Schwanger 5 Monate nach KS!

SarahBars
SarahBars
22.10.2016 | 12 Antworten
Hey Mädels, Muttis und werdende
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ja, sowas kommt vor, auch nach KS. Herzlichen Glückwunsch!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.10.2016
2 Antwort
@HeidaUlrichsd Ich glaube es wurde nicht mein ganzer Text veröffentlicht
SarahBars
SarahBars | 22.10.2016
3 Antwort
Hey Mädels, Muttis und werdende
SarahBars
SarahBars | 22.10.2016
4 Antwort
Hat einer von euch die Erfahrung gemacht, 5-6 Monate nach Kaiserschnitt wieder schwanger zu sein?! Bei mir ist dies nun der Fall. Meine Tochter kam im Mai per Sectio . Mir ging es danach sehr schlecht. Die Sectio erfolgte aufgrund einer bei mir seit der 30.SSW bestehenden extremen Extrasystolie. Vor 2 Monaten kam noch einer postnatale Depression dazu. Mir gehts viel viel besser, aber leide dadurch noch unter einer Angststörung, mal mehr mal weniger, diese zeigt sich als extreme Herzangst. Nun bin ich knapp in der 4./5. Woche schwanger. Dass die Narbe während der SS reißen kann ist laut meiner Hebi nahezu ausgeschlossen, jedoch wird es wieder ein Kaiserschnitt . Trotz alle dem müssen wir nun natürlich entscheiden : 2. Kind JA oder NEIN. Meine letzte Schwangerschaft war sehr problematisch, von Anfang bis Ende. Ich liebe meine Tochter über alles, jedoch ist sie eine wirklich extrem schlechte Schläferin. Ich habe wieder Ängste. Vor einer erneuten SS. Davor, dem gewachsen zu sein !? Mein Mann möchte eigentlich kein 2. Kind, wir wollten beide keins. Nun ist es aber so. Er tendiert zur Abtreibung, natürlich so schnell wie möglich, da er das nur bis zur 7. Woche als "OK" empfindet. Ich jedoch sage, dass unsere Tochter ja auch schon da unser Baby war. Wie soll man so eine Entscheidung treffen : ( Mein Herz sagt natürlich ja. Aber wir müssen viele Pläne für 2017 umschmeißen und ich habe natürlich viele Ängste, auch, dass ich nach der Geburt wieder eine Depression erleide. Vielleicht hat ja eine von euch Ladys Erfahrungen und kann mir bestenfalls positives berichten
SarahBars
SarahBars | 22.10.2016
5 Antwort
Oh je, der ganze Text fehlte. O.k. zuerst, eine erneute SS 5 Monate nach KS ist kein Problem. Man sagt, mindestens 3 Monate warten. Es muss dann aber kein zweiter KS werden, es sei denn, es gibt noch andere Faktoren, die daf7r sprechen. Bzgl den SS Komplikationen: Wurde den dein Herz genau untersucht bzgl der Ursache der Extrasystolen. Da wäre wichtig, Lob sie supraventrikulär oder ventrikulär waren. Oder waren sie aufgrund der Herzangst, also psychisch bedingt? Oder hast du die Herzangst aufgrund der Extrasystolen. Also das sollte geklärt sein. Dann muss die 2. SS nicht wie die erste verlaufen. Und ob 2. Kind oder nicht! Da verstehe ich deine Sorge vollkommen. Ich hatte wahnsinnige Angst vor der Geburt meines 2. Kindes, weil mein Grosser so schwierig war. Die Kleine ist das ganze Gegenteil. Aber sowas weiss man vorher nicht. Das ist leider eine Entscheidung dir du treffen musst. Und leider eine sehr schwere Entscheidung. Du wirst dazu hier wahrscheinlich viele Meinungen hören. Was ich weiss ist, das eine Abtreibung weh tut. Nicht körperlich, sondern seelisch. Mach diese Entscheidung nicht zu sehr von deinem Mann abhängig, sondern hör auf dein Herz und deine Gefühle. Viele andere Schwierigkeiten mit Schlafen etc. regeln sich meist. Tut mir leid, ich hoffe du findest den richtigen Weg für dich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.10.2016
6 Antwort
@HeidaUlrichsd Erstmal danke für deine nette Antwort :) Mein Mann steht hinter mir, egal wie! Lieber gewöhnt er sich an den Gedanken "2. Kind", als an eine todunglückliche Frau. Die extrasystolen waren ventrikulär. Bis zu 49.000 in 48 Stunden. Begründet durch die SS, durch die Belastung. Seit der Geburt habe ich diese immer mal wieder bei Stress bzw Extremen Schlafmangel. Aber nicht so ausgeprägt. Die Herzangst hatte ich vorher nicht. Ist in den letzten 2 Monaten einfach entstanden. Seit Dienstag weiß ich von der SS, war am Donnerstag direkt zum Echo. Das war super und er meinte einer SS spreche körperlich nichts entgegen. Klar, durch die Herzangst hab ich oft psychosomatische Symptome ... Brustenge, "Pseudo-Luftnot", Herzrasen. Aber es wird besser und ich lasse mich dafür auch therapieren ab dem 31. um wieder Vertrauen in meinen Körper zu finden.
SarahBars
SarahBars | 22.10.2016
7 Antwort
Schwangerschaftsbedingte ventrikuläre ES. Das hört man nicht so oft. Und die Anzahl ... Ich kann verstehen, das dir das Angst gemacht hat. Fühlt sich sicher nicht gut an. Fas ist ja eine absolute Arhythmie. Gut ist aber, wie du damit jetzt umgehst. Hoffe du bist weiter in kardiologischer Nachkontrolle. Auch bei einer neuen Schwangerschaft sollte da eng kontrolliert werden. Und manchmal kann man vorbeugend was machen, weil man ja nun weiss, fas du fas Problem hast. Z.B. frühzeitig mit Magnesium anfangen. Oder falls du Antiarhythmika genommen hast, diese auch wieder früh einsetzen, allerfings glaube ich, das man das nicht im ersten Trimester machen wird. Überigens ist ein geplanter KS immer entspannter und komplikationsloser als ein NotKS. Aber wie es weiter geht, musst du jetzt entscheiden. Ich wünsch dir alles Gute.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.10.2016
8 Antwort
@SarahBars Es spricht immer etwas dagegen nur 5 Monate nach einem Ks erneut schwanger zu werden! In jeder Hinsicht, nicht nur körperlich
oohibiscusoo
oohibiscusoo | 23.10.2016
9 Antwort
Das war ja nicht mein Anliegen.
SarahBars
SarahBars | 23.10.2016
10 Antwort
@oohibiscusoo Nein, mindestens 3 Monate nach KS sollte man mit einer erneute SS, warten. Danach kein Problem. Alleine da hat sich aus chirurgischer Sicht in den letzten 10 Jahren viel geändert. Z.B. sind die Schnitte wesentlich kürzer geworden der Zugang wird aufgerissen, nicht freipräperiert. Meist ist auch der innere Zugang in der Gebärmuttermuskulatur kleiner als die äussete Hautnarbe. Früher, als ich noch in der Pflege war, war der Standard 6 Monate nach KS, das ist überholt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.10.2016
11 Antwort
Also bei mir ist es so, dass ich schwanger wurde, als mein Sohn 10 monate alt war. Er kam auch per Kaiserschnitt. Ich bin jetzt in der 23.SSW und bis jetzt hab ich noch keine Probleme mit der Narbe. Aber ich hatte auch 5 Monate mehr Zeit zum Heilen als du. Nun ist es so, dass ich glaube, von mir aus einen geplanten Kaiserschnitt machen zu lassen. Es einfach so im Kopf drin - weißt, was ich meine? Ich habe Angst, dass unter den Wehen doch irgendwas mit der inneren Narbe ist, denn der Pressdruck ist, denke ich auch nicht zu unterschätzen. Und das würde mich blockieren ... nehme ich an. Ich war auch noch nicht in der Klinik, um alles mal messen zu lassen, aber das werd ich demnächst mal in Angriff nehmen. Wenn nun ein Schnitt geplant wird und das kleine doch eher und spontan auf die Welt will, würde ich das natürlich erst einmal probieren. Sowohl Hebamme als auch FA haben mir geraten, normal zu entbinden. Aber wie es nun kommt, werden wir sehen. Und ich bin der gleichen Meinung: Hauptsache, das Kind kommt gesund und sicher auf die Welt. klar haben wir das natürliche Geburtserlebnis nicht gehabt - aber das macht uns deshalb noch lange nicht zu schlechteren Müttern. Und ich spreche jetzt für mich: da ich es nicht kenne, fehlt es mir auch nicht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2016
12 Antwort
Hallo Ich kann dir einiges sagen dazu. Bin selbst wieder ss geworden, als eins der Kinder gerade mal 8 Monate alt war - gewollt. Wir haben nicht verhütet, da wir unbedingt einen geringen Abstand wollten. Wenn es nach mir ginge, wäre ich gern noch früher ss. Jetzt trennen die Kinder 16 Monate. Ich kann mir immer noch vorstellen, dass es noch besser wäre, wenn sie noch näher zeitlich zu einander wären. Obwohl sie ein Pärchen sind und nicht gleichgeschlechtlich, haben sie wahnsinnig enge Bindung und sind unzentrennbar. Das ist bestimmt das Beste, was ihnen passieren könnte - dass sie einander haben. Ich finde es ganz toll und würde wa immer wieder so machen. Die beiden sind auch KS-Kinder. Trotz ziemlich rascher Ss-Folge wurde ich nie als Risiko eibgesturt. Mein FA meinte, wichtig ist, dass vin KS bis zur nächsten Geburt ein Jahe vergeht - und das wird ja bei dir der Fall sein. Bis deine Gebärmutter so groß ist, dass die Narbe stapaziert wird, ist diese längst verheilt. Nur wird es höchstwshrscheinlich bei dir wieder KS - aber auch das ist zu schaffen. Ich bekomme im Juli auch mein 3. KS. Alles ist machbar, das sage ich dir aus Erfahrung!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2016

ERFAHRE MEHR:

5 monate nach KS wieder Schwanger
29.04.2014 | 9 Antworten
Trotz 3 Monate keine Regel schwanger?
30.04.2010 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading