Utrogest als Vorbeugung gegen Fehlgeburt?

Anto2016
Anto2016
24.09.2016 | 5 Antworten
Ich bin ziemlich ängstlich und habe nach 2 FGs und einer sehr anstregenden Schwangerschaft ein wunderbares Mädchen bekommen das mittlerweile 9 Jahr alt ist. Nun bin ich wieder schwanger und habe gleich von Beginn an Utrogest (orale Einnahme) bekommen und ASS 100 und ich bin dennoch beunruhigt. Hat jemand von euch Erfahrungen mit Utrogest um die Schwangerschaft zu halten?

Ich habe seit Beginn der SS immer mal wieder Mensähnliche Beschwerden, ob das dazu gehört?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hallo, erstmal Herzlichen Glückwunsch :) Ich hatte bis jetzt auch 1 Frühgeburt und 1 Fg bin jetzt wieder schwanger in der 11 woche und nehme seit anfang der ss Femibion und abends 1 duphaston ist auch als unterstützung und dem baby gehts gut. Hab auch hin und wieder regelartige schmerzen ... mal stärker mal schwächer ;) ist aber auch gut so ... soll/muss sich ja alles dehnen und platz machen denn das kleine wächst ziemlich schnell :) genieße deine ss
OktoberMami2012
OktoberMami2012 | 24.09.2016
2 Antwort
Vielen lieben Dank für deine Antwort
Anto2016
Anto2016 | 24.09.2016
3 Antwort
hallo du bei mir wars sehr ähnlich..ich habe eine tolle gesunde tochter..dann kam eine fehlgeburt in der 7. woche und nun bin ich seit 10 wochen mama von einem tollen kleinen sohn :) bei der schwangerschaft meines sohnes war ich permanent am bibbern wegen der erfahrung bei der FG. ich bekam auch utrogest, allerding in zäpfchenform und ass100 weil meine werte zwecks präeklampsiegefährdung sehr schlecht waren. ob ich das nun dem ass100 zu verdanken hatte oder es nicht gekommen wäre, weiss ich nicht. es ist jedenfalls nix passiert :) was mein arzt, der sehr erfahrung ist noch sagte, noch wichtiger als das utrogest sei magnesium. ich hatte glaube ich 350er stärke. das habe ich bis 3 wochen vor der geburt eingenommen. er sagte, das wäre nachweisbar, dass dies extrem unterstützend wirkt, bei evtl drohenden fehlgeburten. es ist kein wundermittel, wenn echt was völlig schief läuft, wirds das auch nicht aufhalten, aber bei "leichten" fällen. so nenn ichs mal. ich hatte all dies dann von anfang an eingenommen und es ging gut. obs nun auch daran lag. keine ahnung. aber es ging gut :) ich hatte bis zur ca. 15. woche immer mal diese mensartigen schmerzen, die aber wieder verschwanden. so lange das nicht in krämpfen endet usw, ist das durch das dehnen der mutterbänder und dem was da unten los ist, völlig normal. in welche ssw bist du?
Brilline
Brilline | 24.09.2016
4 Antwort
sorry, mein deutsch ist ja heute nimmer vorhanden, eben zig fehler entdeckt..ich schiebe es aufs fieber..hab nämlich nen fetzen infekt ... wer ihn haben möchte, er kann ihn gerne bei mir abholen *bäh*
Brilline
Brilline | 24.09.2016
5 Antwort
Kommt drauf an wie niedrig der Wert ist. Bei meinem Wert könnten die Utrogest nichts ausrichten und ich würde das Ungeborene verlieren.Habe einen Wert von 0, 25. Gemessen an ZT 24, da sollte ein guter Wert mindestens bei 20 sein. Ich warte erstmal 3 Monate ab eh ich wieder versuche schwanger zu werden. In der Zeit schmiere ich mir täglich hoch dosierte Progesteronsalbe auf und lasse dann nochmal den Wert checken. Die Schmerzen sind normal. Die sog. , , Mutterbänder`` dehnen sich und das tut weh
oohibiscusoo
oohibiscusoo | 25.09.2016

ERFAHRE MEHR:

Angst Utrogest abzusetzen
02.11.2016 | 1 Antwort
Erfahrung mit Utrogest
30.04.2014 | 11 Antworten
Erfahrungen mit Utrogest/Progesteron
05.03.2014 | 14 Antworten
kennt sich jemand mit utrogest aus
16.01.2013 | 31 Antworten
Utrogest- Wer nimmt dieses Mittel auch?
12.08.2010 | 10 Antworten
Durch Utrogest und Clomifen Fehlgeburt?
18.03.2010 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading