⎯ Wir lieben Familie ⎯

Schwanger und kann mein Glück im moment nicht teilen.

Tani1986
Tani1986
07.05.2021 | 12 Antworten
Hallo ihr lieben,

Ich bin furchtbar traurig, mein Leben läuft gerade überhaupt nicht wie es soll und ich habe niemanden mit dem ich darüber reden kann...
Ich habe einen wundervollen Sohn von 3, 5 Jahren, aber mein Mann ist furchtbar.
Ich habe Angst vor ihm und traute mich bisher deshalb nicht mich von ihm zu trennen. Vor kurzem war ich bei einer Anwältin zu einem Beratungsgespräch, sie meinte so wie ich alles schildere ist mein Mann ein Narzisst und bevor ich mich trenne soll ich in einen Selbstverteidigungs Kurs gehen.... was in Corona Zeiten nicht gerade leicht machbar ist...
All meine Freunde, Familie und auch Verwandte raten mir schon seit langem mich zu trennen...
Nun hatte ich eine schlimme Mandelentzündung und als ich meiner Ärztin all meine Beschwerden schilderte hatte den Verdacht ich könnte schwanger sein...
Und tatsächlich der Schwangerschaftstest war Positiv...
Ich muss dazu sagen ich habe seit mein Sohn auf die Welt kam die minipille und es kam auch nie etwas dazwischen das ich hätte sagen können die Pille hat deshalb nicht gewirkt...
Nun ist mein gefühlschaos Perfekt.
Zuerst einmal riesige Freude über die Nachricht, danach allerdings furchtbare Panik und Traurigkeit...
Ich will auf jedenfall das Kind bekommen, aber ich kann es meinem Mann nicht sagen, er würde ausrasten und ich weiß nicht was er sonst noch tun würde...
Und ich kann es auch keinem anderen erzählen weil alle wahrscheinlich mega sauer wären das ich von diesem Mann noch ein Kind bekomme...
Ich könnte gerade nur weinen trotz der freudigen Nachricht und ich weiß gerade überhaupt nicht mehr weiter, ich bin total verzweifelt.
Ich weiß auch das mir keiner helfen kann aber ich muss mein Glück oder auch Pech irgendwo mal erzählen. Liebe Grüße
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Erstmal : Herzlichen Glückwunsch! Und dann: sobald der Typ weg ist, kopierst Du seine Gehaltsnachweise, Kreditverträge etc. Schlägt er dich/ euch?
MavisDracula
MavisDracula | 07.05.2021
2 Antwort
Vielen dank. Bis jetzt hat er mich ein mal am Genick gepackt und leicht geschüttelt, die Hand oder Faust hat er schon öfter gehoben, aber bis jetzt noch nicht zugeschlagen. Und meinen Sohn hat er ein mal ordentlich auf den Po gehauen das man seinen Handabdruck gesehen hat und was noch schlimmer war, er hat ihn an einem Fuß hoch gezerrt und angefangen zu schütteln, ich bin direkt dazwischen gegangen als ich es gesehen habe und mein Sohn hat sich dann auch direkt weinend und verstört an mich geklammert. Ich weiß einfach nicht was ich es machen soll wenn ich mich trenne, dann hat er das anrecht alle 2 wochenenden unseren Sohn zu bekommen. deshalb zöger ich so mit drr trennung.
Tani1986
Tani1986 | 07.05.2021
3 Antwort
Da deinem Sohn und dir gegenüber gewalttätig ist hat er kein Anrecht, bis er sich gebessert hat Wende dich am besten an Beratungsstellen wie profamila oder Jugendamt Ich würde mich sofort trennen und in mutterkindheim oder ähnliches wo ihr sicherer seid ziehen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.05.2021
4 Antwort
wie wäre es mit einem FRauenhaus? welche Anwalt rät bei so einem Menschen zu bleiben?
eniswiss
eniswiss | 08.05.2021
5 Antwort
Wechsel die Anwältin, das ist ein Witz mit dem Selbstverteidigungskurs. Sobald er aggressiv ist, rufst du die Polizei. Sofort. Pack Euch eine Not-Tasche mit dem wichtigeren Kram und Papieren. Wenn er austicjt, raus da. Informier Dich bei der Caritas oder pro Familia, welche Möglichkeiten es gibt. Und nein. Er ändert sich nicht.
MavisDracula
MavisDracula | 08.05.2021
6 Antwort
Die Anwältin riet mir eigentlich sogar anonym weit weg zu ziehen. Aber das ist alles bei mir noch etwas komplizierter. ? Wir haben von vorneherein 2 Häuser, mein Mann ein kleines Haus 1std von hier entfernt und ich habe zusammen mit meinen Eltern ein Haus, dazu muss ich sagen das man meine Eltern nicht hört, nicht sieht und sie mischen sich auch in nix ein, aber ich war froh als mein Sohn zur Welt kam hilfe zu haben wenn ich sie brauchte. Mein Mann wollte anfänglich das ich zu ihm ziehe, das wollte ich nicht, weil das Haus einsam mitten im Wald auf einem berg liegt, ohne Auto ist man dort verratzt und verloren und ein Kind in solcher einsamkeit auf zu ziehen finde ich auch nicht so toll. Dann wollte er ein Haus mit mir zusammen kaufen, bedingung war er behält sein Haus und ich muss mein anteil des Hauses bei mir verkaufen und darf nix mehr damit zu tun haben, war also auch keine Option. Und wenn ich jetzt in ein Mutterhaus ziehen würde, wäre ich mir sicher er würde seine Wut an meinen Eltern auslassen um mir auch weh zu tun. Und das könnte ich nicht ertragen wenn meinen Eltern wegen mir was passieren würde. Ich hätte einen bekannten der hier im Gästezimmer ein paar tage bleiben würde und auch meine cousine wäre da. Meine größte Angst ist immer noch das er unseren Sohn bekommt. Seine Eltern waren nach Amerika ausgewandert und er ist dort geboren, er hat also auch Amerikanische staatsbürgerschaft und da habe ich noch mehr angst das er mit meinem Sohn nach Amerika abhaut. Das ist alles so Kompliziert für mich, daher halte ich die ganze Zeit noch aus weil ich so immer da bin wenn er da ist und ich so meinem Sohn besser beschützen kann. Aber ich weiß auch das der Kleine das alles mitbekommt und nicht gut für ihn ist und das es so langsam ein ende haben muss.
Tani1986
Tani1986 | 08.05.2021
7 Antwort
Dennoch bekommt er deinen Sohn nicht so leicht, da er gewalttätig ist Geh am besten zur Polizei und zeige ihn an, dann wird ihm ein näherrungsverbot ausgesprochen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.05.2021
8 Antwort
Warum schläft man noch mit einem solchen Menschen? Wenn es nicht einvernehmlich war: sofort zur Anzeige bringen. Eine Beratung beim Jugendamt ist auch sinnvoll- jedenfalls besser, als hier Halbwissen einzusammeln
MavisDracula
MavisDracula | 08.05.2021
9 Antwort
Hallo liebe Tani, du hast ja schon einiges unternommen und dich schon bei der Anwältin beraten lassen. Den Tipp mit dem Selbstverteidigungskurs finde ich jetzt auch nicht wirklich hilfreich. Eher ein bisschen ironisch. Irgendwie findet er nicht so seinen Platz in der Welt und möchte doch jemand bei sich haben. Aber natürlich nicht dich in seine Einsamkeit hineinziehen. So habt ihr euch entschlossen bei deinen Eltern zu wohnen. Ist es für dich denkbar, dass er geht, also in sein Haus zieht? Sieht er, dass es dir mit ihm nicht gut geht? Oder meint er, es ist so selten, dass er seine schlimmen Seiten zeigt und sonst geht es euch ja gut miteinander? Seit wann ist es so bedrängend für dich? Ich verstehe deine Sorgen, was euren Sohn angeht. Trotzdem musst du jetzt eine Aussicht haben. Durch die Schwangerschaft ist eine neue Situation entstanden. Warum würde er ausrasten, wenn er davon erfährt? Deine Freunde wären sauer, wenn sie erfahren, dass du von ihm noch ein Kind bekommst. Deine Eltern auch und du kannst es ihnen auch nicht sagen? Bekommen deine Eltern denn etwas mit von dem, was du beschreibst? Immerhin freust du dich über das Kind! Das kann dir jetzt Kraft geben, wirklich eine Veränderung in die Wege zu leiten. Ich kann dir für dich wärmstens die Beratung profemina empfehlen! Schau mal auf das Portal. Es geht zunächst um Frauen, die an eine Abtreibung denken, was jetzt ja gar nicht dein Gedanke ist. Aber eben darum, solche schwierigen Situationen zu lösen. Auf der Seite kannst du schon mal zum Thema lesen, was dich gerade so besorgt: https://www.profemina.org/schwangerschaft/sorge-umgangsrecht Und du kannst eine persönliche Beratung in Anspruch nehmen. Alles alles Gute für dich! Jetzt ist wirklich die richtige Zeit, um eine Veränderung einzuleiten! Damit es dir und deinen Kinder gut geht! Alles alles Liebe für dich!
mareike29
mareike29 | 10.05.2021
10 Antwort
@mareike29 Vielen dank für die liebe Antwort. Wir wohnen ja sowieso nicht so richtig zusammen, am Wochenende wohnen wir immer bei ihm. Unter der Woche bin ich mittlerweile meistens mit meinem sohn alleine bei mir, mein Mann kommt gar nicht mehr so oft zu mir höchstens 1-2x Woche den rest der woche ist er bei sich. er sagt wegen der Arbeit. stören tut es mich nicht, im gegenteil, ich bin froh wenn er nicht da ist, dann muss ich auch nicht sein ewiges gemecker, gemaule und streiterei anhören. Mich würde es also überhaupt nicht stöten wenn er gar nicht mehr käm und wir getrennt leben würden. Er sieht nicht das er all die Probleme verursacht, selbst wenn ich es ihm sage. Er sagt ich wäre an allem schuld, ich würde immer rum schreien, ich würde mich nicht bemühen. So wie ich mich jetzt belesen habe ist das aber dass weiß ein Narzisst ausmacht. Ich habe vorher nichts von Narzissten gewusst, bis meine Anwältin mir das sagte. und alles was ich gelesen habe stimmt haargenau. Er hält sich für den besten, er kann alles und weiß alles und ich bin einfach ein nix zu blöd für alles, bin alles schuld usw. Er kann einen Psychisch manipulieren und Angst schüren und manchmal kann er charmant sein aber nur um einen wieder einzulullen. Leider habe ich auch gelesen das es nicht so einfach ist von einem Narzissten los zu kommen und es tatsächlich sogar gefährlich sein kann. Letzte Woche war ich Krank, Mandelentzündung novh etwas ausruhe und nichts davon mache, sagte er ich würde ja immer eine ausrede finden um faul zu sein. Er hat nur seine Arbeit, aber das ich normal von morgens bis abends arbeite den Haushalt mache mich um unseren Sohn kümmer und mich eigentlivh um alles kümmer und solangsam am ende meuner kräfte bin sieht er übergaupt nicht. Und wenn er das jetzt mit der schwangerschaft erfährt dann traue ich ihm alles zu. er würde sich irgendwas überlegen damit ich das Kind verliere oder sonst was, er wolkte kein kind mehr, er sagt ich wäre mit dem einen schon überfordert und hätte besser keins bekommen. Aber wegen meinem sohn bin ich nicht überfordert, ich liebe ihn über alles. überfordert bin ich wegen meinem Mann! Vielen dank für die Internet adresse, ich werde sie mir auf jedenfall anschauen. LG
Tani1986
Tani1986 | 12.05.2021
11 Antwort
@Tani1986 Liebe Tani, ich habe deine Nachricht schon vor ein paar Tagen gelesen, komme aber jetzt erst zum Schreiben. Wie geht es dir und wie waren die letzten Tage? Fühlst du dich von der Mandelentzündung her wieder fit? Und was bleibt zurück, sprich Schwangerschaftsbegleiterscheinung? Müdigkeit, Übelkeit vielleicht, etwas, was du auch von der Schwangerschaft mit deinem Sohn her kennst? Wie gut einfach, dass du einen Rückzugsort hast, wo du für dich sein kannst und mit deinem Sohn allein. Viel ist es natürlich, als Familie zwei Häuser zu unterhalten, sprich zu pflegen. Erwartet er das von dir, dass du auch bei ihm im Haus was machst? Ich hätte noch so viele Frage: Seit wann es so ist, ob andere um euch rum . Dann auch: wie er mit eurem Sohn umgeht und ob euer Sohn überhaupt gern in seiner Nähe ist. Was siehst du für dich als möglichen Weg? Einfach mehr Distanz aufrechterhalten? Oder denkst du an Scheidung? Dann müsste deine Anwältin schon ein bisschen konkreter werden und hilfreich eine Weg zeigen. Allein mit "Narzisst" kommt man eben auch nicht weiter. Es hat wohl irgendwie "klick" gemacht, weil du seitdem weißt, dass es nicht von ungefähr kommt, dass du so erschöpft bist. Aber wie kann es denn nun weitergehen? Die äußeren Voraussetzungen sehen so aus, dass ihr euch "einfach" trennen könntet. Aber wie wird es sein, wenn du sagst: er soll nicht mehr kommen? Ist das überhaupt eine konkrete Vorstellung von dir? Was kannst du dir überhaupt vorstellen? Ist deine Sorge um deinen Sohn das Haupthindernis: wenn er zu ihm muss alle zwei Wochen. Und dann womöglich auch das Baby. Genügt nicht lt. Anwältin, was du beschrieben hast? Hoffentlich kannst du am Wochenende Kraft tanken - oder sogar eher unter der Woche, wenn er wieder bei sich zuhause ist? Viel Kraft dir auf jeden Fall! Und vielleicht kommst du wirklich mit der Beratung, die ich dir genannt habe weiter?? Würde ich dir sehr wünschen! Liebe Grüße von Mareike
mareike29
mareike29 | 15.05.2021
12 Antwort
Hey .. Ich kenne das Gefühl zu gut .. stehe kurz vor der Geburt und der Vater ist ein Narzisst und erkundigt sich nicht weiter ob es uns gut geht etc . I h kenne das Gefühls Chaos. Aber am besten ist es wirklich , sich ruhe zu gönnen . Geh öfter spazieren , les ein buch , oder was dich etwas entspannen lässt . Ich schalte mein handy öfter mal aus , denn wenn er sich meldet , kommt eh nur Müll raus . Deshalb gehe ihm aus dem Weg, reagiere nicht auf ihn . Denn wenn du reagierst , gibst du ihm weitere " Energie " . Schau mal in youtube " Hilfe für Opfer von narzissten " , da sind manchmal gute Tipps dabei. Bin ja auch grad dabei mein Leben neu zu ordnen Dir alles Gute!
RoteRose1992
RoteRose1992 | 14.07.2021

ERFAHRE MEHR:

bocken und zicken mit 3,5 Jahren!
11.05.2013 | 13 Antworten
Sollten Kinder IMMER teilen?
23.09.2012 | 17 Antworten
Im Moment nur noch genervt vom Mann
11.11.2011 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x