Irgendwann92 | 20.05.2013
5 Antwort
@Irgendwann92 Ich bin wieder bei meinen Mann sorry wenn ich undeutlich geschrieben habe. Mein mann will sich kümmern der freund auch aber alle beide können sich nicht ab. Und der freund will auch die Vaterschaft anerkennen. Das sorgerechtbbleibt bei meinen Mann weil wir zusammen leben und verheiratet sind. Nur der freund der meint mich durch den Dreck zuziehen. Mein mann und ich haben wieder gut zueinander gefunden aber ich habe angst das der freund das kaputt macht und sich in den Mittelpunkt reinzwengt
sunnydayxy
sunnydayxy | 20.05.2013
6 Antwort
@hennerjan Bin schon länger in psychologische Behandlung , meine Therapeutin meinte ich soll ihn nicht in meine Familie lassen er würde viel mehr kaputt machen .ich sollte mit ihm ein tag in der woche ab machen wo wir uns treffen. Ich weiß nicht die einen so die anderen so alles zum kot...... Wenn jemand sowas kennt und Erfahrungen gemacht hat dann wäre es mir ja schon hilfreich. Aber alles schwierig.
sunnydayxy
sunnydayxy | 20.05.2013
7 Antwort
Würde mir eher die rechtlichen Sachen überlegen. Dein Mann wird zahlen müssen für ein Kind was nicht seins ist. Dagegen solltet ihr vorgehen. Er soll sich da absichern bzw ihr euch. Er darf keine Vaterschaft anerkennen.
Amancaya07
Amancaya07 | 20.05.2013
8 Antwort
Rechtlich ist es so, dass wenn Du, der Freund und Dein Mann nicht anderweitig beim Standesamt erklärt, dass nicht Dein Mann, sondern der Freund Vater des Kindes ist, Dein Mann auto, atisch als Vater anerkannt wird und somit gesetzlich eben auch Vater ist. Das heißt, er steht nicht nur in der Geburtsurkunde und hat gemeinsames SR, er ist auch in der Unterhaltspflicht, wie Amancaya schon sagte. Der Freund hat dann kein Anrecht am Kind, rechtlich gesehen und könnte auch die Vaterschaft nicht einklagen, wenn Du und Dein mann beharrt, dass es Euer Kind ist. Aber was, wenn Dein Mann und Du >Euch noch einmal und endgültig trennen würdet? Wäre dann Mann dann auch weiter "leiblicher" Vater für das Kind oder würde dann zu ihm den Kontakt meiden, weil er ja schon für das Kind zahlen müsste, das nicht von ihm ist?
Moppelchen71
Moppelchen71 | 21.05.2013
9 Antwort
Wenn du verheiratet bist dann wird dein Ehemann automatisch als Vater des Kindes eingetragen... es sei denn ihr sagt das er es nicht ist. Der leibliche Vater kann natürlich die Vaterschaft einklagen... Es wird dann ein Vaterschaftstest gemacht... Und seid gestern ist das neue Gesetz raus, dass auch Vätern das Sorgerecht zugesprochen werden kann, auch wenn die Mutter dagegen ist... Es sei denn es geht dem Kind schlecht bei seinem leiblichen Vater..
Louis13
Louis13 | 21.05.2013
10 Antwort
egal was sie angibt ihr mann wird in jedem fall als vater eingetragen
evil-bunny
evil-bunny | 21.05.2013
11 Antwort
nein, gott bewahre, dass ich jemals so ein Problem habe ... wenn dein Mann hinter dir steht ist dein Problem kleiner als du denkst. Das Kind wird in der Ehe geboren und damit ist dein Mann der gesetzliche Vater mit Sorgerecht und allem drumm und drann. Alles Gute
Solo-Mami
Solo-Mami | 21.05.2013

ERFAHRE MEHR:

geht das noch jemanden so?
15.06.2011 | 1 Antwort
Kann man jemanden anzeigen
13.12.2010 | 5 Antworten
Seit ihr den alle Verheiratet hier?
29.07.2010 | 30 Antworten
Wie lange seid ihr schon verheiratet?
26.05.2010 | 19 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading