⎯ Wir lieben Familie ⎯

Risikoschwangerschaft

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
09.08.2010 | 9 Antworten
Habe festgestellt, dass die meisten Mamis oder werdenden Mamis noch ziemlich jung sind und demnach nicht in die "Kategorie Risikoschwangere" gehören. Gibt es hier auch Frauen, die in meinem Alter (fast 39) sind und ähnlich unschöne Erfahrungen (Nackenfalte leicht vergrößert .. ) gemacht haben?

haben wie ich?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Um heute....
. als Risikoschwangere eingestuft zu werden, musst du nicht erst 35 J. alt sein. Die Spanne der Normalität wird von vielen Fä sehr eng gesetzt. Die Nackenfaltenmessungen sind häufig fehlerhaft, egal wie alt die Frau ist. Wer viel sucht, misst und diagnostiziert wird vieles finden und häufig falsches. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.08.2010
2 Antwort
@Heviane
Schön, dass du das hier mal so schreibst. ich habe auch eine freundin die dieses jahr 40 wird und einen 1, 5 jährigen sohn hat, und der ist auch gesund und sie hat sich durch die untersuchungen nicht verrückt machen lassen und sie abgelehnt. ich war bei amys schwangerschaft zwar "erst" 23, habe die ganzen zusatuntersuchung wie nackenfaltenmessung usw auch abgelehnt weil sich für mich nichts geändert hätte und sich schon oft untersuchungsergebnisse als falsch rausgestellt haben. LG
Cathy01
Cathy01 | 09.08.2010
3 Antwort
huhu
es gibt auch junge mütter die unter risiko fallen es ist unterschiedlich klar älter frauen haben ehr ne risiko aber es kann jedem passieren bin auch auf risiko eingestuft worden
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.08.2010
4 Antwort
...
Ich wurde auch als Risikoschwangere eingestuft, 30 Jahre und Erstgeburt.
kati3010
kati3010 | 09.08.2010
5 Antwort
ich
war 38 als ich mit lilly ss war hinzu kam noch das es eine ivf war ich hab nur diesen speziellen us in der 20. woche machen lassen, da war alles ok was anderes hätt ich nicht gemacht weil ich die kleine sowiso bekommen hätte und da ist es ohne den ganzen untersuchungsstress doch besser man macht sich doch eh gedanken, alos ich hab mir welche gemacht von wegen wird es gesund oder hab ich eine fg oder oder oder aber es ist alles toll verlaufen bis auf die ss-übelkeit, vom zwieten bis sechste-siebten monat und die ss-diabetis . wenn ich noch einmal ss werden würde würd ich alles genau so machen würd auch alles wieder in kauf nehmen, übelkeit diabetis .
emelly
emelly | 09.08.2010
6 Antwort
...
Bin mittlerweile auch wieder relativ entspannt, was das angeht. Hoffe und glaube jetzt einfach mal, dass mit unserem Baby alles i.O. ist. Ich denke auch, dass die moderne Medizin nicht immer gut ist, da sie einen ganz schön verunsichern kann.Sogar mein FA sagte, er verfluche manches mal die "tolle" Technik von heute .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.08.2010
7 Antwort
...
Hallo, ich bin 20 habe nach meiner Hochzeit und meiner abgeschlossenen Berufsausbildung mit 18 mein erstes Kind bekommen und wegen Vorzeitigen Wehen und Anämi bin auch als Risikoschwanger eingestuft worden. Allerdings nicht nur deswegen, sondern weil ich auch eine noch immer ungeklärte Krankheit habe und keiner weis was genau ds eigentlich ist und sie nicht mussten in wie vern sich das auf die SS oder das Kind auswrikt. Hat sich aber nicht auf die ss oder meine Kinder ausgewirkt. Nicht nur ältere werden als Risikoschwanger eingestuft - meine Ärztin meite sogar zu mir, das es nicht ungewöhnliches ist als risikoschwagner eingestuft zu werden und man kann sogar im laufe der SS wider ausgestuft werden. Nicht unterkriegen lassen auch die Messungen sind nicht immer genau, und meistens ist es sogar so, das den Müttern unötig Angst gemacht wird. wünsch dir alles gute
2facheMutter
2facheMutter | 09.08.2010
8 Antwort
hi
Ich war 25 bei meiner ss und wurde auch als Risikoschwangerschaft eingestuft wegen SS-Diabetes, zu wenig Fruchtwasser und meine Tochter war von der Größe 3 Wochen im Rückstand.Also hat nichts mit dem Alter zu tun, kann bei jedem vorkommen und wie schon andere gesagt haben jeder Arzt mißt anders und kommt auf andere Ergebnisse.Ich war auch bei verschiedenen Ärzten Urlaubsvertretung, Krankenhaus und jeder hat was anderes gesagt.Ich hatte ca.5 FA die das beobachtet haben und jeder hatte anderes Ergebnis.
kiki1983
kiki1983 | 09.08.2010
9 Antwort
Risiko
Mein 5.Kind habe ich mit 43 Jahren geboren, heute ist es 17 Monate alt - putzmunter und gesund - meine Schwangerschaft verlief völlig unkompliziert und ich wurde auch n i c h t als Risikoschwangere eingestuft hätte ich mich erst dann auseinandergesetzt, wenn die Situation wirklich eingetreten wäre. Alles Gute dir für dein Baby! I
Kornblümchen
Kornblümchen | 10.08.2010

ERFAHRE MEHR:

mit 40 immer risikoschwangerschaft?
17.01.2013 | 20 Antworten
Risikoschwangerschaft und arbeiten
12.10.2011 | 17 Antworten
Automatisch risikoschwangerschaft
15.12.2010 | 7 Antworten
Risikoschwangerschaft und sex?
24.11.2009 | 14 Antworten
Organsono und risikoschwangerschaft
19.01.2009 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x