Beckenendlage 30.SSW, wielange noch Zeit für die Drehung?

ekiam
ekiam
04.08.2015 | 7 Antworten
Ich bin jetzt in der 30.SSW und meine kleine liegt immernoch in der Beckenendlage.

Wielange hat sie noch Zeit sich zu drehen?

Kann ich was machen, damit sie sich evtl. dreht? Habe mal was davon gehört, mit einer Taschenlampe.

Oder sollte ich mich jetzt schon an jemanden (Hebamme) wenden, dass die es versucht?

Wenn möchte ich es auf eine sanfte Art versuchen, nicht in der 36./38.SSW mit äußerer Wendung in der Klinik. Dann nehme ich doch lieber den Kaiserschnitt, auch wenn ich ihn eigentlich vermeiden möchte.

Mache ich mir momentan zuviele Sorgen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Gero hat sich in 38.3 gewendet ... aber er war auch das dritte kibd! Wenn es sich bei dir um nr.1 handelt, würde ich in 2, 3 Wochen mal schauen lassen ... ne Hebamme hast du ja
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.08.2015
2 Antwort
mein 2ter lag auch bis zur 35ssw falsch rum. er hat sich dann von selbst gedreht. ich persönlich habe nichts gemacht und hätte auch nichts machen lassen. ich denk mir wenn die kinder falsch rum liegen und sich nichtmehr drehn dann wird es einen grund haben. aber das ist meine persönliche einstellung. versuch das ganze entspannd anzugehn, noch aht dein würmchen zeit sich nochmal zudrehn.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.08.2015
3 Antwort
Ich habe es bei meinem ersten mit der indischen Brücke gemacht und hat auch geklappt. Das heißt du legst dich auf den Rücken stellst die Füße auf und hebst dann auch den Po hoch und so bleibst du ein paar Minuten ein paar Mal am tag
melina87
melina87 | 04.08.2015
4 Antwort
Versuch es mal beim osteopathen. Meine Schwester war bei einer und jetzt liegt das kind richtig. War in der 32.woche. Ich kann von meinem 2. Sagen, er hat sich noch am ende jede Woche anders gedreht und er war 55cm und 3860g ;-) Aber ist nicht immer so. Meine ältere Schwester wusstr das mit dem osteopathen nicht und hat nen ks bekommen :- (
MausiIn
MausiIn | 04.08.2015
5 Antwort
Unter uns: Ich kenne berufsbedingt viele Oseopathen ... und nicht einer davon würde in der SSW an einer Schwangeren, bzw. am Fötus manipulieren. HAST Du denn eine Hebi? Falls ja, würde ich sie fragen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.08.2015
6 Antwort
Danke für eure Antworten. Es handelt sich bei mir um das 3. Kind. Ich werde erstmal ganz ruhig bleiben und am 20.08. nochmal von meiner Ärztin gucken lassen. War gestern zum Infoabend in der Klinik, die sagten auch, vor der 35./36.SSW würden die nichts machen und abwarten. Also warte ich ab.
ekiam
ekiam | 05.08.2015
7 Antwort
Bitte mach dich nicht verrückt ... Ich habe in deinem Profil gelesen, dass es nicht dein erstes Kind ist-d.h. vermutlich ist in deinem Bauch noch genug Platz, dass sich das BAby noch drehen kann. Mein letztes Baby lag in der 35. Woche auf ein MAl verkehrt herum-und ich habe voll die Krise bekommen. Der Arzt im Krankenhaus war ganz relaxt und hat gesagt man könne ab dem 2. Kind ganz entspannt eine TSeißlagengeburt machen-als er kurz danach Ultraschall machte, lag das Baby wieder "vorschriftsmäßig". Ich habe mehrmals am Tag eine Spieluhr zwischen meine Beine gelegt, damit die Zwergin neugierig ist, mit den Ohren hin will und so den richtigen Weg findet ... scheint funktioniert zu haben:)
schokoqueen
schokoqueen | 15.08.2015

ERFAHRE MEHR:

40. SSW Kopf nicht im Becken
12.01.2015 | 5 Antworten
Kopf tief im Becken 30 SSW
16.06.2010 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading