⎯ Wir lieben Familie ⎯

Zu ihm ziehen

AusDemHerzen
AusDemHerzen
30.11.2016 | 106 Antworten
Ich w28 bin mit meinen 2 Kindern probeweise vor 1, 5 monaten bei ihm eingezogen. Er hat eine Tochter die alle 14 tage übers we kommt.

Nun ... meine Bedingung war eas wir gemeinsam alles umgestalten. Nicht sofort aber nach und nach sodass es UNSERS wird.

Aus finanziellen Gründen ist eine neue Wohnung nicht möglich. Meine Wohnung ist wesentlich kleiner als seine. Deshalb zu ihm.

Nun zum Problem. An und für sich klappte das zusammen leben gut.
Aber wenn es ans eingemachte geht streiten wir uns zunehmend Ich habe das Gefühl wir stören und er will krampfhaft an seinem festhalten.

Damit die kinder ein gerechtes zimmer bekämen müssten wir das Kinderzimmer und Schlafzimmer tauschen. Was vor meinem einzug auch besprochen war.
Nun ... er hat in seinem Schlafzimmer ein selbstgebautes bett. Jetzt möchte er weil er ja schon sein heiß geliebtes bett aufgeben muss das neue bett allein bestimmen. Wäre an sich kein Problem. Aber das stellt sich nun in allen räumen so dar. Kinderzimmer haben wir jedemal Streit denn sein Kind muss ja ihr zimmer hergeben und es ist nichts gut genug. Ich habe versucht darauf zu achten das genug schlafmögkilichkeiten da sind ( etagenbett, Schlafcouch ) & jedes kind die gleiche Anzahl von Spielfächern hat. Damit sich seine Tochter nicht benachteiligt fühlt. Auserdem habe ich sie aktiv in die wandgestaltung mit einbezogen. Es ist immer noch nicht gut genug.

Er hat beispielsweise ein arbeitszimmer. Was nur ihm gehört. Ich frage mich wo habe ich meinen Bereich? Wo ich mich im Ernstfall zurück ziehen kann und mich wohl fühlen kann.

Wohnzimmer hängt auch von seinem segen ab.

Mittlerweile denke ich mir. ..warum soll ich nochmal einziehen?
Er muss auf sein bett verzichten wegen UNS.
Seine Tochter muss auf ein eigenes zimmer verzichten wegen UNS.

ich weiß es ist nur eine Darstellung meiner Sichtweise. Liege ich da richtig das es so nicht geht? Oder könnt ihr mir andere blickwinkel zeigen?

Ich suche hier ehelichen rat. Egal ob er positiv oder negativ für mich ausgeht.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

106 Antworten

[ von alt nach neu sortieren ]
106 Antwort
Dankeschön
AusDemHerzen
AusDemHerzen | 06.12.2016
105 Antwort
Hut ab, du hast alles richtig gemacht. Es tut mir leid, was dir widerfahren ist und dass dein Sohn all das mit ansehen musste. Viel Glück für deinen Neuanfang ohne ihn an deiner Seite. LG
teeenyMama
teeenyMama | 06.12.2016
104 Antwort
Da hast du recht
AusDemHerzen
AusDemHerzen | 06.12.2016
103 Antwort
. Du solltest Dir selbst aber auch extrem wichtig sein. Denn das kommt vor allem auch den Kindern zu Gute wenn es der Mama gut geht und Sie sich wohl fühlt.
EmmaKJ
EmmaKJ | 06.12.2016
102 Antwort
Ja ich bin stolz und Vorallem froh darüber das ich jetzt den Absprung gemacht habe. Wer weiß was noch passiert wäre. Ganz ehrlich ich bin mir egal . aber meine kinder! Und wenn er mich angeht dann fehlt wohl nicht mehr viel bei kindern . das würde ich nie zulassen. Auserdem das sie in solchen Verhältnissen aufwachsen. Ich weiß bei einem post gibt es immer nur die eine Seite. Aber manchmal ist es für die Fragestellerin garnicht verkehrt. Manchmal erlangt man von ganz allein einsicht . cvllt nicht wegen den ratschlägen . sondern weil man immer mehr begreift was passiert. Positiv wie negativ. Dankeschön. Ich habe hier meine Freunde und den Vater meines sohnes die mich nun noch ein bissen unterstützen. Seelisch wie Gesellschaftlich.
AusDemHerzen
AusDemHerzen | 06.12.2016
101 Antwort
Wow. Was ein krasses Ende. Normalerweise bin ich hier oft Anderer Haltung, weil einem in Foren ganz oft gesagt wird man solle sich trennen. Die betreffenden Personen dazu kennt aber niemand und es sind immer nur einseitige Berichte die einem einen Bruchteil einsicht in ein fremdes Privatleben geben. Um Familie sollte meiner Meinung nach auch gekämpft werden. Aber in Deinem Fall: Du kannst so froh sein das Du Dein Leben und das Deiner Kinder nicht in seine Hände gelegt hast. Das Du wirklich noch die Reißleine gezogen hast. Herzlichen Glückwunsch. Es geht immer nach oben .. und jetzt erst Recht. Ich wünsche Dir alle nötige Kraft und Geduld das jetzt zu Ende zu ziehen auch mit der Anzeige. Emma
EmmaKJ
EmmaKJ | 06.12.2016
100 Antwort
Und ich hoffe, dass Du angemessen stolz auf Dich bist. Viele Frauen schaffen diesen Schritt nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.12.2016
99 Antwort
Ich habe vergessen eben auf dieses zu hören. Ich konnte früher darauf vertrauen. Das werde ich mir jetzt wieder aneignen! Im grunde stand die Entscheidung schon vor dem we.. ich wollte nur nicht los lassen Gut das ich auch euren rat geholt habe. Ein fremder Mensch kann manchmal mehr bewirken als eine Freundin. Ich danke euch für die vielen Antworten! Nun werde ich die Weihnachtszeit genießen mit meinen Kindern und mir das um nichts in der Welt vermiesen lassen! Denn er hätte mir Möbel, kleidung oder sonstiges nehmeb können. Aber eins wird er nie von mir bekommen! Die Genugtuung das ich mich hängen lasse! Jetzt werde ich um so mehr kämpfen und meine Lebensmut/lust ausleben! Denn das kann nie jemand weg nehmen!
AusDemHerzen
AusDemHerzen | 06.12.2016
98 Antwort
Dieses Bauchgefühl war ein wahres Glück und Deine Rettung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.12.2016
97 Antwort
hallo du! ich finde das ganz toll wie du das gemacht hast und dass du konsequenzen ziehst und dich nicht selber ewig in einer unsicheren situation lässt. du hast für dich und vor allem deine kinder super reagiert. ich hoffe für dich, dass du den mann los bist und er dir keine scherereien mehr macht. hoffentlich ist er SEINEN kids gegenüber nicht gewalttätig? zieh das mit der anzeige echt durch. man weiss nie für was man sowas dokumentiertes noch brauchen kann. pass gut auf dich und deine kids auf, dass er net vor wut euch noch belästigt usw! ganz liebe grüsse
Brilline
Brilline | 06.12.2016
96 Antwort
Dankeschön! Im Nachinein denke ich mir . da wahr wohl was dran an meinem bauchgefühl dort nicht zu wohnen!
AusDemHerzen
AusDemHerzen | 06.12.2016
95 Antwort
Das ist schlimm. Und Du hast es schon wieder richtig gemacht. Gar nicht erst anfangen, sich das gefallen zu lassen! Bleib dran. Und: Du merkst, dass Du gerade noch so von der Schippe gesprungen bist, mit Deinen Kindern. Denn er hätte Dich später angegriffen, wärest Du da geblieben. Er ist gewalttätig. Er ist übergriffig. Er ist bösartig. Du hast Deine Kinder und Dich gerettet. Du bist da raus. Und Dich jetzt noch zu behelligen, ist eine unglaubliche Frecheit! Ich drücke Dir alle Daumen, meine Katzen drücken die Pfötchen, dass diese fiese Zeit bald vorbei ist und es euch richtig gut geht! Alles Liebe und Gute euch, Schnurpsel
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.12.2016
94 Antwort
Er hat mich am samstag angegriffen. Mich gegen die wand gedrückt weil ich ihm nicvt den schlüssel geben wollte bevor meine sachen drausen sind. Er sagte noch helmich selbst schuld das du dich wehrst. Danach wollte ich mit meinem sohn raus . er hielt mich fest und drängte mich weg von der tür . Während ich meinem sohn auf dem arm hatte packte er mich am hals . ich klebte ihm eine und er ließ ab . er rief dann die Polizei wegen dem Schlüssel. Eine freundin holte mich aus der Wohnung und er sagte draußen noch "sei froh das ich nicht richtig zugedrückt habe beim würgen " . danach traf die Polizei ein. Ich gab ihm sein schlüssel und zeigte ihn an wegen Körperverletzung. Nun belästigt er mich ob ich das durchziehe ect . Ich habe ihm überall gesperrt. Aber die Anzeige ziehe ich durch !
AusDemHerzen
AusDemHerzen | 06.12.2016
93 Antwort
AusDemHerzen, das hast Du gut gemacht. Den Rest bekommst Du auch noch hin. Hauptsache erstmal da raus, das ging ja nun mal gar nicht. Wie Emma sagt: Deine Wohnung, Deine Regeln. Sei stolz auf Dich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.12.2016
92 Antwort
Naja, das wird noch. Aber auf jeden Fall bist Du jetzt wieder in Deinem Reich und da hat er nichts zu melden. Komm runter von den Emotionen der letzten Wochen. Versuche Dich zu entspannen und mit den Kids schöne Dinge zu erleben. Abstand braucht Zeit. Sowohl der räumliche als auch der seelische.
EmmaKJ
EmmaKJ | 06.12.2016
91 Antwort
Bin erfolgreich ausgezogen! Aber los bin ich ihn noch nicht : (
AusDemHerzen
AusDemHerzen | 06.12.2016
90 Antwort
Na, dann kennst Du ja Deinen Stellenwert.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.12.2016
89 Antwort
Fragt wann genau mehr nicht
AusDemHerzen
AusDemHerzen | 02.12.2016
88 Antwort
Was sagt er denn dazu?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.12.2016
87 Antwort
@AusDemHerzen Eben. Er verhält sich wie ein Pascha.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.12.2016
86 Antwort
Ich hätte die Belastung geteilt wenn er mir auf Augenhöhe begegnet wäre.
AusDemHerzen
AusDemHerzen | 02.12.2016
85 Antwort
Auszug für Sonntag ist vorbereitet.
AusDemHerzen
AusDemHerzen | 02.12.2016
84 Antwort
Alles was ich hier lese schreit mich an. Es schreit zum Himmel: Ihr seid kein Team. Ihr seid vielleicht ein Pärchen. Aber ihr werdet keine Familie, kein Team, ihr haltet nicht zusammen. Weder kann es sein, dass er sich wie ein Pascha verhält, noch kann es sein, dass man Belastungen nicht teilt. Das gehört nun mal dazu. Lasst es. Auf jeden Fall musst Du in Deine eigenen vier Wände zurück, schnell. Wenn es Dir leichter fällt kannst Du die Beziehung ja langsam beenden, auslaufen lassen. Ein klarer Schnitt wäre vermutlich besser, einmal einen Schnitt zu machen, ggf. angemessen zu trauern und es dann hinter sich zu lassen. Er braucht eine Hausmaus, über die er bestimmen kann. Du brauchst einen Partner, der euch wirklich akzeptiert und schätzt. Sei keine Hausmaus. Geh.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.12.2016
83 Antwort
Das regt mich so auf . wie kann man so fahrlässig handeln! Er wollte den job allein annehmen das hatte nichts mit uns zu tun und jetzt sollen wir alle für seine Nachlässigkeit zurück stecken? Mal ganz ehrlich . hätten wir zusammen entschieden das er den job annimmt und ich ihn mit stemme. Ok. Aber ich war darin überhaupt nicht involviert und jetzt sollen meine kinder und ich das ausbaden? Bei aller liebe jetzt geht's mir langsam zu weit .
AusDemHerzen
AusDemHerzen | 02.12.2016
82 Antwort
Ich ziehe am Sonntag wieder aus.
AusDemHerzen
AusDemHerzen | 02.12.2016
81 Antwort
Ja das habe ich auch mittlerweile realisiert : ( Nun habe ich ihm auch noch gesagt daa ich nicht finanziell für ihn aufkommen will. Er hat vor kurzen den job gewechselt. Hat aber vergessen zu rechnen ob das gehalt reicht für ihn . *grummel* Ich habe iwann gesagt lass uns mal rechnen & tadaa das nächste problem er könnte kein essen ect mehr bezahlen nach Abzug seiner ausgaben. Nun sollte ich ihn finanziell mit stemmen. Ich habe ihm nun gesagt das ich das nicht mache. Nun macht er auf Mitleid . aber ganz ehrlich von einem Erwachsenen mann erwartete ich doch das er weiß was er tut >.
AusDemHerzen
AusDemHerzen | 02.12.2016
80 Antwort
Dieses Problem hört man öfters wenn ein partner in die "fertige" wohnung des anderen zieht. DaheR meinen Rat, weil das ist ein grundproblem das sich nicht so einfach lösen lässt. Zieh wieder aus, oder sucht euch zusammen eine neue Wohnung. Damit es ein gemeinsam wird. Denn so wirst du immer der "eindringling" in sein Reich bleiben
katinkaNo1
katinkaNo1 | 01.12.2016
79 Antwort
bei so einer kleinen Wohnung kann man doch gar nicht einen gescheiten Rückzugsort einrichten . entweder Ihr richtet das Arbeitszimmer ganz gemütlich für Euch ein , dass dann Du oder er nutzt , während der andere gemütlich im Wohnzimmer haust oder Ihr lässt es bleiben . ein Schlafzimmer mit ca 9 qm ist sicherlich kein Rückzugsort . da werden sich mit der Zeit Eure Sachen stapeln . . man muss es auch mal realistisch sehen . lass es so wie es ist , das ist am Besten . anderst kommt Ihr auf keinen grünen Zweig . Alles Gute .
130608
130608 | 01.12.2016
78 Antwort
ihr dreht Euch da im Kreis und kommt zu keinem Ergebnis. Mach das nicht mit, schon allein wegen Deinen Kindern nicht. Für sie ist die Situation Gift. Dein Freund ist ein Kindskopf, der seinen Willen um jeden Preis durchsetzen will. Mein ehrlich gemeinter Rat: Trenn Dich von ihm. Das wird in den ersten Wochen zwar sehr weh tun, aber auf lange Sicht ist es ein Gewinn für Dich.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 30.11.2016
77 Antwort
Och Kindchen! Dann lass es doch einfach sein. Deinen Kinder zu Liebe! Irgendwann kommt der Richtige. Und, soory: Von einmal die Woche 4 Stunden auf 24/7 . so realistisch hättest DU auch sein können!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.11.2016

1 von 5
»

ERFAHRE MEHR:

35 SSW - Stechen/Ziehen in der Scheide
02.07.2011 | 9 Antworten
Ab wann bei Jungs Vorhaut zurückziehen?
23.01.2011 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x