Übertragen verboten bei Schwangerschaftsdiabetes

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
07.11.2016 | 10 Antworten
Hallo ihr Lieben,
Hab von einer Freundin gehört, dass man bei Gestationsdiabetes nicht übertragen darf. Ist das eine generelle Regel oder eher je nach Ausprägung und ss Verlauf unterschiedlich?
Ich hab einen nicht Insulinpflichtigen Schwangerschaftsdiabetes und würde ungern einleiten lassen, da ich hiervon nur Horror storys kenne.

Lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Also ich kenne keine Frau, die mit einer SS-Diabetes spontan entbunden hat. Aber keine Ausnahme ohne Regel...was sagt denn der Gyn?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.11.2016
2 Antwort
Hatte bei Anna Schwangerschaftsdiabetes , aber ohne Insulin. Meine Tochter wurde 6 Tage über Termin eingeleitet und kam spontan zur Welt! Ich denke solange das Baby nicht extrem gross ist und viel wiegt ist doch eine spontane Geburt mgl. Der Frauenarzt wird das genau im Auge behalten!
rudiline
rudiline | 07.11.2016
3 Antwort
Also ich hatte in meinen Schwangerschaften immer diese Gestationsdiabetes entwickelt, auch nicht insulinpflichtig. Mein erster Sohn kam spontan gute 2 1/2 Wochen vor ET zur Welt und der Jüngste war eine BEL und der geplante Kaiserschnitttermin wurde auf einen Tag vor dem errechneten ET gelegt
Antje71
Antje71 | 07.11.2016
4 Antwort
Ich hatte eine Ss-Diabetes und unser Sohn kam 2 Tage nach ET spontan zur Welt. Ich hätte mich für kein Geld der Welt einleiten lassen, solange es meinem Baby gutgegangen wäre. Und wenn ich 14 Tage über den ET gegangen wäre.
loehne2010
loehne2010 | 07.11.2016
5 Antwort
Bei meiner meiner Tochter hatte ich einen insulinpflichtigen SS-Diabetes. Bei der Geburtsplanung hieß es, am ET wird Eingeleitet, wenn sie bis zu dem morgen nicht spontan sich auf den Weg gemacht hat. Auf die Nachfrage meines Mannes warum? Da die Ärzte das Risiko von Komplikationen wie z. B. zu Groß oder Schwer, sie haben aber auch Angst, dass die Kinder gehäufter Anpassungsstörungen entwickeln. Wenn man gegen die Einleitung am ET ist, zwingen sie dich nicht, läuft aber dann auf deine eigene Verantwortung. Meine Tochter machte sich 3 Tage vor ET spontan auf den Weg. Jetzt habe ich wieder einen SS-Diabetes und muss nächste Woche wieder zur Geburtsplanung. Werde versuchen, diesmal die Einleitung, wenn nötig und möglich um 1-2 Tage raus zu zögern, da mein ET der 01.01.17 ist und ich nicht Neujahr Eingeleitet werden möchte. Eine Einleitung muss nicht schlimm sein. Ich kenne die Einleitung von meinen beiden Jungs. 1.SS, vorzeitger Blasensprung 13 Tage vor ET und anschließend keine Wehen mehr. Gute 7 Stunden später haben sie den ersten Versuch gestartet, der nicht viel brachte. 9 Stunden später den 2. Versuch, denn ich als sehr heftig empfunden hatte. 19 Stunden später war er da. 2. SS, 8 über ET, morgens leichter Einleitungsversuch, brachte nicht viel. Nächsten Vormittag bekam ich den Wehentropf, innerhalb von 2 Stunden war ich auf volle Geburtswehen und keine 4 Stunden später war mein Sohn da. Für mich war sie Geburt schön und so hätte ich mir den Einleitungsversuch bei meiner Tochter auch gewünscht, aber war zum Glück nicht nötig. Wünsche dir alles Gute.
ekiam
ekiam | 07.11.2016
6 Antwort
Danke für eure Antworten. Habe vorhin mit meiner Diabetesberaterin telefoniert. Sie meinte auch ich dürfe nicht Übertragen, höchstens 1-2 Tage wenn der Gyn erlaubt. Naja, aber eure Antworten beruhigen mich schon etwas. Hoffentlich kommt es bei mir auch spontan etwas früher. Was hatten eure für ein Geburtsgewicht/ Größe? @ekiam 1.1.2017 ist doch ein toller Geburtstag. dann hat dein Kind immer frei am Geburtstag, kann rein feiern und alle feiern mit.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.11.2016
7 Antwort
unser Sohn hatte 3800g
loehne2010
loehne2010 | 07.11.2016
8 Antwort
achso und war 54cm
loehne2010
loehne2010 | 07.11.2016
9 Antwort
Es gibt keine sllgemeingültige Richtlinie, die besagt, dass bei einem Gestationsdiabetes am Termin eingeleitet werden muss. Die Abteilungen richten sich nach den Vorgaben des jeweiligen Chefarztes und der macht mrist dass, was er selbst mal gelernt hat. Gleiches gilt für Niedergelassene Gynäkologen. Häufig ist das Argument warum nicht Übertragen werden sollte, das die Versorgung des Babys sich schneller verschlechtert, als bei Müttern, die keine Diabetes haben. Das hat was mit der Mikrozikulation in der Plazenta zu tun. Die Grösse des Babys spielt bei diesen Erwägungen nur selten eine Rolle, weil da zwei Wochen mehr oder weniger kaum limitierend für eine Spontangeburt sind. Tatsächlich ist es in Deutschland häufig Praxis Frauen mit Gestationsdiabetes nicht allzuweit übertragen zu lassen. ET + 2-5 wird aber oft abgewartet. In anderen Ländern übertragen Frauen unter diesen Umständen auch länger. Das Argument dort ist, das jeder Tag länger gut ist und mit täglichen oder zweitäglichen Kontrollen eine Minderversorgung erkannt werden könnte, die aber nicht zwangsweise auftreten muss. Auch ist es sehr von der Ausprägung der Diabetes unter der SS und wie gut die Werte eingestellt waren abhängig. Es ist also eher eine traditionelle Richtlinie. Aber man will auch auf Nummer sicher gehen. Beim Einleiten kann es es sein, das Wehrn etwas stärker empfunden werden, muss aber nicht. Die Horrorstories sind was sie sind, nur Stories. Die meisten Frauen leiten ohne Probleme ein.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.11.2016
10 Antwort
@DenizBelma Meine Kleine wog 2480g und war 47 cm groß. Knappe 11 Stunden vorher beim FA hieß es noch, die Kleine würde 3500g wiegen. Tja passte nicht wirklich. Allerdings bei der Geburtsplanung hatte auch zwei verschiedene KH in der 36.SSW ein Gewicht von 2650g und 2560g ermittelt. Hoffe diesmal, nicht wieder so ein Leichtgewicht zu bekommen. Letzten Donnerstag sagte meine FÄ 1700g, die Spezialistin gestern 1900g. Somit soll wohl zum ET die kleine zwischen 3300-3500g wiegen. Mal abwarten. Denn Gedanken hatte ich auch schon, dass man am 01.01. immer frei hat. Das Datum wäre ein Gag. Mein Großer hat am 07.07.09, der 2. am 15.11.11 und meine kleine 13.10.15, die ist aus dem Rahmen gefallen. Aber alle drei sind auf einem Dienstag geboren! Vielleicht schaffe ich es wieder? Z. B. 03.01.17 oder 28.12.16?
ekiam
ekiam | 08.11.2016

ERFAHRE MEHR:

ET+5; keine Anzeichen, HILFE
06.05.2015 | 25 Antworten
Stoppersocken eigendlich verboten
10.09.2012 | 8 Antworten
Hab Angst vorm übertragen
26.07.2012 | 21 Antworten
übertragen und einleiten?
02.03.2011 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading