Krankenschein in der Schwangerschaft?

babynumber1
babynumber1
07.06.2010 | 11 Antworten
Hallo ich bin in der 12.SSW und habe bereits 5 Wochen Krankenschein hinter mir, da es mir nicht gut geht ! Habe mit starker Übelkeit zu kämpfen, Stress auf der Arbeit und starken Rückenschmerzen. Stelle mir aber die ganze Zeit die Frage, was passiert wenn ich 6 Wochen am Srück krankgeschriben werde !? Bekomme ich dann nur noch Krankengeld oder bekomme ich mein normales Gehalt weiter wenn die Krankenschreibungen jeweils eine andere Diagnose haben ? z.B.: 5 Wochen Übelkeit und dann eine Woche Magen-Darm.Werden diese Krankenscheine von den Kassen zusammengerechnet? Wer hat Erfahrung damit und kann mir helfen? Freue mich über jede Antwort.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
hmm
das ist eine gute frage. ein beschäftigungsverbot kannst dir net geben lassen oder? bei mir war das so änlich hab ein beschäftigungsverbot in der 32ssw bekommen mein arbeitgeber wollte das der arzt mich bis zum entbindungstermin krank schreibt aber da hab ich mich dann informiert bei der aok die meinten auf keinen fall krank schreiben lassen sonst is der arbeitgeber nimmer verpflichtet dir mutterschaftsgeld zu zahlen. und durch das verbot brauchst du keine krankmeldung und bekommst trotzdem deinen lohn
sweety-maus87
sweety-maus87 | 07.06.2010
2 Antwort
hallo
ich war auch lange krank geschrieben, den größten teil der schwangerschaft eigentlich und ich hab das mit meinen FA so geklärt das er nach den sechs wochen ein anderen grund schreibt weswegen ich krank geschrieben bin.dann kriegst du weiter dein geld wie vorher auch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.06.2010
3 Antwort
@sweety-maus87
Darauf habe ich gehofft, dass meine FÄ mir ein Beschäftigungsverbot ausstellt. Sie hat mir gesagt das dies nicht so einfach ist, da sie meinen Arbeitsplatz nicht beurteilen kann !? Aber der Stress in der Praxis ist echt kaum zu ertragen. Dann kommt dazu das ich mich so schon nicht so gut fühle. Habe Angst das ich auf Grund der Gesamtsituation wieder eine FG erleiden könnte.
babynumber1
babynumber1 | 07.06.2010
4 Antwort
...
Ging mir auch so - bin jetzt 23. SSW udn war 7 Wchen krank, wegen Erbrechen und Rücken und Stress. Krankengeld habe ich dann eine Woche bezogen, aber damit komme ich nicht zurecht, denn ich bin Alleinverdiener und bekomme nicht viel. Ich habe meine FÄ darauf angesprochen und habe dann ein Beschäftigungsverbot bekommen, wegen starker Emesis . Sprich mit deiner Ärztin - auch meine KK hat der Ärztin vorgeschlagen, dass eine BEschäftigungsverbot sinnvoller ist. Im BV - bekommt man sein vollständiges Gehalt vom Arbeitgeber, der sich das aus der U2 Umlage zurückholen kann. Und, STRESS ist ganz klar eine Grund für das Beschäftig. Verbot. Rede enfach Klartext mit dem Arzt,
deeley
deeley | 07.06.2010
5 Antwort
...
Wenn DU schon eine FG hattest, dann hast DU ganz klar ein Grund - es besteht Gefahr für Leib und Leben von Mutter und Kind. Sag deinem Arzt, dass Du Angst hast, das Kind zu verlieren.
deeley
deeley | 07.06.2010
6 Antwort
....
Wenn DU alle 6 Wochen eine andere Diagnose auf den Krankenscheinen hast, dann werden die nicht zusammen gerechnet - nur bei 6 Wochen am Stück mit der gleichen Diagnose.
deeley
deeley | 07.06.2010
7 Antwort
@deeley
Oh Achso das wusste ich nicht !!! Ich habe schon so viele verschiedene Aussagen gehört und bin mir deswegen sehr unsicher was ich tun soll !!! Habe ja auch schon mit der Ärztin gesprochen aber sie würde mich nur weiter krankschreiben.
babynumber1
babynumber1 | 07.06.2010
8 Antwort
erklär
deinem arzt das dann bekommst so ein beschäftigungsverbot und brauchst dir wegen geld keine sorgen machen
sweety-maus87
sweety-maus87 | 07.06.2010
9 Antwort
@babynumber1
Ja, meine wolle auch kein BV geben, aber als Sie dann auch noch von der KK angschreiben wurde, war es dann OK. Also, ich habe meine KK angerufen und mal nachgefragt, wie das mit den Diagnosen ist - alle 6 Wochen neue Diagnose, dann bekommt man kein K-Geld, sondern der Arbeitgeber muss zahlen und bekommt es aber nicht aus der U2 Umlage zurück, daher ist das BV eigentlich für alle das BESTE. Ich habe eine temporäres BV - alle 4 Wochen wird es verlängert. Mitlerweile werde ich auf Arbeit auch noch gemobbt und habe Schiss, wenn meine Chef sich nur meldet ... dann breche ich noch doller - Stress eben. Das habe ich der FÄ gesagt und Sie meinte Mobbing ist ein Grund für ein BV, da diese psychischen Belastungen sich wieder sehr neg. auswirken kann. Versuch es weiter ... Gruß Deine Hausarzt kann das BV auch austellen, wenn DU zu dem ein besseres Verhältnis hast.
deeley
deeley | 07.06.2010
10 Antwort
.....
http://www.eltern.de/beruf-und-geld/job/beschaeftigungsverbot-schwangerschaft.html
banyw1984
banyw1984 | 07.06.2010
11 Antwort
@babynumber1
bitte geh zu einem anderen FA! Das kann nicht sein. Ich hab auch n Beschäftigungsverbot. Bitte geh zu einem anderen FA Es geht um dein Baby
ref-on-ice
ref-on-ice | 07.06.2010

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading