Frühschwangerschaft & rauchen

mami1punkt0
mami1punkt0
30.07.2020 | 9 Antworten
Hallo ihr lieben. Ich bin ganz neu hier und möchte vorab darum bitten mich nicht nieder zu machen..
ich habe letzte Woche erfahren das ich in der 5 Woche schwanger bin.. ich habe das Rauchen sofort reduziert und bin bis jetzt bei 4 Zigaretten täglich angekommen. Ich habe mir immer vorgenommen sofort aufzuhören wenn ich beim FA rauskomme und zu 100% weiß das ich schwanger bin und alles in Ordnung ist. Jetzt habe ich den Termin aber erst nächste Woche, d.h 2 Wochen nach der Bekanntgabe bekommen und schaffe es einfach nicht aufzuhören. Ich bin ein total ängstlicher Mensch und male mir ständig aus das etwas nicht stimmt, ich evtl ( ich weiß das hört sich blöd an ) gar nicht schwanger bin und weiß nicht mehr weiter. Mir geht es immer total elendig ich kann mir aber selbst Nicht mehr helfen und weiß nicht ob ich die eine Woche noch rum kriege
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Positiv getestet am 21.07 Frauenarzt Termin am 06.08
mami1punkt0
mami1punkt0 | 30.07.2020
2 Antwort
Dann lass dich in der Apotheke beraten oder schau ob bei dir Akkupunktur oder Hypnose möglich ist. Wenn du so ängstlich bist, versteh ich nicht warum du dann überhaupt rauchst. Ich selbst habe nie geraucht und kann mich daher schlecht in deine Situation einfühlen, aber bevor du dir später Vorwürfe machst oder dich die gesamte Schwangerschaft das schlechte Gewissen plagt, würde ich versuchen alles auszuprobieren was helfen könnte. Im Moment stehen deine persönlichen Ängste hinten an, denn in dir wächst ein kleines Leben heran, was geschützt werden muss und du möchtest ihm ja sicher auch die bestmöglichsten Bedingungen zum Entwickeln bieten, also Zigaretten wegschmeißen und es angehen. Jede Schwangere hat mehr oder weniger starke Ängste, aber in der Regel verläuft alles gut. Such dir bitte auch eine Hebamme. Sie kann dir Tipps geben, dich auch auf emotionaler Ebene stützen und betreut auch natürlich auch.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 30.07.2020
3 Antwort
Erstmal herzlichen Glückwunsch zu Deinem Krümel! Dann: ganz gefährliche Frage!! ;-) Du schreibst auf der einen Seite Du bist ein ängstlicher Mensch. Dann solltest Du eigentlich diese Angst auch "nutzen" und sie sollte Dir sagen, daß Dein bei jedem Zug den Du von der Zigarette nimmst mitraucht und es bei jedem Zug Schaden nehmen kann. Ich weiß es ist nicht einfach aufzuhören aber Du hast doch jetzt den besten Grund der Welt es sein zu lassen. Du hast doch Verantwortung gegenüber dem kleinen Krümelchen in Dir. Schau Dir einfach mal Filme von Babys an, die von Raucherinnen geboren wurden. Sie sind in fast allen Fällen weitaus kleiner und viele leiden sogar an Entzugserscheinungen. Wenn Du das siehst sollte Dir eigentlich keine Zigarette der Welt mehr schmecken. Entweder Du hörst dann sofort auf oder Du riskierst die Gesundheit oder im schlimmsten Fall vielleicht sogar das Leben Deines ungeborenen Babys. Denk mal drüber nach! Im übrigen kannst Du das Geld, daß Du für die Zigaretten ausgibst auch weitaus besser für Dein Baby nutzen. Das kommt auch noch dazu! Ich denke mal, das sollten mehr als genug Gründe sein, jetzt zum Mülleimer zu gehen, die restlichen Zigaretten dort zu entsorgen und ab sofort aufzuhören. Es dauert sowieso noch sehr lange bis wirklich der Körper große Mengen des Giftes abgebaut hat. Je eher Du aufhörst umso besser für Dein Baby. Je länger Du noch weiterrauchst desto größer die Gefahr für den Krümel. Laß Dir vielleicht von einer Hebamme oder Deinem FA helfen. Viele Hebammen oder FÄ haben auch Akupunktur gelernt. Diese hat schon vielen Rauchern geholfen aufzuhören.
babyemily1
babyemily1 | 30.07.2020
4 Antwort
Such Dir auch nach Möglichkeit sehr viel Ablenkung. Am besten hauptsächlich Dinge die mit den Händen gemacht werden müssen, also z.B. Malen, Basteln, Schreiben usw. Kau Kaugummi, das kann auch schon helfen, die Suchtgefühle vielleicht ein bißchen zu überlisten. Halte Dich selber von Rauchern fern soweit es Dir nur irgendwie möglich ist. Wasch zuhause alles gründlich durch und putze auch die Wohnung gründlich mit duftenden Putz- bzw. Waschmitteln, so daß es auch zuhause möglichst nicht mehr nach Nikotin riecht. Du kannst - sofern Du es verträgst - auch mal eine Duftkerze aufstellen. Das hilft dann vielleicht auch ein bißchen dabei, die Finger vom Glimmstängel zu lassen.
babyemily1
babyemily1 | 30.07.2020
5 Antwort
Es ist tatsächlich eine Willensfrage :) Ich bin selbst Raucher und habe bei beiden Kindern mit positivem Test sofort aufgehört zu rauchen. Man hat keine Entzugserscheinungen oder dergleichen. Einfach machen und dir immer vor Augen hältst, wofür du das tust. Ich habe mir immer gesagt: Wenn ich meine Gesundheit gefährde, ist das die eine Sache. Aber wenn ich Verantwortung für ein Baby trage, das in mir heranwächst, dann muss ich einfach mal aufhören. Das geht wirklich. Dein letzter Satz ist ein bisschen Quatsch ;) Du könntest dann ja wieder anfangen, wenn du nicht schwanger wärst. Oder es für immer lassen. Das ist dein Kopf, der nach Ausreden sucht, doch wenigsten ein bisschen zu rauchen ;) Du schaffst das!
andrea251079
andrea251079 | 30.07.2020
6 Antwort
Reine Kopfsache aufzuhören und da rede ich von mir selber, man kann es schaffen wenn man möchte :) Du tust deinem Baby nix Gutes wenn du weiter rauchst. Frag mal dein Frauenarzt oder deine Hebamme was da alles auf dem Spiel steht wenn du weiter rauchst.
mialinchen
mialinchen | 30.07.2020
7 Antwort
Vorher hast du Angst? vor dem Entzug oder vor allem, falls es alles ist, solltest du eventuell mal einen Spezialisten zu Rate ziehen, wenn es der Entzug ist, ist es dir lieber, wenn ihn dein Kind hat? einer von Euch beiden muss da nämlich durch
eniswiss
eniswiss | 31.07.2020
8 Antwort
die Zigarettenreduktion ist doch schon mal gut....allerdings ist Deine Aussage widersprüchlich...... wenn Du so ein ängstlicher Mensch bist , ist das doch die beste Motivation mit Rauchen aufzuhören ...unabhängig einer Schwangerschaft...ist ja nicht nur für Dein Baby ungesund , sondern auch für Dich...ohne Rauch gehts auch ...ich habe vor 22 Jahren das Rauchen aufgehört...Alles Gute...
130608
130608 | 31.07.2020
9 Antwort
Zu 100% weiß man nie, dass alles in Ordnung ist. Absolut nie. Das Risiko für einen Abort sinkt zwar im Laufe des ersten Trimesters und der weiteren Schwangerschaft, passieren kann aber immer was. Das schwierige an der Sache ist, dass die Entwicklung des Embryos vor allem in den allerersten Wochen sehr komplex und fehleranfällig ist. Es gilt vermutlich noch das alles-oder-nichts Prinzip, was dann aber so viel heißt, wie dass es bei zu starken Schädigungen zu einem Abgang kommt. Ich habe auch 2 Tage vor dem positiven Test bei einer Grillerei eine Zigarette geraucht, ab dem positiven Test nicht mehr. An deiner Stelle würde ich sagen, dass es gut ist, dass du schon reduzieren konntest. Von 4 auf 0 ist aber auch kein so großer Unterschied. Zieh's einfach durch. Ist ein paar Tage hart, aber man gewöhnt sich daran.
lottchen87
lottchen87 | 12.08.2020

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading