Schwangerschaft in bewerbung reinschreiben?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
01.03.2013 | 13 Antworten
Guten Morgen ihr lieben

Mich hat vorhin meine vermittlerin vom arbeitsamt angerufen. Ich bin jetz ende des dritten monats schwanger und habe ja meinen kleinen sohn mit ach u krach grad so 4 std (8-12) im kindergarten (wickeln lässt er sich nicht, wenn er jetzt grosse Geschäfte erledigt werde ich angerufen). Länger wird er auch nicht gehen da er einfach auch laut seinem arzt nicht reif genug ist ganztags zu gehen. Der vermittlerin liegt auch ein attest vor das er nur halbtags geht.
Nun hat sie gemeint auf grund meiner Schwangerschaft wird mich eh keiner einstellen und da mein sohn nur halbtags vormittags im kiga ist ist es auch schwer mich für eine halbtagsstelle zu vermitteln da ich ja nicht halbtags flexibel bin. Ich soll mich bzw muss mich trotzdem bewerben. Meine frage ist nun ob ich meine Schwangerschaft gleich in dem anschreiben angebe um mir unnötige fahrereien zu aussichtslosen bewerbungsgesprächen zu ersparen?? Eine freundin sagt es wäre besser gleich mit offenen karten zu spielen. sie meinte sie Würde dann in der bewerbung schreiben

Sehr geehrte/r herr/frau.

Mit diesem schreiben möchte ich mich gerne bei ihnen bewerben. Ich befinde mich zur zeit in der u der ssw und gehe voraussichtlich dann u dann in Mutterschutz. Gerne möchte ich mich für diese zeit dazwischen bei ihnen für einen Arbeitsplatz bewerben
Etc.

Ist sowas rechtens? Ich finde es nicht schlecht aber habe angst das mir das arbeitsamt ärger macht weil ich mich vlt nich gut genug bemühe?! Auf der anderen Seite wenn ich es beim Vorstellungsgespräch sage dann kommt sich der arbeitgeber vlt auch vera****t vor weil ich mich beworben habe und bis zum Gespräch gewartet habe die Schwangerschaft zu erwähnen. Werde es auf keinen fall verheimlichen da ja für mich als schwangere das mutterschutzgesetz erst greift wenn der chef davon weiss u ich mein baby durch eine verheimlichung der Schwangerschaft nicht gefährden möchte.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ich würde es so schreiben und gut :)
Blue83
Blue83 | 01.03.2013
2 Antwort
Schreib es und gut ist...Kein Arbeitgeber stellt eine Schwanger ein, da das Risiko einfach zu groß ist das was passieren könnte...Kenne das noch als ich mit meiner Tochter vor 5 jahren Schwanger war und wurde von jetzt auf nachher arbeitslos...
Angel78
Angel78 | 01.03.2013
3 Antwort
Ich würde es auch so schreiben. Nur eine Formulierung ändern: Nicht 'gerne möchte ich mich für diese Zeit dazwischen...' sonder besser: 'Ich befinde mich in der ... SSW. Gerne möchte ich mich jedoch bis zum Beginn des Mutterschutzes, welcher am ... beginnt, um Ihre ausgeschriebene Stelle als ... bewerben. Ich finde es sehr wichtig, das du bei einem potentiellen Arbeitgeber mit offenen Karten spielst. Nicht mit der Begründung um eh aussichtslose Bewerbungsgespräche zu sparen, sondern um dem AG gegeüber ehrlich zu sein. Denn deine SS ist eine Tatsache die du eh offen schildern mußt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.03.2013
4 Antwort
Ja schreib das rein dann kürzen die dir nicht das Geld... Nehmen tut dich schon keiner wenn du sagst du hast ein Kind nur halbtags im Kindergarten und der macht noch in die Windel und ich muss kommen... Also selbst umschwärmter würd sich keiner nehmen... Sag also du bist schwanger und dann hat sich das erledigt!
mami0813
mami0813 | 01.03.2013
5 Antwort
@mama-pucki Danke für den verbesserungsvorschlag :) Und danke an die anderen antworten. Also kann mir das arbeitsamt dann garnichts....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.03.2013
6 Antwort
@mimi18 Nein, die können dir nix! Du darfst deine SS eh nicht geheimhalten. Wenn du eingestellt wirst und der AG in dem glauben ist du bist nicht ss, und deine SS dann rauskommt, kannst du fristlos gekündigt werden - da du falsche Tatsachen vorgetäuscht hast! ABer das AA ist bei solchen Sachen eigentlich nicht so engstirnig... Die wissen doch das du keine CHance hast ss nen Job zu bekommen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.03.2013
7 Antwort
ich habs im anschreiben nicht erwähnt aber im lebenslauf geschrieben ab wann ich in den mutterschutz gehe. so war ich auf der sicheren seite. :)
schneestern83
schneestern83 | 01.03.2013
8 Antwort
Also so weit ich weiss darf ich die ss geheim halten solange ich will u wenn es dann nicht mehr zu übersehen ist oder rauskommt darf der arbeitgeber mich nicht kündigen weil er ja dann um meine schwangerschaft weiss...so meine beraterin....aber das zwischenmenschliche ist dann gestört u das Arbeitsklima ist dann sicher auch nicht mehr das tollste. Also wem bringt es was wenn ich es geheim halte? Habe das amt gebeten mich in eine massnahme zu stecken damit sie sehen das ich nicht zu faul bin meinen hintern hoch zu bekommen aber das wollen sie nicht....sie schicken lieber alte leute in massnahmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.03.2013
9 Antwort
@mimi18 Nein, prinziepell muss man die SS schon mitteilen, da man als Schwangere unter Umständen nicht mehr alle Arbeiten machen darf und der Arbeitgeber einem einen anderen Arbeitsplatz geben muss bzw. freistellen muss, wenn das nicht möglich ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.03.2013
10 Antwort
Die Frage wäre wie sehr du diese Arbeit wirklich möchtest.... Ich bin selbst auch Vermittler bei der Agentur und krieg grad ne innere Krise bei dem Text. Egal, willst du die Arbeit auf keinen Fall, dann schreib es rein und wirst sicher auch promt abgelehnt. Willst du sie, dann würd ich das erst im persönlichen Gespräch anzeigen.
Chrisiebabe
Chrisiebabe | 01.03.2013
11 Antwort
Ja meine vermittlerin wollte ja das ich mich krankschreiben lasse weil mich wohl eh keiner nimmt. Aber mein arzt hat ihr quasi einen vogel gezeigt weil das urkundenfälschung wäre. Wenn mein sohn nicht so probleme im kiga hätte hätte ich es leichter aber ich muss ja permanent mit rechnen das ich angerufen werde u er geht wie gesagt grade mal von acht bis zwölf in den kiga...und um zwölf muss er ja schon abgeholt werden. Ich habe mich jetzt mal umgesehen aber die meissten suchen einfach teilzeit flexibel u das bin ich ja nicht :( bisschen arbeiten würde mir schon gut tun und ich habe ja auch nicht gesagt das ich die ss unbedingt ins anschreiben reinpacke oder? Ich habe nur gefragt ob das rechtens ist u ob icu das darf.....das es nicht gut ankommt is logisch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.03.2013
12 Antwort
Also an deiner Stelle wäre mir egal, wie das Verhältnis zum Arbeitgeber ist. In der heutigen Zeit wirst du eh keine Stelle ohne Befristung bekommen, heißt: bis du aus dem Mutterschutz und der Elternzeit kommst ist dein Vertrag eh ausgelaufen und du wirst wahrscheinlich nichts mehr mit der Firma zu tun haben. Und es ist absolut rechtens eine Schwangerschaft zu verschweigen, im Bewerbungsgespräch. Was ich aber erwähnen würde, ist dass du nur eine Betreuung für so und so viele Stunden für deinen Sohn hast und deswegen nur x Stunden pro Tag zur Verfügung stehst. Wahrscheinlich wirst du dich damit schon disqualifizieren und kannst dem Amt trotzdem Bewerbungen nachweisen.
Sternstunden
Sternstunden | 01.03.2013
13 Antwort
@Sternstunden Aber auch die begrenzte bzw sehr eingeschränkte Möglichkeit der Arbeitszeit sollte im persönlichen Gespräch geklärt werden, nicht direkt im Bewerbungsschreiben. Sonst seh ich das ähnlich wie du.
Chrisiebabe
Chrisiebabe | 03.03.2013

ERFAHRE MEHR:

bewerbung persönlich abgeben?
11.06.2014 | 5 Antworten
Bewerbungsanschreiben, so OK?
20.08.2011 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading