Obdachlos mit Kind

Viam
Viam
14.06.2012 | 29 Antworten

Ich weiß einfach nicht mehr weiter.. Meine Tochter ist 10 Wochen alt und nun sind wir plötzlich mehr oder minder obdachlos! Ich war bei sozialen Einrichtungen (Caritas etc.), beim Jugendamt, wo mir gesagt bwurde, dass sie das Kind unterbringen können (tatsächlich - sie würden ein Kind von der eigenen Mutter trennen), habe jegliche Wohnungsbaugesellschaften durch telefoniert, war im Rathaus usw.. Soll heißen, ich sitze nicht untätig rum, aber es ist einfach keine Wohnung für uns zu finden. Sogar das Frauenhaus sei wohl voll. Auch ein Inserat in einer Zeitung habe ich aufgegeben. Auf dem freien Wohnungsmarkt hat man als alleinerziehende Mutter keine Chance. So bald sie das Wort Elternzeit hören, ist die Wohnung schon "vergeben".

Momentan bin ich noch bei einer Freundin untergekommen, aber auch sie macht mir täglich deutlich, dass das kein Dauerzustand sein kann..

Was kann ich denn noch tun???
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

29 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
kannst du denn vom elterngeld allein leben? wenn nicht würd ich mal zum sozialamt gehen, die vermitteln ja auch vielleicht sozialwohnungen. weiß ich aber nicht genau.
SrSteffi
SrSteffi | 14.06.2012
2 Antwort
Oh Mann, das klingt ja grausig! Es muss doch irgendeine Möglichkeit für euch geben, hast du keine Verwandten?
Cutee2204
Cutee2204 | 14.06.2012
3 Antwort
und Mutter Kind Heim ... ? ... denn in einem Frauenhaus werden doch keine Kinder mit aufgenommen oder?Oder doch? ... ich würde nochmal aufs JA und dort sitzen bleiben bis sie dir helfen ... ansonsten.. tja ansonsten :- ( vllt mal zur Caritas gehen oder Pro Familia ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.06.2012
4 Antwort
Ich würd auch sagen wende dich mal ans Sozialamt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.06.2012
5 Antwort
Geh zum Amt für Wohnungswesen. Dort bekommst du bis zu 3 Wohnungen vorgeschlagen, wenn du deine Bedürftigkeit nachweisen kannst. Wie kam es denn zu der Situation? Du musst natürlich keine Details erzählen, nur du musst je gekündigt worden sein aus deiner alten Wohnung, und es gibt ja Fristen. Wieso kam das denn plötzlich?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.06.2012
6 Antwort
bekommst du harz? wenn nicht den zügig zur arge alles beantragen und den bekommste auf jedenfall leichter eine wohnung!! und ja die trennen kids von den eltern für kinder haben die immer unterbringungsmöglichkeiten
Sephoria
Sephoria | 14.06.2012
7 Antwort
Ich hatte auch das Prob, dass ich von meinem Freund rausgeworfen wurde mit Kind. Ich hab dann einen Tag bei einer Freundin gewohnt und sollte danach in eine Notunterkunft, wo mich aber vorher noch meine Mutter dort weggeholt hat. Mütter-Kind-Wohnheime haben Wartelisten und sind oft speziell für Jugendliche oder so. Da kann man nicht so einfach hin. Auch Frauenhäuser gibt es nicht wie Sand am Meer und die Plätze dort sind auch begrenzt. Deine Freundin wird dich schon nicht auf die Straße setzen, hoffe ich. Hast du keine Eltern in der Nähe oder weiter weg, wo du unterkommen kannst? Das Amt braucht in der Regel 4-6 Wochen um überhaupt den Anspruch auf HartzIV zu bearbeiten. Der Antrag kann nicht gestellt werden, solange keine Wohnung beantragt wird, aber wie will man eine Wohnung finden, wenn man nicht mal ein OKAY vom Amt hat, ob man überhaupt H4 kriegt. Es ist da immer so ein verworrenes Spiel. Ich wünsch dir viel Glück, wird schon alles werden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.06.2012
8 Antwort
@Muddl klar werden im frauenhaus kinder mit aufgenommen.. wäre ja schlimm wenn nicht ... wo sollen frauen den hin wenn sie mit kindern vom ehemann flüchten??? Ich kann mich den anderen nur anschließen ... sozialamt ...
bluenightsun
bluenightsun | 14.06.2012
9 Antwort
@bluenightsun ja das wusste ich halt nicht ganz genau ... darum hab ichs mit ? gekennzeichnet :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.06.2012
10 Antwort
@Muddl war auch nicht böse gemeint ... :-)
bluenightsun
bluenightsun | 14.06.2012
11 Antwort
Habt ihr bei euch eine Obdachlosenberatungsstelle? Die bieten manchmal Sprechstunden nur für Frauen an UND können auch Wohnungen/Unterkünfte vermitteln. Dann warst du beim Wohnungsamt? Die Stadt hat manchmal Wohnungen für solche Fälle frei. Selbst bei Unterkünften handelt es sich meist um ganz normale Wohnungen oder Häuser, wo auch Frauen u.U. mit Kinder untergeracht sind, es ist auch möglich, eine Wohnung ganz für dich zu bekommen. Du kannst auch Frauenhäuser ausserhalb kontaktieren, muss nicht an deinem Wohnort sein, evtl wirst du auch verlegt. Wegen "zu voll" wird keine Frau abgelehnt. Es wird wohl eher deswegen sein, weil ein Frauenhaus keine Auffangstelle ist für wohnungslose Frauen. Kinder werden dort übrigens ganz selbstverständlich aufgenommen!
Tara1000
Tara1000 | 14.06.2012
12 Antwort
Wende dich mal an Familie in Not, die helfen immer! Bei uns in der Stadt gibt es einen Verein, MaDonna heisst der, ist für Schwangere und Mütter. Vllt gibt es bei dir sowas auch. Versuch es bei der Kirche. Wenn ein Frauenhaus bei dir voll ist, kannst dus beim nächsten versuchen . Fraglich ob die dich aufnehmen bei sowas.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2012
13 Antwort
ich versteht das nicht das das jugendamt da nicht handelt tun wenn eine mutter obdachlos mit kind ist ... in andere familen wo alles ok und inordnung gehen se rein und nehen ohne gründe de kinder weg und drehen irgend ne hilfe an die kein mensch brauch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2012
14 Antwort
hi, mein gott ich hoffe du hast es geschafft in der zwischenzeit. ich gebe dir so was von recht. das kenn ich, wenn vermieter hören alleinerziehende mutter, dann scheint dies gleich mit asozial gleichgestellt zu sein. ich bin daraus schlau geworden und erwähne gar nicht mehr das ich alleinerziehende mutter bin. wenn dann gefragt wird mit wieviel personen ziehen sie denn ein sage ich:meine kinder und ich. mein lebenspartner kommt dann irgendwann nach.ich muss dazu sagen ich habe auch aufgehört gehabt private wohnungsvermieter aufzusuchen. ich bin super zufrieden bei einer wohnungsgesellschaft geworden. sehr seriös, schnell, zuverlässig. die sichern sich mit schufa auskunft ab ich sichere mich mit seriösen, nicht im privatleben rumstöbernden gesellschaften ab.das hat wunderbar geklappt. bei der wohnungssuche gehört natürlich auch echt ne portion glück dazu.ich kann allerdings das Jugendamt null verstehen. Ich sehe eh rot wenn ich Jugendamt höre.man hört ja nur noch schlechtes vom dem Amt
Clauluja74
Clauluja74 | 15.06.2012
15 Antwort
Ach herje, ich hoffe du bist nun schon weiter gekommen. Wenn du in meiner Nähe wohnen würdest könnteste hier unter kommen.
lea2009
lea2009 | 15.06.2012
16 Antwort
Erstmal danke für die vielen Ratschläge und Tipps.. Leider bin ich immer noch nicht weiter gekommen. Dazu kommt noch der ständige Stress mit dem Kindsvater, der nicht weiß, was er will ; (! Und Töchterchen ist auch noch krank.. Ich wäre nicht abgeneigt in eine andere Gegend zu ziehen. Dahin, wo die Mietpreise nicht so horrend sind und die Wohnungslage eine bessere ist, aber da gibt's dann das Problem, dass ich ihm das geteilte Sorgerecht gegeben habe und somit hat er auch Aufenthaltsbestimmungsrecht. Und ich glaube, er würde mir das Leben zur Hölle machen, sollte ich von hier weg gehen. Ich habe mich mit dem Bürgermeister in Verbindung gesetzt, da die jeweilige Gemeinde für Obdachlose zuständig ist und für eine Bleibe sorgen muss. Da dann jedoch mein -Freund angst hatte, sein Gesicht zu verlieren, er in einem Dorf wohnt, wo jeder jeden kennt und mich unter Druck setzte, habe ich gesagt, dass sich meine missliche Lage geändert hat. So viel zum Thema Obdachlosenhilfe.
Viam
Viam | 15.06.2012
17 Antwort
Auch habe ich mich an jegliche Organisationen gewandt, die Familien oder Alleinerziehenden unterstützend zur Seite stehen sollten, doch auch da fühlt sich irgendwie niemand so richtig zuständig. Es scheint aussichtslos und ich weiß mir wirklich keinen Rat mehr : (!
Viam
Viam | 15.06.2012
18 Antwort
Ach ja, ALG2 habe ich beantragt ...
Viam
Viam | 15.06.2012
19 Antwort
Oh je immernoch nichts? Mir fällt leider auch nichts mehr weiter ein. Ich bin mir nihct ganz sicher, aber geteiltes Sorgerecht heisst doch nicht automatisch geteiltes Aufenthaltsbestimmungsrecht oder? Grade weil der dir das Leben zur Hölle macht würd ich doch zusehen da weg zu kommen. Du bist doch soweit ich weiss nicht verpflichtet in seiner Nähe zu wohnen wegen dem geteilten Sorgerecht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2012
20 Antwort
Das muss ich einfach schreiben. Ich bin Alleinerziehende mit drei Kinder.3 jahre bin ich schon geschieden.Grosse Tochter ist 15 Sohn 12 und die jüngste ist 5 Jahre alt. Seit Trennung kämpfe ich mit Miete.Arbeite seit Jahren ich bin immer nur ein Jahr nach dem Geburt zu Hause geblieben hab immer geschaut das ich nicht von Stadt lebe.Hab aber 3 mal Antrag gestellt auf sozial Wohnung erste zwei mal hab Absage bekommen meine Tochter ist kein EU Bürger und zweite mal mein Aufenthalt ist nicht genug gültig.hab Aufenthalt neu gemacht und 3.mal hab kein Anwort bekommen.ich hab Hilfe gesucht keine hat gehort und jede monat bin 400 EUR INS minus gefallen weil Mein lohn nicht genug ist miete zu zahlen und hab Unterstützung bekommen aber die haben gerechnet das meine Wohnung statt 1280 nur 880 kosten darf.also nach zwei Jahre könnte ich nicht mehr zahlen und dann kommt nach einigen Zeit Räumung.Caritas vespricht Hilfe und passiert nix .Kommt Jugendamt und will uns trennen weil Gemeinde nur obdachlosheim für erwachsene hat .dann fragen die mich letzt Tag ob ich ein Plan hab.Diese Jugendamt Beamten wo die noch jung sind sollen mir meine Kinder weg nimmen .Keine Schanse!!!! Dann haben die eine Notunterkunft.eine Wohnung aber diese müssen wir teilen mit 8-Kopf Familie aus Irak .Also AZYL heim .Das hab ich abgelehnt.ich hab zwei Mädchen und ich arbeite viel und bin ab 3:30 auf Nacht nicht mehr da heim und in diese Wohnung wären lauter Männer und Jungs .waren wir Rathaus Bürgermeister die haben uns ins Gesicht gelogen das die uns helfen wir sollen raus gehen wir werden angerufen in Stunde oder zwei.6stunde später rüf meine Tochter den Bürgermeister an und er sagt ihr habt abgelehnt diese AZYL Wohnung also sie haben etwas.Und jetzt sind wir bei meine Kumpel und Arbeit hab verloren Kinder gehen nicht in die Schule kleine nicht im kiga.weil dort wo wir gewohnt haben kennen wir keiner müssten wir 70km weiter weg zu meine kumpel.und dann heißt Deutschland für Kinder und Mutter bla Blabla Blabla ... die azylanten bekommen alles und ich hab drei Kinder 12 Jahre bin im Deutschland und 9 Jahre arbeiten. Und jetzt sind wir auf dem Straße natürlich kein Geld und null Schanse für Wohnung. Ich werde meine Kinder noch 1, 5 Monate hier behalten das die Schule fertig ist und dann bringe ich nach Hause zu meiner Heimat für paar Monate bis ich wieder Arbeit und Wohnung besorge.Und wenn ich nur höre Jugendamt bekomme ich so ein Hass und scheiss Job Center sollen mich alle Kreuz weise.ich verstehe nicht wo geht diese Land eigene Leute und Kinder weg schmeißen aber AZYL alles geben
Paris2208
Paris2208 | 09.06.2016

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Verzweifelt - ich finde keine Wohnung!
07.07.2016 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading