Hilfe!Elterngeld einbehandelt Wieso?

jolyn1501
jolyn1501
27.10.2011 | 19 Antworten
Liebe Muttis,
vielleicht könnt Ihr mir Helfen ich komme bei diesem Elterngeldantrag nicht mehr mit, ich verstehe es einfach nicht, also am 13.09.2011 ist meine Tochter geboren, ich habe dann direkt Elterngeldbeantragt,
heute kam das schreiben das dass Elterngeld ab dem 13.09.2011 bewilligt ist, dann steht aber auf der nächste Seite das Elterngeld die Nachzahlung von 750€(+Geschwisterbonus) wird erstmal einbehalten, und die erste Zahlung wird erst zum 01.12.2011 überwiesen, ich verstehe nicht warum wird Geld bewilligt aber dann eingehalten, und wieso wird nicht das erste mal zum 01.11 sondern zum 01.12 überwiesen?
Beziehe übrigens Geld vom Amt und habe noch einen Sohn der nächsten Monat 3 Jahre wird, und bin die letzten Jahre auch nicht mehr Arbeiten gegange, nur Hausfrau und Mama, also wäre toll es kann mich einer aufklären, den ich verstehe es echt nicht.
lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
..
ruf doch einfach ma bei der elterngeldstelle an und frage dort direkt nach
gina87
gina87 | 27.10.2011
2 Antwort
....
geht unverständlicherweise keiner dran, hab es schon ein paar mal jetzt versucht
jolyn1501
jolyn1501 | 27.10.2011
3 Antwort
huhu
anrufen und nachfragen. die können dir des am besten erklären was los ist.
supimami2008
supimami2008 | 27.10.2011
4 Antwort
...
dran bleiben..heut is donnerstag..da haben die meisten ämter i.d.r. sprechzeit...die können dir genau sagen warum wieso weshalb
gina87
gina87 | 27.10.2011
5 Antwort
einbehalten weil du alg2
bekommst damit sie es dann nicht verrechnen müssen mit dem alg2, heißt damit du ans amt nicht zurück zahlen musst, und ab 01.12 wird es auf dein alg2 angerechnet, heißt du wirst nichts von haben wirst ebend 375 weniger alg2 bekommen, es wird bis 300euro nur nicht angerechnet wenn man gearbeitet hat
kiska86
kiska86 | 27.10.2011
6 Antwort
...
ja werde es weiter versuchen... glg
jolyn1501
jolyn1501 | 27.10.2011
7 Antwort
ken das
wen du hartz vier bekommst wird dir das eltern geld gestrichen ich ken das von ner freundin sie hat das gleiche durch
Anne2611
Anne2611 | 27.10.2011
8 Antwort
Das hat etwas mit Harz 4 zu tun
Bekommst du Bezüge und hast vor der Elternzeit nicht minimum ein Jahr gearbeitet wird das gesammte Elterngeld angerechnet und damit einbehalten. Im Endeffekt hast Du dann +/- Null ... also keine zusätzlichen Einkommen, aber auch nicht weniger LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 27.10.2011
9 Antwort
..
ja kann eben wegen deinem Hartz4 sein..ob du nun die 375€ elterngeld inkl. geschwisterbonus von der familienkasse und dafür weniger hartz4 bekommst, oder ob die familienkasse die 375€ einbehält und du dein reguläres hartz4 weiter bekommst is ja wurscht... da du vorher nicht arbeiten warst werden dir die vollen 375€ eh ans hartz4 angerechnet
gina87
gina87 | 27.10.2011
10 Antwort
....
dient halt lediglich der vermeidung unnötigen papierkrams..würdest du die 375€ von der familienkasse kriegen, müsste dein hartz4 bescheid wieder neu berechnet und ausgestellt werden...und da du unterm strich sowieso nich mehr hättest wie vorher, wird es halt so gemacht
gina87
gina87 | 27.10.2011
11 Antwort
...
ich denke das elterngeld wird nicht angerechnet, also jetzt verstehe ich garnichts mehr:/
jolyn1501
jolyn1501 | 27.10.2011
12 Antwort
..
da du die letzten jahre nicht arbeiten warst wird es angerechnet...die 300€ freigrenze haben nur leute, die vorher gearbeitet haben und während der elternzeit ins hartz4 rutschen oder ergänzende leistungen beziehen müssen...
gina87
gina87 | 27.10.2011
13 Antwort
@jolyn1501
Es werden nur die ersten 300 Euro nicht angerechnet, wenn Du 65% vom Nettogehalt bekommst und du vorher mind. 1 Jahr arbeiten warst Da du aber 3 Jahre zu Hause warst und kein Einkommen hattest wird bei dir alles angerechnet - egal ob du 1 oder 2 Jahre Elterngeld bekommst LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 27.10.2011
14 Antwort
.....
wenn du vorher arbeiten gewesen wärst und hättest während der elternzeit hartz4 beantragen müssen, wären 300€ mindestsatz vom elterngeld anrechnungsfrei gewesen...aber eben nich wenn man vorher nich arbeiten war
gina87
gina87 | 27.10.2011
15 Antwort
@jolyn1501
es wird seid 2011 angerechnet, wenn man erwerblos war und auf alg2 angewiesen ist, früher war es nicht so. als erwerblose hausfrau die kein alg2 bekommt hättest du alles bekommen, liegt nur am alg2. soll halt nur fürs nötigste reichen extras gibts nicht mehr.
kiska86
kiska86 | 27.10.2011
16 Antwort
....
oh ich merke schon es ändert sich immer mehr, also habe ich im prinzip vo elterngeld nichts, mein geld bleibt das gleiche wie zuvor. gut gut.dann danke euch für die antworten.
jolyn1501
jolyn1501 | 27.10.2011
17 Antwort
du musst
it dem bescheid zur arge und den vorlegen. denn du hast auch noch 30 euro freibetrag. die darf die arge nicht anrechnen.
kathi2804
kathi2804 | 27.10.2011
18 Antwort
...
Bei Beziehern von Arbeitslosengeld II, die gleichzeitig Elterngeld beziehen, wird das Elterngeld ab Januar 2011 bedarfmindernd als Einkommen auf die Leistungen des ALG II angerechnet, wenn das Elterngeld sich nicht zumindest teilweise aus vor der Geburt erzieltem Einkommen berechnet, also das Mindestelterngeld in Höhe von 300 Euro komplett „aufstockend“ gezahlt wird. Sofern das Elterngeld zumindest anteilig aus einem vor der Geburt erzielten Einkommen berechnet wird, bleibt es bis zu der errechneten Höhe anrechnungsfrei. Bedarfsmindernd anzurechnen ist dann lediglich der ggf. aufstockende Anteil. Wenn die Versicherungspauschale in Höhe von 30 Euro nicht bereits für anderweitiges Einkommen in Abzug gebracht worden ist, kann der anzurechnende Elterngeld-Betrag um diese Pauschale verringert werden.
gina87
gina87 | 27.10.2011
19 Antwort
Eltergeld
Schau mal hier http://www.mamiweb.de/familie/elterngeld-das-wichtigste-auf-einen-blick/1 Vielleicht hilft dir das weiter
Knödelchen
Knödelchen | 27.10.2011

ERFAHRE MEHR:

Kommt euer Elterngeld pünktlich?
10.10.2013 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading