meine tochter (16) ist extremst unordentlich

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
29.04.2009 | 6 Antworten
hallo

egal was ich sage oder tue - meine tochter hilft mir nicht im haushalt. überall liegen wattestäbchen, schminkzeug ect. in ihrem zimmer herrscht d. chaos, wenns nur in ihrem zimmer wäre wäre es ja noch erträglich, aber ihre unordentlichkeit breitet sich immer mehr auf die ganze wohnung aus. ich bin es leid ihr ständig hinterherzuräumen, allerdings kann ich nicht in so einer unordung leben.

bin alleinerziehend und arbeite 40 h, wenn ich von der arbeit heimkomme herrscht chaos, mir wird es zuviel, möchte nicht m. ganzes wochenende mit putzen verbringe.

habe ihr jetzt mal gesagt, da sie mir nicht hilft, d. ich ihre wäsche ect. nicht mehr wasche, damit ich ein wenig entlastet bin.

was meint ihr - tipps?

noch etwas zu m. tochter - sie macht eine ausbildung im hotel.

lg tanja
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
danke für die tipps
erst mal für die tipps das mit d. plastiksackerl ist eine gute idee. - nach ihrem arbeitstag frage ich sie jeden tag, meist erzählt sie auch was, ich versteh ich d. sie müde ist, aber ich bins auch und ich hab dzt nicht mal die zeit ordentlich zu putzen, da kaum hab ich ein zimmer zusammengeräumt schaut d. nächste aus. den müll den sie liegenlässt, werde ich nciht mehr wegräumen sondern in ihr zimmer geben. taschengeld und klamotten kann ich ihr nicht streichen, da sie ihr eig. geld verdient. nochmals danke an alle lg tanja
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.04.2009
5 Antwort
hart bleiben....
Ich war auch nicht einfach, meine Mutter hat es lange mit Engelszungen versucht, sie war auch immer zu lieb, aber dann hatte sie die Nase voll. Es fing harmlos an und dann wurden immer mehr Privilegien gestrichen......sie hat das manchmal selber nicht durchgehalten, aber irgendwann hat es dann klick gemacht. ...ruhig mal alles aus den Schränken raus räumen in die Mitte des Zimmers, damit mal ne Grund Ordnung kommen kann. ...mein Zimmer war auch schon mal leer geräumt, was man nicht hat kann man nicht unordentlich liegen lassen, es ist ja nicht alles selbstverständlich. ...gab lange kein Taschengeld, nur dann wenn die anfallenden Aufgaben erledigt waren, hört sich schlimm an, ging aber nur um Abwaschen und Müll wegbringen, etc. ...keine neuen Klamotten, mit der Aussage, wer seine Klotten nicht pflegt braucht auch keine neuen. ...keine Freunde zu besuch, mit dem Argument, wenn die Bude so aussieht dann lässt du niemanden rein. ...kein Telefon, schlimm in dem Alter... ...Wäsche nicht mit waschen ...alles was bei dir in der Wohnung rum liegt, in Plastiktüten und erstmal einkassieren, was lange rum liegt braucht man nicht.... ...Irgendwann lag ewig kram von meiner Mutter bei mir rum, Bücher, dreckige Wäsche, Strümpfe, Schuhe....da schaut man dann schon komisch aus der Wäsche... klingt grausam aber mit 16 wird es Zeit, Prägung für Beruf und Zukunft... nicht alles auf einmal und immer schön mit Ankündigung dann kann sie nicht sagen das sie keine chance hatte. Meine Freundin in Psychologin, bestrafen ist in dem Alter schwer, aber Konsequensen fürs eigene handeln ist die beste Lehrstube. Aber nicht vergessen, wenn was gut ist dann bemerken und loben. LG
jaymelaval
jaymelaval | 29.04.2009
4 Antwort
Unordentlich mit 16
Hallo, ich denke das da Pubertät und Schlamperei zusammenkommt. Ich würde mir mit Ihr ein Date ausmachen, wo jeder aufschreibt, wie er/sie sich das gemeinsame Zusammenleben vorstellt. Welche Wünsche man an den anderen hat oder selber gerne möchte. Hast du sie schon einmal nach Ihrem Arbeitstag gefragt, ich könnnte mir vorstellen, dass sie auch abends erschöpft ist, genauso wie du. Ich müsst eine Lösung finden, aber das eigene Kind einfach vor die Türe, muss nicht sein. Mein großer ist 15 uns auch schlampig, aber z.B. muß er seinen Bereich saubermachen, bevor er am Computer spielen darf oder fernsehen. Am meisten hasse ich es, wenn alles am Boden landet egal ob Schulsachen oder Wäsche. lg MissMarpel
MissMarpel
MissMarpel | 29.04.2009
3 Antwort
-
ich sammle meist alles ein und lege es auf ihren schreibtisch, ausziehen, hmm das würde sie eh gerne, ................... sie war erst vor kurzem bei ihrem papa in spanien zu besuch seit dem ist alles noch ärger, sie hasst mich ich bin eine rabenmutter ect. das kann ich mir immer anhören, .... wenn sie schon so nicht auf mich hört, wie soll ich ihr klarmachen d. sie nicht ins wohnzimmer darf, .................? zeitweise gehts ja mit ihr ect. dann wieder ist sie total extremst, desswegen hab ich mir gedacht, sie soll sich ihren kram, wäsche ect. selber machen, ..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.04.2009
2 Antwort
Alles
auf ihr Bett werfen und in ihr Zimmer, der Rest der Wohnung ist für sie gestrichen...essen in ihrem Saustall etc. oder aber : Fenster auf und alles rauswerfen und sie muß einsammeln. Damit hat mich meine Mutter gekriegt, ich war auch schlimm
Unca
Unca | 29.04.2009
1 Antwort
hi
ich würde alles einsammeln und in ihr zimmer schmeißen! Und sie darf sich auch nur noch in ihrem dreckzimmer aufhalten. Oder ausziehen!
melmag
melmag | 29.04.2009

ERFAHRE MEHR:

meine tochter nimmt mich nicht fürvoll
12.07.2012 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading