Kommt es bei einer nicht intakten ss immer irgendwann zu einer "natürlichen" Fehlgeburt?

XKleinerFroschX
XKleinerFroschX
19.05.2020 | 14 Antworten
Hallo ihr Lieben,

ich habe eine Interessensfrage. Kann mir jemand sagen, ob es bei einer nicht intakten ss immer irgendwann zu einer Blutung kommen muss und wann das spätestens passiert?

Habe schon gelesen, dass es manchmal dann auch zu einer Ausschabung kommen muss da sich was entzünden kann.

Danke schonmal für eure Antworten

Kleiner Frosch
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Es ist beides möglich Es kann auch zu einer stillen Geburt kommen Mit großem Glück überlebt das baby
Phoebs
Phoebs | 19.05.2020
2 Antwort
@Phoebs Was bedeutet denn eine stille Geburt? Kenne mich mit den Begrifflichkeiten leider nicht so aus. Ich frage mich nur wenn zum Beispiel keine embryonale Anlage vorhanden ist, muss es doch wohl irgendwann zu einer Blutung kommen. Ich Frage mich nur wann das spätestens geschehen würde.
XKleinerFroschX
XKleinerFroschX | 19.05.2020
3 Antwort
ein Fötus immer Mutterleib kann uch kurz vor der Geburt moch sterben, dies ist dann eine Stille geburt, weil die Frau das Kind unter Wehen zur Welt bringen muss. ein nicht intakter Fötur , der sich im Ang^fangsstadium nicht weiterentwickelt, muss auch nicht grundsätzlich von alleine abgehen, wen dies nicht passiert ist eine Ausschabung notwendig, da es sonst zu einer Vergiftung kommen kann, die tödlich enden könnte
eniswiss
eniswiss | 19.05.2020
4 Antwort
@kleiner Frosch Totgeburt Manchmal entwickelt es sich etwas später oder versteckt sich
Phoebs
Phoebs | 19.05.2020
5 Antwort
Je weiter eine Schwangerschaft fortgeschritten ist desto eher wird eine Ausschabung vorgenommen. In einem frühen Stadium geht es meistens von alleine ab. Ist die Schwangerschaft weiter fortgeschritten gewesen wird eine Ausschabung vorgenommen, damit keine Rest in der Gebärmutter verbleiben und dann u.U. Entzündungen oder sogar eine Unfruchtbarkeit verursachen können. Solltest Du noch sehr früh in der Schwangerschaft sein könnte der Arzt Dir notfalls auch etwas verschreiben, was den Abgang fördert. Eine Ausschabung lässt sich dann nicht vermeiden wenn z.B.: Die Fehlgeburt zwischen der achten Schwangerschaftswoche und zwölften Schwangerschaftswoche erfolgte und nach dem natürlichen Abgang sind noch Reste der Frucht oder des Mutterkuchens zurückgeblieben sind. Oder trotz des natürlichen Abgangs ist das HCG weiterhin erhöht. Um Risiken auszuschließen, muss der Arzt die Gebärmutterschleimhaut inklusive der Schwangerschaftsreste aus der Gebärmutterhöhle dann operativ entfernen. Oder die Blutungen nach einer Fehlgeburt sind zu stark oder zu lang . Dasalles wird Dir dann aber Dein FA auch erklären und auch mit Dir besprechen wie es dann weitergehen soll. Also ob Du erst noch etwas abwarten und schauen möchtest ob es von alleine abgeht oder ob er direkt dann schon eine Ausschabung machen soll bzw. muß.
babyemily1
babyemily1 | 19.05.2020
6 Antwort
Danke ihr Lieben ❤️ morgen früh ist Termin beim FA. Bitte drückt mit die Daumen. Ich habe Angst.
XKleinerFroschX
XKleinerFroschX | 19.05.2020
7 Antwort
Das war's. Er sieht keine embryonale Anlage. Ich warte auf die Blutung. Bin psychisch ziemliche down. Kann mir jemand sagen wo ich mich informieren kann was bei einer Fehlgeburt passiert, möchte etwas vorbereitet sein. Der FA sagt es kann sein, dass es nur etwas mehr wie eine Monatsblutung ist aber es kann auch anders sein. Ich möchte nur in eine Klinik wenn es nicht anders geht.
XKleinerFroschX
XKleinerFroschX | 20.05.2020
8 Antwort
Lieber kleiner Frosch, fühl Dich erstmal ganz doll gedrückt. Es tut mir wirklich leid für Dich. Du kannst Dich am besten immer bei Deinem FA informieren. Er kennt Dich gut und kann Dir dann auch sehr gut Antworten auf Deine Fragen geben. Dafür ist er auch da und wird Dir hier bestimmt helfen können. Auch Hebammen geben Auskunft bei Fragen. Trau Dich und frage nach. Es gibt keine dummen Fragen und Du hast das Recht Dich zu informieren um Dich sicher zu fühlen. Du brauchst für eine FG nicht in eine Klinik zu gehen. Das wäre bei normal ablaufenden FG nicht nötig und nur dann notwendig wenn es Komplikationen geben würde, die eine Einweisung unabdingbar machen . Das ist aber überaus selten der Fall. Solltest Du aber z.B. das Gefühl haben, daß Dein Kreislauf Probleme macht, die Schmerzen zu stark werden oder die Blutung sehr, sehr stark sein zögere bitte nicht in die Klinik zu fahren, erst recht in der Nacht, auch wenn Du nicht gerne im Krankenhaus bist. Es wird jetzt bei Dir wahrscheinlich im Laufe der nächsten Tage eine Blutung einsetzen, die der Periode ähnlich ist. Es KANN sein, daß Du etwas stärkere Unterleibschmerzen bekommst. Das sind dann die Kontraktionen der Gebärmutter die durch die FG ausgelöst werden. Sie sind ähnlich wie Wehen oder eben wie etwas stärkere Periodenschmerzen. Dagegen hilft oft eine Wärmflasche auf den Bauch oder ein Kirschkernkissen, Buscopan, Ibuprofen oder auch Anis-, Fenchel-, Kümmel-, Kamillen-, Pfefferminz- oder Melissentee. Gönn Dir auch dann viel Ruhe. Sollte die FG von alleine nicht in Gang kommen kann der FA Dir auch weiterhelfen. Es gibt Medis, die Deinen Körper dabei unterstützen können. Wenn es auch dann nicht funktionieren sollte kann es sein, daß eine Ausschabung gemacht werden muß. Aber auch hier mußt Du dann ja auch erstmal mit Deinem FA darüber sprechen. Ich wünsche Dir und Deinem Lebensgefährten ganz viel Kraft für die schwere Zeit. Wenn Dir danach ist lass Deinen Tränen und Deiner Trauer den Raum dafür. Laß Dich von Deinem Schatz in den Arm nehmen wenn Dir danach ist und nimm Dir Zeit für Dich wenn Du sie brauchst. Mach das, was Dir jetzt gerade gut tut und wo Dir nach ist. Ihr könnt auch gemeinsam Abschied von Eurem Sternchen nehmen und diesen Abschied dann so zelebrieren wie es Euch gefällt. Das machen viele Paare um mit diesem Schicksalsschlag fertig zu werden. Alles Liebe und Gute für Euch.
babyemily1
babyemily1 | 20.05.2020
9 Antwort
@babyemily1 Danke dir für deinen ausführliche Antwort. Was mir wirklich Sorgen macht ist das mein FA sagte ich könne wieder arbeiten gehen. Es ist aber noch keine Blutung eingetreten. Ich habe leichte schmerzen im Unterbauch. Verstehe nicht, dann würde ich ja eventuell Blutungen auf der Arbeit bekommen wenn ich keine schmerzen hätte und arbeiten könnte. Beginne immer wieder zu weinen und bin sehr gereizt. Ich kann es mir nicht vorstellen. Ausserdem arbeite ich mit Kindern was alles noch schlimmer macht. Ich weiss aber nicht wie lange es dauert bis eine Blutung einsetzen kann und ist es legitim mich krankschreiben zu lassen bis alles überstanden ist? Ich las das so eine Blutung eine Woche andauern kann. Ich fühle mich unter Druck was die Arbeit angeht. Das überfordert mich gerade alles etwas. Auf der Arbeit weiss die Chefin darüber bescheid. Ich fühle mich so das ich einfach Ruhe und Zeit brauche. Das ist für mich eine große emotionale Sache die ich nicht sofort wegpacken kann und das Körperliche ist ja nicht "fertig". Klinik würde schneller gehen aber das will ich nicht. Dazu kann mich keiner zwingen oder?? ????
XKleinerFroschX
XKleinerFroschX | 21.05.2020
10 Antwort
Du kannst schon wieder arbeiten gehen. Das stimmt tatsächlich. Du kannst ja zur Sicherheit eine Binde tragen . Die Blutung setzt ja jetzt nicht dermaßen stark ein, so daß Du unfähig bist irgendwas zu machen. Außerdem kann es natürlich noch ein bißchen dauern bis sie wirklich anfängt. Es kann sogar passieren, daß der FA da ein wenig mit Medis "nachhelfen" muß, damit die FG dann richtig in Gang kommt. Nein, in eine Klinik kann Dich keiner zwingen. Wenn Du Dich für einen natürlichen Abgang entschieden hast und solange es keine Komplikationen gibt ist ein Klinikaufenthalt absolut kein Thema. Ich kann natürlich verstehen, daß Dich die Nachricht emotional sehr angreift. Aber vielleicht ist es auch gut, wenn Du wieder arbeiten gehst und damit dann auch abgelenkt bist. Es bringt doch auch nicht wirklich etwas den ganzen Tag zuhause zu sitzen und zu grübeln warum und weswegen alles so gekommen ist. Das führt dann im schlimmsten Fall sogar vielleicht zu Depressionen und das muß doch nicht sein. Auf der Arbeit kannst Du dann auf andere Gedanken kommen und vielleicht hast Du dann auch dadurch alles etwas schneller hinter Dir weil Dein Körper dann möglicherweise etwas leichter "loslassen" kann. Solltest Du Dich aber absolut null in der Lage fühlen arbeiten zu gehen und wirklich so fertig sein kannst Du Dich auch notfalls über Deinen Hausarzt krankschreiben lassen. Das würde auch gehen. Überleg es Dir bitte. Sollte Du dann arbeiten gehen und die Blutung beginnt während der Arbeitszeit und die Schmerzen werden zu stark kannst Du ja sofort nach Hause gehen und Dich dann auch wieder krankschreiben lassen für die nächsten Tage. Das ist ja dann auch kein Problem. Deine Chefin weiß ja was los ist und hat dann dafür sicher auch Verständnis.
babyemily1
babyemily1 | 21.05.2020
11 Antwort
Danke für deine Antwort. Ich denke das mit der Arbeit kann ich erstmal vergessen. War eben eine kurze Runde mit meinem Partner "spazieren", ...schon nach kurzer Zeit bekam ich schmerzen im Unterbauch. So dass wir schnell nach Hause sind. im Liegen gehts dann. Ablenkung bringt bei mir dabei nichts, ich muss verarbeiten. Ist bestimmt eine Tipsache. Es gibt natürlich auch andere Berufsbranchen wo man mal auf andere Gedanken kommt. Da ich wie gesagt mit Kindern arbeite... da komme ich nicht mit zurecht. Depressionen begleiten mich sowieso schon mein Leben lang. Bin aber auch in Behandlung. Bin da leider "vorbelastet". Ich werde meinen Weg finden müssen damit alles besser werden kann. Danke dennoch. Jetzt heisst es warten.... mal wieder
XKleinerFroschX
XKleinerFroschX | 22.05.2020
12 Antwort
Sprich dann - wenn Deine FÄ Dich nicht krankschreiben möchte - mit Deinem Hausarzt. Er wird Dir dann bestimmt eine Krankschreibung ausstellen. Er weiß ja sicher auch über Deine Depressionen Bescheid und wird daher dann auch eher dazu bereit sein. Ich kann nachvollziehen daß Dein Job als Erzieherin Dir momentan nicht leichtfallen wird. Aber irgendwann wirst Du wieder arbeiten gehen müssen. Vielleicht wäre es gut wenn Du mit Deinem/r Therapeuten/in dann mal darüber sprichst. Dann kannst Du Dich gemeinsam mit ihm/ihr auf diesen Tag vorbereiten. Er/sie kann ja dann auch dabei helfen, daß Du durch dieses Erlebnis jetzt nicht weiter in die Depressionen abrutscht. Sprich auf jeden Fall mit ihm/ihr darüber. Gönn Dir jetzt auf jeden Fall erstmal Ruhe. Auch wenn Du beim Spaziergang Schmerzen im Unterbauch bekommen hast so war er vielleicht gar nicht mal so schlecht. Die Bewegung hat möglicherweise dafür gesorgt, daß es langsam losgeht. Je eher desto besser. Desto schneller hast Du es dann auch hinter Dir. Wenn möglich versuche Dich zu bewegen, auch wenn es ein bißchen unangnehm ist. Wenn es gar nicht geht leg Dir wie gesagt eine Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen auf den Bauch. Hast Du Ibu´s zuhause? Wenn nicht kann Dein Partner Dir ja vielleicht noch welche besorgen. Mach Dir einen Tee, das wird bestimmt gut tun. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und daß Du es jetzt ganz schnell hinter Dir haben wirst. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schlimm das ist und wie down man in dieser Zeit ist. Daher kann ich es mehr als gut verstehen.
babyemily1
babyemily1 | 22.05.2020
13 Antwort
@babyemily1 ❤️
XKleinerFroschX
XKleinerFroschX | 22.05.2020
14 Antwort
Dankeschön!
babyemily1
babyemily1 | 22.05.2020

ERFAHRE MEHR:

Warum kommt meine periode nicht?
09.03.2015 | 3 Antworten
Wann kommt die Freude?
19.02.2015 | 9 Antworten
Wenn kommt der Osterhase?
28.03.2013 | 22 Antworten
heute kommt der MDK
12.09.2012 | 22 Antworten
Kind kommt immer wieder aus dem bett
27.06.2012 | 5 Antworten
was kommt nach clomifen?
26.09.2011 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading