Zahnbehandlung mit Betäubung?

brightdays
brightdays
21.03.2013 | 9 Antworten
Hi!
Ich habe folgendes Problem: bin jetzt 5+4 ( ganz frisch) und muss vermutlich meinen Zahn am Nerv behandeln lassen. Jetzt zerbrech ich mir schon den Kopf, ob der Zahnarzt eine Betäubungsspritze machen kann? Hat da jemand Erfahrung? Ohne Betäubung übersteh ich das nicht :(
Vielen dank für die Antworten!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
es gibt leichte betäubungen für schwangere. ich musste mir in jeder schwangerschaft einen zahn ziehen lassen : (
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2013
2 Antwort
Die Betäubung ist ja nur lokal, auf den Bereich bezogen, an dem der ZA arbeiten muss. Sag ihm halt, dass Du schwanger bist und Angst hast, dass die Betäubung dem Baby schaden könnte. Er wird Dir sicher ausführlich erklären und Deine Ängste nehmen.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 21.03.2013
3 Antwort
ich habs am dienstag grad mit gemacht hab ne spritze bekommen bin 22 ssw musste nächsten tag zum frauenarzt weil mir die gar nicht bekommen ist und der meinte einige zahnärtze haben auch betäubungsspray was sie bei kindern nutzen und eben auch häufig bei schwangeren frag da mal nach ich werd es beim nächsten mal definitiv tun muss nächste woche wieder hin weil ich ne wurzelbehandlung bekomm
pink_Svenja86
pink_Svenja86 | 21.03.2013
4 Antwort
Betäubungsspray hilft nicht bei einer Wurzelbehandlung! Die betäubt nur das Zahnfleisch! Ich bin ja zahnarzthelferin weiß es also aus erster Hand! Die meisten Leute lassen sich dafür gar keine Spritze geben, denn wenn der Zahn erst mal offen ist
Misacky
Misacky | 21.03.2013
5 Antwort
also ich hatte bis jetzt 2 Wurzelbehandlungen und ich hab jedes mal Spritzen bekommen, das ich gut 3 Std. danach noch betäubt war, und bei der einen tat es trotz Spritze noch weh! Normale Behandlungen also bohren hatte ich auch schon in der Schwangerschaft mit Spritze und hat keinem geschadet.
Blue83
Blue83 | 21.03.2013
6 Antwort
Die Spritzen Schaden ja auch nicht bei jedem! Aber grad wenn man erst in der 5 Woche ist, würde ich es nicht riskieren! Erstens ist in der Spritze Adrenalin, und zweitens gefäßverengende mittel. Dass heißt es kann passieren dass der Wirkstoff durch das Adrenalin durch den ganzen Körper getragen wird, und die Gefäße verengt werden, so dass der Embryo nicht genug Nähr- und Sauerstoffe für mindestens 4 Stunden bekommt!
Misacky
Misacky | 21.03.2013
7 Antwort
@Misacky: Als ZAH solltest due besser wissen. Das bisschen Adrenalin führt niemals zu einer Unterversorgung des Ungeborenen. In den allerletzten SSW sollte man dann eine Betäubung ohne Adrenalin verwenden, aber nicht wg. Gefäßverengung , sondern wg. Blutdruck- u. Herzfrequenzsteigerung. Auch die Aussage, dass man bei einer Wurzelbehandlung getrost auf die Betäubung verzichten kann, trifft nur dann zu, wenn der Nerv bereits abgestorben wäre- was ja nur auf einen Teil der Behandlungen zutrifft. Ist der Nerv "nur" entzündet, geht ohne Betäubung gar nichts.
syl77
syl77 | 22.03.2013
8 Antwort
@Blue83 Oh, da bin ich froh! Ich hatte echt schon den mega Horror, dass ich jetzt alles ohne Betäubung ertragen muss :) Danke Dir :)
brightdays
brightdays | 23.03.2013
9 Antwort
@syl77 Ich hatte echt Angst, dass ich das wirklich ohne Betäubung durchstehen soll, ich kann ja nicht mal die Zahnseide durchziehen ohne dass es piekt *smile* Aber es wird gaanz laangsam besser, ich bete also nochm dass sich alles wieder einrenkt :)
brightdays
brightdays | 23.03.2013

ERFAHRE MEHR:

Betäubung beim Zahnarzt
10.03.2016 | 16 Antworten
PDA oder Spinalanästhesie?
21.06.2010 | 15 Antworten
Betäubung beim Zahnarzt gefährlich?
06.03.2009 | 5 Antworten
Kaiserschnitt mit örtlicher Betäubung?
22.01.2009 | 18 Antworten
Zahn-OP während der Schwangerschaft
17.09.2008 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading