Was kann ich tun und wie kann ich es einfach sagen?

zimtiiii
zimtiiii
27.09.2019 | 203 Antworten
Hallo Liebe Leute, heute war ich beim Frauenarzt wurde festgestellt dass ich Schwanger bin, in der 7-Woche. Ich war zuerst Happy und hab gebettet dass es so wird aber heute wo es Wahr wurde ist mir so vieles klar geworden ... ich wohne bei meiner Mama bin fast 21 und weiß nicht wie ich es ihr sagen soll, die würde mich direkt bestimmt raus machen hab so Angst ... ich habe auch mit der Psyche zu tun und leide an angststörung, ich habe Angst etwas falsch zu machen oder die Reaktion von meiner Mutter bin echt am Ende, heute gab es Stress mit mein Freund wegen einer Kleinigkeit und ich hatte auch kein Bock mehr und hab gesagt wenn er einmal Stress gibt werde ich kein Bock mehr haben ... ich brauche kein Stress , ich weiß nicht wie ich dass alles schaffen soll bitte Leute, ich freue mich eigentlich total aber es sind Sachen da wovor ich bevor nicht gedacht habe, und plötzlich wird mir vieles egal..:((( geht es einen genauso wie mir? ... ich könnte wieder weinen ... ich weiß nicht mehr was ich tun kann..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

203 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
81 Antwort
was heißt an die richtigen Mitarbeiter ? ... der eine findet den gut ... der andere wieder einen anderen ... letztendlich gibt es Vorschriften , die auch eingehalten werden müssen ... und es geht hier nicht nur um Dich , sondern auch um Dein Kind , ob Du Dein Kind trotz psychischen Problemen alleine versorgen kannst ...
130608
130608 | 29.09.2019
82 Antwort
damit meine ich nicht nur finanziell ...
130608
130608 | 29.09.2019
83 Antwort
Damit meine Ich, das es Mitarbeiter gibt, die unprofessionell sind und nur darauf aus sind Kinder aus Familien zu nehmen, selbst aus einer heilen Familie Und es gibt Mitarbeiter die sich bestechen lassen etc. Solche meine ich Und zweiteres weiß ich durch Mama, da ihr es passiert ist, weshalb Papa kein Unterhalt zahlen musste, bis Mama eine Anwältin einschaltete
Phoebs
Phoebs | 29.09.2019
84 Antwort
Sie hat ihren Freund und ist nicht alleine Aber sonst hast du recht Deswegen sagte ich ja wegen dem Jugendamt am die richtigen Mitarbeiter kommen, da sie ihr sonst das Kind wegnehmen könnten, ohne ihr eine Chance zu geben Caritas ist Professioneller
Phoebs
Phoebs | 29.09.2019
85 Antwort
Ja, das Jugendamt wird oft leider negativ dargestellt. Aber dem ist nicht wirklich so. Die Mitarbeiter dort machen meistens auch nur ihren Job. Es sind halt auch nur Menschen und die können nunmal auch Fehler machen. Ja, es ist schon einiges in den Medien gewesen, aber da stehen dann eben auch nur die negativen Fälle und nicht, was alles gut gelaufen ist. Das Jugendamt nimmt NIEMANDEM, wirklich NIEMANDEM das Kind OHNE Grund weg. Da muß dann schon einigen im Argen liegen, damit sowas passiert. Hier besteht dazu wirklich absolut kein Grund. Auch über die Caritas oder andere Organisationen wie z.B. profamilia KÖNNTE das genauso passieren. Auch diese stehen im Bedarfsfall mit dem Jugendamt in Kontakt und können gemeinsam mit diesen so ein Vorgehen IM NOTFALL auch veranlassen, was hier aber auf KEINEN FALL zur Debatte steht. Bitte verunsichert die TE hier nicht noch zusätzlich durch solche Dinge. Sie hat schon genug Probleme und sollte nicht auch noch Angst bekommen, sich Hilfe zu suchen. Das bringt absolut nichts. Das Jugendamt ist nunmal bei Fragen im Bereich Kinder und Erziehung eine Anlaufstelle. Sie können helfen, sie können z.B. eine Familienhilfe vermitteln, die die frischgebackene Mama in der ersten Zeit in der Regelung des Alltags unterstützen kann. Das Jugendamt wird zwar oft als "Familienschreck" hingestellt, aber man darf nicht vergessen, daß sie noch viel öfter helfen. Nur wird das dann nicht in den Medien verbreitet. Da sieht und hört man dann nur von den Horrorfällen. Deswegen zeichnet sich dann schnell ein schlechtes Bild.
babyemily1
babyemily1 | 29.09.2019
86 Antwort
Warum sollte ich es nicht können? Ich denke wenn man sein eigenes Blut an seiner Seite hat, ist man stärker.@130608
zimtiiii
zimtiiii | 29.09.2019
87 Antwort
Also ist Caritas besser in dem Falle? Kann man dass frei Entscheiden ob man dass Caritas meldet oder den JA? @Phoebs
zimtiiii
zimtiiii | 29.09.2019
88 Antwort
Es gibt Leute die Rauchen, trinken und Drogen nehmen, was ich nie tuhen werde..@babyemily1
zimtiiii
zimtiiii | 29.09.2019
89 Antwort
Du kannst frei entscheiden, wo Du Dir Hilfe holst. Ob jetzt bei der Caritas, beim JA oder bei profamilia. Das ist ganz egal. Wenn es z.B. um Unterhaltsfragen gehen würde wäre natürlich das Jugendamt der bessere Ansprechpartner, weil diese dann eben auch entsprechende Schritte selber und direkt einleiten würden, falls der Kindesvater mal nicht zahlen sollte. Aber das trifft ja bei Dir nicht zu. Da geht es ja nur um Hilfestellung in der Bewältigung des Alltags.
babyemily1
babyemily1 | 29.09.2019
90 Antwort
Nur weil die Eltern rauchen würde niemals ein Kind aus der Familie genommen. Da muss schon wesentlich mehr sein: z.B. daß die Eltern drogen- oder alkoholabhängig sind, das Kind mißhandeln oder vernachlässigen. Das muß dann aber auch erst nachgewiesen werden und vorher laufen da noch einige andere Dinge, bevor wirklich dann der letzte Schritt eingeleitet werden würde. Du brauchst Dir da wirklich keine Gedanken machen. Das alles trifft auf Dich in keinster Weise zu.
babyemily1
babyemily1 | 29.09.2019
91 Antwort
Ja okay weil jemand schrieb aufgrund meinen Psychischen Problemen ob ich dass schaffen würde. Bin beim Psychologen und auch wenn es bisschen arbeit ist um anzufangen selbst wenn es nur 3 Stunden sind kann man es sich ja überlegen.. aber ich würde nie mein Kind misshandeln oder sonst was niemals @babyemily1
zimtiiii
zimtiiii | 29.09.2019
92 Antwort
Deswegen holst Du Dir ja dann Hilfe, damit es dann auch mit dem Job dann funktionieren wird nach der Schwangerschaft und mit der Organisation des Alltags. Du hast ja eben auch noch eine kranke Mama, die Dir dann nicht so wirklich gut helfen kann und selber auch noch Hilfe brauchen wird. Da ist es dann ganz verständlich, daß man selber auch noch mal vielleicht eine Haushalts- bzw. Familienhilfe beantragt. Du brauchst ja auch mal dann Zeit, um wieder Kraft zu tanken. Dabei kann Dir die Familienhilfe dann helfen. Ja, Du kannst ja auch jetzt mal schauen, ob es vielleicht die Möglichkeit gibt, in Eurer Ecke Prospekte oder Werbung zu verteilen. Solange es Dir gut geht in der Schwangerschaft wäre das ja vielleicht ein kleiner Anfang. Du brauchst ja nur ein kleines Gebiet zu nehmen, wo es dann nicht ganz soviele Prospekte sind. Die Prospekte kannst Du in einen Einkaufstrolley packen und hinter Dir herziehen. Dann ist das auch leichter. Du bist dann draußen an der frischen Luft und beim Spazierengehen verteilst Du halt dann noch die Werbung oder ähnliches. Als Einsteigerjob gar nicht mal so schlecht.
babyemily1
babyemily1 | 29.09.2019
93 Antwort
Du hast schon recht, aber ich wollte zuerst beim Jobcenter Termin machen die können mir auch sicher helfen ... muss denen dass ja mitteilen dass es jetzt so ist dass ich schwanger bin..@babyemily1
zimtiiii
zimtiiii | 29.09.2019
94 Antwort
Ja, das ist auch gut. Dort kannst Du ja dann auch direkt nachfragen, wo Du noch weitere Unterstützung bekommen könntest. Oft kann Dein/e Sachbearbeiter/in Dir da dann auch weiterhelfen und Dir die nächste Anlaufstelle nennen. Immer einen Schritt nach dem anderen machen. Du machst das doch sehr gut.
babyemily1
babyemily1 | 29.09.2019
95 Antwort
Ja weil ich hab gehört und gelesen dass man was beantragen kann wenn man Schwanger ist ... also an Geld für das Baby danke ... @babyemily1
zimtiiii
zimtiiii | 29.09.2019
96 Antwort
Da haben wir hier im Forum schon ganz andere 20jährige gehabt, die viel konfuser und unkoordinierter als Du gehandelt haben, glaub´mir.
babyemily1
babyemily1 | 29.09.2019
97 Antwort
Wie haben die denn gehandelt ???@babyemily1
zimtiiii
zimtiiii | 29.09.2019
98 Antwort
Ja, Du kannst z.B. einen Zuschuß für Schwangerschaftskleidung und für die Erstausstattung des Babys beantragen.
babyemily1
babyemily1 | 29.09.2019
99 Antwort
Okay , kann man auch eine Wohnung beantragen?? Man hat ja auch Anspruch drauf soweit ich weiß, und wenn ich jetzt nehmen wir mal an ausziehen würde kriege ich dann mein ganzes ALG|| was meine Mama zurzeit von mir hat? @babyemily1
zimtiiii
zimtiiii | 29.09.2019
100 Antwort
phoebs , also aus beruflichen Gründen kann ich sagen , dass schon sehr viel passieren muss , bevor ein Kind aus der Familie genommen wird ... die meisten negativ Schlagzeilen kommen ja eher , weil zu lange nichts unternommen wurde, obwohl man wusste , dass das Kind im Elternhaus gefährdet ist ... an die TE ... warum sollte ich es nicht schaffen ? ... weil Du aus psychischen Gründen erwerbsunfähig bist , das heißt ja , dass es Dir nicht gut geht ... denn ansonsten könntest Du, wenn Du belastbar wärst , auch arbeiten gehen ... Du hast ja bisher die Hilfe Deiner Mutter in Anspruch genommen ... mit einem Baby hat man 24 Stunden Verantwortung und muss parat stehen ... ob es einem gut geht oder nicht ... wenig bis schlaflose Nächte ... das kann zehren ... und das hat nichts mit Blut an seiner Seite zu Tun ... deshalb wäre es schon zu überlegen , ob Du nicht bei Deiner Mutter bleibst , bis sich einfach erst einmal alles eingependelt hat ... oder eine Mutter - Kind Einrichtung ... da hat man später auch Möglichkeiten eine Ausbildung zu machen ... denn eine Ausbildung mit Kind ist nicht so einfach ...
130608
130608 | 29.09.2019

«5 von 12»

ERFAHRE MEHR:

wie freunden und verwandten sagen?
09.07.2013 | 8 Antworten
soll ich das meinem Freund sagen?
29.01.2013 | 23 Antworten
geschlecht dem mann sagen?!
14.05.2012 | 9 Antworten
Der Heilerzieherin Danke sagen
23.02.2012 | 4 Antworten
wie denn eltern sagen?
19.10.2011 | 14 Antworten
papa sagen obwohl nicht der erzeuger?
20.04.2011 | 21 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading