Haare tönen in der Schwangerschaft?

katrin76
katrin76
20.09.2015 | 14 Antworten
Gibt es irgendwelche Einschränkungen, wenn ich während der Schwangerschaft zum Frisör gehe? Mir hat letztens eine Freundin gesagt, daß ich mir die Haare nicht färben oder tönen lassen soll. Warum?
Danke schon mal für eure Antworten.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Die Chemikalien, die in Haarfärbemitteln vorkommen, sind fast alle Plazentagängig . Von daher wird dir auch kein Friseur die Haare färben oder tönen, wenn der sieht, dass du schwanger bist. Das machen die schon aus reinem Selbstschutz nicht.
StefansMami
StefansMami | 20.09.2015
2 Antwort
tönen ist in ordnung, färben solltest du nicht. du kannst auch ersatzweise strähnchen setzen lassen, die werden nicht direkt an der kopfhaut gemacht. hat mir mein frisör in der ss empfohlen. er hätte aber auch getönt, es gibt keine aussagekräftigen studien zu diesem thema die das verbieten würden. da ich sowieso meine naturhaarfarbe wieder haben wollte und das quasi nur den prozess beschleunigt hätte, habe ich dann darauf verzichtet. unter anderem auch deshalb weil ichs nicht riechen konnte und nicht den ganzen laden voll wollte. @stefansmami was meinst du, was die ganzen berufstätigen älteren muttis machen würden, die eine leitende oder zumindest eine stelle haben, in der man schick aussehen muss, die können auch nicht Ansatz zur arbeit erscheinen, geschweige denn, wenn dieser schon grau ist. schick doch hier bitte mal die studien zum thema, wenn du damit um dich wirfst, dass durch haarfärbemittel geistige schäden und fehlbildungen entstehen können. da hätte sich in den paar monaten ja sehr viel getan. da bin ich wirklich gespannt. im übrigen werden haare nicht mit chlor gebleicht, sondern mit wasserstoffperoxid und die meisten tönungen heutzutage sind ammoniakfrei. allgemein werden die tönung bzw. färbung erst mit wasserstoffperoxid angemengt, bevor es auf die haare geht. hier gilt es ebenso die verschiedenen stärken zu beachten. diese geheb ab 1, 5% los, diese stärke wird beispielsweise für eine tönung verwendet. es geht dann hoch bis 12% wasserstoffperoxid, was man sich beim besten willen auch nicht unschwanger auf den kopf schmieren sollte. generell wird dieser stoff zum hellerfärben der haare, also zum blondieren, bzw. bleichen verwendet, und je nach farbton der haare . bei einer anderen tönung, die nicht aufhellen soll, wird nun trotzdem wasserstoffperoxid beigemischt, um das haar zuvor etwas aufzuhellen, es "aufzumachen", damit sich die farbmoleküle besser einlagern können. das wird aber mit möglichst wenig der lösung vorgenommen denke ich nicht, dass etwas dagegen spricht. und bei ganz großer unsicherheit, gehen alternativ ja auch strähnchen. keine frau muss wie ein neanderthaler rumlaufen, bloß weil sie schwanger ist, oder mutter.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.09.2015
3 Antwort
Wie soll ich Studien zu schwangeren Frauen vorlegen, wenn an schwangeren Frauen keine Studien durchgeführt werden dürfen? Das sind natürlich alles Tierversuche, die natürlich nicht eindeutig sind - weil Menschen sind halt nunmal weder Ratten, noch Katzen, noch Kaninchen. Allerdings gibt es sehr wohl Studien, bei denen - im Tierversuch - dann fehlgebildeter Nachwuchs rauskam. Zugegebenermaßen hauptsächlich bei sehr hohen Dosen der Chemikalien. Und ich kenne zumindest einige Friseurinnen in meinem Freundeskreis, die alle übereinstimmend sagen, dass ihre Haftpflichversicherung das nicht abdeckt und sie keine Lust auf spätere Klagen haben, weshalb sie Schwangeren die Haare nicht färben. ;) Die These, dass man mit grauen Haaren nicht zur Arbeit gehen können soll, halte ich dann doch für etwas gewagt. Nur, weil man graue Haare hat, sieht man ja nicht aus wie eine Wetterhexe. Und ich seh die Sache ganz einfach: Bei Chemikalien, die durch die Kopfhaut absorbiert werden, würde ich nichts draufschmieren, was ich nicht auch trinken würde. Wenn jemand das anders sieht, kann er es gerne machen. In der Schwangerschaft war mir mein Kind aber ein klitzekleines bisschen wichtiger als mein Haaransatz.
StefansMami
StefansMami | 20.09.2015
4 Antwort
@StefansMami Das ist einfach nur schmarrn. Diese Chemikalien die du da aufzählst sind ja nicht mal in haarfärbemittel drin. Und doch ein grauer Ansatz sieht sehr wohl bei dunklen haaren echt unschön aus. Du verbreitest hier gefährliches halbwissen und verunsicherst. Und textverständnis scheint auch nicht deine Stärke zu sein. Bei z.b. strähnchen kommt DIW Farbe eben nicht an die kopfhaut und kann so nicht absorbiert werden ... Glaub mir, du isst heutzutage sehr viel schädlichere Sachen teilweise, als ein bisschen Farbe auf dem Haar schaden anrichtet. Wie gesagt, werden keine hohen Dosen verwendet beim tönen und vom färben rate ich ja auch ab, eben weil da die Dosen höher sind. Der Frisör auch. Du kannst gerne deine Prinzipien da haben, ich versteh sie sogar. Aber ich hasse es, wenn jemand mit seinem halbwissen um sich wirft und andere dermaßen verunsichert und ihnen zusätzlich das Leben schwer macht. Ich nehme nämlich an, dass die fs gerne ihre haare getönt hätte und sich jetzt, obwohl nicht unbedingt nötig, nicht mehr traut.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.09.2015
5 Antwort
Die fragestellerin hat aber nciht gefragt, ob sie sich Strähnchen machen lassen kann, sondern warum ihre Freundin ihr gesagt hat, dass sie sich die Haare nicht färben oder tönen lassen soll. Und die Freundin hat deshalb gesagt, dass sie sich die Haare nicht fäbren oder tönen lassen soll, weil diese vermutlich auch die Tierversuchsstudien kennt , dass die giftigen Substanzen, die in einigen Färbemitteln drin sind, plazentagängig sind. Und mehr hab ich auch nicht in meinem kurzen, ersten Beitrag gesagt. Plus die Info, dass ein Friseur das aber auch von sich aus nicht macht, wenn man sagt, dass man schwanger ist. Ich kenn da zumindest keinen, der einem trotzdem Farbe in die Haare knallt, obwohl man sagt, dass man schwanger ist. Den Rest, mit Verlaub, hast du reininterpretiert. Zu Strähnchen oder Färben mit Henna , aber das, ebenso wie das Färben auf eigene Faust, muss jeder selber wissen. Und glaub mir, ich weiß, was ICH esse, und das ist definitiv nicht giftiger als Haarfärbemittel ;) Was du isst, weiß ich nicht. Aber ich wär dir auch dankbar, wenn du nicht mit Unterstellungen um dich werfen würdest, nur weil ich deine Meinung nicht teile.
StefansMami
StefansMami | 20.09.2015
6 Antwort
@StefansMami Eine Meinung sollte aber schon Iwie fundiert sein. Und bei jemandem der denkt man tönt sich die haare mit chlor wage ich das sehr zu bezweifeln.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.09.2015
7 Antwort
@StefansMami Im übrigen lasse ich dir sehr wohl deine Meinung, das hatte ich dir auch im letzten Beitrag geschrieben. Du gehst nur null, auf die von mir wahrheitsgemäßen Angaben zum Thema ein, weil du wohl Schwierigkeiten hast, neues anzunehmen. An die fs, dann beantworte ich dir auch noch deine Frage, das scheine ich wohl nicht getan zu haben: deine Freundin sagte dies, weil sie eine Freundin von stefansmami ist und die ihr, jenes gefährliche halbwissen vermittelt hat *Sarkasmus aus*
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.09.2015
8 Antwort
Im übrigen bezweifle ich auch, dass friseure ihren schwangeren Kundinnen gegenüber Schadensersatzpflichtig sind. Ansonsten müsste man ja wie beim röntgen ect. Auch unterschreiben nicht schwanger zu sein, denn eine Schwangerschaft sieht man einer Frau ja nicht in allen Stadien dieser an, und wenn die Frau verschweigt schwanger zu sein, der Frisör das aber zu keinem Zeitpunkt annehmen kann, wie sollte das dann gehen ohne schriftliche handhabe, in der die Frau ihm genau das bestätigt. Das nächste warum ich es bezweifle sind die mangelnden beweise, dass es überhaupt schäden verursacht. Warum was untersagen, auch noch versichungstechnisch, was nicht bewiesen ist und das dritte warum ich es bezweifle ist, dass wir alle selbst über unser Handeln bestimmen. Und der Frisör lediglich ein Dienstleister ist, der allerhöchstens moralisch dazu verpflichtet ist, auf evtl. Risiken hinzuweisen. Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren. Letztens gab es einen fall, in dem diskutiert wurde, ob es in Ordnung ist, dass ein wirt einer schwangeren Frau Alkohol ausschenkt. Und ob es verboten ist. Nein es ist nicht verboten, er kann sich weigern, muss er aber nicht. Genauso verhält es sich mit Zigarettenverkäufen. Man kann nur darauf hinweisen, dass was schädlich ist, aber keiner Frau etwas nicht aushändigen was schädlich ist. Zumal es ja bei Alkohol und Zigaretten sogar bewiesen ist, dass dies sehr schädliche Substanzen sind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.09.2015
9 Antwort
Dass man über sowas diskutieren muss. Ich finde nicht, dass hier gewisse Sachen Schmarrn sind. Chemikalien sind Chemikalien. Ich würde es einfach lassen und gut ist. Ich habe zwar keine grauen Haare, aber wenn ich sie hätte, wären sie mir sicherlich nicht wichtiger, als die Gesundheit meines Kindes, wofür ich nun mal Verantwortung trage. Ich habe meine Haare in der Schwangerschaft bewusst nicht getönt oder gefärbt.
Kristina1988
Kristina1988 | 20.09.2015
10 Antwort
Tönen ist OK, wenn du Naturprodukte verwendest. Färmen oder gar blondieren würde ich nicht, da hier meistens echt Chemie im Spiel ist. Gerade zum Anfang der Schwangerschaft kann das echt zum Problem für die Kleinen werden. Bedenke bitte, dass nicht nur dein Körper hormontechnisch verändert ist, dein Haar ist es ebendso. Daher kann es gut passieren, dass du nicht das gewünschte Ergebnis bekommst. LG PS: ick bin Leie und das ist nur meine Leienhafte Meinung. Ich hab mir damals die Haare regelmäßig mit Directions Spring Green Mottoparty St. Patricks Day Grüne Haare Directions-Farben getönt
Solo-Mami
Solo-Mami | 20.09.2015
11 Antwort
und rot und blau und Lila ;)
Solo-Mami
Solo-Mami | 20.09.2015
12 Antwort
Hallo Sie wird das gesagt haben, weil Tönungen immer Chemie enthalten. Man kann auch mit Henna die Haare färben, probier das mal aus. Mit freundlichen Grüßen pusteblume11
pusteblume11
pusteblume11 | 20.09.2015
13 Antwort
man kann auch färben oder tönen, ohne das dabei die farbe an die Kopfhaut kommt, wenn man diesbzgl. angst hat auch ne komplette tönung/Färbung geht mit Folie zu machen ... macht ne befreundete friseurmeisterin regelmäßig bei leuten, die empfindlich an der Kopfhaut sind und klappt genauso gut die sagt auch immer, wenn das alles so schädlich usw wäre, würd sie wahrscheinlich schon gar nich mehr sein und ihre Eltern, die den Job nun schon siet über 20 jahren machen und tagtäglich mit dem zeug in Berührung kommen, erst recht nich was in der Schwangerschaft sein kann bzgl. färben/tönen is, das die haare die Farbe aufgrund der Hormone nich richtig annehmen, man nich das gewünschte Ergebnis erzielt und/oder sich die farbe zu schnell wieder rauswäscht im Endeffekt muss es jeder selber wissen, ob er in der zeit drauf verzichtet oder nicht..
gina87
gina87 | 21.09.2015
14 Antwort
kannst beides :) hab ich auch. solltest nur nicht blondieren aber rest ist egal
Manuela16112015
Manuela16112015 | 21.09.2015

ERFAHRE MEHR:

Lange Haare abschneiden?
31.07.2015 | 30 Antworten
Kind haare färben?
14.07.2015 | 11 Antworten
Haare Bleichen?
18.06.2015 | 12 Antworten
Haare abschneiden? Mann dagegen!
29.09.2013 | 41 Antworten
Haare färben/entfärben -Frage
16.07.2013 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading