Wie lange vigantoletten?

jessimaus1985
jessimaus1985
01.04.2009 | 6 Antworten
wie lange sollte ich meinem sohn diese tabletten geben und für was sind die eigentlich genau? ich vergesse das ab und zu mal. ist das schlimm?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Tabletten
Diese tabletten sollte man bis zum 2 Lebenjahr geben! Also ich habe die auf meiner Wickelkomode und mein Sohn bekommt sie immer morgens wen ich ihn anziehe dan ist er auch abgelenkt da er morgens immer so großen hunger hat! Lg
Jerome2008
Jerome2008 | 01.04.2009
2 Antwort
bis zum zahnen
dann gibt lieber d-fluoretten vigantoletten ist Vitamin-D "Es fördert die Aufnahme von Kalzium in den Körper und dessen Freisetzung aus dem Knochengerüst. So ist gewährleistet, dass immer genügend Kalzium für lebenswichtige Stoffwechselfunktionen wie Signalübertragung der Nerven und Arbeit der Muskeln zur Verfügung steht. Je mehr Kalzium der Körper mit Hilfe des Vitamin-D aufnehmen kann, umso mehr kann er als stille Reserve in das Knochengerüst einlagern: Damit fördert Vitamin D auch den Aufbau und die Festigkeit der Knochen. Vitamin-D-Mangel führt bei Kindern im Wachstum zu Rachitis. Im Knochengerüst fehlt Kalzium, es kommt zu Wachstumsstörungen, Fehlbildungen und Knochenverformung. Zudem ist die Ausbildung von Zähnen und Zahnschmelz gestört. Bei Erwachsenen nennt man das Krankheitsbild Osteomalazie - Knochenerweichung. Vitamin D ist eine Ausnahme unter den Vitaminen, da der Körper es selber herstellen kann. Dazu benötigt er lediglich Vorstufen der D-Vitamine, die in ausreichender Menge in der Nahrung enthalten sind, und Sonnenlicht. Aus den Vorstufen entstehen in der Haut durch Sonnenstrahlen die wirksamen D-Vitamine. Trotzdem müssen wir Menschen heutzutage Vitamin D zu uns nehmen: Luftverschmutzung, geschlossene Räume und mit Kleidung bedeckte Haut verhindern die ausreichende Bildung über alle Jahreszeiten hinweg." Aber schön, dass du dich so frühzeitig dafür interessierst was du deinem Kind verabreichst!!! *kopfschüttel*
Nordseeengel
Nordseeengel | 01.04.2009
3 Antwort
Vitamin D
Hallo, die sogenannte Prophylaxe ist für Kinder im ersten Lebensjahr empfohlen. Dazu sei kritisch angemerkt, das Flour seit über 10jahren zur Kariesprophylaxe von den Zahnärzten nicht mehr empfohlen wird. Es hat nicht wesentlich zu einer Senkung von Karies im Kindesalter beigetragen. Hinzu kommt, das in der Muttermilch nachweislich Flourblocker enthalten sind die das Kind vor einer Überflouridierung schützen sollen. Es ist also widersinnig wenn Kindern Flouriede verabreicht werden. Die beste Kariesvorsorge ist eine gesunde frühe Mundhygiene und langes stillen. Hier, wird in den Kliniken und von den KÄ nur noch Vigantol bezw. Vigantoletten verschrieben. Hierbei handelt es sich um Vitamin D Diese Vitamin wird durch Tageslicht gebildet und ist in grünem Gemüse enthalten. Ein Mangel an Vitamin D kann zur Rachitis führen. Diese Krankheit macht mangelhafte Knochenaushärtung und kann zu Beckenverformungen und im extremen Fall zur geistigen Behinderung des Kindes führen. Das Problem dabei ist aber, das zuviel Vitamin D nicht ausgeschieden werden kann und unter umständen die Knochen zu schnell verkalken lässt. Ein Kind was in die helle Jahreszeit geboren wird sollte möglichst eine halbe Stunde am Tag helles Tageslicht bekommen. Draußen, nicht hinter dem Fenster. Wenn jetzt die helle Jahreszeit beginnt, du regelmäßig mit deinem Kind draußen bist, dann baut er Depots auf die über den nächsten Winter reichen. Bei umstellung auf normale Kost dann sowieso. Du kannst auf beginnende Rachitiszeichen achten wenn du magst schicke ich sie dir in dein PF. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.04.2009
4 Antwort
@heviane
ja das würde mich mal interessieren
jessimaus1985
jessimaus1985 | 01.04.2009
5 Antwort
@nordseeengel
die hauptfrage war ja wohl, ob es schlimm bzw. schädlich ist, wenn man vigantolletten ab und an man vergisst ...
jessimaus1985
jessimaus1985 | 01.04.2009
6 Antwort
Rachitiszeichen
Zeichen eines Vitamin D Mangel können sein: - Hand und Fußsohlenschweiß - starkes überstrecken z.B. im Bett - schrilles Schreien, anders als ihr es von eurem Kind kennt - hyperreflektorisches Verhalten, heiß, das Kind ist sehr schreckhaft und zuckt schon bei leisen Geräuschen zusammen. Es ist meiner Meinung und auch nach Meinung mancher Kinderärzte, schädlicher wenn es zu hoch dosiert und zu lange gegeben wird. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Schwimmunterricht und sehr lange Haare?
09.03.2015 | 8 Antworten
hilfe mein mann will lange haare
13.04.2012 | 6 Antworten
Lange Autofahrt im 7 Monat
31.07.2011 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading