⎯ Wir lieben Familie ⎯

Windel aus Bequemllichkeit?

Zwergilein87
Zwergilein87
19.09.2020 | 45 Antworten
Guten Abend,

Ist es schlimm wenn ich 4, 5jährige Tochter für unterwegs Windeln anziehe. Manchmal ist das einfach praktisch, wenn wir z.B. an der Supermarktkasse stehen und Madame muss plötzlich dringend Pipi.

Macht das auch jemand von euch?

Lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

45 Antworten

[ von alt nach neu sortieren ]
45 Antwort
@babyemily1 Sorry, aber ich frage mich was du hier eigentlich liest. Niemand schreibt was von Geschäft machen, die Kinder an die Hauswände pinklen lassen oder das Kind einnässen lassen oder gar die Windel verwehren. Auch sagt hier niemand, dass das Kind was dafür kann, wenn sie es nicht halten kann. Man merkt dass du, wie in so vielen Punkten einfach extrem intolerant und festgefahren bist. Ich kenne keine einzige Mutter bzw Person, die sich so anstellt bei diesem Thema, wie du es gerade tust. Wie du schon wieder übertreibst, die Apokalypse beschreibst und rumzeterst. unbeschreiblich. Du tauschst NIE sachlich Argumente aus. Und schlimm genug dass du es selbst nicht merkst, du hörst ja nicht mal auf, wenn MEHRERE Leute es dir schon rückmelden. Du hättest ja einfach nur deine Meinung schreiben können, aber stattdessen musst du erstmal alle Tipps und Haltungen der anderen so richtig schlecht machen. -Kein Kind=keine Ahnung -nur 1 Kind= nicht genug Ahnung -unter 40Jahre= keine Erfahrung -ach und dazu sind alle anderen Meinungen entweder ekelig, totaler Quatsch oder wir leben alle nur in einem Dorf und haben daher auch wieder keine Ahnung. Mensch, würde ich mein Leben so führen müssen wie du es tust um ja nicht ins Gebüsch gehen zu müssen, sorry die Hauswand vollmachen zu müssen., dann würde ich wohl nur noch Zuhause sitzen und vor jedem Ausflug erstmal die Toiletten in der Umgebung googeln und penibel rumrechnen und auf die Uhr schauen, dass ich, mein Sohn oder meine ekligen Freunde ja rechtzeitig auf Toilette sind. Mensch, man kann sich das Leben aber auch schwer machen. Wie du schon wieder abgehst.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 24.09.2020
44 Antwort
Außerdem nützt einem Kind das Schamgefühl nichts wenn die Blase nachgibt in dem Alter. Frag mal einen KiA. Dem Kind ist es dann vielleicht HINTERHER peinlich, aber es kann dann nichts dafür. Es läuft dann einfach und das Kind kann es aber auch nicht aufhalten. Die Kleine der TE pinkelt sich ja nicht absichtlich ein, sondern sie kann es einfach noch nicht für eine kurze Zeit einhalten. Und wenn man dann eben gerade mit den Öffis dort unterwegs ist wo keine Toiletten sind - was soll man da dann machen? Ja, die Kinder werden auch größer. Aber daß sie dann länger unterwegs sein können ohne häufiger auf die Toilette zu müssen liegt nicht hauptsächlich daran, daß sie länger einhalten können, sondern daran, daß das Volumen der Blase größer wird und damit auch die Abstände zwischen den Toilettengängen. Natürlich wird die Blase dann auch kräftiger. Aber nochmal: Es ist nicht gut, Kinder zum langen oder längeren Einhalten zu erziehen. Im Gegenteil. Wenn man muß, sollte man nach Möglichkeit auch so schnell es geht dann auch zur Toilette gehen und die Blase entleeren. Langes Einhalten ist einfach ungesund und kann eben auch Folgen haben.
babyemily1
babyemily1 | 24.09.2020
43 Antwort
@Weidenkaetzchen "Uiuiui. dann hoffe ich mal, dass du immer eine Windel umhast, weil für den Fall dass sich keine Toilette finden lässt und du es nicht mehr halten kannst, wäre ein Gebüsch ja suuuuper ekelig." Okay, dann scheinst Du ja aus Erfahrung zu sprechen. Schon echt daneben und albern so ein Spruch findest Du nicht? Für Dich wäre es also auch okay, wenn Du dringend mußt und keine Toilette findest in die Büsche zu pieseln? Erstens bin ich erwachsen und kann einschätzen wann es für mich Zeit wird eine Toilette zu suchen oder notfalls nach Hause zu fahren sollte der "Druck" größer werden. Sollte es aber irgendwann mal tatsächlich zu dem Fall kommen, daß ich Probleme mit der Kontinzenz bekomme und inkontinent werden gibt es da einiges auf dem Markt was man nutzen kann, damit man sich nicht einpullert. Aber davon scheinst Du ja nicht wirklich viel Ahnung zu haben sonst würdest Du solche Äußerungen nicht tätigen. Ich habe tatsächlich meine Kids nie ins Gebüsch pinkeln lassen, eben weil ich sowas nicht in Ordnung finde. Durch den beißenden Urin enstehen an Gebäuden oft Schäden die in die Hundertausende gehen. Es reicht schon, daß die Clochards oder auch leider viele Hundebesitzer da keine Scham kennen und einfach mal dort ihre Hunde ihr nasses Geschäft verrichten lassen oder auch selber dort hinpieseln. Und nicht nur, daß es dadurch zu Schäden kommt, gerade in den heißen Sommern stinkt es bestialisch und zieht wie gesagt Ratten und anderes Ungeziefer an. Wir wohnen mitten in der Großstadt und da muß sowas wirklich nicht sein. Wenn man auf dem Land wohnt und dann dann irgendwo mal am Waldrand austritt - kein Problem. @andrea251079 Ich schreibe mich nicht in "Rage". Wo bitte? Ich habe wie gesagt sachlich geschrieben und Argumente gebracht. Wir haben hier tatsächlich wenn wir unterwegs mit den Öffis sind kaum Möglichkeiten eine Toilette zu finden. Erst recht jetzt bei Corona. Hier bei uns in der Innenstadt gibt es einen Discounter, der hat zwar Toiletten aber die möchte man nicht wirklich besuchen. Es sei denn man möchte sich irgendwelche nette Sachen "mitnehmen". Dann ist noch eine öffentliche Toilette vorhanden, aber diese wird eher für andere Dinge genutzt, ist auch ebenfalls nicht in einem Zustand, daß man ohne Sorge sein Kind dort reingehen lassen möchte. Wenn man dann nach "City-Mitte" fahren möchte fährt man mit den Öffis nur durch Wohngebiete und dort gibt es KEINE öffentlichen Toiletten auf dem Weg. Die Fahrt dauert eine gute halbe Stunde. Fährt man aber zum nächsten Einkaufszentrum muß man von "City-Mitte" nochmal mit dem Bus eine Dreiviertelstunde fahren. Auch dieser fährt nur durch Wohngebiete und dort sind auch keine öffentlichen Toiletten. Es gibt zwar dort Discounter, aber wegen Corona kann man die MA-WC´s nicht nutzen als Käufer. Ich kann nunmal nur von hier berichten. Mag sein, daß bei Euch überall Toiletten sind. Bestreite ich auch gar nicht. Das fände ich hier auch besser. Aber hier ist es nunmal leider nicht so.
babyemily1
babyemily1 | 24.09.2020
42 Antwort
@babyemily1 Na, Moment mal. Du hast hier den Riesen-Aufriss gemacht und erklärt, dass man nicht vor einen Laden pinkelt. Ich selbst wäre nie auf die Idee gekommen, dass man sein Kind das machen lässt. Du anscheinend aber schon, deshalb habe ich dir zu verstehen gegeben, dass ich der Mutter sehr wohl zutraue, ein Gebüsch zu finden, dass nicht vor einem Laden ist oder gar dort hineinwächst. Weil exakt du hier das "Laden-Thema" aufgemacht hast. In deiner Wahrnehmung gibt es nirgendwo öffentliche Toiletten und alle Eltern, deren Kinder nun aber dringend müssen, suchen ein Gebüsch direkt vor einem Laden. Du schreibst dich immer in Rage und merkst dir bei deinen 100 Antworten gar nicht mehr, was du geschrieben hast und dass du diejenige bist, die grundsätzlich ein Fass zu allen Themen aufmacht. Und jetzt lass mal gut sein. Es wurde alles gesagt, was es zu sagen gibt.
andrea251079
andrea251079 | 23.09.2020
41 Antwort
@babyemily1 Uiuiui. dann hoffe ich mal, dass du immer eine Windel umhast, weil für den Fall dass sich keine Toilette finden lässt und du es nicht mehr halten kannst, wäre ein Gebüsch ja suuuuper ekelig. Mensch, hier hat doch keine geschrieben, dass man die Windel weglassen soll, nur kann man ja dennoch nach Alternativen suchen, als sich bewusst einzupullern. Mit Verlaub, aber das klingt wirklich ziemlich spießig. Und ja, das was du gerade machst, ist streiten, denn du legst sofort eine Wertung rein, wenn jemand Tipps gibt. Zumal du ja anderen aberkennst, es vielleicht auch zu wissen. Du kannst ja ekelig finden , was du willst, aber ich finde du übertreibst gerade ziemlich und von Geschäft machen redet hier auch niemand. Komisch, mein Sohn geht trotzdem ganz normal auf die Toilette, wenn vorhanden und denkt nicht, dass er überall hinmachen kann und darf. Kinder haben nämlich in der Regel ein Schamgefühl und in der Regel, werden Kinder ja auch reifer und können irgendwann anhalten. Du schreibst so, als würden überall Kinder an den Häuserwänden stehen und das Stadtbild prägen, während das Ordnungsamt machtlos daneben steht. Wenn man will, findet man in der Regel ein ruhiges Plätzchen und wenn nicht, hat das Kind ja eine Windel an.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 23.09.2020
40 Antwort
Ich streite mich auch nicht. Ich finde es nur irgendwie eklig wenn man sowas schreibt wie Weidenkaetzchen . Das impliziert halt für mich, daß man das Kind mehr oder weniger vor den Läden oder überhaupt in der City pieseln lässt und das ist nunmal doch wohl echt fies. Die Städte versuchen überall gegen Wildpinkler und Hundebesitzer vorzugehen und dann kommen solche Mamis und lassen ihre Kinder da mal einfach ihr Geschäft verrichten. Da soll man dann Verständnis für haben, nur weil das Kind mal muß und Mami keine Windeln mehr anziehen möchte weil das Kind ja EIGENTLICH trocken wäre. Was bringen sie damit dem Kind bei? Nur, daß es bei Bedarf eben mal eben ins Gebüsch in der City pieselt. Egal ob das Gebüsch etwas weiter vom Laden entfernt ist oder nicht. Man macht sowas echt nicht. Mitten im Wald - kein Problem. Aber in der City muß das echt nicht sein. Darum ging es mir nur. Nichts anderes.
babyemily1
babyemily1 | 23.09.2020
39 Antwort
@andrea251079 Ich finde auch, dass man sich hier wirklich nicht gegenseitig ankeifen sollte. Bringt doch nichts. Ich habe bis jetzt viele Ratschläge und verschiedene Sichtweisen bekommen, weswegen ich ja auch hier im Forum geschrieben habe. Freilich sind Meinungen zu bestimmten Themen sehr unterschiedlich. Und das ist auch gut so. Aber streiten solltet ihr euch deswegen nicht.
Zwergilein87
Zwergilein87 | 22.09.2020
38 Antwort
Das läuft ja hier ganz schön aus dem Ruder. Die Kleine ist kein Kleinkind mehr mit 4, 5 Jahren. Niemand hat gesagt, dass sie hinpieseln soll, wo sie gerade lustig ist. Ich würde der Mutter schon zutrauen, ein vernünftiges Gebüsch zu suchen, dass nicht unmittelbar an eine Ladentür grenzt oder sogar in den Laden hineinwächst, was meist ja auch nicht der Fall ist, wenn wir mal ehrlich sind. Ich glaube, alle hier haben jetzt Tipps aus seiner Sichtweise gegeben und die Mama zieht sich das heraus, was sie für richtig hält. Es bringt niemandem etwas, wenn die eine sich über die andere ärgert und das in diesem Post rauslässt. Und niemand hier wird die Meinung des anderen annehmen, weil drölf Kinder oder auch nicht. Schönen Abend euch allen!
andrea251079
andrea251079 | 22.09.2020
37 Antwort
@babyemily1 da bin ich auch der meinung! wenn sie unterwegs noch nicht soweit ist, dass sie es zurück hält, würde ich ihr auch eine windel anziehen! erzwingen kann man es ja nicht, sonst passieren unterwegs solche unfälle wie bei dir in der s-bahn. in den öffentlichen verkehrsmitteln gibt es ja keine toiletten, was macht man denn in so einer situation? die kleinen machen das ja nicht mit absicht, dass sie sich einnässen! dann braucht sie das einfach noch, das ist ja ok! alles zu seiner zeit.
summer_wine
summer_wine | 22.09.2020
36 Antwort
@babyemily1 Ich beschwere mich nicht darüber und ich kenne niemanden Ernstzunehmenden, der sich darüber echauffiert, dass ein Kind ins Gebüsch oder um die Ecke geht. Muss ja nicht die nächste Straßenlaterne sein.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 22.09.2020
35 Antwort
Es wird sich immer darüber beschwert, daß Hunde und Clochards überall ihr nasse Geschäft verrichten. Aber ein Kind soll dann mal eben in der City ins Gebüsch pinkeln, das ist dann okay.Wo ist da bitte der Unterschied? Auch Kindern muß doch wohl beibringen, daß sie nicht überall pieseln können. Und wenn sie noch so klein sind und man weiß, daß unterwegs kaum Möglichkeiten bestehen auf die Toilette zu gehen dann zieht man eben eine Windel an zur Sicherheit.
babyemily1
babyemily1 | 22.09.2020
34 Antwort
Schön, sie soll ins Gebüsch machen. Tolle Idee. Erstmal: hast Du immer und überall ein Gebüsch? Man kann ja auch mal eben so aus der Bahn aussteigen und hat dann direkt vor der Nase ein Gebüsch parat stehen. In der Stadt wohl eher seltener der Fall. Zweitens: Ich finde es eklig, wenn Kinder ins Gebüsch pinkeln. Die Leute die in der Gegend wohnen oder die Ladenbesitzer werden sich bedanken. Urin zieht Ratten und anderes Ungeziefer an. Und wenn jede Mama ihr Kleinkind überall wo ein Gebüsch vorhanden ist hinpinkeln lassen würde - sehr toll . Man sollte einem Kind nicht beibringen, einfach mal überall hinzupieseln. Vor einem Laden ins Gebüsch pinkel - eine echte Sauerei. Wenn Du einen Laden hättest und davor ein Gebüsch - würde es Dich freuen Weidenkaetzchen wenn Eltern ihre Kinder direkt vor Deine Ladentür hinpinkeln lassen würden? Gerade im Sommer bestimmt einladend für andere Kunden. Und Toiletten gibt es nunmal auch nicht überall. Wenn wir z.B. hier mit dem Bus ins Einkaufszentrum fahren möchten sind wir eine knappe Dreiviertelstunde unterwegs. Auf der Strecke gibt es aber NIRGENDWO eine Möglichkeit mal auszusteigen und mit dem Kind auf die Toilette zu gehen. Da gibt es keine Toiletten. Und ein Kleinkind kann keine halbe Stunde aushalten. Außerdem sollte man einem Kind auch nicht wirklich beibringen lange einzuhalten. Das ist nämlich grundverkehrt. Durch langes Einhalten kann wie schon geschrieben ein Rückstau entstehen und der kann u.U. zu einer Nierenbeckenentzündung führen. @Zwergilein87 Laß Dich hier von den Aussagen nicht unter Druck setzen. Du machst es ganz richtig. Laß Deiner kleinen Maus die Zeit die sie braucht. Sie wird es schon schaffen. Lieber dann mal eine Höschenwindel unterwegs noch anziehen und dann am Zielort in Ruhe nach einer Toilette oder anderen Möglichkeit schauen wo man ihr dann die Trainers wechseln kann. So bleiben aber die Klamotten wenigstens trocken. Ich möchte nämlich mal hier die anderen Mamas sehen wenn sie sich auf einen nassen Sitz im Bus setzen müßten auf den gerade ein Kleinkind gepieselt hat weil es nicht mehr einhalten konnte und Mama ja auf die Windel verzichten möchte, weil man ja "sowas" mit 4 Jahren nicht mehr tragen soll. Ich mache auch keine UserIN an, sondern habe nur gefragt woher sie ihre Erfahrung bei diesem Thema als Pädagogin hat. Sie hat noch keine eigenen Kinder und als Pädagogin ist man wohl eher weniger mit Kleinkinder stundenlang in Öffis zum Einkaufen oder ähnliches unterwegs. Daher meine doch wohl berechtigte Nachfrage. Ich respektiere natürlich ihre Erfahrung als Pädagogin in anderen Bereichen, auf jeden Fall. Aber bei solchen Themen wie diesem hier kann sie in ihrem Beruf wohl eher weniger Erfahrung haben. Hier kann man nur zu antworten finde ich wenn man auch eigene Erfahrungen in diesem Bereich gemacht hat und das geht wohl nur mit eigenen Kindern.
babyemily1
babyemily1 | 22.09.2020
33 Antwort
@Weidenkaetzchen Ja ist mir schon auch klar, dass das nicht gerade förderlich ist. Es gibt eben manchmal Momente in denen es gerade nicht passt, wenn die kleine mal muss. Und ich gehe dann den einfachen Weg. Du hast schon recht. Bei sowas sollte mein Kind an erster Stelle stehen.
Zwergilein87
Zwergilein87 | 21.09.2020
32 Antwort
@Zwergilein87 Naja, meckern sollte man da auch nicht. Wieso auch? Sie macht das ja nicht mit Absicht und wenn du mit ihr keine Toilette aufsuchst, kann sie ja noch weniger was dafür. Ist halt nur nicht gerade förderlich, denn bei aller Bequemlichkeit: Sie ist jetzt in einem Alter, in dem man das durchaus üben kann und sollte. Lass sie doch einfach ins Gebüsch machen, wenn sie muss. Ich hätte im Sommer jetzt auch keine Lust jedes Mal eine Toilette aufzusuchen, aber einfach in die Windel machen lassen, wenn sie dir schon signalisiert, dass sie trocken werden will, ist auch nicht der richtige Weg.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 21.09.2020
31 Antwort
@Weidenkaetzchen Da hast du recht. Sie hat unterwegs schon öfter Unfälle wo sie es nicht mehr halten kann. Ich muss aber auch gestehen, dass ich durch die Windel gelassener reagiere, als wenn sie keine an hätte. Und es gab eben auch schon Situationen, in denen sie es vielleicht noch rechtzeitig geschafft hätte, aber ich mit ihr nicht direkt zur Toilette gelaufen bin und es dann in die Hose ging. Also manchmal ist es schon ein bisschen Bequemlichkeit, muss ich ehrlich sagen.
Zwergilein87
Zwergilein87 | 21.09.2020
30 Antwort
@Zwergilein87 Dass sie Zuhause keine Windel braucht, glaub ich dir. Aber da ist ja auch ständig eine Toilette/ ein Töpfchen zur Verfügung. Das hat aber nichts mit trocken sein zu tun. Wenn ich meinen Sohn alle fünf Minuten aufs Klo schicke, ist er auch nicht trocken, sondern kommt einfach nicht in die Situation einzupullern. Von daher würde ich ihr einfach die Windel lassen und dennoch empfehlen, sie zu animieren zu warten, bis eine Toilette oder ein Baum gefunden ist. Und wenn es dann doch passiert, ist es auch nicht so wild. Das hat aber nichts mit Bequemlichkeit zu tun, sondern einfach mit dem Umstand, dass sie es noch nicht halten kann. Dass du ihr ne Windel aufzwingst, habe ich doch mit keinem Wort angedeutet. Eher das Gegenteil: Für sie ist es ja peinlich, wenn sie vor allen in der Bahn einpullert. Daher, Windel an und noch üben. Deine Überschrift passt einfach nicht und impliziert dass deine Tochter es halten kann und du einfach nur keinen Bock hast. Keine Ahnung warum du es so formuliert hast, aber gut.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 21.09.2020
29 Antwort
@Weidenkaetzchen Doch, ich denke schon. Klär mich auf.
Zwergilein87
Zwergilein87 | 21.09.2020
28 Antwort
@Zwergilein87 Kann es sein dass du meinen Text nicht verstanden hast?
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 21.09.2020
27 Antwort
@babyemily1 Und wieder kannst du es nicht lassen. Wieder machst du einen User an. Wer sagt, dass du mit 4 Kindern Ahnung hast und es nicht die ganze Zeit über falsch gemacht hast? Eine provokante Frage und auch rhetorisch. Ich bin mir sicher, dass du es nicht falsch gemacht hast. Aber du gehst hier mal wieder auf eine Userin los und dann nochmal und nochmal. Und kannst einfach nicht loslassen. Es gibt zu dem Thema einfach unterschiedliche Sichtweisen. Ich bin ein DDR-Kind und wir haben hier Baumwollwindeln getragen. Und waren zumeist deutlich vor dem 3. Lebensjahr trocken. Es hat - soweit mir bekannt - niemand einen Schaden davon getragen. Mir ist auch bewusst, dass man das heutzutage nicht mehr macht und ich habe es bei meinen Kindern auch nicht angewendet. Ich will dir damit sagen: Grundsätzlich geht vieles - oftmals ist es eine Einstellungsfrage der Eltern. Und ich finde deine Einstellung zu dem Thema auch ok. Nur verstehe ich nicht, warum du dich hier wieder so hochfährst!
andrea251079
andrea251079 | 21.09.2020
26 Antwort
@Weidenkaetzchen Ja gut, dann ist sie vielleicht noch nicht ganz trocken. Ich habe eben so "getan", weil sie Zuhause und auch in der Kita nie Unfälle hat und auch keine Windeln trägt. Aber unterwegs ist es, wie schon geschildert, manchmal schwierig und deswegen behalten wir das noch bei. Und wenn meine Tochter die Windel komplett ablehnen würde, würde ich sie auch nicht zwingen eine zu tragen. Aber es ist ja auch für sie in Ordnung. Und übringens hat sie Hochziehwindeln. Habe das bis jetzt nur nicht erwähnt. Wir sagen dazu nur "Pampi". Und glaube mir, es kann schon sein, dass sie Zuhause auf Toilette war, und eine halbe Stunde später dringend muss. Auch wenn wir zuvor immer nochmal auf Toilette gehen, kann ich sie nicht zwingen zu machen wenn sie nicht muss.
Zwergilein87
Zwergilein87 | 21.09.2020
25 Antwort
@babyemily1 Du verstehst mich. Aber auch kein Wunder, wenn du das ganze schon vier mal mitgemacht hast.
Zwergilein87
Zwergilein87 | 21.09.2020
24 Antwort
Wenn sie noch ein Windel benötigt und nicht mal kurz anhalten kann, dann ist sie auch nicht trocken. Nein, ich habe das nicht gemacht, weil es auch schlicht nicht nötig war. Meiner wurde im Sommer mit 2, 5 langsam trocken. Manchmal ging noch was daneben, aber dann habe ich ihn eben umgezogen. Nachts gab es noch bis er 3 war eine Windel. Warum gehst du nicht einfach nochmal kurz bevor ihr los geht auf Toilette? Kurz bevor es in den Laden geht, könnte sie ja draußen nochmal ins Gebüsch gehen oder so. Ansonsten lass ihr die Windel wenn sie es noch nicht halten kann, aber dann vielleicht mal eine andere Überschrift wählen, denn hier geht es ja eher darum, dass sie es einfach noch nicht halten kann. Sie kann ja diese Windelpants anziehen. Entweder sie schafft es zur Toilette oder eben nicht, aber so zu tun als sei sie trocken, obwohl sie es schlicht nicht ist, ist ja auch für deine Tochter unangenehm. Üben muss man das dennoch. Wenn sie gerade Zuhause war, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Blase innerhalb einer halben Stunde schon randvoll ist. Dementsprechend, sie ist einfach noch nicht soweit, aber übt es lieber Zuhause, denn unterwegs wird es nur peinlich für sie. Übrigens hat Phoebs dir nett geantwortet und versucht dir zu helfen. Nur mal so nebenbei. Babyemily: die Platte hat schon wieder n Sprung. Und niemand hat was von zwingen oder dergleichen geschrieben.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 21.09.2020
23 Antwort
Sorry, Phoebs ich meinte nicht Erzieherin sondern Pädagogin. Aber als Pädagogin bist ja noch weniger mit den Kids unterwegs als wie eine Erzieherin. Wo hast Du denn dann praktische Erfahrungen? Gehst Du mit den Kindern einkaufen oder bist mit ihnen oft und lange mit den Öffis unterwegs? Hast Du viele Kleinkinder mit denen Du lange Ausflüge unternimmst? Bitte versteh diese Fragen nicht falsch. Ich möchte einfach nur wissen woher Du dann die praktische Erfahrung in diesem Bereich hast. Denn die bekommt man eben nur wenn man solche Situationen selber mal mitgemacht hat. Es ist dann echt doof wenn man in der Bahn unterwegs ist. Dann fährt man ja nicht nur in Gegenden wo überall Geschäfte oder Toiletten sind sondern auch mal Strecken, wo nur eben Wohngegend ist und keine Möglichkeit mit dem Kind auf die Toilette zu gehen. Und glaub mir, Du kannst mit dem Zwerg zuhause noch auf Klo gewesen sein oder zigmal gefragt haben: "Mußt Du wirklich nicht?". Antwort: "Nein, ehrlich nicht." oder "Kommt nix." Kaum bist Du aber 20 Minuten unterwegs oder so weit von zuhause weg, daß es zu weit wäre zurückzugehen, kommt der Satz: "Mama, ich muß mal. Ganz dringend!" ;-) Gerade wenn nirgendwo auch nur die geringste Möglichkeit wäre, ein Klo zu finden. Das ist ein Spaß für Eltern! Dann lieber eine Trainingspants an und die dann - wenn man endlich ein Klo gefunden hat - dort wechseln. Dafür sind die Klamotten aber dann trocken.
babyemily1
babyemily1 | 21.09.2020
22 Antwort
@Zwergilein87 Kein Problem. Mit vier Kindern kennt man solche Situationen aus dem "eff eff". Alle vier waren unterschiedlich trocken. Die eine schon mit 2, 5 Jahren, der andere erst mit knapp 7 Jahren. Ist nunmal so. Und ein Kind da unter Druck zu setzen "weil man ja mit 4 Jahren keine Windel mehr trägt" ist doch Quatsch. Oder die Frage hier: Wie soll Dein Kind jemals sauber werden? Wer sagt sowas? Was soll sowas? Jedes Kind hat seinen eigenen Rhythmus und nur weil man am Gras zieht wächst es auch nicht schneller. Im Gegenteil. Die kleine Maus wird auch trocken werden. Sie braucht halt noch ein bißchen. Wenn Du den KiA fragen würdest, der würde auch noch keinen Alarm schlagen. Erst wenn es weit über das Einschulungsalter hinausgehen würde , dann würde auch ein KiA weitere Untersuchungen empfehlen um abzuklären ob z.B. die Blase kräftig genug ist oder ähnliches. Besonders der Kommentar von Phoebs: "Dann muß sie dann lernen, dann lernt sie auch anzuhalten." kann fatale Folgen haben. Wer von uns Großen schon mal eine wesentlich längere Zeit einhalten mußte wird vielleicht auch mal gemerkt haben, daß das Wasserlassen dann auch mit Schmerzen verbunden war. Wenn das dann bei einem Kind so ist, kann es passieren daß es beim nächsten Mal wirklich einhält aber dann aus Angst vor dem Schmerz beim Pipimachen. Dann kann es durchaus im schlimmsten Fall zu einem Rückstau vom Urin kommen und damit dann anschließend zu einer Nierenbeckenentzündung. Alles schon da gewesen und passiert. Ein Kind im Alter von knapp vier Jahren kann nicht lange einhalten. Das geht einfach nicht. Wenn man in der Stadt unterwegs ist kann man von so einer kleinen Maus nicht verlangen, daß sie so lange wartet bis man eine Toilette gefunden hat. Das kann ja gerade jetzt wo man durch Corona kaum öffentliche WC´s findet durchaus mal länger dauern. Für ein Kind in dem Alter zu lange.
babyemily1
babyemily1 | 21.09.2020
21 Antwort
Wo bitte liebe Phoebs lernst Du das in der Praxis? Es ist so ein Blödsinn daß Kinder mit 4 oder 5 Jahren keine Windel mehr tragen sollten. Sprich da bitte nochmal mit einem KiA drüber. Es gibt mehr als genug Kinder die in dem Alter noch nicht zuverlässig trocken sind. Gerade auch Jungs sind da oft von betroffen. Das ist ganz normal. Viele Kinder machen auch noch im Einschulungsalter ab und zu mal in die Hose. Was meinst Du denn warum es mittlerweile Windelhöschen bis zu einem Alter von ca. 14 Jahren gibt? Und wo bitte habe ich gepöbelt? Ich habe sogar versucht zu erklären warum . Das ist doch kein Pöbeln. Pöbeln heißt auch beleidigen und wo habe ich Dich angegriffen oder beleidigt? Du hast selber noch keine Kinder und kannst daher nur aus Deinen beruflichen Erfahrungen sprechen. Also mehr oder weniger aus theoretischer Sicht. Denn als Erzieherin ist man eher seltener mit den Kindern länger draußen unterwegs. Es geht der TE ja nicht darum wenn sie mal im Wald unterwegs ist sondern um den Weg zum Einkaufen, in den Öffis oder ähnliches. Da findet man nunmal nicht leicht eine Toilette. Gerade jetzt in der Corona-Zeit. Man kann auch nicht haufenweise Wechselklamotten mitnehmen zum Einkaufen. Auch hat man nicht überall die Möglichkeit das Kind umzuziehen. An solchen Aussagen von Dir liebe Phoebs sieht man einfach, daß Dir hier noch die persönliche Erfahrung fehlt. Das ist doch nicht böse gemeint. Wie gesagt, als Erzieherin bist Du ja nicht dauernd mit den Kids z.B. in den Öffis lange unterwegs oder gehst mit ihnen einkaufen. Im Wald kann man natürlich mal hinter den Busch gehen, aber doch nicht wenn man in der Stadt unterwegs ist. Darum geht es Zwergilein87 denke ich mal. Daß man im Wald oder wenn man z.B. weit draußen auf dem Land unterwegs ist mal eben hinter den Baum gehen kann ist doch wohl klar. Ja, es gibt auch Ärzte die selber keine Kinder haben und dann auch oft mal Empfehlungen geben die nicht unbedingt praktisch oder umsetzbar sind. Sie haben dann manches auch nur aus der Theorie und wie es dann z.B. im praktischen bei Familien mit mehreren Kindern oder im Alltag umgesetzt werden soll können sie dann oft selber nicht erklären. Aber Hauptsache sie empfehlen es so. Alles schon erlebt. Genauso wie bei Erziehern oder Lehrern die kinderlos sind. Man sieht eben - wenn man eigene Kinder hat - oft vieles anders. Das wirst Du auch noch merken. Du wirst dann auch vieles was Du als Erzieherin machst bei Deinen Kindern dann nicht so machen, einfach weil es der Alltag so nicht zulässt oder Du es dann einfach nicht schaffst oder die örtlichen Gegebenheiten dagegen sprechen. Nochmal: ich wollte Dich nicht angreifen!
babyemily1
babyemily1 | 21.09.2020
20 Antwort
@babyemily1 Das freut mich, dass hier jemand Verständnis zeigt. Ich finde auch, Kinder sollten ihre Zeit bekommen, egal für was. Heute als wir von zu Hause loswollten und ich mit der Windel vor ihr stand, Hat meine Tochter sogar selbst gesagt, "jaa, keine nasse Hose." Kann ich verstehen, denn am schlimmsten war das gestern in der Bahn, natürlich für sie. Das wird bestimmt bald alles klappen. Andere Dinge, wie Schnuller oder Fläschchen waren auch von heute auf morgen weg, ohne Probleme. Danke für deinen Kommentar
Zwergilein87
Zwergilein87 | 21.09.2020
19 Antwort
Ich hab lediglich gesagt, dass das nur Geduld braucht und nie was von zwingen Und ich bin ausgebildete Pädagogin, da lernt man es und auch in der Praxis, ich sagte nirgendwo was von schimpfen, nur Vorschläge, das z.b. wenn man im Wald ist, sie hinter dem Baum machen lassen kann Ich hatte nur vergessen zu schreiben das es in Ordnung ist wenn was passiert und es dann gewechselt werden muss, hatte aber kein Empfang mehr, weshalb ich es dann vergaß Und mit 4, 5, sollte man keine Windeln mehr tragen, einfach wechsel klammotten Ärzte haben auch nicht unbedingt Kinder, heißt das dann das sie auch keine Ahnung haben? Denk mal bitte drüber nach;) Du brauchst nicht gleich anfangen zu pöbeln. Ich schreibe nur da wo ich ahnung von hab Deshalb sieht man mich nicht in jedem Thread, auch wenn ich mitlese Ich habe auch weder Zeit, noch nerven mich rechtfertigen oder anpöbbeln lassen zu müssen Ich bin mitten in den leistungsnachweisen So ich geh auch nicht mehr weiter auf dein Kommentar in diesem Thread ein
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.09.2020
18 Antwort
Kleiner Vergleich mal zum besseren Verstehen: In die Blase eines ca. 4 - 5jährigen Kindes passen ungefähr 150 ml. In die eines Erwachsenen ca. zwischen 1.000 bis 1.500 ml. Ist schon ein Unterschied. Klar, daß es dann bei einem Kind wenn es gerade im Sommer wenn es heiß ist viel trinkt dann eben dazu kommt, daß die Blase schnell voll ist und der Muskel dann unter dem Druck nachgibt. Nichts Besonderes sondern ganz normal. Daher ist eine Windel wenn man lange unterwegs ist und es keine Möglichkeit gibt, daß die Kurzen dann auf die Toilette gehen können keine Bequemlichkeit.
babyemily1
babyemily1 | 21.09.2020
17 Antwort
Also das mit dem Zwingen daß sie einhält ist einfach totaler Quatsch. Entweder kann sie es oder nicht. Es gibt halt Kinder, die in dem Alter ihre Blase einfach noch nicht tausendprozentig unter Kontrolle haben. Wenn die Blase dann proppevoll ist gibt der Muskel dann irgendwann einfach nach und es läuft. Da kann das Kind selber dann absolut nichts dafür. Es schafft es dann einfach nicht einzuhalten. Dann zu schimpfen oder ähnliches wäre hier absolut kontraproduktiv. Ich finde es echt schlimm, wenn hier dann sowas empfohlen wird. Sorry ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber es kommt mal wieder von Dir Phoebs wo Du selber noch gar keine Erfahrungen in dem Bereich hast. Einem Kind in dem Alter darf ruhig ab und zu noch mal ein Malheur passieren. Frag bitte mal einen KiA zu dem Thema bevor Du hier solche Empfehlungen gibst und Mamas sowie Kinder damit unter Druck setzt. Bitte liebe Zwergilein87, laß Dir da nichts Falsches einreden. Zieh ihr einfach eine Höschenwindel für unterwegs an. Mach Deiner kleinen Maus keinen Druck. Manche Kinder sind sogar im Schulalter noch nicht hundertprozentig trocken und es passiert schon mal das eine oder andere Malheur noch. Das ist ganz normal und gar nicht schlimm. Bevor es wieder so passiert wie jetzt in der Bahn beuge vor. Ist ja für Deine Kleine auch nicht wirklich schön wenn sie dann mit einer nassen Hose da steht. Dann lieber eine Trainers anziehen und fertig. Dafür gibt es diese Höschenwindeln ja. Deine Maus ist einfach noch nicht so weit. Und es gibt nunmal nicht überall eine Toilette. Gerade jetzt in der Corona-Zeit sind auch viele öffentliche Toiletten in Geschäften oder Restaurants geschlossen und man kann auch in den Discountern nicht mal eben mit den Kleinen auf´s Klo wie früher. Und so lange bis man dann zuhause ist kann ein kleines Kind in dem Alter nicht einhalten. Man selber hat ja als Erwachsener da mit einer vollen Blase oft schon Schwierigkeiten es bis zuhause auszuhalten. Was soll da erst so ein kleines Kind machen? Daher macht Euch keinen Streß. Das kommt schon alles noch.
babyemily1
babyemily1 | 21.09.2020
16 Antwort
Also heute waren wir mal ohne Windel unterwegs. In der Stadt und am Spielplatz. Fazit, in der S-Bahn gab es ein Malheur und der Sitz und Boden wurden nass. Und ich musste ihr in der S-Bahn die Hose wechseln. Ich sags euch. Angenehm ist etwas anderes. War ja ein netter Versuch heute, aber ich glaube, sie ist doch noch nicht ganz bereit ohne Windel rauszugehen.
Zwergilein87
Zwergilein87 | 20.09.2020

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Warum wieder Windel?
06.04.2014 | 5 Antworten
hat sich die windel ausgezogen
12.08.2011 | 21 Antworten
Kind zerrt/drückt an Windel
26.04.2011 | 16 Antworten
Kind macht windel ab! Hilfe
21.09.2010 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x