Wie kann ich mein Verhältnis zu meinem Sohn wieder kitten?

gabie77
gabie77
02.11.2008 | 16 Antworten
Mein Sohn (10) macht mich für die Trennung vom Vater verantwortlich, obwohl er ja zu einer anderen Frau gezogen ist (von heut auf Morgen - das st aber nicht das Problem - die Luft war bei ns schon lange raus) Wir verstehen uns auch besser als vorher .. Nun mein Sohnemann hat nun das Verhalten seines Vaters das er in der Beziehung an den Tag gelegt hat komplett übernommen.. er lässt sich nur mehr bedienen (macht man ihm klar, dass er selbst zwei Beine hat - verweigert er das Essen - und zwar bis das man das gewünschte macht - ich muss dazu sagen, dass er sehr dünn& groß ist) er beschimpft mich, genauso wie seine kl. Schwester (8), teilweise sehr derb .. Wenn ih ihn dann zb mit fernsehverbot oder hausarrest bestrafe, tobt er solange bis irgendetwas in bruch geht, oder man die Schreierei einfach nicht mehr aushält.. Die Aussage \'Bitte mama gib mir noch eine Chance\' höre ich mittlerweilen 20 mal am Tag .. Er hält sich nicht an vereinbarte Zeiten, zieht alles ins Lächerliche, so nach dem Motto \'was wollt ihr mir den machen?\' Lernen ist bei uns auch so ein Thema, keinen Bock höre ich ständig - Schulische Leistungen daher sehr sehr schlecht..Ich merke, dass ich immer öfter einfach nur des lieben friedens willen klein bei gebe, weiss aber auch, dass er mir deshalb immer mehr abhanden kommt .. Kann mir vielleicht jemanden helfen, oder tips geben, wie das wieder auf die Reihe krieg? Bitte, danke!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
Pubertät
deine Kinder verhalten sich typisch wie Trennungskinder. Da mußt Du durch. Dein Sohn geht vielleicht schon in die Pubertät, das Mädel kommt auch bald rein. Hole Dir Hilfe von einem Psychologen und ziehe den Vater mit ran. Dein Sohn ist ganz ganz traurig und das zeigt er mit seinem Verhalten, er liebt Euch beide von Herzen. Er straft Dich obwohl er Dich liebt. Bestrafe ihn nicht, nimm ihn einfach in den Arm, sage ihm wie weh Dir die Trennung getan hat, und wie weh Dir dieses Verhalten tut und dass Du ihn brauchst, weil er jetzt der Mann im Hause ist. Gib den beiden ganz ganz viel Liebe, aber lass dich nicht unterbuttern. Ich wünsche Dir Kraft
Lieselotte2
Lieselotte2 | 02.11.2008
15 Antwort
Erziehung
Ich glaube das es leider fast normal ist, dass die Kinder nach einer Trennung austicken. Bei unserem Enkel war es ähnlich. Du kannst nur weiter durch eine konsequente aber liebevolle Erziehung versuchen ihm Halt und Geborgenheit zu geben. Es kann aber sein das er schon in die Pubertät kommt. Auf jeden Fall dürfte er beimir keine Schimpfwörter gebrauchen und nichts zerstören, dann gäbe es Strafen. Wenn alles nicht hilft hole dir Hilfe bei einem Familienpsychologen, keine falsche Scham. Hole den Vater mit ins Boot, ihr seit alle 4 betroffen. Viel Glück und gute Nerven.
Ingrid-Mama
Ingrid-Mama | 02.11.2008
14 Antwort
danke
für den Tip, ich hab schon an etwas ähnliches gedacht... ich werds auf jeden fall testen, und mich dann melden was sich gendert hat.. tausend dank nochmal..
gabie77
gabie77 | 02.11.2008
13 Antwort
verstärkerpläne die 2.!
wer soundsoviel punkte zusammen hat, darf am folgenden wochenende eine unternehmung festlegen. beispielweise entenfüttern, kastaniensammeln, im garten eine höhle bauen, eine kleine nachtwanderung, ... ausraster oder nichterfüllen der regeln bedeutet keinen punkt! das gilt natürlich auch für dich!!! die kinder müssen schliesslich auch dein verhalten täglich bewerten. bist du beispielsweise sehr launisch und wirst evtl. wg kleinigkeiten lauter, können die kids dir deinen punkt ebenfalls verweigern. wir haben das mal mit ampeln gemacht: rot war ein schlecht gelaufener tag, gelb ging gerade noch so und grün war top. wer freitags die meisten grünen hatte, entschied, was wir samstag oder sonntag machten. nur aollten es unternehmungen sein, die mgl. kostenlos, trotzdem aber aussergewöhnlich waren. das strengte zusätzlich die woche über, die fantasie an und es wurde mit der zeit alles ruhiger. erwarte aber keine wunder über nacht!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 02.11.2008
12 Antwort
beispiele für verstärkerpläne:
ihr setzt euch am besten geschlossen an einen tisch. du, dein sohn und deine tochter, am besten am wochenende, wenn ihr ruhe habt. bereite einiges vor, wie liste mit dingen, die sich zu ändern haben. gib aber deinem sohn nicht das gefühl, er wäre grund für die pläne, sondern sage, dass im moment das ganze familienleben irgendwie sehr anstrengend geworden ist und ihr gemeinsam nach wegen suchen müsst, wie ihr das wieder hinbekommt. dann stellt ihr einen großen plan auf, wo alles aufgeschrieben wird, was eigentlich reibungslos laufen sollte. wann in der woche aufstehen, wer macht beim frühstück was , wann zur schule, was danach... eine feste zeit, wann beide hausaufgaben vorlegen, die dann auch gemacht zu sein haben... wann fernsehen, wie lange, ... natürlich auch deine aufgaben immer wieder einfügen, denn auch du musst ja etwas erfüllen. am ende des tages dann vielleicht lustige aufkleber, nach einem punkteprinzip...
Moppelchen71
Moppelchen71 | 02.11.2008
11 Antwort
SUPER
bin für jede hilfe dankbar, von Psychologen halt ich auch nicht wirklich viel, denk das wir das auch gemeinsam schaffen können....mir fehelen halt nur die richtigen ansätze...:o( manchmal zumindest...
gabie77
gabie77 | 02.11.2008
10 Antwort
oje, das hatte ich auch.
allerdings mit meiner tochter. man neigt dazu, aus angst, die kleinen noch mehr zu verletzten, schnell nachzugeben. fataler fehler! dein sohn muss verstehen, dass immer noch die gleichen regeln gelten, wie vor vaters auszug. mit therapeuten habe ich weniger gute erfahrungen gemacht, weil sie mir nur die ängste und nöte analysierten, welche ich schon kannte, aber keine wege eröffneten, wie wir das in den griff kriegen. dein sohn ist verletzt, hat verlustängste, will deshalb stark und unnahbar sein. verständlich! allerdings geht das so nicht!!! wir haben viel, wenn auch nicht alles, über verstärkerpläne hinbekommen. die können sogar richtig spaß machen, wenn man sie als gemeinsames familienprojekt sieht. will er das nicht, mach ihm klar, dass du anders sein verhalten nicht mehr tolerierst und er dann konsequent seine "Strafen" zu tragen hat, ohne ausnahmen. textfeld reicht nicht. schreibe in der nächsten antwort, wie die pläne aussehen könnten.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 02.11.2008
9 Antwort
das
heisst ja dann wohl, dass es sich erst dann ändert, wenn ICH konsequenter mein ziel verfolge, .. wenn ich das richtig verstehe... danke fürs feedback... mal schauen obs funktioniert... vielleicht gibts noch ein kl tipp, wie ich ihm das lernen schmackhaft machen kann?
gabie77
gabie77 | 02.11.2008
8 Antwort
-.-
Klar kann man das alles so machen, aber ein psychologe wäre da besser. Er weiss wie er was zu machen hat. Sie ist schon so geschwächt das sie immer nachgeben wird. Bevor sie komplett durchdreht, sollte sie besser zum doc. Auch sie selber sollte dahin um besser damit klar zu kommen. Der doc weiss wie er auf sie und die kinder zugehen muss. Ich habe 5 jüngere geschwister . Dadurch das der Mann im haus nicht mehr da ist spielen die letzten drei total verrückt. Meine mom ist kurz nach dem tod meines vater zum psychologen gegangen und es hilft ihr. Sie geht jetzt immernoch regelmässig zum doc. Lass dir helfen, schaden wird es auf keinen fall!!! Liebe grüße Agi
BadChica
BadChica | 02.11.2008
7 Antwort
der schuss würd nach hinten los gehen..
glaubst du nicht, wenn ich ihn zum vater ziehen lasse, fühlt er sich komplett abgeschoben? Das war auch schon mal thema bei uns, er schliesst das vollkommen aus... ich möcht keins meiner beiden jemals hergeben.. Hab auch schon mit meinem Ex gesprochen, er meinte nur dazu, die kids brauchen mehr entscheidungsfreiheit, dann würde sich das schon wieder legen...ich glaub da geht der schuss ja ganz nach hinten los, ......
gabie77
gabie77 | 02.11.2008
6 Antwort
es gibt bei uns sowas wie ne Gruppe für
Kinder die unter Trennungsschmerz leiden keine Therapie im üblichen Sinne eher eine Gruppe wo sich viele in der gleichen Situation befinden - die Tochter meines Mannes reagierte leider ähnlich in der ersten Zeit als er sich damals von der Mutter getrennt hatte - es steckt nichts anderes dahinter als Trauer und Wut die Auswirkungen musst Du ja momentan jeden Tag miterleben - das mit den Pascha gehabe und toben und nicht lernen wollen hat nur eine Absicht Dir etwas von dem Scherz und Chaos mitzuteilen der in ihm gerade kämpft - es ist nicht gut das in sich hinein zu fressen In der Gruppe sind viele Kinder wo sich die Eltern getrennt haben im Gespräch untereinander und der anwesenden Betreuerin die eine psycho Ausbildung haben können sie langsam lernen zu verstehen das zu verarbeiten und wenn es gut läuft sich damit zu arrangieren Es braucht Zeit - es braucht Kraft - bleib konsequent und hart wenn er sich so verhält such aber das Gespräch er will Liebe und kein klein beigeben
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.11.2008
5 Antwort
schwierig
So hart es sich anhört wüde ich ihn zum Jugendamt schleifen, wo die Person uhm klar machen soll das es so nicht weiter geht und damit zeigst du ihm das auch du anders kanns oder zu einer beratungsstelle!! Ic glaube ich würde ihn verhungern lassen, wenn er wirklich hungrig ist macht er sich selbst was zu essen. gibst du im Punkto Hausarrest nach???Wenn ja ist da kein Wunder das er versucht dich so aus zuspielen, du musst konsequente werden auch wenn es scwer fällt! Wir waren 5 Kinder zu hause und es war besonders für mih als die ältere nicht immer einfach!! mache ihn klar du hast das sagen!!
Erin_Kay
Erin_Kay | 02.11.2008
4 Antwort
ich
denke er versucht nun die vaterrolle zu übernehmen und denkt er sei der mann im haus ich würde dir raten mit deinem ex und deinem sohn über das problem zu sprechen er wird vielleicht nicht verstehen warum der papa jetzt weg ist ich wünsch dir viel glück
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.11.2008
3 Antwort
das ist schwierig...
setzt dich mit deinem Ex zusammen und findet gemeinsam eine Lösung- es geht ja um euer kind und da hat er genauso seine Pflichten... Ich denk, er testet jetzt extrem seine Grenzen aus... du mußt "hart" bleiben und darst nich immer wieder einknicken. Vielleicht ist es möglich, dass er für ne Weile zum Vater zieht----- Natürlich alles zum Wohl des Kindes abwägen!!!!!
sinead1976
sinead1976 | 02.11.2008
2 Antwort
weist du, so krass sich das
auch anhört, ich würd ihm nix hinterher tragen...wenn er nix isst weil du ihm nix bringt soll er doch, meinst du der hält das 2 tge aus? wenn er sich nich an zeiten hält, kommt er in sein zimmer, und da wird vorher alles was er kaputtmachen kann raus genommen. da kann er sich abreagieren. er ist in der 6 klasse oder? ich würde mal ihn auf die schnauze fallen lassen, entweder er kapiert es oder er wiederholt das jahr. besser jetz als in 2, 3 jahren!!! dann ist das ganze nämlich ernster, das kann sich auf nen job auswirken. noch ist er jung genug, um auf große fehler ohne alzu böse folgen zu machen, wenn er älter is und es um job, geld und "das richtige leben" geht sollte er solche krassen erfahrungen besser nich mehr machen, doer? und ich glaube das jeder aus seinen fehlern lernt, wenn man ihn nur lässt! wichtig is nur, das jemand da is der ihn auffängt und ihm wieder hochholft!!! lg, sonja
DooryFD
DooryFD | 02.11.2008
1 Antwort
Oha
Ich an deiner stelle wäre total überfordert. Das einzigste was ich dir raten würde dass du mit den kids zum doc gehst. Er wird dich an einen kinderpsychologen weiterleiten. Ich denke das wäre das einzigste was du tun könntest. Liebe grüße Agi
BadChica
BadChica | 02.11.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Verhältnis
16.08.2012 | 10 Antworten
mein sohn.
27.07.2012 | 3 Antworten
Mein Sohn 3monate alt
16.07.2012 | 7 Antworten
Hilfe wie überzeuge ich meinen Sohn :-(
05.07.2012 | 10 Antworten
kann ich meinem sohn
30.06.2012 | 7 Antworten

In den Fragen suchen


uploading