sexualerziehung ab kindergarten

tate
tate
22.08.2012 | 18 Antworten
so, meine lieben mütter und väter! eure meinung ist gefragt...

bei uns in der schweiz will das bundesamt für gesundheit schweizweit eine obligatorische sexualerziehung AB KINDERGARTEN einführen! bereits 4-jährige sollen von lehrpersonen mit hilfe von sogenannten "sexkoffern" die aufklärungs-und anschauungsmaterial beinhalten an kindergärten und primarschulen aufgeklärt werden. die eltern hätten somit nichts mehr zu sagen was dieses thema angeht und sie könnten nicht mehr selbst entscheiden, wie sie es am besten finden für sich und ihr kind die sexualerziehung zu "gestalten"!

ich persönlich habe meine klare meinung darüber...aber ich würde nun gerne von euch wissen, was IHR davon haltet? eure ehrliche meinung bitte...

ach ja, dieser "sexualkundeunterricht" soll mit millionen von steuergeldern finanziert werden...das noch nebenbei bemerkt!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

18 Antwort
finde ich im kindergarten zu früh
Taylor7
Taylor7 | 22.08.2012
17 Antwort
Bei uns war die Sexualerziehung so in der dritten klasse und da waren eigentlich alle schon aufgeklärt... ich finde das völlig ok... so im Vorschulalter
bluenightsun
bluenightsun | 22.08.2012
16 Antwort
huch! grammatik übersehen bitte...bin hier etwas abgelenkt
tate
tate | 22.08.2012
15 Antwort
Bin Erzieherin ! No way das is ein no go und vor allem viel zu früh !!! Im Kiga sollten die Kids erstmal reifen, lernen, spielen und wachsen ! Verstehen würden sie das eh noch gar nicht , da das Thema überhaupt nicht greifbar ist in dem alter!! Wer kommt denn auf so nen Unsinn?? Aufklärung findet schon früh genug statt !! Mhmmmm
fabmummy
fabmummy | 22.08.2012
14 Antwort
ich sehe einfach ein grundliegendes problem kinder im kiga-alter mit dem thema in berührung zu bringen oder auch primarschule und zwar, dass es etwas aufgezwungenes für die kinder hat! kinder sind neugierig und fragen...darauf sollten sie auch geeignete antworten bekommen und nicht etwa wie der storch bringt die kinder etc.! jedoch sind fragen vom kind was das ganze thema angeht, ein klares zeichen dafür, dass es selbst dazu bereit ist mehr darüber zu erfahren...ich kann mir vorstellen, dass es bei kleinen kindern auch ein unbehagen auslösen könnte sich mit einem thema beschäftigen zu müssen für welches es noch nicht bereit ist! klar, es geht im allgemeinen darum, dass kinder eben aufgeklärt werden, weil viele eltern das nicht tun...aber in der schule reicht das völlig aus und vorallem bezweifle ich, dass irgendwelche anschauungsmaterialien aus PLÜSCH, die der anatomie der genitalien nicht im geringsten der realität gerecht werden, geeignet dafür sind!
tate
tate | 22.08.2012
13 Antwort
Kann mir nicht vorstellen das das 4 Jährige schon verstehen??? Meiner ist 3 sind dabei zu unterscheiden was Jungen u. Mädchen sind! Aber Aufklären werde ich ihn erst wenn er fragt u. ich glaub das kommt später als mit 4 Jahren! Zb. versteht er das auch noch nicht wirklich das Mama ein Baby im Bauch hat, er meint er auch. Ich denke Aufklärung in der Schule reicht u. wenn die Kinder eher fragen ist das Sache der Eltern.
Origami
Origami | 22.08.2012
12 Antwort
ganz erlich!!!! bin kinder in die schule kommen sollten sie mit dieser tematik nicht in berührung kommen, in dem alter haben kinder in keinserweise dafür was übrig, viele könn noch nicht mal richtig sprechen, manchen machen noch in die hose.find ich völlig danehben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.08.2012
11 Antwort
das ist so die frage wie soller der unterricht ausschuaen und wie weit sill die aufklärung gehen ... meine wobei die kids sich teileise sel bst aufklären in dem wie ihren eihen kmörper dendeken udn den unerschied bei anderen sehen .... meine kleine drei kennst den unterschied zwischen mann und frau ... und sie weiß wie das baby aus dem bauch kommt das auf der brust milch kommt wenn das baby da is ... und mehr intressiert sie auch nicht wie ein baby gemacht wird ist für sie unintressant kann sie eh nix mit anfangen und die organe in ihrem körper kann man gut mit einem bilderbuc erklären ... aber ich weiß auch das dass nicht alle eltern machen und für die die es nicht machen ist das programm in der kita gut ! sollte nur nicht soo viel kosten
Engel_24
Engel_24 | 22.08.2012
10 Antwort
Ich finde es nicht nur zweifelhaft, sondern frage mich auch, wie das umsetzbar sein soll? Wie soll das Interesse der Kinder von Fremden an dem Thema geweckt werden, ohne Abwehr oder Verwirrung zu erzeugen. Ich selbst wurde im Kindergartenalter von meiner Mutter aufgeklärt. An ein konkretes Gespräch erinnere ich mich nicht, aber ich weiß eben fast "schon immer" wie das mit den Babies und so weiter läuft. Fand ich auch gut so. Mit 8, in der 3. Klasse, hatten wir das erste Mal Sexualerziehung in der Grundschule und das war ein guter Zeitpunkt. Das ist absoluter Schwachsinn und du tust gut daran, dich dem zu verweigern! Hat euer Familienministerium oder wer sonst den Mist verbrochen hat sich geäußert, was das für einen Zweck hat? Die kleinen Zwerge werden ja nicht ungewollt schwanger...? Und um vor Pädophilen zu schützen, reicht ja auch das übliche Warnen wie "geh nicht mit Fremden mit, sag nein, wenn dir etwas unangenehm ist, ..."
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.08.2012
9 Antwort
Wie heißt es? Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird. Wahrscheinlich sind jetzt wieder tausend Infos unterwegs, von denen nur die Hälfte annähernd stimmt. Prinzipiell finde ich es richtig, wenn in der Schule Aufklärungsunterricht stattfindet, weil es einfach viele Elternhäuser gibt, in denen über so was nicht gesprochen wird. Und die Kinder, deren Eltern sie aufgeklärt haben, werden schon nicht "sterben", wenn sie auch noch mal in der Schule was dazu hören. Im Kindergarten fände ich es doch noch reichlich früh. Ich könnte mir eher so etwas wie Projekttage vorstellen, die von den Erzieherinnen dann gestaltet würden, wenn sie das Gefühl haben, dass da bei den Kindern Klärungsbedarf ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.08.2012
8 Antwort
im kindergarten alter finde ich das nicht gut wenn die kleinen schon so aufgeklärt werden.spielerisch schon ...
suesse28
suesse28 | 22.08.2012
7 Antwort
Ich bin da geteilter Meinung. Erstmal finde ich es gut, wenn sowas gemacht wird, da es ja genügend Eltern gibt, die ihre Kinder nicht aufklären und dann muss sich keiner wundern, wenn erst 14-jährige Mädchen mit einem Babybauch draussen umher laufen und dass Jungs denken, das Mädchen kann nicht schwanger werden, wenn er ihn vorher rauszieht, oder sie nach dem Gv duschen geht etc. Allerdings finde ich, dass es reicht, wenn so ein Aufklärungsunterricht ab Schulalter gemacht wird, denn ich bin der Meinung, ein Kindergartenkind muss noch nicht exakt genau wissen, dass der Mann den Penis in die Scheide der Frau steckt, wenn sie sich ein Kind wünschen. Und ich finde es auch nicht ok, dass es so viel kosten soll. Das geht mit Sicherheit auch günstiger.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.08.2012
6 Antwort
Ich finde so einen "Unterricht" im Kiga-Alter völlig überflüssig. Klar, viele Kinder interessieren sich für bestimmte Themen wie Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen und wie Babys entstehen. Aber das kann und sollte man in dem Alter meiner Meinung nach spielerisch abfangen. Zudem hätte ich ganz gerne Einfluß darauf, was meinem Kind da genau vermittelt wird.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.08.2012
5 Antwort
meine meinung! aufklärung ist wichtig! aber der richtige zeitpunkt und die richtige art und weise spielen dabei eine grosse rolle!! diese "sexkoffer" beinhalten angeblich zudem pornographisches material und sowas soll in kindergärten eingesetzt werden? wird es tatsächlich so weit kommen. werde ich mich weigern meine kinder dahin zu schicken!! irgendwo hört es auf...
tate
tate | 22.08.2012
4 Antwort
Es reicht wenn die Eltern entscheiden wann sie ihre Kinder aufklären wollen, finde ich... In dem alter die Anatomie zuerklären wäre schon oke aber für das Geld??? Dann doch lieber den Eltern das überlassen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.08.2012
3 Antwort
@Passwort Bei uns gibt es ab der 3. Klasse Sexualkunde. Das finde ich persönlich ideal. Die Kinder haben eine gewisse geistige Reife, sind aber noch offen für Peinliches ;)
Noobsy
Noobsy | 22.08.2012
2 Antwort
mit 4 Jahren...? ie spinnen die Schweizer, bei uns wurde der erste Sexualkundeunterricht in der 5. Klasse , wobei ich denke, das es schon fast ein bissel spät ist, die Kinder kommen ja immer früher in die Pubertät... aber mit 4 Jahren finde ich es eindutig zu früh... zudem finde ich das es eigentlich Pflicht der Ellis ist, ihre Kinder aufzuklären...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.08.2012
1 Antwort
Ach du meine Güte! Sexualerziehung ist Sache der Eltern! Meine beiden Großen sind 7 und 5 1/2 und sind beide aufgeklärt. Sie wissen, dass Mann und Frau Lieben machen können, wie es geht und wie die Babys entstehen. Beide haben irgendwann direkt nachgefragt und waren für das Thema sehr offen. Ich würde das nie mitmachen. Man kann die Eltern doch wohl kaum dazu zwingen, ihre 4-jährigen von Fremden aufklären zu lassen! Hilfe!!!!!!!!
Noobsy
Noobsy | 22.08.2012

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading