Umgefallene Männer im Kreissal?

bernoi
bernoi
24.11.2009 | 12 Antworten
kennt jemand im Bekannten oder Freundeskreis "starke-Macho"- Männer, welche aber im Kreissaal umgekippt sind ?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Ich hab noch eine sehr schöne Story...
nichts mit umkippen, aaber mein Mann: War eine Risikoschwangerschaft. Hätte jederzeit zu einem vorzeitigen Not-Kaiserschnitt kommen können. Ich hab meinem Mann mehrfach eingeschärft: Egal was passiert, sieh zu, dass du bei unserem Sohn bleibst, wenn es irgendwie geht. Ich bin nicht wichtig. Also im Extremfall auch mit in die Kinderklinik und mich zurück lassen. Kam dann doch zu einer "normalen" Geburt. War aber nicht ganz so einfach. Ende vom Lied: Oberärztin schnitt Nabelschnurr durch, Hebamme rannte mit Kind raus zur Notfallstation. Mein Mann stand in Zeitlupe auf und ging hinterher. Dabei natürlich so um mich herum, dass er das ganze Schlachtfeld sah... Er blieb stehen, schaute zur Tür, schaute zu mir, schaute zu Tür... Und ich wunderte mich, wir hatten doch alles abgesprochen... Bis mir einfiel, was er da wohl gerade sah . Versuchte mit ruhiger Stimme zu sprechen: Geh ruhig mit, wenn du darfst."
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 24.11.2009
11 Antwort
mein ex ist zwar nicht umgefallen, hat aber geweint. hätte ich nie gedacht!
aber ihc hab mal was gelesen, was wirklich passiert sein soll: Eine Kollegin begleitet als junge Hebammenschülerin eine Geburt. Die Frau liegt auf dem Rücken im Kreißbett, der Mann am Kopfende neben ihr. Nun wollte er aber alles genau sehen und tätschelte mit einer Hand die Wange seiner pressenden Frau und kroch dabei langsam aber sicher immer mehr in das Arbeitsgebiet meiner Kollegin. Da besagte Hebammenschülerin sich immer mit der Einbeziehung des werdenden Vaters schwer tat wurde sie strengen Blickes von der Examinierten anwesenden Hebamme darauf hingewiesen „IHN“ auf seine Aufgabe des Stützens zu verweisen. Hebischülerin sagt.“ Bei der nächsten Wehe drücken sie ihrer Frau mal den Kopf auf die Brust“ Er steht am Kopfende, bereit alles zu tun für die schwer ackernde Frau antwortet: OK Schwester sie sagen wann“ Nächste Wehe Kommando meiner Kollegin :Jetzt ER, drückt in voller Inbrunst SEINEN Kopf auf die Brust seiner Frau!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2009
10 Antwort
Kenn nur einen...
der vor der Tür gewartet hat... Ach ja, beim Kaiserschnitt gab es bei uns im KH die klare Ansage an die Väter: Auf dem Drehstuhl umdrehen Richtung Tür, aufstehen, rausgehen... Und für die Väter und dem Praktikanten, der bei einem KS dabei war, galt es ebenso: Kippt einer um, wird er erstmal liegen gelassen. Zu wenig Personal bei der OP, als dass man sich darum auch noch kümmern kann. Jeder im Team hat eine klare Aufgabe in Bezug auf Mutter und Kind. Wer umfällt, soll aufpassen, dass er nicht die Gänge blockiert...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 24.11.2009
9 Antwort
Nabelschnur hatte ich fast vergessen
durfte ich auch durchschneiden
bernoi
bernoi | 24.11.2009
8 Antwort
Jaaa, iiiiiiiiiiiiiiich!
Geile Geschichte. EIne Bekannte hat einen Kaiserschnitt gekriegt. Alles schön hinterm Tuch, alles gut verlaufe, Kind da... Kind wird weggebracht und Papa sitzt bei der Mutter hinter dem Tuch. Nach einer vom Vater gefühlten Ewigkeit, in der mehrere Personen an der Mutter rumgemacht haben auf den Bauch legt, um die Luft rauszudrücke, weil sie zunähen wollten. Die Luft mitsamt Schleim und Blut schießen mit relativem Druck hoch, dem armen Kerl mitten ins Gesicht. Der Papa blut- und schleimverschmiert guckt irritiert und überrascht hoch zu den grünen Männchen und fällt ansatzlos wie eine Schranke um. Baum fällt. Muss lustig gewesen sein. Meine Bekannte hat das sehr anschaulich erzählt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2009
7 Antwort
Nachgeburt
habe der Ärztin/Hebamme sogar das Tablett für die Nachgeburt gehalten und 17 Stunden mit meiner Frau gekämpft... nja alles vorher war hoffen, beten meiner Frau die Hand halten und ihr Schnitten schmieren für die Kraft der letzten Wehen und weiche Knie hatte ich trotzdem, danach war nur noch Freude, Glück , Tränen und gemeinsam mit meiner Frau das Kleine in den Arm nehmen...
bernoi
bernoi | 24.11.2009
6 Antwort
...
Meiner hatte tapfer durchgehalten. :) Auch Nabelschnur durchgeschnitten, Nachgeburt angeschaut und mir beim nähen zugeschaut. :)
fiducia711
fiducia711 | 24.11.2009
5 Antwort
@queenilly
Irgendwie hab ich total die Wörter verdreht, ich hoffe ihr wisst was ich mein
queenilly
queenilly | 24.11.2009
4 Antwort
du wirst lachen
aber mein nachbar ist umgekippt bei der geburt aber auch nur weil er fleißig mitgeathmet hatt halt nur verkehrt so das er hypovinteliert und ein absturz hatte lol
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2009
3 Antwort
nee das nicht
aber damals in der schule war ne schlägerei und einer hat nur ein wenig geblutet und unser obermacho is umgefallen und hatte ne riesen platzwunde und musste mit dem kr.wagen ins kh. hab mich totgelacht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2009
2 Antwort
nein.......
aber ich bin umgeflogen, als mein Patenkind auf die Welt kam, ich durfte bei der Geburt dabei sein...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2009
1 Antwort
Hallo,
queenilly
queenilly | 24.11.2009

ERFAHRE MEHR:

Kreißsal und große Hitze
03.07.2010 | 11 Antworten
Schamgefühl im Kreißsal?
11.02.2010 | 18 Antworten
Intimsphäre im Kreißsal?
10.02.2010 | 12 Antworten
was anziehen im kreissal?
25.11.2009 | 15 Antworten
warumm werden männer so bockig wenn
20.09.2009 | 28 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading