Antibiotika in der Schwangerschaft

renee-marijke
renee-marijke
16.06.2016 | 7 Antworten
Also ich bin momentan in der 36+1 ssw und habe heute morgen bei meiner gyneacologin zu hören bekommen ich habe eine blasenentzündung (mein Pipi sah auch eher aus wie kirschsaft als was gelbes aber ich habe desweiteren gar keine Beschwerden)
Jetzt habe ich fosfomycin vorgeschrieben bekommen und solle dies nehmen.
Ich habe mir diesbezüglich von einer anderen gyneacologin auch noch mal ihren Rat eingeholt und diese erzählte mir das selbe.
Nichts desto trotz habe ich kein gutes Gefühl dabei Antibiotika in mein ungeborenes Kind rein zu pumpen und wollte euch mal fragen was eure Erfahrungen damit sind, und was ihr mir Anraten würdet.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
.....
Solo-Mami
Solo-Mami | 20.07.2016
6 Antwort
es gibt viele Medikamente mittlerweile auch viele Antibiotika die man nehmen darf ! Also gerade mit einer Blasenentzündung darf man nicht rumtrödeln !
3fachmum
3fachmum | 18.06.2016
5 Antwort
sicherlich ist es für Dich und Dein Baby nicht besser wenn sich durch die unbehandelte Blasenentzündung eine aufsteigende Infektion mit Nierenbeteiligung entwickelt...Du hast eine Zweitmeinung eingeholt , beide sind einer Meinung...Denke auch an Deine Gesundheit...und viel trinken....Gute Besserung...
130608
130608 | 17.06.2016
4 Antwort
Ich frag mich immer wieder, warum Menschen zum Arzt gehen, nur um dann nicht auf ihn hören zu wollen. Zweitmeinung einholen, okay. Aber wenn zwei Ärzte übereinstimmend dasselbe sagen, dann kann man wohl davon ausgehen, dass an der Sache was dran sein wird... Was denkst du denn, was bei Antibiotika mit deinem Krümel passiert? Und warum denkst du, dass dir gleich ZWEI Ärzte in der Schwangerschaft etwas verschreiben würden, was deinem Krümel schaden könnte?
StefansMami
StefansMami | 17.06.2016
3 Antwort
Ein aufsteigender Harnwegsinfekt ist definitivv gefährlicher!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2016
2 Antwort
Fosfomycin ist das Antibiotikum 2. Wahl in der Schwangerschaft, allerfings bei Harnwegsinfekten von vielen Ärzten als 1.Wahl verwendet. Kirschsaft klingt nicht wie ein kleiner Harnwegsinfekt sondern wie ein ordentlicher Harnwegsinfekt. Du willst keine bakterielle Verdchleppung " nach oben". Die Gefahr, die vom Harnwegsinfekt ausgeht ist bei dir unter Umständen grösser als vom Antibiotikum. Gibt doch msl bei google ein : Fosfomycin Embryotox Auf der Seite kannst du speziel über die Verwendung von Fosfomycin in der SS lesen. Die Daten stammen von Patietinnen, die in der SS damit behandelt wurden. Wenn du ganz viel Sorge hast, kannst du dort auch anrufen. Nimm dein Antibiotikum und " verdünnen den Kirschsaft" bis dir das Wasser zu den Ohren rauskommt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2016
1 Antwort
Bei meiner Tochter damals hatte ich eine Nierenentzündung. Ich war ca in der 21. SSW. Da musste ich auch Antibiotika nehmen und es hat ihr nicht geschadet.
Caro87
Caro87 | 16.06.2016

ERFAHRE MEHR:

Alternativen zu Antibiotika
13.12.2014 | 18 Antworten
Schwangerschaft nach Antibiotika?
09.12.2013 | 3 Antworten
Unter Antibiotika in die Sauna?
20.09.2012 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen

uploading