Musikinstrument lernen mit 3 Jahren?

bambi_1981
bambi_1981
24.05.2012 | 20 Antworten
Hallo ihr Lieben,

wir waren heut mit dem Grossen beim Kinderarzt zur U7a. Felix wird nächste Woche Dienstag 3 Jahre alt. Naja, jedenfalls kamen wir dann auf das sprachliche, Felix zählt bis 20 und sagt neuerdings das ABC fast vollständig auf (ab und zu verdreht er mal noch was, aber das darf er ja in dem Alter noch). Nun meinte der Arzt, wir sollten mit ihm nichts machen, was "Schulstoff" ist. Sonst bestünde die Gefahr, dass er sich - wenn es soweit ist - in der Schule langweilt. Wir sollten ihm die Möglichkeit geben, lieber ein Instrument zu lernen. Aber mit drei Jahren? Ist er da nicht noch zu klein für? Lernen eure Kinder Instrumente? Wenn ja, ab welchem Alter?? und welches Instrument?

Danke und euch einen schönen Abend
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

20 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Wieso sollte das zu früh sein? Wenn er ein Instrument gefunden hat, dass ihm Spaß macht und wozu er bereit ist es zu lernen, hindert das Alter doch nicht daran es zu erlernen. Vllt Klavier oder Gitarre. Klar, wird noch schwer sein mit seinen Fingern zu greifen, aber ich glaube für Kinder gibts auch entsprechend kleine Gitarren, bin mir aber nicht sicher.
Miyavi
Miyavi | 24.05.2012
2 Antwort
@Miyavi keine Ahnung... ich stell mir gerade den kleinen Knirps vor mit sooo einer grossen Gitarre... ich hab halt von Musikinstrumenten keine Ahnung und weiss nicht, was es gibt und was nicht :(
bambi_1981
bambi_1981 | 24.05.2012
3 Antwort
erkundige Dich mal, ob es bei Dir in der Nähe eine musikalische Frühföderung gibt. Bei uns im Kiga hat es das gegeben, da durften die Kinder aber erst ab dem zweiten Jahr hin. Die Kinder lernen da nicht sofort ein Instrument, sondern erst mal, Taktgefühl zu kriegen, singen unk klatschen dazu. Später machen sie dann was mit Triangeln und Kastanietten. Aber mit gerade mal 3 Jahren mit einem Instrument anzufangen, halte ich für viel zu früh. Zumal das Instrument ja auch so von der Größe sein muss, daß das Kind es festhalten kann über längere Zeit. Und ihr müsst ja auch erst mal rauskriegen, ob Euer Kind Musik überhaupt mag.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 24.05.2012
4 Antwort
@Miyavi ich glaube, da wäre ein 3jähriger heillos mit überfordert, zumal er solche Entscheidungen in dem Alter noch gar nicht treffen kann, weil das noch alles viel zu abstrakt ist.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 24.05.2012
5 Antwort
@Chrissi1410 Felix singt und tanzt den halben Tag, aber wenn er keine Lust hat, will er einfach nicht! Er singt z.B. seine halbe Kikaninchen CD mit . Wir waren hier mal zu einer Probestunde im Musikgarten. Das fand er schon spannend und alles fasziniert ausprobiert. Alles in allem ist er neuen Dingen offen gegnüber und probiert's aus. Die Gruppe in seiner Altersklasse war aber hoffnungslos überfüllt und somit fiel das für ihn aus. In der Kita gibt es wohl auch einen Musikgarten, aber er kommt ja erst im August in die Kita. Vorher haben wir hier leider keinen Platz bekommen. Ich werd das aber mal im Auge behalten und für nach den Sommerferien in Angriff nehmen. Die meisten Kurse machen ja jetzt eh in den Ferien Sommerpause. Danke dir!!
bambi_1981
bambi_1981 | 24.05.2012
6 Antwort
Nele hat damals nen Instrumentenkarussell mitgemacht, aber das geht erst ab 5 Jahre los, da haben sie 6 verschiedene Instrumente und können schauen was ihnen liegt ...Musikgarten ist auch gut, richtet sich an verschiedene Kleinkind-Altersklassen. Du kennst Nelchen, eigenwillig und stur und wenn sie nicht will, dann will sie nicht. Musikalische Früherziehung jedoch hat sie geliebt
Solo-Mami
Solo-Mami | 24.05.2012
7 Antwort
@bambi_1981 gerne, das ist schön, wenn er so viel Spaß an Musik hat. Es gibt doch bestimmt Bücher oder CDs wo Mitmachlieder drauf sind, spontan fällt mir da Rolf Zukowski ein. Sowas kannst Du für die Überbrückungszeit kaufen und mit ihm machen. Ich drück die Daumen, daß ihr schnell einen Platz für ihn bekommt.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 24.05.2012
8 Antwort
@Chrissi1410 Ja, Rolf Zuckowski-CDs haben wir auch hier. mehr als eine Wir gehen mit ihm auch zum Kinderturnen, dass er sich mal richtig auspowern kann. Da wird zum Ende auch immer gesungen, wenn alle anderen vom rennen und klettern k.o. sind, dreht er nochmal richtig auf. Manchmal muss ich ihn mit zur Krabbelgruppe vom Kleinen nehmen und wenn wir da singen, bekommt er auch nie genug. Sobald ein Lied zu Ende ist, kommt gleich die Frage "Was singen wir jetzt??" und wenn es heisst "Abschlusslied" bricht er meist in Tränen aus, das möchte er dann nicht.
bambi_1981
bambi_1981 | 24.05.2012
9 Antwort
@Solo-Mami Na ich hoffe, dass ich was für ihn finde.. ist ja hier nicht ganz so leicht! Werd mal ausgiebig die Kids go studieren, ob da was passendes bei ist..
bambi_1981
bambi_1981 | 24.05.2012
10 Antwort
Also was die Größe angeht, ist es kein Problem, denn von vielen Instrumenten gibts es auch eine kleinere Version . Dennoch halte ich 3 für zu früh sich für ein Instrument festzulegen. Erste Melodien habe ich damals übrigens auf nem Xylophon/Glockenspiel nachgespielt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.05.2012
11 Antwort
"Das darf er ja noch"? löl.. und wenn er dann 8 ist, muss er das ABC fehlerfrei und perfekt aufsagen sonst setzt es was wa.... probiers doch einfach aus, ob dein sohn mit einem instrument was anfangen kann, also natürlich in einer gruppe mit anleitung. wirste ja sehen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.05.2012
12 Antwort
"Nun meinte der Arzt, wir sollten mit ihm nichts machen, was "Schulstoff" ist. Sonst bestünde die Gefahr, dass er sich - wenn es soweit ist - in der Schule langweilt. " Haha, dem schick ich mal meinen Zwerg vorbei - der konnte mit 19 Monaten alle Buchstaben und Ziffern lesen - das macht ihm einfach Spaß! Bei uns kommt es so in Wellen - wir fördern es nicht, aber verbieten auch nicht. Klar könnt Ihr Eurem Sohn Musikunterricht, Sportunterricht, etc... anbieten - aber nicht, um ihn vom "Schulstoff" abzuhalten oder abzulenken ;) Im Freundeskreis konnten viele Kinder mit 4 Jahren lesen und addieren, subtrahieren- haben sich in der Schule leichter getan, und hatten keine Probleme, weil sie zu viel konneten ;) - denn die Überlegun Ich konnte nicht lesen und keine Buchstaben, und fand Schule todlangweilig :) Habe ständig gestört, etc... war aber eher ein Hyperaktivitäts- und Aufmerksamkeits-Problem - lass Dich nicht kirre machen vom Arzt
BLE09
BLE09 | 25.05.2012
13 Antwort
ich finde das ein bisschen übertrieben vom arzt. ich kenne vm spielkreis einige kids, die mit 3 dann schon das alphabet aufsagen konnten und bis 20 zählen. meine tochter gehörte dazu. dh. noch lange nicht, dass die kids damit auch schon vom begriff her was anfangen können.... also den mengenbegriff der zahl erfassen oder den buchstaben identifizieren. ich find das für 3 jahre also ziemlich normal.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.05.2012
14 Antwort
naja es gibt in dem alter schon einige schön teure musikkurse, aber ich finde mit einem musikinstrument kann man auch zuhause bissl spielen und von meinem bruder weiß ich noch dass im kindergarten auf dem xylofon auch nur so ein bisschen gespielt wurde oder auf dem keyboard kann man auch schon so ein, zwei basislieder üben. aber ist ja nicht wirklich nötig.
kleenemausi
kleenemausi | 25.05.2012
15 Antwort
musikalische Früherziehung
JonahElia
JonahElia | 25.05.2012
16 Antwort
Ja, warum nicht? In China lernen die Kids schon mit 2 Jahren Klavier spielen, bevor sie später eigene Kompositionen schreiben können. Und ein Pianostück zu spielen, ist eine Fähigkeit an sich, wo viel Übung gefragt ist. Ich habe hier auf http://einsteiger-keyboard.de/ mal einige Keyboards vorgestellt, die einem Anfänger gut passen könnten. Vielleicht sprechen dich Keyboards an. Die würde ich einem Kind als Erstes kaufen, bevor ich teure Klaviere kaufe.
Niban
Niban | 06.08.2014
17 Antwort
Ich würde definitiv noch nicht anfangen ein Musikinstrument ihn lernen zu lassen - und eine gute Musikschule fängt damit in dem Alter auch nicht einfach so an. ABER - ich würde gucken dass ich erst mal in die musikalische Früherziehung/Musikgarten mit ihm gehe und danach so ne Art Instrumentenkreisel. Das macht man frühestens ab 4 und da lernt man alle Instrumentengruppen kennen . Danach kann sich dann ein Kind auch selbst entscheiden was ihm am meisten Spass macht.
taunusmaedel
taunusmaedel | 06.08.2014
18 Antwort
Warum nicht? Je früher, desto besser!
Kristina1988
Kristina1988 | 06.08.2014
19 Antwort
und Karina ??? 2 Jahre später ... wie schauts bei euch aus ??? ;) LG Judy
Solo-Mami
Solo-Mami | 06.08.2014
20 Antwort
da lob ich mir unseren kindergarten.. da ist alles sehr musikalisch. jede woche werden 1-2 neue lieder gelernt, dazu wird auch getanzt und auch mal mit triangel, xylophon usw geklimpert, das macht allen kindern total spaß
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.08.2014

ERFAHRE MEHR:

Zweite Fremdelphase mit zwei Jahren?
13.06.2016 | 6 Antworten
Mit 4 1/2 Jahren schwimmen lernen?
11.03.2015 | 23 Antworten
Schwanger mit 39 Jahren ! Wer noch ?
09.09.2013 | 21 Antworten
Mit 5-6 Jahren alleine in Kur?
06.07.2011 | 17 Antworten
Hinfallen beim laufen lernen
17.06.2011 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading