Krankenhaus oder Geburtshaus?

Mine2009
Mine2009
16.02.2010 | 17 Antworten
Was würdet ihr mir empfehlen? Ich werde im Mai Mama und ich bin mir nicht sicher wo ich entbinden soll ..
Is das geburtshaus wirklich sicher? sind dort auch fachärzte?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hi
kommt drauf an was für ein krankenhaus du ausgewählt hast und idem für das geburtshaus...aber generell ich bin fürs Kh...
juliamama09
juliamama09 | 16.02.2010
2 Antwort
Krankenhaus
Geburtshaus ist mir zu unsicher!Musst Du für Dich entscheiden, alles liebe U.gute. lg.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2010
3 Antwort
Hallo
Also ich glaube im Geburtshaus sind keine Ärzte. Das ist auch ein Grund, weswegen ich nie im Geburtshaus ein Kind kriegen würde/könnte.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2010
4 Antwort
Ich werd auch
100% ins kh gehen da weiß ich das mein kind gut versorgt ist falls doch mal was nicht stimmt da ich in ein krankenhaus geh wo auch eine kinderklinik ist... mfg kruemmel
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2010
5 Antwort
Wenn du Ende....
...Mai E.T. hast dann rate ich dir ganz dringend dich mit den Hebammen des Geburtshauses deiner Wahl auseinanderzusetzen und dich zu informieren. Sie werden dir sicherlich alle Fragen bezüglich der Sicherheit beantworten können. Im übrigen...die WHO hlt eine Außerklinische Geburt, bei gesunder Schwangerschaft und mit einer Hebamme für genauso sicher wie eine Klinikgeburt. ich sehe es noch anders....ich halte diese Form der Geburtsbegleitung für die Sicherste überhaupt weil niemand sich vorschnell in den gesunden Prozess einmischt. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2010
6 Antwort
Im
Geburtshaus sind keine Ärzte!! man hat mir aber damals gesagt, dass sie ganz eng mit dem Krankenhaus zusammen arbeiten. D.H. also wenn Probleme auftreten ist innerhalb kürzester Zeit ein Arzt da. Die Hebammen haben da ja auch sehr viel Erfahrung und wissen wann es gefährlich werden kann
arrabe
arrabe | 16.02.2010
7 Antwort
@ Alle!
Da ihr so sicher seit wie die Geburtsbetreuung und die Sicherheit in einem geburtshaus aussieht habt ihr euch alle ausreichend mit den dort tätigen Hebammen auseinander gesatzt? Bitte kein unreflektiertes Halbwissen was auf Vorurteilen beruht! ich hale es manchmal für den risikoreicheren Weg in eine Klinik zu gehen, denn nicht alles was sie Arzt nenn und einen weißen Kittel trägt hat Ahnung von Geburtshilfe. Ich begleite seit 15 Jahren Hausgeburten wenn das so gefährlich wäre dann säße ich schon lange im Knast!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2010
8 Antwort
@Heviane
Ich gehe davon aus, dass in Geburtshäusern kompetente Hebammen sind, denn schließlich sind sie die Hebammen die, die den Babys auf die Welt verhelfen. Ich wäre vielleicht auch in ein Geburtshaus gegangen, wenn ich gesund wäre und wenn mein Kleiner nach der Geburt nicht sofort auf die Intensivstation gemusst hätte, was schon vor der Geburt klar war.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2010
9 Antwort
Die Haus-oder Geburtshausgeburt
ist für gesunde Frauen ein gesunder Ort. Für die, wo klar ist das Kind oder die Mutter sind krank ist eine Klinikgeburt angezeigt. Nur, was Ärzte so alles krank nennen darüber streiten sich die Geister! Was mich ärgert ist, das jeder angeblich um die Unsicherheit einer außerklinischen Geburt we´ß , sich aber nie damit auseinandergesetzt hat. Jede Frau soll ihtr Kind da bekommen wo sich sich wohlfühlt und sicher. Ich würde mich in der Klinik immer unsicherer fühlen, meine Sicherheit habe ich in meinem Zuhause gesehen. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2010
10 Antwort
...
also ich find das echt peinlich das Haus vor Schmerzen während der Geburt zusammen zu schreien u.dann bei Komplikationen mit dem RTW abgeholt zu werden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2010
11 Antwort
@seidenschnabel
Also ich empfand die Mutter im Nachbarkreißsaal und das ständige Gebimmel der Kreißsaalklingel unter Geburt störender, als die Vorstellung, ich könne zu laut sein.
Persephone82
Persephone82 | 16.02.2010
12 Antwort
@seidenschnabel
Kurzer Rückblick auf 15 Jahre Geburtshilfe.........700Geburten davon die Hälfte zu hause, die anderen als Beleggeburten. 10% der geplanten Hg wollen/müssen verlegt werden. Gründe sind , PDA Wunsch der Mutter, Wehenschwäche die sich mit ungefährlichen Mitteln wie Tee mit Zimt und Bauchmassage haben nicht ändern lassen, bei den verlegten Hg bin ich immer mit meinem Auto zur Klinik gefahren niemals habe ich eine Rettung rufen müssen!! Bei 3 Hg ist die Placenta nicht gekommen 2 davon habe ich auch wieder mit meinem Auto fahren können. bei der 1 war dann zum ersten und bisher letzten Mal ein Rettungswagen nötig! Allen Frauen und Kindern geht es gut sie sind wohlauf. man könnte nun sagen, " Glück gehabt" ....nein, gute , sichere, abwartende, begleitende nicht invasive Geburtshilfe ist sicher! Was das Schreien betrifft, für viele ist diese Vorstellung das sie jemand unter der Geburt schreien hört so peinlich behaftet wie der Gedanke beim Sex gehört zu werden. Irgendwann ist es dir egal, da müssen dann mal alle anderen mit fertig werden. Bei denen, denen es wirklich wichtig war, habe ich ein Kissen zum reinschrein hingehalten, das waren 3, 1 hat das Kissen dann auch genommen, die beiden anderen haben es mir um die Ohren gehauen. :-)) Eine Frau sollte da gebären können wo sie sich primär wohlfühlt und nicht wo sich alle anderen wohler bei fühlen. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.02.2010
13 Antwort
@Heviane
Oh man, wenn ich mir das vorstelle. Eine Frau unter Geburt, voll am pressen, schreien und weinen und die Hebi drückt ihr n Kissen ins Gesicht. Das ist Stoff für nen Thriller :-))
Persephone82
Persephone82 | 17.02.2010
14 Antwort
@Persephone82
Warts nur ab .....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.02.2010
15 Antwort
@Heviane
Dieses grinsende Smiley macht mir ja nun doch ein wenig Angst ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.02.2010
16 Antwort
@Heviane
Moin dann ist Hebamme Muss mich der Meinung anschliessen u.zwar Thema Kreissaal u.Geburt im Krankenhaus.Super Station, super gutaussehende Kreissääle, Babyintensivstation u.allem drum u.dran mit sämtlichem pipapo. Aber aber dieses aber möchte ich hier nicht in Worte fassen, also wer sich sicher ist u.es als für sich u.Baby das beste empfindet ins Geburtshaus oder in den eigenen gemütlichen vier Wänden zu entbinden, dann ist das schon okay. Mir wär es aber wie gesagt zu riskant u.ich freue mich aber für diejenigen, die es so entschieden haben u.wo es sicher geklappt hat u.auch sicher gut klappen wird Persephone82. Geht gleich weiter...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.02.2010
17 Antwort
@Persephone u.Heviane
Heviane Dein letzter Satz ist gut.Dieser hier... Eine Frau sollte da gebären können wo sie sich primär wohlfühlt und nicht wo sich alle anderen wohler bei fühlen... Da sollten aber mal viele umdenken von den Ärzten u.Thema Kaiserschnitt. Also dann OP-Saal im eigenem Wohnzimmer oder was sagst Du dazu Heviane? So muss on u.noch ranklotzen, wollte gar nicht sooo lange online sein. GLG u.habt einen schönen Tag.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.02.2010

ERFAHRE MEHR:

Fragen zur Anmeldung im Krankenhaus
14.05.2015 | 2 Antworten
Geburt - Ablauf im Krankenhaus :-)
27.10.2012 | 23 Antworten
Was haltet ihr vom Geburtshaus
23.10.2012 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading