Schlechter Tag

islim80
islim80
29.04.2010 | 8 Antworten
Hallo zusammen muss einfach mal jammern, bin seit heute in der 36 woche ss und überglücklich. Hab aber heute erfahren müssen das ich diabetes habe jetzt würden viele sagendas haben ja viele aber irgendwie hat es mir heute den boden unter den füssen weggezogen, könnte heulen war vielleicht einfach alles zuviel heute für mich. Noch muss ich keine Insulin spritzen ich muss jetzt meine werte 6 mal am tag überprüfen und diät halten. Muss aber sagen das ich höllische angst vor nadeln habe, das macht mich richtig fertig.
Ich ermutige mich damit das ich alles für mein Baby mach.
Aber trotzdem bin ich einfach überfordert.

(tempo) (tempo)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
die Schwangerschaftsdiabethes
hatte ich ab der 24. Woche. Ich hab mich auch mehrfach am Tag selbst kontrollieren müssen. Mit ner bewussten Ernährung, bzw. ner Ernährungsumstellung kam ich auch ums Insulinspritzen herum. Du schaffst das, sind doch nur noch wenige Wochen. Was ist da schon ein kleiner Fingerpieks? Alles Gute!
Klaerchen09
Klaerchen09 | 29.04.2010
2 Antwort
hab keine angst..
.. ich kann dich verstehen, dass du angst hast und überfordert bist. aber das ist normal, du bist schwanger und deine hormone spielen verrückt. hast du erfahren, dass du richtigen diabetes hast oder ist es "nur" ein schwangerschaftsdiabetes?? weil wenn es nur ein ss-diabetes ist, haben deine ärzte das ziemlich spät entdeckt. normalerweise wird der in der 24. - 28. woche entdeckt. bei mir ham se den in der 26. woche entdeckt. und diät halten ist halb so wild. achte einfach drauf, das du die letzten wochen nicht soviel kohlenhydrathaltige lebensmittel zu dir nimmst und es ist ganz wichtig, das dein nüchterner blutzucker immer unter 90 ist. dann ist dein baby bestimmt auch schon recht groß oder?? und du kannst davon ausgehen, das dein baby zum termin kommt, wenn nicht von allein, wirds eingeleitet.. wünsche dir viel glück und viel mut!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.04.2010
3 Antwort
halb so schlimm mausi
ich hatte es ab der 26.ssw und mußte nicht nur 6 mal am tag pieksen. nein, ich mußte mir auch insulin spritzen. ich hasse nadeln auch- angst brauchst du allerdings vor ihnen nicht zu haben, nur vor den menschen. und da man sich selbst piekt und sticht ist das nicht schlimm. ich konnte mir das insulin nur nicht in den bauch spritzen. hatte angst um meine mini. ist auch quatsch, aber ich habe in den oberschenkel gestochen, damit konnte ich leben. trotzdem habe ich dann probleme bekommen mit der plazenta und mini ist 33/0 zur welt gekommen. ABER mach dir bitte keine sorgen. ich hatte es echt schlimm und du bist schon 36ssw. da passiert nichts schlimmes mehr ... alles, alles liebe und falls du fragen hast wegen der ganzen BEs und KEs frag einfach! lass den kopf nicht hängen lg
Jasminmami2009
Jasminmami2009 | 29.04.2010
4 Antwort
was vergessen:
Jasminmami2009
Jasminmami2009 | 29.04.2010
5 Antwort
ich denke morgen seh ich es wieder anders
bei mir wurde von anfang angfang alle 4 wochen der nüchternwert überprüft weil ich vorher PCO Syndrom mit Insulinresistenz hatte wobei man bei den diabetologen nicht von Diabetes gesprochen wird. Aber es wurde trotzdem sicherheitshalber kontrolliert. Mein werte waren bis vor 3 Tagen in ordnung. Mein nüchtern wert ist auch heute noch normal und liegt bei 72 wobei der 1 Stunden wert bei 194 liegt und der 2 Stunden wert wieder bei 104 also normal.
islim80
islim80 | 29.04.2010
6 Antwort
Hallo
Das schafft du schon, hast ja nicht mehr lange! Ich hatte die letzten 8 Wochen SS_Diabetes, musste Insulin spritzen 1x am Tag und 6x mesen! War nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte! Beim ersten Mal spritzen sass ich ungefähr eine Stunde mit dem Pen in der Hand im Wohnzimmer, bis mein Mann sagte, er spritzt mich! Nein, Hilfe, hab ich gedacht, bevor der das macht, ... und rein damit! Hat echt gut geklappt, hab halt auf die Ernährung geachtet und auf das Wohl des Babys, das hat mir geholfen! Einzig blöd war, dass bei uns Babys von SS-D Müttern 48 Stunden nach der Geburt Intensiv überwacht werden, das tatmir schon weh! Dafür genossen wir die nächste Zeit in vollen Zügen! Alles Gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.04.2010
7 Antwort
@Dorlimaus
diese Intensivüberwachung macht ja auch Sinn, da das Kind mal eben nach der Geburt unterzuckert, wenn die Werte der Mutter nicht im Rahmen liegen. @islim80 Ich hab meine Diagnose bekommen, als die Nachricht von dem Riesenbaby in Sri Lanka im Radio lief. Ich hab meine Diabetologin angefleht, dass sie mir helfen soll, damit mein Kind nicht soo groß zur Welt kommt. Keine Sorge, die Arzte passen auf euch auf und deinem Baby gehts gut. Dein erhöhter Blutzuckerwert bringt halt dein Kind dazu, mit seiner kleinen Bauchspeicheldrüse mit Insulin zu produzieren. Du schaffst das, mit der Ernährungsumstellung ist es gar nicht so schwer, halt von den süßen Sachen weniger und viele Vollkornprodukte esse. Verzichten brauchst du nicht.
Klaerchen09
Klaerchen09 | 29.04.2010
8 Antwort
@ all
für meine tochter war es positiv, dass ich diabetes hatte, weil sie als frühchen in der 33ssw zwar nur 41cm war, aber immerhin 2045g wog. sie war kein dünnes zerbrechliches baby, sondern ein echtes baby nur in klein und ein frühchen ist sie nicht wegen der diabetes geworden, sonder weil ich eine gebarmutterhalsverkürzung hatte und vorzeitige wehen. Also kopf hoch und morgen scheint die sonne ...
Jasminmami2009
Jasminmami2009 | 29.04.2010

ERFAHRE MEHR:

Baby 9 Monate schläft immer schlechter
19.07.2012 | 4 Antworten
Schlechter Frauenarzt?
10.02.2012 | 24 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading