Von der eigenen Mutter beklaut

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
13.02.2013 | 6 Antworten
Hallo ihr Lieben,

es fällt mir nicht leicht, darüber zu erzählen ... aber vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben.

Es war so, dass ich mein erstes Auto gekauft habe und menie Versicherung einen extrem hohen Beitrag für ein ganzes Jahr im voraus wollte (da mein Ex-Freund mich damals in hohe Schulden gerissen hat, stehe ich in der Schufa).
Nun hatte ich meine Mutter gefragt (zu der ich noch nie ein richtig gutes Verhältnis hatte- ständig schwankend, früh ausgezogen usw ... - was Geld anging, war sie aber immer sehr genau, hat mir mein Kindergeld nach meinem Auszug immer ausgezahlt, aber auch alles was sie mir geliehen hat auf den Cent genau abgezogen)
Weil sie Angst hatte sie würde auf den Kosten sitzen bleiben, sollte ich ihr für ein Jahr im voraus die Versicherungssumme geben. Mein Freund und ich haben innerhalb von 2 Tagen knapp 600€ aufgetrieben und ich habe es ihr gegeben (so doof wie ich war, war ich dabei mit ihr allein). Dann habe ich mein Auto angemeldet und alles war ok.
Kurz darauf hatten wir uns zestritten, ich habe den Kontakt abgebrochen- bin aber davon ausgegangen, dass die Sache mit der Verischerung schon gelaufen ist und ich mir erst nach einem Jahr etwas neues suchen muss.
Nun habe ich Ende letztes Jahr Post bekommen, mein Auto wäre seit 4 Monaten nicht versichert (also seitdem ich es habe) und ich müsste entweder sofort einen Verischerungsnachweis vorlegen oder mein Auto abmelden.
Ich informierte mich dann bei Ihrer Versicherung und die sagte mir dann, dass nie ein Beitrag eingegangen ist und die Versicherung rückwirkend als nichtig erklärt wurde.

Meine Mutter antwortete mir weder auf Emails noch auf SMS.
Als ich sie auf Arbeit telefonisch zu fassen hatte sagte sie nur "Was mir einfällt sie auf Arbeit anzurufen und sie würde sich nicht äußern wollen" ...

Ich möchte gar nicht drüber reden, was für ein Mensch sie ist, denn ich hab schon so einiges mit ihr durchgemacht in meinem Leben.
Ich weiß auch, dass es dumm von mir war, ihr da so zu vertrauen, aber bei Geldsachen, war sie IMMER fair.

Ich frage nur, gibt es für mich eine Chance das Geld irgendwie wieder zu holen?
(traurig03)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Wenn du es nicht beweisen kannst, dass du es deiner Mutter gegeben hast, wirst du wohl keine Chance haben an das Geld zu kommen. Daher würde ich solche Aktionen nur unter Zeugen machen bzw. mir die "Geldübergabe" schriftlich bestätigen lassen.
Plumps2010
Plumps2010 | 13.02.2013
2 Antwort
Wen du es nicht beweissen Knast wird es schwierig blöde sache
sternenelfe79
sternenelfe79 | 13.02.2013
3 Antwort
wenn du keine zeugen oder irgendwas schriftlich darüber hast das du ihr das geld gegeben hast, wirste die kohle wohl nich wieder sehen ... ich hät das sowieso anders gemacht..schulden hin oder her..die 600€ haste ja trotzdem irgendwie aufgetreiben können..entweder hät ich direkt mit verschiedenen versicherungen gesprochen und da mit offenen karten gespielt, ohne das die erst ne schufa-anfrage machen oder sich, sodenn vorhanden, bei irgendwelchen vorversicherern informieren, weil man somit häufig meist gleich nen direkten zuständigen ansprechpartner hat, mit dem es besser funktioniert als übers internet usw zb.. oder ich hät die versicherung wenn dann auf den namen der mutter laufen lassen, hät mich da als fahrer mit eintragen lassen und hät die kohle selber an die bezahlt, anstatt das meiner mutter zu überlassen, mit der ich sowieso nich grün bin..von wem die versicherung letztendes ihre kohle kriegt is denen doch egal..hauptsache es wird bezahlt
gina87
gina87 | 13.02.2013
4 Antwort
Wenn Deine Mutter ansatzweise vergleichbar mit meiner ist, dann gebe ich Dir einen Tipp, der schwer ist, finanziell einen Verlust bedeutet, aber Dir langfristig mehr Ruhe bringt: Schreib das Geld ab, schreib Deine Mutter ab, lebe DEIN Leben OHNE sie, egal in welcher Hinsicht! Du kannst natürlich auch über Rechstanwalt versuchen, das Geld einzufordern, aber wenn das scheitert, ist Deine Enttäuschung nicht kleiner und am Ende kostet es Dich Dein Geld, wenn der RA bezahlt werden will.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 13.02.2013
5 Antwort
Da wirst du vermutlich recht haben. Sie habe ich schon lange abgeschrieben, aber es fällt mir wirklich schwer, die Sache mit dem Geld hinzunehmen.. Es ärgert mich so, dass sie so davon kommt. Die Tatsache, dass eine Frau ihre eigene Tochter beklaut ist echt heftig ... und wenn es die eigene Mutter ist ... Ach keine Ahnung ... Ich werd versuchen damit zu leben ... Danke für die Antworten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2013
6 Antwort
@mamalicous Glaube mir, man KANN darüber hinwegkommen. Ich habe es auch durch. Bei mir ging es um mehrfache und weit höhere Summen.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 13.02.2013

ERFAHRE MEHR:

Neid innerhalb der eigenen Familie : -(
01.02.2010 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading