Ratlos

2204amelie
2204amelie
08.05.2020 | 9 Antworten
Hey und Hallo ,
Ich habe mal ein paar Fragen und hoffe das es hier Mamis gibt die mir ein paar Ratschläge geben können bezüglich meiner Situation.
Also , ich (23 J.) bin mittlerweile in der 30+ schwanger und alleine. Meine Familie und Freunde stehen liebevoll und fürsorglich hinter mir. Dennoch gibt es da so einige Probleme mit dem Erzeuger (20 J.) , in Bezug auf finanzieller Sache und dem zwischenmenschlichen „zusammen sein“.
Wir waren mal ein Paar für nicht all zu lange Zeit , sind aber nach dem Schluss machen nie wirklich voneinander los Gekommen. Bei mir waren da die Beweggründe aber andere als bei ihm... Ich war noch ziemlich lange hinter ihm her und wollte auch wieder eine Beziehung , war somit emotional nie wirklich gelöst , als ich dann erfuhr dass ich von ihm schwanger bin war das ein kleiner/großer Schock. Durch die Umstände und das nicht gebende Verhältnis zu ihm wollte ich es erst nicht behalten , hab mich dann aber Umentschieden. Als dies für alle dann klar war , wurde er sehr launenhaft mit seiner Meinung dazu. Bislang habe ich jede erdenkliche Möglichkeit von zusammen ziehen bis hin zu Kontaktabbruch und Vaterschaftstest alles aus seinem Mund gehört. Er ist natürlich auch überfordert mit der Situation , und das verstehe ich. Aber sein Verhalten belastet mich sehr . Momentan ist es so das er sich garnicht mehr meldet , zwar mit der letzen Ausgangs Situation Er würde für das Kind Unterhalt bezahlen und war auch total begeistert von meinen namens Vorschlägen, dennoch wie erwähnt schwankt er sehr gerne mit seinen Haltungen und Meinungen.
Jetzt einmal zu meinen Fragen , kennt ihr solche Situation und wie würdet ihr damit umgehen ?
Was mache ich wenn er doch kein Unterhalt zahlen will ?
Soll ich nochmal Kontakt zu ihm aufnehmen oder in schlichtweg in ruhe lassen ?
Vielen Dank schonmal im Voraus , LG amelie
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Gib ihm etwas Zeit Zum unterhalt: er muss ihn zahlen, da kann er nichts entscheiden und du kannst und solltest es zur Not einklagen Er hat ein Recht auf ein Vaterschaftstest Und ansonsten: Du kannst es mit oder ohne ihn Schaffen, du hast auch eine Familie die dich unterstützt und du kannst bei profamila um Hilfe bitten Viel Glück
Phoebs
Phoebs | 08.05.2020
2 Antwort
Erstmal trotz allen Schwierigkeiten bei Dir: Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Krümel. Zu Deinen Fragen: a) Unterhalt: Wenn er keinen Unterhalt zahlen will kannst Du Unterhaltsvorschuß beim JA beantragen. Du kannst auch den Unterhalt gerichtlich einfordern, brauchst dann dafür aber einen Anwalt für Familienrecht, der das gerichtliche dann für Dich regelt. Er kann dann auch z.B. bei Unstimmigkeiten über das Umgangs- oder Sorgerecht eine gerichtliche Einigung erzielen, so daß da dann alles über das Gericht laufen wird und Du dann auf jeden Fall auf der sicheren Seite bist über alles. Das kann u.U. aber auch Kosten verursachen und je nach Deiner finanziellen Lage könntest Du hierfür dann auch Prozeßkostenhilfe beantragen. Zuerst würde ich aber auf jeden Fall dann das JA involvieren. Die MA dort können oft schon viel helfen, so daß dann kein gerichtliches Vorgehen notwendig ist. Sie können Gesprächstermine vereinbaren und auch in finanzieller Hinsicht sehr gut helfen. Wahlweise könntest Du auch zu profamilia oder zur Caritas dann gehen. Auch dort können die MA Dir Hilfe und Unterstützung geben. b) Beziehung: Ich würde ihn jetzt erstmal in Ruhe lassen. Es bringt absolut null, wenn Du ihn jetzt bedrängst. So sehr Du ihn noch liebst so sehr würdest Du ihn dann nur unter Druck setzen. Und Du möchtest doch bestimmt nicht, daß er nur zu Dir zurück käme, weil Du ihn dazu gezwungen hast? Dir wäre es doch wohl lieber er käme aus Liebe zurück und weil er sich aus eigenem freien Willen für eine gemeinsame Zukunft mit Dir und Eurem Kind entschieden hat. Daher lass ihn jetzt erstmal zur Ruhe kommen. Er wird jetzt seine Zeit brauchen, um sich darüber klar zu werden wie er sich entscheiden möchte. Für Männer ist das Thema Schwangerschaft ein ganz anderes als für uns Mädels. Für die Männer ändert sich während der Schwangerschaft ja noch nicht wirklich etwas. Für sie ist es daher oft noch nicht richtig realisierbar, wohingegen es ja für uns Frauen dann durch den Krümel in unserem Bauch schon richtig deutlich ist. Männer realisieren oft erst richtig, daß sich das Leben jetzt komplett ändern wird, wenn sie den Zwerg im Bauch fühlen können oder sogar erst wenn er/sie nach der Geburt in ihrem Arm liegt. Vorher geht das Leben während der Schwangerschaft für einen Mann ja eigentlich noch ganz normal weiter. Erst NACH der Geburt kommt die drastische Änderung. Viele haben während der Schwangerschaft auch richtig Panik, ob sie der Sache gewachsen sein werden und ziehen sich dann zurück oder schwanken ständig zwischen JA und NEIN. Ein Mann ist ja meistens dann auch der Haupternährer, weil die Frau ja nach der Geburt zuhause sein wird und das ist dann auch eine große Verantwortung. ..........
babyemily1
babyemily1 | 08.05.2020
3 Antwort
....... Dein Freund ist erst gerade mal zwanzig Jahre, also noch sehr, sehr jung. Er wird ja auch gerade mal die Ausbildung durch und noch nicht wirklich an Familie gedacht haben. Er wird andere Vorstellungen gehabt haben wie in nächster Zeit sein Leben verlaufen wird. Vielleicht mit Dir Spaß haben, ausgehen, Freunde treffen, Urlaubsreisen machen, seinen Hobbys nachgehen und sein Leben genießen. Jetzt ist das auf einen Schlag alles anders und er muß mit seinen knapp 20 Jahren Verantwortung für eine Familie übernehmen. Er soll für Frau und Kind die Verantwortung übernehmen, sein Geld soll dann anstatt für seine Interessen und Hobbys für seine Familie genutzt werden. Das ist wirklich eine große Veränderung in seinem Leben und damit muß er auch erstmal klarkommen. Versuch Dich mal in seine Situation zu versetzen, wenn Du auf einmal dann für zwei Menschen verantwortlich sein solltest. Das wäre auch nicht leicht für Dich, denke ich mal. Wie gesagt, laß ihm etwas Zeit jetzt. Spätestens wenn der Zwerg da ist kannst Du ja nochmal versuchen mit ihm zu reden und wie er es dann sieht. Ansonsten wie gesagt hast Du ja die Möglichkeit das JA, profamilia oder die Caritas mit ins Boot zu nehmen und Dir dort dann Unterstützung zu holen. Du bekommst übrigens auch dort Informationen wo Du dann auch finanzielle Hilfe im Bedarfsfall bekommen kannst. Auch kannst Du z.B. bei Plattformen wie ebay, ebay-kleinanzeigen, mamikreisel und Co. günstige Babysachen bekommen. Man muß nicht alles neu kaufen . Da kann man sehr viel Geld sparen, weil vieles durch den sehr kurzen Gebrauch oft noch wie neu ist und man es trotzdem aber für kleines Geld erwerben kann. War jetzt ein langer Text, aber ich hoffe ich konnte Dir ein bißchen die Angst nehmen.
babyemily1
babyemily1 | 08.05.2020
4 Antwort
ich würde ihn in Ruhe lassen ...wenn er keinen Unterhalt zahlen möchte , dann wende Dich ans Jugendamt ...die regeln das... ansonsten , ist er einfach nicht reif für eine Familie...und Gefühle kann man leider nicht herbei zaubern ... Alles Gute...
130608
130608 | 08.05.2020
5 Antwort
er ist 20, fast selbst noch ein Kind, das war nicht geplant oder, Die frage ist doch eher, kann er Unterhalt zahlen, in dem Alter waren meine Söhne alle noch in Ausbildung, wenn er nicht zahlen kann, bekommst du UVG vom Staat
eniswiss
eniswiss | 09.05.2020
6 Antwort
Ich wurde damals ungeplant von meinem Ex schwanger, da war ich 23. Für ihn war es auch nicht immer leicht mit der Situation umzugehen, gerade am Anfang der Schwangerschaft. Er schien sich auch oft in seine alte Welt zu flüchten, ohne Verpflichtungen... Dein Freund scheint ja schon mal nicht grundsätzlich dich und das Kleine abzulehnen und das trotz der Umstände. Das ist doch schon mal gut und dass man mit 20Jahren noch ein Weilchen mit der Situation hadert, sich zurückzieht und nicht nur von Glück und Freude erfüllt ist, sondern auch Angst hat, zeitweise überfordert ist mit der Situation und Zeit für sich braucht, ist zumindest für mich nachvollziehbar. Natürlich ist das nicht so angenehm für dich, denn du hast ja genauso mit der Situation zu kämpfen. Ich würde dir als Außenstehende raten, ihn einfach mal in Ruhe zu lassen. Ich denke er muss das alles erstmal sacken lassen und schauen, wie er sich in der Situation zurechtfinden kann. Schau mal, mit 20 hat man in der Regel noch andere Dinge im Kopf, will sich erstmal selbst verwirklichen, was erleben usw. Und plötzlich steht da die Ex vor einem und erzählt, dass sie ein Kind erwartet. Das bedeutet für ihn erstmal sich von einigen Plänen, Träumen und dem alten Leben zu verabschieden. Das ist nicht einfach. Und ich persönlich denke nicht, dass man es leichter macht wenn man mit altbackenen Rollenerwartungen an ihn herantritt. Schaut doch erst mal, wie ihr das mit dem Sorgerecht halten wollt. Wechselmodell, geregelte oder ungeregelte Besuchzeiten, zusammenleben in einer WG oder in getrennten Wohnungen, Kontakt oder kein Kontakt... da gäbe es ja einige Möglichkeiten und je nachdem, was für euch in Frage kommt, regelt sich das auch mit den Unterhalt. Ich fände es auch nicht besonders angenehm, wenn mir jemand als 20jähriger sagt:"Du bist jetzt Ernährer und musst für deine Familie sorgen!" Da hätte ich gleich noch viel weniger Bock drauf, wenn ich nur als solcher gesehen werde. Wichtiger ist doch, dass er sich auf das Kleine freut, eine Bindung aufbauen kann und sich einbringt und ich denke, dass das für das Kleine auch das Wichtigste ist und auch für dich. Unterhalt kriegst du so oder so. Kann er nicht zahlen, bekommst du Unterhaltsvorschuss. Will er nicht zahlen, kannst du das über das Jugendamt/ über Anwalt/ über eine Beistandschaft einklagen/ einfordern. Muss er nicht zahlen, zwecks Wechselmodell oder weil ihr vielleicht sogar euch als Paar wiederfindet, dann trägt ja jeder was dazu bei und dann gleicht sich das aus. Lass ihn in Ruhe, ich denke er wird sich früher oder später melden, aber ich persönlich würde ihm das Vaterwerden nicht madig machen indem ich ihn jetzt schon mit Unterhalt und Erwartungen nerve. Zur Not kommst du nämlich auch ohne ihn und Unterhalt klar und heutzutage sind viele Erziehungs-, Familien- und Betreuungsmodelle möglich.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 09.05.2020
7 Antwort
Was ich auch gerade noch aus Deinem Eingangsthread herauslese auch sehr dazu beitragen, daß er jetzt natürlich ganz schön durch den Wind ist und nicht weiß, wie er sich richtig verhalten sollte und wirklich alle Szenarien "durchspielt". Er wollte anscheinend mit Dir wirklich nur "Spaß" haben . Daß aus diesem "Spaß" nun Ernst wird ist jetzt ganz schön heftig für ihn. Was ganz klar für beide gilt: Anscheinend habt ihr BEIDE ja nicht gerade sehr intensiv auf Verhütung geachtet. Daher sind hier natürlich dann auch BEIDE in der Verantwortung. Daß Du jetzt natürlich enttäuscht bist und Dein Traum von einer "heilen Familienwelt" wohl eher nicht wahr werden wird war. Daß er sich jetzt ganz plötzlich um 360 Grad wendet und dann zu einem treusorgenden Familienpapa wird - wohl eher nicht. Der junge Mann hat ja gerade mal seine Volljährigkeit und vielleicht seine Ausbildung hinter sich. Da dann schon direkt in den nächsten Lebensabschnitt zu starten ist für ihn anscheinend momentan noch nicht denkbar. Ihm werden jetzt tausend Gedanken durch den Kopf schießen . Ich denke mal, daß eine Beziehung zwischen Euch beiden nicht mehr realisierbar sein wird und schon gar keine Familie. Ihr werdet zwar KEIN PAAR mehr sein, dafür aber ELTERN! Über das Kind werdet ihr lebenslang verbunden sein. Dein EX muß jetzt auf einen Schlag richtig erwachsen werden und Verantwortung für sein KIND übernehmen. Du kannst Dir bei den genannten Stellen Hilfe holen falls er es nicht schaffen sollte und hast ja - wie Du schreibst - auch Hilfe von Familie und Freunden. Das ist sehr viel wert und viel, viel mehr als viele andere alleinerziehenden Mamas haben. Wenn er sich gegen das Kind entscheidet wirst Du auch ohne ihn klarkommen. Sofern er arbeitet muß er auf jeden Fall zahlen. Ob er auch zu mehr bereit ist wirst Du dann sehen wenn der Zwerg auf der Welt ist. Erzwing keine Kontakte, das bringt weder dem Kind noch Dir etwas. Entweder er will es selber oder nicht.
babyemily1
babyemily1 | 09.05.2020
8 Antwort
Ums kurz zu machen, lass ihn erstmal in Ruhe. Man kann nix erzwingen.Du schaffst das auch alleine wie ganz viel alleinerziehende. Hilfe bekommst du ja genug da bist du schonmal auf der sicheren Seite :)
mialinchen
mialinchen | 09.05.2020
9 Antwort
[URL]WWW.GOOGLE.DE[/URL]
FromSarah
FromSarah | 10.05.2020

ERFAHRE MEHR:

Ratlos
22.05.2018 | 2 Antworten
ratlos und wütend - Progestan ?
19.03.2016 | 6 Antworten
Nun bin ich ganz Ratlos-Thema stillen-
12.06.2014 | 17 Antworten
Schwanger mit 22 und ratlos :/
20.09.2013 | 22 Antworten
Ratlos Berufswahl
04.09.2013 | 6 Antworten
Ich bin Ratlos!
12.06.2011 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading