Ambulante Betäubung beim Zahnarzt während Schwangerschaft?

Tam1
Tam1
24.10.2011 | 7 Antworten
Hatte jemand mal eine ambulante Betäubung beim Zahnarzt(also Spritze die paar Stunden anhielt für ne Behandlung, z.B.Ziehen oder Blombe), während der Schwangerschaft? Vor allem in den ersten 3 Monaten? Ich weiß dass es beim Stillen kein Problem ist, aber wie ist es in der Schwangerschaft? Zahnarzt meinte, macht wohl nix. Wär Hauptsächlich Adrenalin welches paar Stunden im Körper ist.
Welche Erfahrungen habt ihr?
Danke!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
..
ich war von anfang bis ende der ss dauergast beim zahnarzt und bekam auch in den ersten 3mon betäubungsspritzen..weil wurzelbehandlung wurzelkanalreinigung ohne kaum vorstellbar is..zumal ich sowieso panische angst vorm ZA habe und da tausend tode sterbe..da bin ich schon ruhiger, wenn ich von dem ganzen prozdere nichts mitkriege..naja und was is schlimmer? ne unbehandelte entzündete wurzel die nich nur dem zahn/kiefer, sondern dem rest des körpers auch schadet oder ne kleine betäubung die für schwangere geeignet is, um das ganze behandeln zu lassen...ohne spritze hät ich der warscheinlich vor schmerz den finger abgebissen..wenn ich weiß es geht schnell verlange ich keine, aber bei sowas und wenn ich schon schmerzen habe, muss ich da keinen ohne betäubung drin rumstochern lassen..und ich leg für meine ZÄ die hand ins feuer..die frau is einfach super, auch wenn ich so angst vorm ZA habe
gina87
gina87 | 25.10.2011
6 Antwort
mein Zahnarzt macht sowas nur im Notfall
während der Schwangerschaft, denn das kann doch dem Baby schaden. Mein Zahnarzt würde auch nie jemanden ne betäubung verpassen wenn dieser voll stillt, es sei denn es müsste sofort was gemacht werden, ansonsten wartet er lieber, dem Baby zu liebe. Er sagt einfach er rät von ab und möchte keine Verantwortung übernehmen. dazu muss ich noch erwähnen der Vater meines Zahnarztes war Gynokologe, ich denke das er deshalb auf das thema nen anderen blickwinkel hat
kiska86
kiska86 | 25.10.2011
5 Antwort
bin ZMF
und habe 10 Jahre beim Zahnarzt gearbeitet. Kann dich beruhigen die lokalen Betäubungen sind unbedenklich für dein Baby. Du kannst deinen ZA aber bitten das er ein Mittel ohne Adrenaline verwendet, wenn du das möchtest. Aber man kann auch das ganz normale verwenden. Ich selber musste in meiner ersten SS einige Füllungen austauschen lassen, das war ziemlich zum Ende der SS und es war alles kein Problem mit der Betäubung. Der Stress den dein Körper evtl. ganz ohne hätte wäre für dein Baby schlimmer.
Backfisch
Backfisch | 25.10.2011
4 Antwort
...
ich hatte zwei behandlungen während meiner ss inkl. betäubung. das tut gar nix, da es nur eine örtliche betäubung ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.10.2011
3 Antwort
Ich musste öfters zum ZA bei meiner ersten und 2 Tochter
das die Zähne und das zahnfleisch bei mir irgendwie sensibler waren.Betäubungen habe ich auch einige bekommen und die waren ja nur Örtlich, daher nicht gefährlich.Man sollte es aber denoch nicht übertreiben, was denke ich eogendlich nicht möglich ist ;) LG
CindyJane
CindyJane | 25.10.2011
2 Antwort
grad in der Ss
machen die Ärzte nix, was nich absolut notwendigis, es sei denn, . es is absolut ungefährlich da sind die total übervorsichtig---- könnten ja böse verklagt werden, wenn was passiert also keine Angst.....
sinead1976
sinead1976 | 24.10.2011
1 Antwort
während der SS
is das kein Problem.... ob in den ersten 3Monaten- weiß ich nich..... frag beim Zahnarzt nach..... mir haben sie damals gesagt, dass es ja nur örtlich betäubt, also fürs Baby nich gefährlich is
sinead1976
sinead1976 | 24.10.2011

ERFAHRE MEHR:

Betäubung beim Zahnarzt
10.03.2016 | 16 Antworten
Zahnbehandlung mit Betäubung?
21.03.2013 | 9 Antworten
Angst vorm Zahnarzt
16.08.2011 | 20 Antworten
PDA oder Spinalanästhesie?
21.06.2010 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading