Erfahrung mit Utrogest

Annie11
Annie11
30.04.2014 | 11 Antworten
Hallo, liebe (Bald-)Mamis :)
Bin zur Zeit in der 9. SSW; es ist mein erstes Kind und ein absolutes Wunschkind. Wir haben nicht damit gerechnet, dass es so schnell klappt, um ehrlich zu sein im 1. Übungszyklus. Ich habe die Pille wohl schon 6'13 abgesetzt, nur haben wir noch nicht-hormonell weiter verhütet, da ich letztes Jahr noch diverse Untersuchungen (Röntgen etc.) über mich ergehen lassen musste. Meine Ärzte (Hausarzt, Gynäkologe, Radiologe) haben mir für die kommenden zwei Jahre keine Hoffnung auf Kinder gemacht, da ich eine sehr schwer therapierbare Hypothyreose habe (zuletzt TSH von 14 trotz 100 Mikrogr. L-Thyroxin). Uns war von Anfang an klar, dass die Wahrscheinlichkeit für einen Abort viel größer ist als bei anderen Frauen und fanden uns damit ab. Nur mit den Wochen freut man sich ja auch so unglaublich :)Vergangenen Mittwoch Nachmittag hatte ich leichte Blutung, bräunlich und wirklich nur ein einziger Fleck. Nachts dann Krämpfe im Unterleib, ca. 30 min intervallartig (so stelle ich mir leichte Wehen vor). Am nächsten Morgen ist mein Partner mit mir zum Gyn gefahren, dem Baby gehts gut, ist super entwickelt und recht groß, Herztöne kräftig und er konnte keine Ursache feststellen. Beim Vaginalultraschall blutete ich jedoch sehr sehr stark. Er verordnete mit Utrogest 3x1 vaginal und viel Ruhe, kein Tragen von schweren Dingen und nicht viel Laufen. Seine Arzthelferin sprach später noch sogar von vollständiger Bettruhe. Daran habe ich mich auch so gut wie möglich gehalten, außer halt mal ins Bad, mal kurz Duschen, was zu Trinken holen, etc. Am Wochenende war ich wohl bei meinen Eltern wegen eines Geburtstages, habe dort aber nur gelegen und für Hin- und Rückfahrt max. 10min auf den Beinen gewesen.
Ich mache mir dennoch riesige Sorgen. Ich weiß, was Utrogest ist und wie es wirkt, doch wie sind eure Erfahrungen? Habt ihr eine Fehlgeburt verhindern können? Meine größte Angst ist zur Zeit, dass mein Baby nicht mehr lebt, es aber nicht abgestoßen wird. Seit der Einnahme von Utrogest bin ich Blutungs- und Krampffrei, nächster Ultraschall ist Freitag aber ich fürchte, bis dahin brauche ich etwas Trost und Zuspruch von euch :( Sorry, dass es so lang geworden ist.
LG Annie
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
@Annie11 super das freut mich zu hören! wünsch dir ne schöne kugelzeit
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.05.2014
10 Antwort
Hallo ihr Lieben! Wie versprochen berichte ich euch von meinem Gyn Termin: Dem Baby gehts super, er ist in einer Woche 8mm gewachsen Die drohende Fehlgeburt konnten wir also scheinbar gut abgewehrt. Ich muss mich wohl noch etwas schonen, aber kann zumindest schon mal wieder Einkaufen oder so. Letztendlich war es die richtige Entscheidung, heute noch mal hin zu gehen, ich hätte sonst keine ruhige Minute mehr gehabt und das würde meinem Kind auch nicht gut tun. Natürlich könnte auch jetzt noch etwas passieren, aber erstmal bin ich beruhigt und muss mich nicht mehr verrückt machen. Fand es wohl ärgerlich, dass ich den Ultraschall selbst zahlen musste, aber das ist nun das geringste Problem! Ich danke euch von Herzen für Eure Anteilnahme, ihr habt es wirklich geschafft, mich etwas zu beruhigen! LG
Annie11
Annie11 | 02.05.2014
9 Antwort
Ich habe zwei Utrogest-Babys... Mittlerweile 5 & fast 3 Jahre alt. Hatte in beisen SS am Anfang starke Blutungen und wie du siehst ist alles gzt gegangen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.04.2014
8 Antwort
also ich bestehe auf utrogest bis zur 13 ssw und verlasse vorher nie die Praxis um ganz genau zu sein.ob es der grund war warum wir unseren ersten sohn trotz starken blutungen halten konnten und ihn September 2010 gesund und munter im arm halten konnten kann ich dir nicht sagen, aber wenn es schon reicht um die Psyche zu beruhigen und das tat es bei mir und dies dann ausschlaggebend war dann immer her damit. die 2 ss endete leider in der 11 ssw in einer Fehlgeburt, ABER um dir die angst zu nehmen..es entwickelte sich von anfang an nicht richtig schon ab der 5 ssw wegen Unregelmäßigkeiten in der plazenta.so ein schönes bil d wie du jetzt in der 9 ssw mit Herzschlag hatten wir da nie.meine damalige inkompetente Ärztin hörte nicht auf mich und liß mich weiter 4 Wochen so rum rennen.in der 11 ssw ging ich dann in die Klinik weil ich es leid war und da bestätigte mir das was ich von anfang an wusste.in dem fall kann auch utrogest nichts halten. nun sind wir wieder ss und haben sogar schon die hälfte geschafft.ich hatte utrogest ab dem tag genommen an dem die mens hätte genommen müssen ich kann es nur empfehlen. alles alles gute für euch drei
pueppivw
pueppivw | 30.04.2014
7 Antwort
Ich danke euch wirklich von Herzen für Eure positive Anteilnahme! Das hat mich schon mal ein bisschen aufgemuntert! Vielen Dank!!! Freitag Mittag gibts ein Update, versprochen
Annie11
Annie11 | 30.04.2014
6 Antwort
@HelenaundEric Eine Gelbkörperschwäche war bis dato nie bekannt und konnte demzufolge auch nicht behandelt werden. Letztendlich ist es nicht mal jetzt sicher. Mein Gyn sagte, es könnte auch eine Zyste gewesen sein oder sonst was.
Annie11
Annie11 | 30.04.2014
5 Antwort
So wie sich das anhört, machst du alles um eine FG zu vermeiden. Mehr kannst du nicht tun, den Rest entscheidet die Natur. Bis Freitag sind es jetzt nur noch 2 Tage, die schaffst du. Wenn dein Baby beim letzten US sogar recht groß war, sind das doch sehr positive Anzeichen. Ich drück dir auch ganz fest die Daumen und würde mich sehr freuen, wenn du am Freitag mal schreibst...
Tine2904
Tine2904 | 30.04.2014
4 Antwort
Ich hatte in der 2, 3 und 4 SS am Anfang immer Blutungen, war deswegen auch im KH und bekam ebenfalls Utrogest... Alle Drei kamen gesund und munter zur Welt!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.04.2014
3 Antwort
eine Gelbkörperschwäche sollte man vor einer Schwangerschaft behandeln.9.SSW ist schon recht spät. Aber das wird schon
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.04.2014
2 Antwort
Ich finde auch, dass sich bei dir alles super anhört und ich glaube ganz fest dran, dass auch Freitag das Herzchen noch ganz doll schlägt und alles gut geht!
Pusteblume201
Pusteblume201 | 30.04.2014
1 Antwort
hi! also ich hatte im jänner ne fg mit blutungen und habe da auch Utrogest bekommen, aber der Arzt hat mir damals gleich gesagt, das dies nur anspricht wenn mit dem Baby alles passt, wenn er Körper das Baby abstoßen würde dann würdest du trotz Utrogest bluten. war bei mir auch so, ich habe dennoch weiter geblutet. wobei, nur um dich nicht zu beunruhigen, bei mir hat man nie einen embryo geschweige den herzschlag gesehn. also nimm es als gutes zeichen das du nicht mehr blutest :-) ich drück dir ganz fest die daumen das alles passt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.04.2014

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Frage zu Clomifen und Utrogest
04.04.2012 | 6 Antworten
Utrogest- Wer nimmt dieses Mittel auch?
12.08.2010 | 10 Antworten
Huhu ,hat jemand Erfahrung mit Utrogest?
22.04.2010 | 13 Antworten

In den Fragen suchen


uploading