⎯ Wir lieben Familie ⎯

Anzeige gegen den Kindergarten

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
06.09.2014 | 42 Antworten
Nabend,

ich habe vor ein paar Wochen den Ex-Kiga meines Sohnes angezeigt (bei der Staatsanwaltschaft).

Ich hatte schon mal berichtet, dass mein Sohn in seinem Kindergarten Unfälle hatte, die aufgrund mangelnder Aufsicht passiert sind (Schnittwunden, Zähne verloren, Wunde Beine vom einnässen- da es nicht gesehen wurde)

Der Kindergarten hat alle Vorfälle abgetan, teilweise belächelt ...
Dort passiert ständig etwas, Kinder würgen sich untereinander, schlagen sich blaue Augen und meistens bleiben solche Sachen ungesehen, bis die Eltern ihre Kinder abholen, wenn man dann nachfragt, weiß oft keiner was passiert ist ...

Ich habe nun heute eine Vorladung von der Kriminalpolizei bekommen, was ja bedeutet, dass die Staatsanwaltschaft mich ernst und mein Anliegen ernst genommen hat ...

Nun soll ich am Freitag meine Aussage machen.

Mich würde interessieren ob es hier Mamis oder Papis gibt, die mit sowas schon Erfahrung gemacht haben und wie es ausgegangen ist?


Würde mich über Antworten freuen
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

42 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Sie müssen alles ernst nehmen, ich fand das du damals sehr übertrieben hast!
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 06.09.2014
2 Antwort
Ich weiss nicht ob die Staatsanwaltschaft " zeit" für so etwas ln Anspruch nimmt Oder du gehst den steinigen harten weg indem du dir einen anwalt nimmst Ich hoffe man nimmt deine sache ernst ! LG
Majida
Majida | 06.09.2014
3 Antwort
Ich erinnere mich und fand es ziemlich krass, was dort geschehen ist. Möglicherweise hat meine Vorschreiberin recht und es passiert nicht wirklich viel. Ich denke aber, dass die Erzieher/-innen zukünftig besser auf die Kinder achten - zumindest ist es ein Warnschuss für sie. Wäre mein Kind - so wie Deiner - mit lockeren Zähnen nach Hause gekommen - ich wäre ausgeflippt. Ich kann dich total verstehen und befürworte den Schritt total, den Du da gegangen bist. Man gibt sein Kind schließlich in die Obhut der Kita - da muss man es einfach gut aufgehoben wissen.
andrea251079
andrea251079 | 06.09.2014
4 Antwort
Eine Einladung zur Anhörung ist erstmal ein ganz normaler Schritt bei einer Anzeige. Dort muss man sich zum Sachverhalt äußern. Sie werden dir weitere Fragen stellen und alles in einem Protokoll festhalten, dieses musst du unterschreiben. Wenn du Personen hast die das war du sagst bestätigen können werden sie auch diese in den weiteren Ermittlungen einbeziehen und befragen. Vll gibt es auch noch andere Eltern die deine Aussage mit eigenen Erfahrungen bestätigen und somit bekräften können, denn sonst befürchte ich, dass die Ermittlungen auf Grund mangelnder beweise eingestellt werden, denn wie sollen sie das so feststellen? Da steht aussage gegen aussage. Habe das damals mitgelesen und hoffe, das sich jetzt was tut und geändert wird.
Jacky220789
Jacky220789 | 06.09.2014
5 Antwort
Naja die Staatsanwaltschaft hat sich ja schon Zeit für "Sowas" genommen. Die haben entschieden, ob es fallen gelassen wird, weil es nicht "heftig" genug ist oder ob es weiter geht . Und es ist nun weiter gegangen und ich finde das ist ein positives Zeichen . Mir geht es nicht um Schmerzensgeld o.ä., mir geht es darum die Leute dort aufzuschrecken . denn Gespräche haben zu keiner Besserung geführt . Ich höre immer wieder von anderen Eltern, die ebenfalls gewechselt haben, weil sie der Meinung sind ihre Kinder seien dort nicht gut aufgehoben. @AnnaLuisaPüppi, wenn meinem Kind Verletzungen passieren, weil keine Aufsicht dabei war findest du das übertrieben? Wenn er Schnittwunden im Gesicht hat, weil die Kinder mit Bauschutt spielen und es keiner bemerkt, bis ich ihn abgehole . und wenn er Zähne verliert, weil die Kinder völlig unbeaufsichtig toben und sich schubsen, so dass er zwei zähne verliert, dann findest du das übertrieben? Wenn er 2 Wochen täglich einnässt und es keiner sieht, bis ich ihn abhole und er dadurch Wund zwischen den Beinen ist, dann ist das in Ordnung? Ich gebe mein Kind dort in die Betreuung, mit dem Wunsch dass man auf ihn aufpasst . und das was passiert ist, ist definitiv nicht in Ordnung, denn diese Leute werden dafür bezahlt aufzupassen . Wenn mein Kind von der Rutsche fällt, weil es unachtsam war- dann kann so etwas passieren . Aber das was meinem Sohn und auch anderen Kindern widerfahren ist, ist passiert weil keiner im Raum war . weil sie irgendwo rumstehen und quatschen . So funktioniert das meiner Meinung nach nicht mit der Kinderbetreuung . Mein Sohn besucht nun 3 Wochen den neuen Kindergarten und ich bin unglaublich zufrieden . Mein Sohn ist ausgeglichen und nicht mehr so chaotisch und überdreht . er malt mir täglich mindestens 3 Bilder und buddelt in der Sandkiste . Sowas war im alten Kindergarten gar nicht möglich . dort herrschte totales Chaos und viel Aggression unter den Kindern . Ich denke meine Entscheidung war richtig . und selbst wenn ich damit nicht weit komme, dann hat der nächste mit einer Anzeige noch viel bessere Chancen, weil meine dort schon gespeichert ist .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.09.2014
6 Antwort
Du hast deine Meinung ich meine! Wir sind uns zu dem Thema schon mal nicht einig geworden! Für mich sind deine Aussagen sehr widersprüchlich, mal hast du nen tollpatschiges kind, mal ist die kita schuld! Sicher ist das was du beschreibst krass . Aber ich war nicht dabei und mein bauchgefuhl, sagt du übertreibst! Oder schreibst eben zu widersprüchlich das ich das so nicht glauben kann!
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 06.09.2014
7 Antwort
Wenn du schon mein Profil stöberst, dann doch bitte richtig . MEIN KLEINER ist ein Tollpatsch und verletzt sich ständig . der Große ist sehr achtsam und hatte bisher keine großartigen Verletzungen Wenn du es akzeptierst, dass dein Kind nicht richtig beaufsichtigt wird und aufgrund dessen mit Verletzungen nach Hause kommt, dann sind wir definitiv unterschiedlicher Meinung ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.09.2014
8 Antwort
und wenn ICH so übertreibe, frage ich mich warum so viele andere ebenfalls den Kindergarten wechseln . Ich weiß nicht ob du Kinder hast und wie viele . aber wenn dein Kind im Kindergarten ist und man dich anruft, weil er zwei Zähne verloren hat . du kommst dort hin, er sitzt da und spricht nicht, zittert und ist völlig aufgelöst . blutet aus dem Mund. Die Erzieherin selbst kaum ansprechbar und total panisch . und du erfährst, dass eine Erzieherin zum Frühstück war und die andere Papierkram gemacht hat, während die Kinder im Gruppenraum sich wie wild hin und her schubsen . und du am nächsten Tag noch diskutieren musst . dann ist für dich Friede Freude Eierkuchen?!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.09.2014
9 Antwort
unterm strich finde ich es gut, dass sowas überprüft wird. es gehen doch immer viel zu viele dinge durch und da motzen am ende dann auch alle, warum keiner was gesagt oder getan hat. solche "unfälle" dürfen von der kita weder belächelt noch abgetan werden…wenn die betreuer dort mit der aufsicht überfordert sind, muss was getan werden. und wenn man mit reden auf keinen grünen zweig kommt, dann halt eben so… wenn es schon zu solchen fällen kommt…wer weiss was da noch so abgeht. sollen die ruhig mal überprüfen. ich kann dir aus erfahrung sagen, dass solche geschichten vor dem gericht ne menge nerven kosten. also stell dich da schon mal drauf ein. auch wenn du "nur" eine zeugin bist.
tate
tate | 06.09.2014
10 Antwort
Und wie schon erwähnt, geht es mir nicht um mein Recht oder Geld oder irgendetwas in der Art. Wir sind nun raus aus dem Kiga und ich könnte sagen, es ist mir nun egal, wir sind durch damit . Aber ich finde, dass es dort nicht mit rechten Dingen zugeht . Ich will keinen bestrafen, ich will die dort mal aufwecken, denn es passiert nichts . So viele Eltern jammern und sind unglücklich, aber keiner traut sich was zu machen .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.09.2014
11 Antwort
Tate, genau das ist es . die beiden Erzieherinnen sind völlig überfordert . die eine hatte ihre letzten Tage und stand kurz vorm Wechsel in eine andere Kita , wie ich nun noch erfahren habe . die beiden sind so mit sich selbst beschäftigt gewesen und völlig überfordert .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.09.2014
12 Antwort
Wir hatten aehnliches in unserem kiga. Ein kind lief mit schkuesselbeinbruch scbreiend rum und die erzieher taten es ab, als waer sie hysterisch. Eine 5jaehrige, die sonst nie auffaellig war -, - regelmaessig waren die kinder ohne matschsachen mit normalen klamotten und schuhen in den kleinen bach gegangen, wenn sie denn ueberhaupt mal raus gingen. Mit den vorschulkindern wurde nichts gemacht. Portfolios waren auch nach 2 jahren noch leer. Mit den kindern wurde nichts gemacht . es hing immer nur ein zettel da wie wichtig freies spielen ist. Wir wandten uns an die elternvertretung und nach langen 2 jahren haben sie es geschafft die leitung abzusetzen. Mittlerweile ist die halbe belegschaft ausgetauscht. Rechtliche folgen hatte es keine.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.09.2014
13 Antwort
Hallo, ich würde mich mit ein paar elternteile treffen, damit sie auch eine aussage machen. Lg
OktoberMami2012
OktoberMami2012 | 07.09.2014
14 Antwort
Vll. wäre es schlauer gewesen, sich mit einigen Eltern zusammen zu tun und ne Anzeige zu machen. So steht Dein Wort gegen eine ganze Einrichtung! Und es ist der normale Weg, dass du ne Aussage zu Protokoll machen musst. Hast du die ganzen Vorfälle mal schriftlich festgehalten mit Datum usw. DAS würde bei der STA schon mal sehr helfen. Und Leute wenn ich sowas lese, die Staatsanwaltschaft hat keinen Bock dazu! Ey, auch wenn hier in unserem Rechtsstaat nicht alles so läuft, wie WIR uns das vorstellen. Aber so eine Anzeige läuft unter "öffentlichem Interesse" und da werden der Staatsanwalt und der Richter schon entschieden haben, die Sache weiter zu verfolgen. Ihre Aussage ist das erste Indiz und es wäre wirklich sinnvoll, noch andere Eltern zu mobilisieren, damit sich da was ändert und die Polizei mehr Anhaltspunkte hat, um weitere Ermittlungen einzuleiten. Meckern können immer alle, aber den Mumm in der Buchse haben und sich gegen ne Kita aufzulehnen, das hat nunmal keiner. Anja, ich weiß, du stehst auf der anderen Seite, aber keiner macht mal eben aus ner Laune heraus ne Anzeige und risikiert nen nervenaufreibenden Prozess gegen eine Kita. Und auch wenn sie vll. mal übertrieben hat, aber normal ist das nicht, was da abläuft.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.09.2014
15 Antwort
Ich würde schnellstens andere Eltern kontaktieren . Bei uns wäre so was undenkbar in dieser Häufigkeit. Klar passiert mal was, und ein Zahn kann abbrechen oder ausgeschlagen werden, aber doch eher selten.
BLE09
BLE09 | 07.09.2014
16 Antwort
ich kann dich gut verstehen ja das kann ich mein großer hate auch mal ne vorfahl im kindergarten da hat ne erzierien ihn am hals gebackt und die hat natürlich fingernähle zuerst habe ich es zuhause gesehen nach den duschen und natürlich mein sohn gefragt und er meinte das es frau . war und habe auch gefragt wie und warum da hat er mir ja gesagt das die ihn am hals bebackt hat um ihn zurückzuhalten bin dan am nesten tag mit ihn zum artz nachschauen lassen habe ne bild gemacht dan bin ich mit ihn zum kindergarten gekannen und zur chefin um es zu klären und dan wo ich wieder zuhause war habe ich das JA angerufen wegen ne termin und habe den da es auch gesagt und gezeigt bis heute das die frau . nicht bei mir endschuldigt und wo ich frau . gefragt habe warum und sieso meite sie nur das sie mit den kindern alleine spaziren war und weil mein sohn nicht gehöhrt hat oder so hat sie es gemacht das fande ich auch schon hammer
PaulRIP
PaulRIP | 07.09.2014
17 Antwort
@Annaluisapüppi, ich warte auf eine Reaktion? Du hast mir unrecht getan und ich finde es unverschämt, dass du jetzt nicht mehr antwortest . wo du doch vorher kräftig deine Meinung vertreten hast . Echt arm! Beim stalken auf die Schnauze gefallen und jetzt nicht mal dazu stehen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2014
18 Antwort
An alle anderen, danke für eure Antworten . Eltern dazuzuholen ist schwierig, denn die die noch dort sind haben Angst um ihre Plätze . wie mr.Burns schon sagt: obwohl sie so unglücklich sind, wollen sie nicht wechseln . u.a. habe ich Begründungen gehört wie "Der Kindergarten ist so nah dran", "Für´s letzte Jahr wechseln wir nun auch nicht mehr", "wir finden so schnell keine neuen Plätze" . diese Leute gehen über die Elternvertretung. Die Leute, die schon gewechselt haben, werde ich versuchen müssen aufzufinden- es ist mindestens eine Hand voll- aber es kommen immer mehr dazu . Ich habe mich mit einer Mama aus dem neuen Kiga unterhalten, die hatte ihre Tochter ganze DREI WOCHEN in dem Kindergarten . Dann kam sie um ihre Tochter abzuholen und keiner wusste wer dieses Kind ist und sie wurde erstmal eine halbe Stunde gesucht, weil auch keiner wusste WO sie ist! Die Dame hat ihre Tochter direkt wieder rausgenommen . Und so etwas ist wohl nicht normal!? Es mir wie gesagt gar nicht um Strafe . mir geht es darum, dass der Kindergarten sieht, dass auch mal mehr passieren kann, wenn sie nicht endlich auf die Kinder aufpassen . es muss sich etwas ändern!! Und Nein, aus Jux gehe ich diesen Weg wohl nicht .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2014
19 Antwort
Mrs_Burns sorry
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2014
20 Antwort
@mamalicous Gehts dir nicht gut?
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 08.09.2014
21 Antwort
Mir geht es wunderbar Blöd wenn man seine Fehler nicht einsehen kann was?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2014
22 Antwort
is das der Kita der über die Stadt lief? das es so extrem is und es da zu solch massiven Verletzungen kam und das ja quasi regelmäßig wusste ich nich . ich ging jetzt von hin und wieder mal aus, was bei Rangeleien unter den kindern ja passieren kann oder weil man sich mal, an irgendnem Bauschutt leicht verletzt hat, weil in dem Moment keiner hingeschaut hat das das so schlimm war konnt ich deinen beiträgen nicht so entnehmen . und ja, wir würden an deiner stelle auch dagegen vorgehen, auch wenn schon ein neuer platz vorhanden is und bereits genutzt wird . nich nur, um zukünftige kinder zu schützen, sondern auch, für sich selber und es nich als vermeintliche lapalien stehen lassen will unfälle können passieren..in mausi Kita hat sich auch ma n Mädel n arm gebrochen, weils irgendwo runtergefallen is, was aber auch die erzieher die mit draußen waren, nich hätten verhindern können, weils einfach zu schnell ging..aber, es war immer einer mit draußen wenn die kinder draußen waren.. auch wenn die anzeige sich in deinem fall ggf. im sande verläuft, aus welchen gründen nun auch immer, so wirkt sie hoffentlich wenigstens als Warnschuss für die Personen in der Kita und auch für die Stadt als träger.. an der Einrichtung und dem träger läuft die Sache jedenfalls nich vorbei und vielleicht bekommt ja ma einer seinen arsch hoch und tut was gegen diese misstände.. so wie du die Sache jetzt beschrieben hast, finde ich jedenfalls nich, dass du übertreibst..im Gegenteil..wir hätten wohl schon viel eher was dagegen unternommen und wären notfalls diesen schritt gegangen, wenn sonst alles auf taube ohren stößt und man teilweise belächelt wird passieren kann immer mal was . MAL . aber definitiv nich so häufig und schon gar nich in solchen ausmaßen, wie es bei euch der fall war.. versteh da auch die anderen Eltern nich, die ebenfalls betroffen sind, aber sagen "naja im letzten jahr brauch man nun auch nich mehr wechseln" oder "die Kita is dichte bei" . ich hät da keine ruhige Minute, wenn ich wüsste was da abgeht und mein Kind auch schon betroffen war
gina87
gina87 | 08.09.2014
23 Antwort
Genau das ist es . allein der beste Freund meines Sohnes, wurde mehrere Wochen am Stück mehrmals von ein und dem selben Jungen gewürgt, der schon so wahnsinnig oft als aggressiv und verhaltensgestört aufgefallen ist und es tut keiner was- zuletzt hatte er dem selben Jungen mit einem Stock das Auge blau geschlagen . und wieder nichts . das besagte Kind musste sich nicht einmal entschuldigen. Nach wochenlangem betteln der Mutter, gaben die Erzieher an, dass sich der Junge nun endlich entschuldigen musste . Ich habe diese Mutter gefragt, ob ich ihre Vorfälle ebenfalls bei meiner Anzeige erwähnen darf und von ihr kam Wort wörtlich "Ich denke, ich möchte das lieber nicht, weil wir die beiden Plätze sehr brauchen und Angst haben sie zu verlieren- dann kann ich meiner Arbeit nicht mehr nachgehen, wir versuchen es über die Elternvertretung" Fand ich sehr traurig . Als ich nachts nicht mehr schlafen konnte und mir nur noch Sorgen gemacht habe, hatte ich den Entschluss gefasst einen neuen Kiga zu suchen .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2014
24 Antwort
Mir wurde gesagt, dass selbst wenn die Anzeige ins Leere läuft, man der Stadt aber trotzdem Druck macht und auf die Finger schaut . ob das wirklich der Fall ist und inwiefern sie dies tun wollen finde ich fragwürdig . aber nun gut- Ich versuche dort etwas zu bewirken und eben nicht alles auf mir bzw meinem Sohn sitzen zu lassen . Ich wurde ausgelacht und man wurde frech mir gegenüber und es war denen völlig egal, was meinem Sohn passiert es . nach Aussage des Kiga´s "unglücklich gelaufen!"
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2014
25 Antwort
es is eben ein unterschied, ob Blessuren/Verletzungen durch unfälle passieren oder so wie euch zustande kommen blaue flecken, Schürfwunden, auch ma ne Platzwunde oder sowas extremes wie ein gebrochener arm, kann alles passieren..beim spielen, rangeln, toben . meine is mit 1, 5 im kiga auch vom Sofa gesegelt weil madamde nich hören konnte . aber solch gezielte Verletzungen durch andere kinder, und dazu gehört würgen für mich ganz klar dazu, was nich aus versehen passiert und nich gewollt war, nein..sowas gabs bei uns nie . und wir hatten auch den einen oder anderen Raufbold dabei, der von den meisten kindern aufgrund seines verhaltens schon gemieden wurde..die erzieher wussten darum, habens ja nun im alltäglichen beisammen sein mit ihm mitbekommen, und hatten da eben auch ein auge drauf und agierten gleich und nich erst, als es schon zu spät war.. baustellenbereiche, die wir in den 5 jahren durch umbaumaßnahmen auch hatten, wurden entsprechend abgesperrt und gesichert, es wurde aufgepasst das da keiner hingeht und den kindern regelrecht eingetrichtert, dass sie da nix zu suchen haben, was auch super klappte . die kinder sind nich mal auf besagte fläche gegangen, wo neuer rasen gesetzt wurde nach dem bauen, auch wenn dieser nur durch n popliges flatterband gekennzeichnet war..da wurde mehrmals ermahnt und daran hielten sich die kinder auch.. und solange mit eingenässten Klamotten wär da auch keiner rumgelaufen, bis er wund is, egal wie alt . sicher hatten sie diesbzgl. mehr ein auge bei den kleineren drauf, wo es eben vermehrt noch zu Unfällen kommen konnte, aber selbst wenn mal nem älteren Kind n Missgeschick passiert is und das Kind es nich gesagt hat, haben sie es mitbekommen und entsprechend gehandelt..sprich, ab ins bad, ausziehen, sauber machen, Klamotten einmal unterm wasser durchwringen, eintüten und an den Garderobenhaken hängen und neue Klamotten anziehen . stundenlang is da definitiv kein Kind mit vollgemachter hose rumgelaufen.. und Konflikte unter den kindern wurden ebenfalls mitbekommen und an ort und stelle geklärt..sprich, es wurde sich auch immer entschuldigt und alles, sodass dahingehend seitens der Eltern kein weiterer Handlungsbedarf mehr war
gina87
gina87 | 08.09.2014
26 Antwort
Dass sie bei den Größeren mehr darauf achten, finde ich auch völlig in Ordnung . und vielleicht würde ich mich darüber nicht aufregen, wenn ich nicht wöchentlich 2-3 mal Erzieherinnen auf durchnässte Zwerge aufmerksam gemacht hätte . Ich habe teilweise kleine Gruppen von Kindern gesehen, die während alle anderen mit Erzieherinnen draußen waren, drinnen in der Umkleide standen und sich gegenseitig die Gesichter bemalt und bestempelt haben?! Ich könnte noch so viele Geschichten auspacken, die einfach zeigen wie der Zustand in dem Kindergarten ist und deshalb ärgere ich mich über solche Sprüche wie "du übertreibst" . so etwas ist eine Beschuldigung, die man sich aus der Ferne nicht wagen sollte . Zu dem Jungen, der ständig andere Kinder verprügelt, geschlagen, gewürgt und geschubst hat, hat mir der Kiga gesagt "Er geht ja bald in die Schule und ist dann nicht mehr da" Sprich, sie waren erleichtert das Problem "los geworden" zu sein . Der Arbeitskollege meines Mannes hat ebenfalls so ein aggressives Kind . der Kindergarten hat nach wenigen Vorfällen damit gedroht ihn nicht mehr zu nehmen und darauf bestanden, dass er zum Psychologen kommt . Und unser alter Kindergarten? Hat ständig über alles hinweggesehen . Die Eltern sehen ihr Kind als Opfer . habe sie auch schon darauf angesprochen. Aber ihr Kind kann da nichts für, ihr Kind wurde anfangs auch oft verprügelt im Kiga, es seien ja nur kleine Raufereien unter Jungs . und als ihr Kind auf einem Geburtstag geklaut und meinem Mann in den Schritt geboxt hat hieß es nur "das würde unser Sohn niemals tun" . Ja herzlichen Glückwunsch . und der ist nun in der Schule .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2014
27 Antwort
@mamalicous Stell dir vor ich habe noch ein leben außerhalb von mamiweb! Und ich werde mich hier definitiv nicht rechtfertigen! Mag ja alles so sein wie du es schreibst! Aber wie gesagt ich war nicht dabei, war/bin nicht betroffen und werde mich deshalb nicht äußern! Und nicht weil du meinst du ich habe einen Fehler gemacht, sondern weil ich a nicht auf Streit aus bin, was du mit der aggressiven Art mir gegenüber anscheinend bezweckst! Und b finde ich deine Art der Schilderung immer noch unglaubwürdig! Ich kann mir einfach nicht vorstellen, das da niemand eingreift!
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 08.09.2014
28 Antwort
Aber du kannst dir vorstellen, dass ich mir Märchen ausdenke, eine Anzeige mache und das alles aus Jux hier bei Mamiweb schreib . weil ich nix besseres zu tun hab .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.09.2014
29 Antwort
Und ich bin auch nicht auf Streit aus . Aber nun sind deine Aussagen widersprüchlich . denn auf der einen Seite willst du dich nicht äußern, weil du nicht dabei warst und auf der anderen Seite bist du überzeugt davon, dass ich übertreibe! Schalt mal dein Gehirn ein bevor du andere Menschen so angreifst! Und wenn ich einen Fehler mache gebe ich ihn zu, du allerdings fischt dir irgendwelche halben Informationen aus meinem Profil und als du damit auf die Schnauze fällst, hast du plötzlich nichts mehr dazu zu sagen . Du bist so typisch eine von den Mitgliedern bei Mamiweb, die gern mal einfach nur drauf loshacken . die gezielt nach Posts suchen, wo sie mal jemandem richtig eins reinwürgen können .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.09.2014
30 Antwort
wenn bis dato keiner weiter eingegriffen hat, außer das man den platz dort kündigte und sich ne andere Einrichtung suchte, is es halt so . der weg des geringsten widerstands..ala aus den augen ausm sinn, was mit den anderen kindern wird kann mir egal sein, wir sind da raus und haben mit denen nix mehr am hut . is doch schön einfach so und man hat keinen stress mit Polizei, Staatsanwaltschaft, aussagen machen und haste nich gesehen und der rest, der trotz der zustände dort bleibt, tut dies wahrscheinlich aus reiner Bequemlichkeit weil denen solche gründe wie "is ja dichte bei" oder "im letzten jahr müssen wir ja auch nich mehr wechseln" wichtiger sind, als das wohl ihrer kinder..is ja auch schöner wenn man bis zur Kita quasi spucken kann, auch wenns Kind ggf. jeden tag mit Blessuren nach hause kommt, die nich hätten sein müssen und ein anderer teil kuscht einfach nur und verschließt die augen . aus angst, die zum teil ja berechtigt sein mag, woanders keinen platz mehr zu bekommen, man wegen arbeit und co., aber auf ne Betreuung angewiesen is . so einfach is das, ergo is es auch nachvollziehbar, dass dort bisher nich weiter eingegriffen wurde . ich bezweifle auch, dass diejenigen, die ihre kinder in der Einrichtung lassen, aus welchen gründen auch immer, nich mitziehen werden, wenns heißt, ob sie nich ggf auch vorfälle zu melden haben, die ihnen nich geheuer waren . aus angst den platz zu verlieren und ohne dazustehen, aus Bequemlichkeit oder sonste was wenn, dann würden ggf Eltern, die ihre kinder dort aus besagten gründen rausgenommen haben aussagen . zumindest wären die wohl meine erste Anlaufstelle wenns darum geht, mehr betroffene zu finden, die auch aussagen sollen, damit man diesbzgl. nich allein auf weiter Flur steht gegen Gegner, wie der Stadt als träger, die die Sache mit hoher Wahrscheinlichkeit auch mitkriegen wird, auch wenn sich der vorfall "nur" gegen die kita-Leitung und oder deren erzieher richtet .
gina87
gina87 | 09.09.2014

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Anzeige wegen Leistungsbetrug
18.07.2016 | 12 Antworten
Anzeige wegen unterschlagung
15.12.2015 | 36 Antworten
Kindergarten anzeigen ja/nein?
27.08.2013 | 14 Antworten
Kind will nicht mehr in Kindergarten
15.11.2011 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x