Schwanger und Beerdigung Was mach ich nur!?

Schnucki-05
Schnucki-05
24.01.2012 | 18 Antworten
Hallo,
ich bin jetzt in der 33. Woche schwanger und leider ist meine Oma am Wochenende verstorben :( :( :(
Nun ist in 2 Wochen die Beisetzung und ich weiß nicht, ob ich hingehen soll oder nicht. Ich habe in der 13. Woche schon meinen Vater zu Grabe getragen und nun meine Oma.
Ich habe Angst, das irgendwas passieren könnte, aber auf eine Art, möchte ich von meiner Oma Abschied nehmen.
Was würder ihr machen?
Danke für eure Antworten!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

18 Antwort
oh nein, tut mir leid! du hast ja noch zwei wochen. setz dich jetzt erstmal nicht unter druck und wenn du in zwei wochen das gefühl hast, dass du es nicht schaffst geh nicht hin. abschied nehmen kannst du auch anhand von deiner erinnerung.
Sternstunden
Sternstunden | 24.01.2012
17 Antwort
erstmal mein herzlichstes beileid also ich habe leider meinen Papa auch in der 36 SSW zu Grabe tragen müssen aber es ist wichtig das du körberlich fit bist und deine SS gut verläuft also ihne Probleme.. dann solltst du gehen ..
imra4
imra4 | 24.01.2012
16 Antwort
Huhu, erstmal mein aufrichtiges Beileid. Ich kann dich gut verstehen. In meiner SS hab ich zuerst meine Hebamme und dann meine S-Oma zu Grabe getragen. Ich hatte ien verhälnis zu meiner S-Oma wie zu meiner eigenen. Ich bin hingegangen und ich muss ehrlich zugeben in der Kirche wars mir schwindelig und ich musste mich schnell setzen weils mir einfach zu viel war. Aber es hat sich gelohnt, ich glaub wenn ich nicht hingegangen wär hätte ich es bereut. Bleib halt sitzen in der Kirche und schau das dich jemand hebt/stützt.Glaub mir, es wird niemand was sagen sie wissen das du in anderen Umständen bist und es eine schwere Zeit für dich ist.
queenilly
queenilly | 24.01.2012
15 Antwort
ich denke das du wenn du gesundheitlich kannst hingehen solltest. das is mit der einzigste weg abschied zu sagen. mein beileid.
Twinnymama
Twinnymama | 24.01.2012
14 Antwort
erstmal mein herzlichstes beileid jedoch würde ich hingehen! oder wovor hast du angst?
piccolina
piccolina | 24.01.2012
13 Antwort
es tut mir leid - mein herzliches beileid für Dich! ich würde auf jeden fall zur beerdigung gehen. dein kind spürt vielleicht deine traurigkeit, doch es ist bei Dir im bauch warm und wohl behütet...es wird ihm nichts passieren. traurigkeit gehört auch zum leben und man kann das nicht vor kinder verstecken - ach dann nciht, wenn sie im mutterleib sind. streichle mal über deinen bauch möglichst oft - das wird sowohl Dir als auch deinem baby gut tun und viel halt geben. es wird wissen, dass für ihn alles in ordnung ist. die chance auf diesen abschied hat man nur einmal - lass es dir nicht entgehen! sei umarmt mameha
mameha
mameha | 24.01.2012
12 Antwort
Ich war in der 32 Woche als mein Schwiegervater beerdigt wurde. Und ich dachte es wird mur zuviel, aber meine Ärztin hat mir Baldrian empfohlen zur Beruhigung. Hab davon zwei genommen und es ging. Wünsche dir viel kraft.
wossi2007
wossi2007 | 24.01.2012
11 Antwort
Das tut mir sehr leid, dass du so viel durchmachen musst. Wovor hast du Angst? Deinem Baby passiert nichts, auch wenn du dich aufregst, ist es unwahrscheinlich, dass es sich auf den Weg machst. Du kannst dich in gewisser Weise ja bereits drauf vorbereiten und wirst da keinen mega Schock kriegen auf der Beerdigung. Wenn du dich auf diese Weise verabschieden willst, dann tu das auf jeden Fall. Hab keine Angst. Und versuche zu glauben, dass sowohl dein Vater als auch deine Oma gerade und immer bei dir sind, wenn du an sie denkst. Sie sind nicht weg, sie sind nur auf einer anderen Existenzebene. Ich weiß nicht, ob du daran glauben kannst und ich will auch niemanden bekehren - nur trösten. Ich weiß ganz sicher, dass es so ist und wünsche jedem, der trauert, dass er für sich diese Gewissheit auch erhalten kann. Das macht so vieles leichter. Alles Gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2012
10 Antwort
Das tut mir wirklich sehr sehr Leid für dich und ich kann mir vorstellen wie du dich fühlst.. Ich war auch schwanger, als mein Onkel gestorben ist, ich war sehr traurig, bin aber auf die Beerdigung gegangen... Ich wünsch dir viel Kraft...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2012
9 Antwort
Erst mal aufrichtige Anteilnahme, es ist immer schwer, einen lieben Menschen gehen lassen zu müssen. Geh hin und begleite sie auf ihrem letzten Weg, nicht, daß Du es irgendwann bereust und Dir Vorwürfe machst. Wenn es für Dich zu anstrengend wird, kannst Du ja rausgehen. Sag Deinen Lieben aber vorher Bescheid, daß Du da etwas Angst hast, daß es Dich emotional so mitnimmt, daß es nicht gut für das Baby ist. Da hat bestimmt jeder verständnis für. Fühl Dich lieb gedrückt.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 24.01.2012
8 Antwort
Erstmal herzliches beileid. Und was denkst du denn könnte passieren?
bluenightsun
bluenightsun | 24.01.2012
7 Antwort
ich würde an deiner stelle gehen wenn du dich am tag er beisetzung danach fühlst...zur not kannst du immer noch gehen wenn es dir zu schwer fällt und keiner wird es dir übel nehmen...denn wenn du nicht gehst kanns sein das es dir ewig schlecht geht weil du nicht lebe wohl sagen konntest...weiß wie du dich fühlst musste letztes jahr im nov. meinen dad zu grabe tragen und am morgen der beerdigung starb meine mum und 11 tage danach musste ich meine mama zu grabe tragen...klar war nicht ss aber ich denke egal wie es zerreist einen...alles gut dir und natürlich noch mein beileit
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2012
6 Antwort
ich war auch schwanger und habe echt zuviel mitgemacht... unteranderen auch die beerdigung meiner Oma, ich denke das muss jeder nach seinm herzen entscheiden. Oder mann kann es probieren wenn nicht geht gehts nicht. ich bin auf die beerdigung gegangen habe geweint war traurig war am ende.. aber ganz erlich das wäre ich auch ohne beerdigung gewesen. Und den Abschied habe ich auch gebraucht. Viiel Kraft!"
bebiehgirL
bebiehgirL | 24.01.2012
5 Antwort
Erstmal mein Beileid! Ich würde auch hingehen.
rosafant1980
rosafant1980 | 24.01.2012
4 Antwort
Klarer Fall: Hingehen. Was soll da denn passieren?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2012
3 Antwort
Ich würde auch hingehen habe auch jetz während der Schwnagerschaft die Beerdigung von meinem Opa hinter mir und ich wollte mir das nicht nehmen lassen
sweetheart3103
sweetheart3103 | 24.01.2012
2 Antwort
Ohje- das tut mir schrecklich leid! :-( Wenn ich an deiner Stelle wäre würde ich meinen FA um Rat fragen! Alles Gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2012
1 Antwort
ICH würde hingehen ! Ob du hingehst, musst du ganz für dich selbst entscheiden. Was sollte passieren ?! ... Dein Kind wird dadurch keinen Schaden tragen. Ich war damals auch im 4. Monat auf der Beerdigung meiner Schwägerin .
Mara2201
Mara2201 | 24.01.2012

ERFAHRE MEHR:

Kinder und Beerdigung
09.02.2015 | 12 Antworten
was mach ich denn mit löffelbiskuits?
12.05.2011 | 14 Antworten
Aus zwei mach ein Kinderwagen
29.03.2011 | 9 Antworten
Anonyme Bestattung, wer kennt sich aus?
19.08.2010 | 17 Antworten
Draf ich nackt auf den Balkon?
21.07.2010 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading