Schwanger 5/6te Woche, Arbeitgeber bescheid sagen ja oder nein?

Netti260483
Netti260483
07.02.2010 | 10 Antworten
Hallo, arbeite bei einem rießigen Unternehmen im Lager, trage *schwer* bis 15kg Karton´s, (davon nich nur einen am Tag .. ) und weiß nicht ob es vielleicht besser wäre jetzt schon bescheid zu geben auf Arbeit? Wie würdet ihr das so Hand haben? Andererseits hab ich auch Angst, wenn es nich sein soll .. also man weiß ja nie, wegen Baby verlieren, dann steht man ja schließlich auch doof da .. ? Vielleicht könnt ihr mir helfen? Bin gespannt, weiß einfach nich was richtig is .. ?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
und weiter unten:
Werdende Mütter sollen dem Arbeitgeber ihre Schwangerschaft und den mutmaßlichen Tag der Entbindung mitteilen, sobald ihnen ihr Zustand bekannt ist.
GretaMartina
GretaMartina | 07.02.2010
9 Antwort
hier der Gesetzestext:
Werdende Mütter dürfen insbesondere nicht beschäftigt werden 1. mit Arbeiten, bei denen regelmäßig Lasten von mehr als fünf kg Gewicht oder gelegentlich Lasten von mehr als zehn kg Gewicht ohne mechanische Hilfsmittel von Hand gehoben, bewegt oder befördert werden. Sollen größere Lasten mit mechanischen Hilfsmitteln von Hand gehoben, bewegt oder befördert werden, so darf die körperliche Beanspruchung der werdenden Mutter nicht größer sein als bei Arbeiten nach Satz 1,
GretaMartina
GretaMartina | 07.02.2010
8 Antwort
Ich arbeite auch in einem lager.
Habe auch sehr früh bescheid gegeben und ein beschäftigungsverbot bekommen. Sag bescheid, dann bist du auf der sicheren seite. Und an "wenn was passiertmit dem baby" darfst du nicht denken... Du hast es auch in der hand!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.02.2010
7 Antwort
...
Sprich offen und ehrlich mit deinem Chef darüber. Dann geht es dir sicherlich auch besser. Ich habe das auch so gemacht.
Kudu03
Kudu03 | 07.02.2010
6 Antwort
Huhu
Gib auf jeden Fall bescheid! Dir ud dem Baby zuliebe, mach das auf jeden Fall! Du darfst nach dem Mutterschutzgesetz nur Lasten unter 10 kg tragen, und das aus gutem Grund! Du könntest sonst eine Gebärmuttersenkung bekommen! Ich weiß nicht was dein FA sich denkt?? lg greta
GretaMartina
GretaMartina | 07.02.2010
5 Antwort
...
Jein... Der FA hat gesagt ich soll bis 1.3 noch abwarten man weiß ja nie...??? Und dann macht er mir den Mutterpass fertig und dann könnt ich auch auf Arbeit bescheid geben, hab es halt sehr früh entdeckt, die Schwangerschaft... davon abgesehen seit 2 Jahren geübt und geplant, hatte jetzt Urlaub und bin total ratlos was ich denn morgen sagen bzw machen soll...
Netti260483
Netti260483 | 07.02.2010
4 Antwort
...
sag lieber bescheid!nicht das auf grund dessen nachher noch was passiert und du dir dann desegen vorwürfe machen müsstest!!!
MM77
MM77 | 07.02.2010
3 Antwort
...
Ich würde auf jeden Fall bescheid sagen! Weil diese Arbeit darfst du nicht mehr machen! Also mir wäre es zu riskant zu warten, weil wenn was passiert, dann machst du dir immer Vorwürfe! Und passieren kann dir nichts, weil das Mutterschutzgesetz direkt greift!
DiniS
DiniS | 07.02.2010
2 Antwort
also........
ich würd auf jeden Fall mit dem Arbeitgeber sprechen. Wenn du ihm offen sagst das du noch nicht möchtest das deine Kollegen und die ganze Firma Bescheid weiß hilft dir vielleicht eine kleine Notlüge. Sowas wie starke Rückenschmerzen und Chef hat ein Attest vom Arzt darfst erstmal nicht schwer heben. Oder sowas....... LG
Chau
Chau | 07.02.2010
1 Antwort
...
Ich würde in so einem Fall auf jeden Fall bescheid sagen. Dir kann ja auch mal was auf den Bauch fallen oder du stolperst da mal irgendwo drüber. Das sind solche Berufe wo ich auf jeden Fall bescheid geben würde. Hast du deinem fa gefragt?
MilanLee2009
MilanLee2009 | 07.02.2010

ERFAHRE MEHR:

kann der arbeitgeber kündigen?
24.10.2011 | 7 Antworten
arbeitgeber bescheid sagen
22.09.2011 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading