Mein Sohn 5 Jahre alt,hat keine Lust etwas zu lernen

jeny2309
jeny2309
20.01.2013 | 14 Antworten
Hallo ihr lieben.
Und zwar habe ich momentan echt ein Problem mit meinem Sohn 5 Jahre alt ( wird im September 6 J. )
Muss erst einmal sagen, das mein großer sich noch niemand gerne hingesetzt hat um mit mir mal z.b Zahlen zu lernen, Buchstaben ect.
Malen macht er hingegen sehr gerne mit mir, aber sobald es ums lernen geht, blockt er sofort.

Was mir dabei die großen sorgen macht ist, das wir vor ein paar Wochen ein Vorgespräch in einer Vorschule hatten, wo er natürlich auch gleich auf seinen Fähigkeiten getestet wurde und das ganze nicht dem Stand der Vorschullehrerin entsprach. Er kann noch nicht sein Namen schreiben, die Zahlen 1-10 oder aber auch das ABC erkennen, es sind noch ein paar Kleinigkeiten.
Also zählen von 1-10 kann er, und das ABC aufsagen auch, bei Farben hat er auch keine Probleme.
Ich glaube er ist einfach zu faul und hat keine Lust sich mal zu konzentrieren.
Ich versuche und muss das ganze natürlich auch fördern, nicht auf drill aber jeden Tag z.b mal ein Buchstabe der in seinem Namen vorkommt anschauen und versuchen den mal nach zu schreiben.
Ich mach das natürlich auf ganz lieber weise, was ich glaube er auch ausnutzen tut.
Ich weiß nicht in wie weit ich ihn dazu bringen kann diese Dinge zu lernen, in mir steht natürlich auch etwas Druck weil die Lehrerin mir " Hausaufgaben" mit gegeben hat, diese Punkte gezielt mit mein Sohn zu lernen.Sollte ich vielleicht mal mit meinem Arzt darüber sprechen? Hat dieses Problem noch jemand....Mein Sohn ist sonst ein ganz normaler Junge wie jeder andere auch, spricht gut, nimmt Dinge die ich ihn sage auch wahr und befolgt diese auch, aber hält wenn es ums lernen und konzentrieren geht, schaltet er ab....hoffe mir kann jemand helfen.
Ganz liebe Grüße

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
Warum lässt du dein kind nicht einfach kind sein?
susepuse
susepuse | 20.01.2013
13 Antwort
Wenn du wirklich mit ihm lernen möchtest, tu das bitte spielerisch.ich habe mit Kim schon sehr sehr früh zb das ABC "gesungen".durch eine Melodie merken sich Kinder Dinge einfacher.Aber bitte zwinge ihn nicht.Meiner ist jetzt auch 5 geworden.Ihn muss ich total bremsen, sonst kann er gleich die ersten 2 Klassen überspringen, wenn wir gezielt lernen würden.Ich übe nur mit ihm, wenn er wirklich danach fragt.Ansonsten ist die Schule oder Vorschule dafür da, dass Kinder soetwas lernen.Zuhause soll er in erster Linie Kind sein.LG
Lia23
Lia23 | 20.01.2013
12 Antwort
Dies ist kein Grund, dass er ein Jahr zurückgestuft wird...warte doch erstmal ab...sprich deinen KA darauf an, evtl. verschreibt er vor der Schule noch Ergotherapie wegen der Konzentration ...
JonahElia
JonahElia | 20.01.2013
11 Antwort
@sillylein
BLE09
BLE09 | 20.01.2013
10 Antwort
@sillylein
rudiline
rudiline | 20.01.2013
9 Antwort
sorry, aber da platzt mir echt die Hutschnur!! Unser Sohn ist bis auf einen Monat genauso alt wie Deiner und ich käme nie auf die Idee, mich hinzusetzen und mit ihm zu "lernen". Ich hätte der Lehrerin was erzählt. grrrrrrrrr...... Dieser Frühförderungswahnsinn, die "Statistiken" in denen ein Kind "reinpassen" muss - sonst droht Therapie. Furchtbar was sich Eltern heute für einen Stress antun - und ihren Kindern. Jedes Kind ist anders und jeder lernt irgendwann das, was für ihn wichtig ist. Wenn unser Sohn fragt, wie sein Name geschrieben wird zeige ich es ihm. Wenn es ihm egal ist, soll er spielen. Solange er noch darf ohne Grundschuldruck. Mein Rat: lass Deinen Sohn einfach in Ruhe und lass Dich nicht verrückt machen. Vertraue ihm!! Die kindliche Neugier wird irgendwann geweckt und dann verlangt er nach Wissen . LG
sillylein
sillylein | 20.01.2013
8 Antwort
das finde ich aboluten Quatsch so etwas von nem Vorschüler zu verlangen! dein zwerg ist gerade 5...er muss keine Buchstaben schreiben, dafür ist die Schule da, ebenso Zahlen.. eric musste zur Schuleinführung seinen Namen schreiben können und zählen bis 10... das wars und das ist auch gut so...
rudiline
rudiline | 20.01.2013
7 Antwort
aber es ist doch auch möglich das er dann erst 1 jahr später in die Schule kommt, wenn er jetzt noch gar nicht so weit ist und auch seine " hausaufgaben" nicht schaffen würde oder???! Ich denke, er ist einfach noch nicht so weit, denn er ist ja auch erst 5 Jahre und könnte das eine Jahr länger in der Kita gut gebrauchen! lg
melle2711
melle2711 | 20.01.2013
6 Antwort
Ich dachte, man lernt in der Schule rechnen und schreiben? Ich verstehe das Theater von der Lehrerin nicht ganz...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.01.2013
5 Antwort
mein sohn ist letzten monat 5 geworden und zählen kann er sogar schon bis 20 wenn nicht sogar schon bis 30 aber wenn er die zahlen schreiben soll, das schafft er noch nicht. auch seinen namen kann er noch nicht schreiben aber er weiß, dass der anfgangsbuchstabe mit "J" anfängt. mein sohn wird aber auch erst nächstes jahr eingeschult. malen mag er überhaupt nicht und wenn dann nur krickelakrack. da hatte der arzt bei der U9 schon gemeckert und wenn es nicht besser wird, muß er nach dem sommer zur ergo und wenn ich ehrlich bin, hoffe ich das er ergo bekommt. wenn ich versuche mich mit ihm hin zusetzten um zu malen, blockt er total ab und fängt an zu heulen bzw. teilweise auch an zu zittern. ich weiß nicht, ob es an mir liegt weil ich dann vielleicht nach einer weile die geduld verliere auch hat er mit der feinmotorik etwas probleme
Netto
Netto | 20.01.2013
4 Antwort
dazu: http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/erstklaessler-warum-frueh-eingeschulte-kinder-seltener-aufs-gymnasium-wechseln-a-645004.html
BLE09
BLE09 | 20.01.2013
3 Antwort
Ich konnte gar nix schreiben und lesen vor der Volksschule - ich würde nichts mit ihm üben. Übrigens kommen viel mehr spät eingeschulte Kinder ins Gymnasium und zum, Studium als früh eingeschulte .... Also wenn es irgendwie geht, würde ich ihn noch 1 Jahr in die Vorschule schicken - es tut den Kindern sooo gut! ZU frühe Einschulung bringt statistisch gesehen langfristige Schulprobleme.
BLE09
BLE09 | 20.01.2013
2 Antwort
mnan soll garnicht vor dem schuleintritt mit den kindern rechnen und schreiben lernen, meine konnten auch ihren namen nicht schreiben, das lernen sie alles in der schule, die haben ihre eigene vorgehnsweise, was das buchstaben lernen angeht.wenn er bis zehn zählen kann ist das schon okay, auch das ABC wird ganz anders in der schule gehlernt und zwar ohne mit laut.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.01.2013
1 Antwort
Dein Kind geht doch noch gar nicht zur Schule - lass Ihm Zeit. Das kommt von alleine. Meine Tochter wollte auch nie schreiben und so - seit Sie nun in der Vorschule ist kann Sie auch Ihren Namen schreiben - ich habe es bewusst nicht geübt, denn die werden heutzutage so früh eingeschult, dass Sie früh genug Druck zu spüren bekommen.
deeley
deeley | 20.01.2013

ERFAHRE MEHR:

Mit 4 1/2 Jahren schwimmen lernen?
11.03.2015 | 23 Antworten
Sohn fast 3.Jahre will nicht sprechen :(
28.11.2013 | 17 Antworten
mein Sohn (6.Jahre) ist traurig :(
19.07.2012 | 18 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading