Kinder ärgern meinen kleinen im Kindergarten

Wieselmama
Wieselmama
04.04.2013 | 9 Antworten
Hallo, mein kleiner (4 1/2) hat seit ca. 1 1/2 Jahr einen richtig guten Kumpel (auch 4 1/2) im Kindergarten. Wir haben viel miteinander gemacht (Spielplatz, gemeinsames Essen, Indoorspielplatz usw.) Seit kurzem (ca. halbes Jahr) ist es so, dass noch ein Freund (5) aus dem Kindergarten zu unserer Minigruppe kam. Eigentlich verstehen die drei sich gut. Gestern auf dem Spielplatz kamen aber von dem neuen so Sätze wie: Kommt der auch mit zum Zoo? Antwort: Ja. Antwort Kumpel: och nö, ich möchte lieber nur mit dem anderen Kumpel was machen usw. Heute erzählte mir mein kleiner, dass die zwei anderen ihn im Kindergarten geärgert haben. Sie haben ihn Baby genannt und haben sich über sein "kleines" Auto lustig gemacht. Außerdem hätten sie zu ihm Scheiße gesagt und ihn ausgelacht. Das tat mir richtig weh. Ich weiß auch nicht ob die zwei anderen Familien öfters was zusammen unternehmen - ohne uns. Die zwei anderen besuchen jetzt bald auch einen Sportkurs - wo wir aber leider nicht mitmachen können. Ich habe Angst, dass sich der beste Kumpel von meinen kleinen in einen "ehemaligen" besten Kumpel verwandelt. Ich verstehe mich mit den Eltern der beiden eigentlich sehr gut und wir machen ja auch noch ziemlich viel zusammen und machen Pläne für Sommerausflüge usw. Was soll ich machen, wenn die zwei meinen auch weiterhin ärgern? Was mache ich, wenn die anderen beiden Familien viel mehr miteinander machen wie wir? Vielleicht mache ich mir auch nur viel zu viel Gedanken!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
du machst dir auf jeden fall zuviele gedanken.aber ich fühle mit dir denn wenn mein sohn ma geärgert wurde fühlte ich mich auch total schrecklich und es gab auch schon situationen mit ihm und seiner besten freundin wo ich immer dachte was wäre wenn....die freundschaft zum bsp nich mehr hält , wie würde er es verkraften usw ich kann diese blöden gedanken auch nich abstellen:-( obwohl ich innerlich weiß das auch das alles zum erwachsen werden dazu gehört:-(
hoffebaldmami23
hoffebaldmami23 | 05.04.2013
8 Antwort
Das ist leider ganz normal!! mein Sohn hat eigentlich ziemlich viele Freunde im kiga, hauptsächlich Mädels:-)..mit seiner besten Freundin geht er auch zusammen zum Sport und da erzählt er auch oft das sie lieber mit anderen gespielt hat und ihn ignorieren würde...aber...das ist nunmal leider so:-/. Die sind sich in einem Moment Freund und im nächsten können sie sich halt mal nicht ausstehen! Ladet doch mal ein anderes kigakind mit dem er sich gut versteht ein!? Wir haben circa 2 mal die Woche ein Kind zu Besuch oder er geht woandershin zum spielen...mittlerweile sagt mein Sohnemann in so Situation nur noch ' ja und, dann Spiel ich halt alleine'...die lernen damit umzugehen;-)...
Nina19
Nina19 | 05.04.2013
7 Antwort
er entwickelt sich doch bloss weiter, Du solltest Dich nicht nur auf diesen einen Freund bei ihm versteifen...sieht in der Grundschule dann schon wieder ganz anders aus.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.04.2013
6 Antwort
3 ist immer einer zu viel. Da kannst du nichts machen, sondern die Kinder müssen sich kümmern. Sie müssen lernen sozial zu sein und sind wir mal ehrlich, Kinder können die gemeinsten sein. Sage deinem das er gegenüber den anderen Grenzen stecken sol. Das er deutlich sagt das er nicht geärgert werden möchte.
Amancaya07
Amancaya07 | 05.04.2013
5 Antwort
Ich würde mich auch raushalten, er muss lernen sich damit auseinanderzusetzen.aber ich weiß, wie du dich fühlst, wir hatten sowas auch schon durch.ich musste letztendlich aber wirklich einschreiten, weil da Sätze vielen, wie"ich schneide dir den Kopf ab bis du tod bist" und rassistische Gesten Lg
Lia23
Lia23 | 05.04.2013
4 Antwort
Das ist unter Kindern so, warte mal noch ein paar Jahre, da kommen noch ganz andere Sachen auf dich zu..... Es ist verständlich das du dir Gedanken machst und dir dein Kind vielleicht in dem Moment Leid tut, aber du kannst das nicht ändern.... das kann sich täglich ändern ...heute so und morgen so.... sieh das nicht zu eng, alles wird gut.... ;-)
PingPongblase
PingPongblase | 04.04.2013
3 Antwort
ich sehe das auch so wie die anderen: einfach raushalten und für deinen Sohn da sein. Kinder suchen sich von selbst ihre Freunde, werden zurückgewiesen und weisen auch mal andere zurück - eine ganz normale Entwicklung. Und selbst wenn sie jetzt einige Monate sehr eng befreundet waren kann sich das ganz schnell ändern... und auch genauso schnell wieder zwischen den anderen beiden ändern...
taunusmaedel
taunusmaedel | 04.04.2013
2 Antwort
ich fürchte da kannst du nichts machen :( dein kleiner muss damit selber klar kommen. meine tochter ist da in der anderen situation.... sie hat zwei beste freundinnen wo die eine aber die andere nicht besonders mag und auch nichts mit der zusammen machen möchte. meine tochter mag aber beide und dann ist die eine sauer, wenn sie mit der anderen spielt. ich halte mich da raus.... das muss amelia selber wissen wie sie damit umgeht. ist nur schade, dass die zwei eben nur getrennt zum spielen kommen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.04.2013
1 Antwort
raushalten! freundschaften entstehen und gehen auseinander, bei den zwergen ändert sich das manchmal stündlich. lass sie das selber regeln. klar tut dir das als mama weh. aber versuch das nicht zu zeigen sondern erklär deinen sohn, wie er mit solchen situationen umgehen kann . kinder sind immer mal phasenweise mit einem mehr, mit dem anderen weniger befreundet. das ist ganz normal. und auch mit zurückweisung muss man lernen umzugehen.
ostkind
ostkind | 04.04.2013

ERFAHRE MEHR:

Wann stehen eure Kinder auf?
23.05.2015 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen

uploading