Mit 4 1/2 Jahren schwimmen lernen?

katrin76
katrin76
11.03.2015 | 23 Antworten
Was meint ihr? Wie stehen die Chancen? Es wird ja immer geagt, daß Kinder ab dem 5.Lebensjahr motorisch und kraftmäßig erst so richtig für's Schwimmen bereit sind. Unser Großer hat seinen ersten Schwimmkurs mit 5 begonnen, hat dann aber doch einige Zeit gebraucht bis er wirklich gut schwimmen konnte. Er ist auch erst mit 4 1/4 Fahrrad gefahren. Die Kleine ist ein Jhar eher mit dem Fahrrad gefahren - war also gut 3 Jahre alt. Sie will jetzt unbedingt schwimmen lernen - wird aber im Dezember erst 5 Jahre. Die Schwimmlehrerin hat sie sich angeschaut, wollte sehen, ob sie freiwillig und selber tauchen kann und meinte: "Naja, wir können es schon versuchen." ich kenne die Schwimmlehrerin privat recht gut und weiß, daß sie das nicht gesagt hat, um Geld zu bekommen. Trotzdem bin ich mir nicht so ganz sicher, ob ich diesen Versuch starten soll. Was meint ihr? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Lieben Dank schon mal für eure ANtworten. Katrin
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

23 Antworten (neue Antworten zuerst)

23 Antwort
hat flynn aber glück.... er hat jetzt grad die 11kg für die kissen ^^ mit seinen 2, 5 jahren. mal schauen, ob er sie dran lässt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.03.2015
22 Antwort
@rbrb06 ich hab die frösche von schlori.... auf die reagiert er nicht, aber die sind so starr, dass er die nicht mag. hatte einfach nichts anderes gefunden. ich probier die schwimmkissen mal aus, vielen dank ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.03.2015
21 Antwort
@Triskel7912 es gibt Baumwollschwimmhilfen vielleicht reagiert er da nicht so drauf und die Kinder liegen weiter im Wasser drin als wie mit den normalen Schwimmhilfen. Heißen Schlori Schwimmkissen
rbrb06
rbrb06 | 12.03.2015
20 Antwort
@katrin76 Ich würde auch die Schwimmmflügel abmachen und solche Bienchen kaufen. Damit kann sie zumindest etwas mehr "Tauchfeeling" kriegen und liegt auch besser im Wasser. Wir haben nur ganz am Anfang Schwimmflügel benutzt. Nachher nur noch diese Bienchen oder Bauchgurte.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.03.2015
19 Antwort
mach doch die schwimmflügel ab, wenn sie tauchen will. tauchen kann man auch wo man noch stehen kann.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.03.2015
18 Antwort
Na dann, bin ich mal optimistisch ;-) war ja mit beiden beim Babyschwimmen und Wasser war schon immer da Highlight :-)))))) Gestern waren wir wieder beim Schwimmen und sie möchte ja immer tauchen....kan euch sagen, das muß ganz schön frustrierend sein, wenn einen die blöden Schwimmflügel immer so an der Wasseroberfläche festhalten ;-) Aber beim ZUschauen kann man sich schon weglachen. Das wird jetzt bestimmt ein schwimmreicher Frühling...nach den Osterferien macht unser Großer einen Kurs mit, in dem er verschiedene Schwimmstile lernt - es fasziniert ihn immer, wenn jemand anders schwimmt. Zwischen Pfingsten und Sommerferien ist dann die Kleine 2xwöchentlich dran...bin schon gespannt, ob sie dann ihren großen Bruder überholt - so wie beim Skifahren ;-) Schwimmhäute und Duplo-Finger/Füße werden nuns bestimmt wachsen.
katrin76
katrin76 | 12.03.2015
17 Antwort
Meine ältere Tochter war nicht mal viereinhalb, als sie ihr Seepferdchen gemacht hat. Das war kein Problem und der Schwimmlehrer hat das auch nie in Frage gestellt. Sie war zwar die Jüngste, aber nicht wesentlich jünger als die anderen Kinder. Meine Jüngere ist seit November vier und würde schon schwimmen, wenn sie nicht seit Oktober krank wäre. Meine Eltern gehen sonst jede Woche mit den Kindern schwimmen und sie war relativ weit, bevor sie krank wurde. Mein Bruder hat damals auch schon mit gerade vier den Freischwimmer gemacht. Davon gibt es sogar alte Fotos :D. Wenn dein Kind es möchte, kannst du gar nicht früh genug damit anfangen. Meine Kinder fuhren auch mit drei schon richtig gut Fahrrad. Wenn die motorischen Anlagen da sind, dann sollte sie problemlos schwimmen lernen. Übrigens "ab dem 5. Lebensjahr" heißt, dass die Kinder vier sein sollen ;).
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.03.2015
16 Antwort
DAS glaub ich gerne ... da hätte ich auch nen halben Herzkasper bekommen
Solo-Mami
Solo-Mami | 11.03.2015
15 Antwort
doch gesehen schon. die tochter meiner cousine schwamm unter wasser mit 18 monaten ;) in dem alter schockte sie die bademeister, weil sie begeistert mit dem 11jährigen bruder vom 3er sprang. zum rand schwimmen konnte sie einwandfrei. nur auf dem wasser schwimmen war noch nicht so ihrs ^^ luft holen ging aber.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.03.2015
14 Antwort
@Triskel7912 jup, dachte ich auch - hab ich noch nie gesehen. Hab nachgefragt: die Kleene hat von Anfang an Babyschwimmen und Kleinkindschwimmen mitgemacht ohne Unterbrechung ... das Schwimmen hat sie nebenbei gelernt - ein seltenes Naturtalent also. Hab ich so in der Form auch nie wieder gesehen ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 11.03.2015
13 Antwort
2, 5 jahre. hossa die waldfee ^^ mein jüngster ist 2, 5 jahre jung. wär perfekt, wenn er schwimmen lernen würde, denn er reagiert allergisch auf fast alle schwimmhilfen. die einzigen, die er verträgt sind starr und will er nicht anziehen. dazu ist er recht klein und wird noch ein paar jahr wachsen müssen bis er im nichtschwimmerbecken mal stehen kann. *seufz*
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.03.2015
12 Antwort
@Sabi77 hmmm, klingt ok Wie unten schon geschrieben, ich hab ja Vorschulkinder aus den Kitas bei mir, die sind alle weit unter 6, viele grade 5 geworden oder werden 5. Im Durchschnitt schaffen es 8 von 10 Kindern. Die, die es nicht schaffen sind vom Alter her sehr unterschiedlich. Dass Kinder unter 5 Jahren also meistens durchfallen kann ich nach fast 20 Jahren also so ehr nicht bestättigen. Ausnahmen gibt es, klar - aber das trifft auch 5 und 6 Jährige und hat oft andere Gründe ich glaube, das jüngste Kind, was ich jemals die 25m schwimmen hab sehen war 2 1/2 Jahre alt. Die Kleene ist einfach reingesprungen und ich fast hinterher ... dat war ein Schreck :-O Aber die Kleene ist geschwommen. Nicht sehr sauber, aber der Stil war erkennbar und sie hat die Bahn geschafft. Auf jedenfall ne krasse, aber schöne Nummer :D
Solo-Mami
Solo-Mami | 11.03.2015
11 Antwort
@Solo-Mami es waren 3 versch Schwimmlehrer bei 3 versch Organisationen. Hat also damit sicher nichts zu tun. und das auch im Abstand von zuerst 2 Jahren und der 3. jetzt nach 13 Jahren. bei den grossen weiss ich nicht mehr wie viele es genau waren. ich glauc so um die 11 Kinder mit 2 Schwimmlehrer beim letzten kurs im vergangenen Dezember waren es 12 Kinder mit 1 Schwimmlehrer und 2 assistenten der Wasserwacht. da haben fast alle das seepferdchen da waren aber auch fast alle 6 jahre und 2 waren mit knapp 5 jahren die haben aber die 25 m nicht durchgehalten.
Sabi77
Sabi77 | 11.03.2015
10 Antwort
@Sabi77 dann ist euer Schwimmlehrer nicht besonders gut, wenn soviele unter 5 oder knapp 5 Jahren es nicht schaffen. Wieviele Kinder hat er pro Kurs?
Solo-Mami
Solo-Mami | 11.03.2015
9 Antwort
bei uns starten die mit 5 oder knapp 5 mit schwimmkurs. allerdings muss ich sagen bei meinen 3 kinder die schwimmkurs machten haben die unter 6 Jährigen teilnehmer das seepferdchen nicht geschafft weil einfach die Kraft fehlte für die 25 m schwimmen und das tauchen und was rauf holen. ich würde da eher zu einem Wassergewöhnungskurs raten. bei uns wird der ab 3 Jahren angeboten bis max 6 Jahre. da sind die ienfach zum planschen und etwas anleiten im wasser. holen auch was rauf aus dem Planschbecken damit sie keine angst vorm untertauchen haben, dürfen auf die kleine Rutsche usw und gibt hinterher eine Urkunde. vielleicht gibt sowas auch bei euch
Sabi77
Sabi77 | 11.03.2015
8 Antwort
@Triskel7912 in Berlin starten sie mit 5. Kinder mit 4 1/2 Jahren werden vorher angeschaut. Ich selbst habe ja nur Kitakinder und da hab ich das Alter auch auf 4 1/2 Jahren runtergeschraubt, da in Berlin sehr viele mit 5 eingeschult werden. hab also nur Vorschulkinder, die sind aber oft noch unter 5. Mit 6 Jahren sind die alle schon in der Schule :)
Solo-Mami
Solo-Mami | 11.03.2015
7 Antwort
hier starten die schwimmkurse erst mit 6 und das find ich auch gut so. vorher gestaltet sich das doch ein wenig schwierig, weil die mäuse gerade auch beim duschen und umziehen oft noch hilfe brauchen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.03.2015
6 Antwort
@katrin76 dann wünsche ich maximalen Erfolg ... deine Maus wird sicher sehr viel Spaß am schwimmen lernen haben :)
Solo-Mami
Solo-Mami | 11.03.2015
5 Antwort
@Solo-Mami Sie ist zwar erst mit 1 Jahr und 2 Monaten gelaufen - hat mich aber, wenn ich normal gegangen bin, krabbelnd wie so ein Hündchen überholt ;-) Meine Mutter meinte damals: "Wieso soll di edenn laufen, wenn es anders viel schneller und sicherer geht?" Aber klettern, Leiter hochsteigen, auf den Berg mitgehen und andere motorische Geschichten hat sie relativ schnell und auch gut gemeistert. Letztes Jahr im Sommerurlaub hat ihr dann der große Bruder im ganz flachen Wasser gezeigt, wie sie die Arme und Beide bewegen muß und si ehat das relativ gut nachgemacht - nur halt sehr ruckartig...sah ein bisschen aus wie so ein Frosch...total süß! Sie ist voll die Wasserratte, springt auch mit Schwimmflügeln vom 1 Meterbrett und motzt oft über die Schwimmflügel. Werde es nach Pfingsten mal probieren, bis dahin hat sie ja auch noch Zeit. Bin mal gespannt ;-)))) LG und noch einen schönen Abend.
katrin76
katrin76 | 11.03.2015
4 Antwort
Jedes Kind ist unterschiedlich in seiner Entwicklung und jedes Kind hat seine eigene Persönlichkeit. Beides zusammen ist nicht unwichtig für das Erlernen eines neuen Bewegungsablaufes. Im Anfängerkurs wird Deutschlandweit das Brustschwimmen beigebracht. Aufgrund des doch relativ komplexen Bewegungsablaufes haben einige Kinder Schwierigkeiten. Je jünger sie sind, um so länger dauert es die wechselseitigen Bewegungen motorisch umzusetzen. Darüber kann dir deine Freundin aber mehr erklären ;) Du sagst, deine Kleene ist bewegungstechnisch fit. Fahrradfahren, klettern, laufen - wenn es da gar keine Probleme gab und sie altersmäßig relativ früh dranne war denke ich, dass das mit dem Schwimmen lernen sicher keine Probleme gibt. Wenn sie springt und taucht und nicht bzw. kaum Zeit für die Wassergewöhnung bzw. - bewältigung braucht, dann wird sie es schnell lernen. Egal welches Kind, mutig oder ängstlich - alles steht und fällt mit dem Schwimmlehrer ;) Es gibt Ausnahmen, aber da gibt es dann meist Entwicklungsstörungen, welche schon im Vorfeld auffällig waren - und die brauchen auch mit 10 oder 15 Jahren länger als andere LG PS: meine Große hat mit 4 Jahren das Seepferdchen gemacht, mit 5 Bronze und mit 6 1/2 Jahren silber. Meine Jüngste war mit alem rund ein Jahr später dranne
Solo-Mami
Solo-Mami | 11.03.2015

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Mit Kleinkind und Baby schwimmen gehen!
18.07.2014 | 8 Antworten
Schwimmkurs abbrechen ?
14.09.2012 | 7 Antworten
Musikinstrument lernen mit 3 Jahren?
24.05.2012 | 20 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading