Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe für den Zweitwohnsitz - habt ihr Erfahrungen?

obiku
obiku
13.05.2021 | 13 Antworten
Meine Eltern haben im Vorjahr das Haus meiner Großtante geerbt. Sie bzw. natürlich wir alle wollen das Beste daraus machen und das Haus als Zweitwohnsitz benützen. Meine Eltern sind seit einigen Jahren in Rente und die Familie von mir sowie meiner Schwester haben grundsätzlich genügend Platz. Fürs Home-Office müssten wir am WLAN feilen. Sonst halten sich die Baustellen erfreulicherweise in Grenzen. Zum einen möchten wir teilweise die Einrichtung renovieren und zum anderen funktioniert die Öl-Heizung nicht mehr zuverlässig. Daher überlegen wir, die Fußbodenheizung mit einer Wärmepumpe zu kombinieren. Aus diesem Grund wollte ich in die Runde fragen, ob ihr diesbezüglich Erfahrungen habt. Und wenn ja, mit welcher Wärmepumpe? Und wie viel kostet gemäß euren Erfahrungen ein solches Heizsystem? Wir haben uns bereits etwas eingelesen, aber von Preisen keine Spur und auch abseits davon sind wir speziell bei solchen Dingen immer für Erfahrungsberichte dankbar.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
eine Wärmepumpe funktoniert nur mit Niedrigenergie, am beste mit Fussbodenheizung und die Energiedämmung muss auch passen, sonst wird das Haus nicht warm. Was müsst ihr neu machen, die Fussbodenheizung auch? und wo ist der Umbau für die Wärmepumpe aussen gestellt müsst ihr je nach Hausgrösse ab 13000 kalkulieren, es würde sinn machn mit Photovoltaik zu kombinieren.
eniswiss
eniswiss | 13.05.2021
2 Antwort
@eniswiss Sorry ich habe gerade erst gelesen, dass du In ésterreich lebst, da reicht das nicht
eniswiss
eniswiss | 13.05.2021
3 Antwort
hallo und erstmal tut mir euer verlust leid. die idee, einen zweitwohnsitz aus eurem erbstück zu machen, der für die ganze familie gedacht ist, finde ich sehr toll! so könnt ihr euch gemeinsam um das haus kümmern und ihr habt im endeffekt ja alle etwas davon. w-lan ist da, glaube ich, recht einfach installiert, da gibt es ja heutzutage zahlreiche möglichkeiten, da könntet ihr euch eventuell ja mal bei einem oder mehreren anbietern informieren. wenn ihr in ein neues heizsystem invesieren woll, würde sich eine wärmepumpe tatsächlich auszahlen. langfristig gesehen spart ihr euch damit energiekosten. wie sieht es denn bei euch mit der dämmung aus? die sollte nämlich auch einigermaßen zuverlässig sein, damit ihr nicht ins leere heizt. bezüglich der preise kann es bei den pumpen sehr stark variieren: es kommt auf die wärmepumpe selbst an, aber auch die ganzen extras wie photovoltaik, kühlung, etc. photovoltaik wäre halt langfristig gesehen auch effizient, weil ihr dadurch ebenfalls energiekosten sparen könnt, weil eben der strom für die wärmepumpe durch licht erzeugt wird. was ich so im freundeskreis mitbekommen habe, ist vaillant da ein guter ansprechpartner. die familie meiner guten freundin hat von dieser firma ein heizsystem mit erdwärmepumpe und ist sind sehr zufrieden.
summer_wine
summer_wine | 17.05.2021
4 Antwort
Vielen Dank für eure Rückmeldungen! Die Fußbodenheizung ist bereits vorhanden. Die Wärmedämmung wurde vor einigen Jahren renoviert und sollte dementsprechend in einem guten Zustand sein. Unabhängig davon bedanken wir uns für den Tipp mit der Photovoltaikanlage. @eniswiss: Was reicht nicht, wenn wir in Österreich leben? Da kenne ich mich jetzt nicht aus… Und besitzt ihr selbst eine Wärmepumpe bzw. wenn ja, was für eine? @summer_wine: Vielen Dank für den Tipp! Dann werden wir uns einmal die Homepage dieses Herstellers ansehen. Hat die Familie deiner Freundin also eine Erdwärmepumpe in Kombination mit einer Fotovoltaikanlage?
obiku
obiku | 22.05.2021
5 Antwort
@obiku ja genau, eine solche anlage ist auch dabei. das macht sinn, wenn sie an einem ort steht, wo ausreichend tageslicht hinkommt, denn so kann sie ja den strom für die wärmepumpe erzeugen und damit spart man wiederum energiekosten. habt ihr denn schon eine idee, welche art für euch in frage kommt?
summer_wine
summer_wine | 30.05.2021
6 Antwort
@summer_wine OK, in unserem Fall würde viel Tageslicht hinkommen und von daher würde die Fotovoltaikanlage beim Haus Sinn ergeben. Könnte man sie auch für anderes nützen oder ausschließlich für die Wärmepumpe? Nachdem speziell meine Eltern wahrscheinlich viel Zeit dort verbringen werden, lohnt sich unseres Erachtens eine Erdwärmepumpe.
obiku
obiku | 07.06.2021
7 Antwort
@obiku kann man auch für andere dinge nutzen, also wäre es nicht nur sinnvoll für die wärmepumpe. vielleicht braucht ihr in eurer familie ja irgendwann eine ladestation für elektroautos, oder wollt ein pool beheizen. dann könnt ihr auf die energie der anlage zurückgreifen. informiert euch einfach mal bei der herstellerfirma, also bei vaillant wird euch da sicherlich gut weitergeholfen. bezüglich erdwärmepumpe müsstet ihr halt schauen, ob das möglich sein wird, wegen der bohrung. das ist ja nicht überall erlaubt.
summer_wine
summer_wine | 13.06.2021
8 Antwort
@summer_wine Warum sind die Bohrungen nicht überall erlaubt? Wie gut stehen die Chancen, dass es möglich ist? Und wäre alternativ auch eine Kombination aus Luft-Wasser-Wärmepumpe und Fotovoltaikanlage in etwa genauso passend? Auf jeden Fall ist es gut zu wissen, dass die Fotovoltaikanlage auch für einen zukünftigen und von uns ebenfalls bereits geplanten Pool hilfreich wäre. Elektroautos haben wir uns bereits angesehen, aber da müssten wir uns ansehen, wie es rund um den Erstwohnsitz mit dem Tanken aussieht.
obiku
obiku | 19.06.2021
9 Antwort
@obiku eine bohrung ist leider nicht überall möglich, das hängt glaube ich, mit dem wohngebiet zusammen. aber ob es bei euch machbar wäre, ist relativ einfach herauszufinden. ich würde einfach mal beim zuständigen bauamt anrufen, womöglich kann euch diese auskunft gleich per telefon weiter gegeben werden. wie groß die chance ist, dass es in eurem fall möglich wäre, kann ich nicht abschätzen. ich weiß aber von leuten, die mittels erdwärmepumpe heizen, also kann ich mir vorstellen, dass es nicht sehr unwahrscheinlich ist. trotzdem ist es natürlich wichtig, sich im vorfeld schlau zu machen, um die planung möglichst reibungslos zu gestalten. die variation mit luft-wasser-pumpe und photovoltaikanlage gefällt mir persönlich auch gut. erstens, weil die energie mittels der anlage zum teil abgedeckt werden kann, was im endeffekt auch wieder kosten spart und zweitens, weil die photovoltaik, wie gesagt, noch für andere dinge eingesetzt werden kann. ist also effizient. habt ihr euch schon überlegt, was euch zusagen würde?
summer_wine
summer_wine | 26.06.2021
10 Antwort
@obiku die Kosten, die sind in ésterreich um einiges Höher, kommen fast an den Schweizer Preis, ihr müsst also sicher ca 25000 einrechnen
eniswiss
eniswiss | 27.06.2021
11 Antwort
Vielen Dank für die Rückmeldungen! Dann werde ich mich hinsichtlich der Bohrungen beim Bauamt schlaumachen. Von den Erdwärmepumpen habe ich gehört, dass sie nach dem Einbau dank ihrer Effizienz kostensparender sind. Oder lässt sich das nicht pauschal sagen? Grundsätzlich klingt für uns als Laien auch die Kombination aus Luft-Wasser-Wärmepumpe und Fotovoltaikanlage gut, daher habe ich nachgefragt. @eniswiss: Für welchen Typ gilt dieser Mindestpreis und welchen hast du?
obiku
obiku | 02.07.2021
12 Antwort
@obiku wenn ihr eine passende, lichtreiche fläche parat habt, würde ich sagen, dass eine luft-wasser-pumpe mit photovoltaikanlage energieeffizienter wäre. die anschaffung ist zwar erstmal teurer, im endeffekt lohnt es sich aber, weil man ja geld beim energieverbrauch spart. habt ihr denn schon überlegt, welches modell am ehesten für euch infrage kommt, habt ihr bereits kontakt aufgenommen, zur herstellerfirma? dort werdet ihr wahrscheinlich am besten beraten, da ihr dort direkt informationen von einer fachperson erhaltet.
summer_wine
summer_wine | 18.07.2021
13 Antwort
Ja, wir hatten mittlerweile einen ersten Beratungstermin. Sowohl wir als meine Eltern sind damit zufrieden gewesen. Sie konnten sich auch ein Bild von den Modellen machen. Und es wird wahrscheinlich eine Kombination aus einer Luft-Wasser-Wärmepumpe und einer Fotovoltaikanlage werden. Der Grund ist, dass diese Variante in unserem Fall für die Bodengegebenheiten adäquater ist. Immerhin befindet sich das Haus in einer sonnigen Position. Es hat auch geheißen, dass wir das Heizsystem fernsteuern könnten. Habt ihr Erfahrungen damit?
obiku
obiku | 18.07.2021

ERFAHRE MEHR:

Arbeitsamt neue Beschäftigung und nun?
13.06.2012 | 27 Antworten
Wie viel kostet eine Kita/ein KiGa?
28.05.2012 | 23 Antworten
umgangsrecht einklagen,kostet das was?
05.10.2010 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading