Kann es mein Ex-Mann es schaffen mir das Sorgerecht zu entziehen?

Elemie
Elemie
22.04.2009 | 8 Antworten
Hallo ihr lieben,

ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll..

Hier kurz die Vorgesichte:
Ich habe im letzten Jahr meine Tochter zu welt gebracht und ca. 10 Tage danach meinte mein Mann zu mir das er mich nicht mehr in den Arm nehmen könnte usw. Ich war fix und fertig und ihm war das völlig egal, er ist dann immer sehr spät von der Arbeit gekommen usw. habe dann irgendwann zu ihm gesagt das ich für ein paar Tage zu meine Mutter mit der Kleinen gehe weil ich es hier nicht mehr aushalte in der Hoffnung das er wieder weiß was er für mich empfindet.. so.. und dann passierte folgendes, er hat meine Möbel in den Keller geräumt und das Schloss von der Tür ausgetauscht sodass ich nicht mehr in die Wohnung komme. Dann liefen extrem schlimme Sachen zb.: hat er beim JA gesagt ich wäre gesundheitlich nicht in der lage das kind zu versorgen - Was natürlich totaler schwachsinn ist- Brachte eine Lüge nach der anderen und als er merkte das bringt alles nicht hat er noch sehr viele andere sachen gemacht die echt der Hammer sind- wäre jetzt zuviel um das alles hier zu schreiben-

Wir haben mit hilfe einer Beratungsstelle ausgemacht wie der Umgang gestallten wird, unteranderem hat er von mir verlangt das ich das Kind ihm im wechsel bringe, wohlgemerkt wohnt er 80 kilometer weit weg und seitdem er mich vor die tür gesetzt hat lebe in von Hartz 4 weil er natürlich auch keinen Unterhalt für mich bezahlt und für die Kleine nur den mindestsatz. Ich habe also nicht die mittel um zu ihm zu kommen.

Es sieht jetzt so aus das er 3stunden hat um die Kleine zu sehen aber nur im umkreis meines Ortes, falls etwas ist damit ich in der nähe bin, weil sie ihren Vater ja überhaupt nicht kennt und sich erstmal an ihn gewöhnen muss. Dann geschah es aber so das er mir eine sms an einem besuchsterim schrieb in der stand : er käme etwas später .. Für mich ist etwas später 10-15 min. doch dann wurde aus etwas später über eine Stunde und das obwohl die kleine nicht genügend Nahrung dabei hatte.

Ich sagte ihm das ich das nicht okay finde und er droht mir nun mit dem Gericht..

Und ich habe so große Angst das er es schafft mir die Kleine wegzunehmen, da wir ja leider das gemeinsame Sorgerecht haben weil wir noch 6 Wochen vor der Entbindung geheiratet haben. (er wollte unbedingt heiraten- ich denke damit er das gemeinsame Sorgerecht hat) denn kaum 1 Woche nachdem er mich rausgeschießen hat war er schon mit seiner neuen zusammen.

Hat er die möglichkeit mir das kind zu nehmen?


Lg
elemie
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
hi
an deiner stele würde ich zum jugendamt rennen und die ganze sache schildern und mir ne familien therapheutin nehmen und die wird ja sehen das du dich um dein kind sehr wohl kümmern kannst und dann denke ich mit hilfe vom jugendamt kann er dir das sorgerecht nicht entziehen denn sie bzw. die vom jugendamt wird ja sehn das du dich um dein baby kümmern kannst. hoffe ich konnte dir helfen.
janine2004
janine2004 | 22.04.2009
2 Antwort
@janine2004
Hallo, also das alles ist ja schon gelaufen mit dem JA und Beratungsstellen. Er droht halt immer wieder mit die kleine zu nehmen und ich weiß nicht ob er die möglichkeit dazu hat weil er ja auch das sorgerecht hat.
Elemie
Elemie | 22.04.2009
3 Antwort
..............
Kannst du dir keinen Anwalt nehmen? Ich glaube nämlich das man bei Hartz 4 nur einen kleinen Teil bezahlen muss, Armenrecht heisst das glaube ich, dann kannst du auch für dich Unterhalt einklagen.
silvie1912
silvie1912 | 22.04.2009
4 Antwort
hi
Hast du das aufenhaltsbestimmungsrecht beantragt dann lebt die kleine nämlich definitiv offiziel nur bei dir. Frag mal beim jugendamt nach bzw. nehm dir einen anwalt zwecks scheidung. Du bekommst in deiner situation prozesskostenbeihilfe. lg
melmag
melmag | 22.04.2009
5 Antwort
Hallöchen
Also so einfach ist das nicht einem Elternteil das Sorgerecht zu entziehen, und schon gar nicht der Mutter. Wenn er das wöllte, müsste er eine Klage bei Gericht einreichen, wobei dann alles genaustens geprüft wird. Wenn sich dabei dann rausstellt, dass er dich paar Tage nach Geburt des Kindes auf die Straße gesetzt hat, wegen einer anderen Frau, hat er sicher keine guten Karten. Andererseits ist es genau so schwierig ihm sein Sorgerecht wieder weg zu nehmen. Du wirst sicher starke Nerven brauchen. Am besten du lässt dich mal durch einen Anwalt beraten. So teuer ist so ein Beratungtermin nicht, dabei unterstützen dich bestimmt deine Eltern. Man kann wohl auch bei Gericht ne kostenlose Rechtsberatung bekommen, da musst du dich mal schlau machen beim Amtsgericht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.04.2009
6 Antwort
schwachsinn
er kann Dir die kleine NICHT nehmen. Männer wenn gekränkt sind versuchen Sie mit allen Mitteln die Frau zu verletzen und ihr Ansgt zu machen. LG
wassermann73
wassermann73 | 22.04.2009
7 Antwort
@silvie1912
Ja morgen werde ich wieder zum Anwalt gehen das läuft ja auch schon ne weile ... habe ab morgen eine neue Anwältin weil mein alter Anwalt zu allem was von der gegenseite kam ja und armen gesagt hat und das ja nun wirklich nicht geht. Worum ich viel mehr sorgen habe ist das er es schafft das Sorgerecht zu bekommen weil er mit allen mitteln kämpft. Das ich keinen Unterhalt von ihm bekomme ist für mich nebensache, meine tochter ist mir mehr wert.:-) Die frage ist einfach ob es ein Ex-Ehemann es schaffen kann das sorgerecht ohne weiteres zu bekommen.
Elemie
Elemie | 22.04.2009
8 Antwort
Hallo Elemie,
deine verzweiflung kann ich sehr gut nachvollziehen und auch in deinen Worten spüren ... ABER - um dir das sorgerecht zu entziehen müssen wirklich trifftige und gravierende Gründe vorliegen wie u.a. dass du das kind misshandelst , du alkohol- oder drogenabhängig bist, du das kind verwahllosen lässt u.v.m. ich gehe aber schwer davon aus, dass keines der gründe bei dir zutreffen wird, und somit ist das ganze nur angst mache deines noch-mannes! ein mieses spiel - wo am schluss nur die arme kinderseele drunter leiden wird.. aber gut - ich bin keine anwältin dgl. und kann dir nicht wirklich einen tipp geben, als dir zu raten - wie meine vorrednerin auch - schnellsten zum JA zugehen und dir dort hilfe und rat geben lassen ... schilder denen deine erlebnisse - schilder deine empfinden und sag offen vor was du angst hast ... sag aber nicht zu viel - aber auch nicht zu wenig.. mit zuviel meine ich, solltest du einen therapeuten für dich aufgesucht haben, würde ich es nicht unbedingt dem JA auf die nase binden.. aber deinen ex-oder noch-mann auch nicht!!! das JA soll das umgangsrecht regeln - wenns sein muss, mit betreuuten umgang.. und - das JA soll seine wirtschaftlichen verhältnisse prüfen lassen, denn auch du hast unterhaltsanspruch gegenüber deinem noch-mann, wenn er "genügend" verdient - und das kind natürlich auch ... sammel deine kraft - und zeig im parolie ... soeinfach wie er es sich vorstellt ist es nicht, dass er das sorgerecht bekommt.. wenn kann er das aufenthaltsbestimmungsrecht anfechten, aber auch das ist schwer zu bekommen.. das gericht holt sich IMMER rat vom Jugendamt, wo man dann auch vorsprechen muss.. somit wäre es gut, wenn du eben schon vorher dort gewesen wärst.. vielleicht kann dich auch eine gute freundin dorthin begleiten, dann bist du nicht alleine.. lass den kopf nicht hängen - er kommt damit sicher nicht so einfach durch, wenn du alles normal machst.. sei lieb gegrüßt und drückdichmalganzlieb andrea
andrea_77
andrea_77 | 22.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading