Röntgen in der Frühschwangerschaft

ekiam
ekiam
11.07.2014 | 8 Antworten
ich könnte vielleicht in der 4./5.SSW sein, jedenfalls noch zu früh für einen Test. Bin gestern auf Grund eines Sturzes aufs Knie, geröngt worden. Ich habe sehr genau darauf geachtet, dass die Bleischürze auch richtig saß.
Kann das Röntgen Auswirkungen auf meine evtl. Schwangerschaft haben? Es heißt ja immer, wenn man definitiv weiß, dass man Schwanger ist, soll man das Röntgen vermeiden. Aber irgendwie läßt mich das Thema jetzt nicht los.

Hat jemand von euch Erfahrungen damit oder kennt sich aus?

Danke für eure Antworten.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Wenn du in der 4. Oder 5. Woche sein könntest, dann wären a) deine Tage ausgeblieben kannst natürlich testen. Bei mir wars in der 3. Woche schon positiv. Das eine mal röntgen schadet nichts du hättest ja eine bleischürze an.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.07.2014
7 Antwort
Kann sein, dass dein Kind später immer mal wieder am Rad dreht ... aber ernsthafte Schäden wird das Röntgen auf keinen Fall verursachen ^^ Im Enst, mach dir keine Sorgen !!!
Solo-Mami
Solo-Mami | 11.07.2014
6 Antwort
vielen Dank für eure Antworten. Der Link war echt interessant. Jetzt bin ich beruhigter.
ekiam
ekiam | 11.07.2014
5 Antwort
@ekiam nein saublöd warste net! Mach Dir das nicht zum Vorwurf! Gut, unter den Umständen hätte ich da auch keinen Verdacht geäußert. Aber wie viele wissen noch gar nicht, dass sie schwanger sind, und werden geröntgt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.07.2014
4 Antwort
Ich kann dir vielleicht ein wenig die Angst nehmen. In den USA sieht man das mit dem Röntgen nicht halb so eng wie in Deutschland. Es ist schon richtig, dass man nicht unnötig röntgen sollte, wenn man schwanger ist, aber es ist unwahrscheinlich, dass es bei einem möglichen Baby Schaden angerichtet hat. Ich kopier dir mal einen Link hier rein, der dich beruhigen wird. Die Strahlung, die durch ein einmaliges Röntgen auf das Baby einwirken kann, ist deutlich niedriger als der Grenzwert, der erreicht werden muss, um dem Baby zu schaden. http://www.swissmom.ch/aktuell/interviews/dr-med-dr-sc-nat-rolf-stuerm-roentgen-bzw-ionisierende-strahlen/
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.07.2014
3 Antwort
@Mrs_Burns ich arbeite als MFA, hatte einen Sturz auf der Arbeit, da sie Ärzte untereinander sich austauschen bzw. Berichte schicken und wenn eine Nachricht an meinen Chef gehen würde, ginge zumindest die Nachricht an die Berufsgenossenschaft und die wiederum würden nährer bei meinem Chef nachharken, ob eine Schwangerschaft gemeldet wurde/wird. Ich hatte aber so starke Schmerzen und es ging beim Unfallarzt so zackig, dass ich nicht mehr dran gedacht hatte. Ich versuche seit über 8 Monaten Schwanger zu werden und versuchte eigendlich meinen Wunsch/ Gedanken einer möglichen Schwangerschaft zu verdängen um nicht wieder enttäuscht zu sein, falls es nicht geklappt hat. Aber irgendwie habe ich diesesmal so ein komisches Gefühl im Bauch, was mal mehr, mal weniger drückt, aber es hört nicht auf. Und ich glaube jetzt doch sehr fest, dass es geklappt hat. Ich weiß, ich bin sau blöd gewesen.
ekiam
ekiam | 11.07.2014
2 Antwort
Warum hast du deine evtl. Schwangerschaft nicht erwähnt?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.07.2014
1 Antwort
als ich noch nicht wusste, ob ich schwanger bin, hat meine zahnärztin bewusst nicht geröntgt, obwohl es für sie hilfreich gewesen wäre- da musste dann eine andere lösung gefunden werden... keine ahnung, ob das jetzt einfach nur nett-vorsichtig war oder notwendig-vorsichtig...
ElliSpirelli86
ElliSpirelli86 | 11.07.2014

ERFAHRE MEHR:

6ssw und Röntgen?
30.09.2013 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading