Meiner Tochter wurde heute im Kindergarten von einem anderen Kind mit der Faust ins Gesicht geschlagen

Caro87
Caro87
16.07.2015 | 9 Antworten
Hallo

Wie oben schon steht, wurde meine Tochter (6) ins Gesicht geschlagen. Am Augenlid, rechts vom Auge hatte sie geblutet und die Stirn über ihrem linken Auge ist rot.

Da ich es erst zu Hause entdeckt habe und mir in der Kita niemand was gesagt hatte, erzählte meine Tochter wie es dazu kam. Besagter Junge sprach sie an, sie soll mit ihm spielen. Da es aber schon oft zu Problemen mit ihm kam, möchte meine Tochter weder mit ihm reden, geschweige spielen. Als sie verneinte, trat er erst zu. Lucia hat leider zurück getreten, worauf er sie dann mit der Faust schlug. Dazu muss man sagen, dass sie eine Brille trägt.

Als "Strafe" musste er sich an den Tisch setzen und ihm wurde gesagt, dass man sowas nicht macht. So meine Tochter.

Da die Gruppenerzieherin diese Woche krank ist, war die Leiterin in der Gruppe als es passierte. Später wurde sie von einem anderen Erzieher abgelöst. Er sollte dann mit der Mutter des Jungen sprechen. Das Problem daran aber ist, dass diese Frau wirklich assi ( sorry für den Ausdruck aber was anderes fällt mir zu der nicht ein) ist. Die kann meine Tochter nämlich überhaupt nicht leiden. Vor einer Weile, sagte sie vor allen Kindern, dass Lucia blöd ist. Das erzählten mir die Kinder. Als ich sie darauf ansprach, war sie noch stolz drauf und fing dann an, mich zu beleidigen. Und es gibt noch mehr Vorkommnisse..

Ich weiß jetzt echt nicht wie ich mich verhalten soll. Natürlich werde ich morgen noch mal mit der Leiterin sprechen. Es kann auch nicht sein, dass mir keiner was sagt, wenn ich sie abhole.

Aber würdet ihr es dann so belassen? Ich weiß, dass sie zurück getreten hat, aber das rechtfertigt doch keinen Schlag ins Gesicht. Ich finde das schon sehr brutal. (traurig01) Dazu muss man auch sagen, dass der Junge groß und kräftig ist.

Für eure Meinung wäre ich sehr dankbar.

LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
Deine Tochter hat sich doch nur gewehrt. Sie muss sich doch nicht von anderen Kinder schikanieren oder schlagen/treten lassen. Da muss der Junge lernen ein Nein zu akzeptieren. Die Leiterin würde ich definitiv drauf ansprechen. Gespräche zwischen dir und der Mutter des Jungen scheinen nicht zu funktionieren. An der Stelle ist eine Erzieherin oder die Leiterin gefragt das zu klären, ggf. auch mit Konzequenz für den Jungen.
steffi2606
steffi2606 | 17.07.2015
8 Antwort
Die Leiterin habe ich heute morgen leider nicht angetroffen, aber ich hab es der Erzieherin gesagt die in der Gruppe war. Während wir darüber sprachen hörte der Junge mit. Er rief dann gleich, dass er es nicht war, sondern sein Kumpel. Der ist heute nämlich nicht da und kann sich nicht verteidigen. Aber Lucia weiß ja, wer es war. Ich hab ihm nur noch gesagt, dass er sie in Ruhe lassen soll. Bin gespannt wie lange der sich dran hält. Im Normalfall nehmen sich die Erzieher beim Abholen auch Zeit. Gestern habe ich sie gegen 14 Uhr abgeholt und da sind die Vorschulkinder mit den Hortkindern draußen und die Gruppenerzieher sind drinnen bei den Kindern die aufstehen.
Caro87
Caro87 | 17.07.2015
7 Antwort
auch wenn sie demnächst in die schule kommt und mit ihm zusammen nur noch eine Woche hat, würde ich das nich ungeklärt im raum stehen lassen jedenfalls nich bzgl. des verhaltens der Kita... es is wohl nich zuviel verlangt, dich über solche Vorkommnisse in Kenntnis zu setzen wenn ich daran denke wie das bei meiner kurzen damals im kiga war.. da hat man beim abholen immer mal zwei drei Minuten gehabt um dinge zu klären, oder auch einfach so mal kurz zu quatschen..da wurden mir immer größere vorfälle berichtet, ohne das ich nachhaken musste einfach um zu sagen, so geht's nu auch nich, auch wenn sie jetzt nich mehr lange da is die mutter von dem jungen und den jungen würde ich links liegen lassen das hat sowieso keinen großen sinn, die beiden darauf anzusprechen.. du weißt doch wie sie drauf is...ergo wird's nichts bringen mit ihr zu sprechen und demzufolge ebenso wenig mit dem jungen... ich finds aber auch gut, dass sie sich gewehrt hat.. ich lass mich ja auch nich treten und schlagen und versuch das noch irgendwie mit worten zu regeln..wer austeilt, muss auch damit rechnen, einzustecken manchmal wünscht ich, meine kurze würde es mal tun... im kiga gings noch mit den anderen, aber jetzt in der schule sind schon einige dabei, die querschlagen und direkt zuhauen.. denen geht sie zwar ausm weg und will mit denen auch nichts zu tun haben, aber es gab schon Situationen, in denen auch sie was abgekriegt hat..und außer es nem Lehrer hinterher zu sagen, machte sie nichts weiter..also mal zurückhauen, is bei ihr nicht.. aber gut, wenns mal wirklich nen Extremfall geben sollte, was ich nich hoffe, schreiten wir als Eltern sowieso ein..da wird sich seitens der schule ja gerne vorn gedrückt, aber das wär mir in dem fall echt latte
gina87
gina87 | 17.07.2015
6 Antwort
ich wäre stolz aufs töchterchen, dass sie sich gewehrt hat. man muss sich nicht alles gefallen lassen. ansonsten würde ich das ganze auf sich beruhen lassen. sie haben mit dem jungen geredet und gut ist. sowas wird leider sicher noch häufiger vorkommen. ich finds ok, dass sie zurückgetreten hat. und zur mutter.... so assitypen kann man eigentlich nur ignorieren. ich würde mich da nicht auf deren niveau herablassen. deine tochter kriegt das schon hin mit dem bengel ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.07.2015
5 Antwort
Auweiah :o na ich bin immer so das ich sofort ausraste nur kann man das jetzt auch nicht machen.Man man man und hast du dir mal die Mutter von dem Bengel vorgenommen ? Wo nimmt die sich denn das Recht her deine Tochter vor allen bloß zustellen , die spinnt doch ! Aber wenn deine Tochter verneint hat dann muss der Bengel auch gut sien lassen , sowas hat er wohl nicht gelernt wenn du schon sagst das die Mutter "assi" ist dann kein wunder ! Trotzdem find ich treten noch lange nicht so schlimm wie mit ner Faust ins Gesicht zu hauen ! Rede mal Klartext mit der Leiterin so funktioniert das nich ... man könnte ich mich da jetzt noch weiter aufregen .... :o . Alles gute deiner Tochter :)
AskimBenimE
AskimBenimE | 16.07.2015
4 Antwort
@sophie2689 mit der Frau kann man nicht reden. Sie ist der Meinung, dass ihr Sohn nichts macht. Immer sind alle anderen Schuld.
Caro87
Caro87 | 16.07.2015
3 Antwort
Ja er hat sie öfter schon gehauen, getreten, geschubst usw. Ihr Vertrag läuft jetzt eh aus, da sie nächsten Monat zur Schule kommt. Meine Sorge war ja, dass er mit ihr in einer Klasse kommt, dies wird aber nicht so sein. Sie muss ihn auch nur noch nächste Woche ertragen, da er dann Urlaub hat und wenn er wieder kommt, haben wir Urlaub bis Schulbeginn.
Caro87
Caro87 | 16.07.2015
2 Antwort
Oh weh...ich würde ein riesen Fass aufmachen!! Sowas geht gar nicht. Ich würde auch verlangen, dass mit der Mutter Klartext geredet wird.
sophie2689
sophie2689 | 16.07.2015
1 Antwort
oha, ja ... sprich unbedingt mit der Leiterin. Gab es schon öfters mal Vorfälle dieser Art mit diesem Jungen ??? Wenn es absolut keine Möglichkeit gibt, kann ein Kitavertrag in besonderen Fällen auch gekündigt werden. Ist natürlich die letzte Maßnahme. Ist die Kita öffentlich oder hat einen Träger? In dem Fall der Leitung gegenüber erwähnen sollte sich das nicht klären - man kann auch noch weiter gehen. In jedem Fall ist ein Gespräch angebracht in der Situation und lass dich nicht abspeisen. Ich glaube bei mir würde da der Mond platzen, erst recht, wenn es nicht das erste Mal wäre, dass der Junge so ausflippt
Solo-Mami
Solo-Mami | 16.07.2015

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

heute kindergarten-besichtigung
29.09.2010 | 19 Antworten

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading