Ist es möglich eine normale Geburt zu haben, trotz dieser nervigen und shcmerzhaften Symphysenlockerung?

erstlingsmama87
erstlingsmama87
14.02.2013 | 8 Antworten
Hallo, wer von euch hatte eine Symphysenlockerung in der Schwangerschaft und hat normal entbunden? Bei meinem 1.Kind konnte ich mich nicht bewegen und hab städnig geweint vor schmerzen und mein Großer, nun 5 Jahre, wurde per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht. Nun bin ich in der 33.SSW und habe ET am 6.4.13, aber es wurde schon ein Termin gemacht für den KS. Nun fühle ich mich aber seit einer Weile gut, hab zwar drücken manchmal und auch stärkere Schmerzen, aber alles nicht so schlimm wie in der 17.SSW und 29.SSW, es ging also wieder weg. Bei meinem großen kam es und blieb es auch bis er dann geholt wurde, nur jetzt ist es eben nicht so und meine Frage ist, kann ich normal entbinden, ohne das mein Symphysenknorpel reisst oder meine Symphyse bricht????
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ein Versuch ist es auf keden Fall wert. Klappt, oder klappt nicht, einen Ks kann man dann ja immer noch machen. Die Gefahr des Reißens sehe ich nicht. Der Symphysenknorpel wird durch die östrogene der Placenta, schön weich und dehnbar gemacht, damit Platz entsteht im Becken. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2013
2 Antwort
Hallo, Also ich hatte auch eine Symphysenlockerung nach der 4 Geburt...muste die anderen beiden schwangerschaften einen Gurt tragen, mein 5 Kind wurde aus einen anderen Grund per Not Kaiserschnitt geholt..Und.mein 6 hab ich normal bekommen...Rede mit den Arzt was er dazu sagt...
big-family
big-family | 14.02.2013
3 Antwort
Mein 1.musste ich mit KS holen, da war ich zur Geburtstplanung im KH und der Oberarzt meinte wir holen ihn sofort. Jetzt bei dem 2.Baby wurde ein Termin festgesetzt 4 Tage vor ET. Nur ich habe nicht durchgehend weg solche Schmerzen wie bei dem großen in der SS. Deshalb würde ich es schon gern versuchen wollen, weil so ein KS nervt tierisch und tut danach höllisch weh und eignetlich wollte ich nie wieder so etwas haben. Nur habe ich in dieser SS seit der 17.SSW mit der Symphyse zu tun und muss den Gürtel tragen. Trage ihn jetzt aber wirklich nur, wenn es absolut akut ist. Bei meinem Großen hat er gar nicht geholfen und da hatte ich erst mit der Symphyse zu tun in der 32.Woche zirka.
erstlingsmama87
erstlingsmama87 | 14.02.2013
4 Antwort
hallo, ich hatte wie viele anderen frauen auch eine symphysenlockerung habe normal entbunden - die ss mit meiner tochter hat mich echt fertig gemacht so das ich fix und alle bei der geburt war.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2013
5 Antwort
mein erstes Kind habe ich trotz Symphysenlockerung u sehr starken Schmerzen 8Tage nach dem Termin spontn natürlich entbunden... auch mein zweites Kind bei ihm hatte ich aber nicht so arge Schmerzen
Ostsonne0912
Ostsonne0912 | 14.02.2013
6 Antwort
ist eigentlich ne normale sache, da es dem platzmachen dient.ist halt schmerzhaft, hatte ich auch bei meinen beiden mädels.diesmal ist es noch ok.ne spontane entbindung schließt es jedoch nicht aus.alles gute.
bernsdorf
bernsdorf | 14.02.2013
7 Antwort
wie ist das eigentlich vor 5, 5 jahren als mia zur welt kam - hatte ich diese lockerung auch mit beckengurt etc - das stabilisiert sich doch wieder oder nicht? denn im moment muss ich sagen hab ich mit becken und rücken weniger probleme als vorher... ich hab eher ziehen in den mubänder
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2013
8 Antwort
Danke euch, also hab ich noch aussicht auf eine normale Geburt :)
erstlingsmama87
erstlingsmama87 | 14.02.2013

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading