Mein Kind "wehrt" sich nicht - was tun?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
14.09.2012 | 16 Antworten
Huhu ihr Lieben,
und zwar liegt mir grad etwas im Magen: mein Spatz (Ende Januar wird er 5), wehrt sich einfach nicht. :o(
Er ist sonst so selbstbewusst und aufgeweckt, kann sich super duchsetzen und auch für Schwächere einsetzen, ABER er steckt einfach ein, wenn ihm jemand weh tut! :o(
Habe es heute erst wieder "live" miterleben dürfen... hab ihn aus dem Kiga abgeholt und der "Gruppenrüpel" (nen halbes Jahr älter als er), kniff ihn heftig in den nackten Unterarm. Einfach so, im Vorbeigehen... Jakob stand da und schaute mich ganz entsetzt an. Sagte auch, er soll es gefälligst lassen. Dann als der "Rüpel" von der Toilette kam, fing Jakob noch eine im Vorübergehn. Da ist MIR dann allerdings die Hutschnur gerissen und ich habe den Bengel mal etwas zusammengestaucht. Der lachte nur, da sagte ich dann, dass ich das total albern und schwach finde, was er mit den JÜNGEREN Kindern macht. Da war er still, aber ich weiß, dass er es wieder tun wird. Genauso wie bei den anderen Kindern, denen schreit er ins Ohr, schubst, haut, spuckt.... Es gab wohl schon mehrere Gespräche, aber es ändert sich nix :o(

Das Problem st einfach, dass ich Angst habe, dass mein Knopf zum "Spielball" wird, weil er Gewalt ablehnt, war irgendwie schon immer so, er hat NIE gehauen oder dergleichen, mussten wir ihm also auch gar nicht "ausreden"... Ich habe ihm aber gesagt, dass er den ruhig mal auch etwas unsanfter von sich schubsen soll, wenn er ihm so weh tut. Ein Tritt vors Schienbein bringt den auch nicht um... Aber er will es nicht. "Ich geh dann weg" sagt er immer, aber bekommt dann meist bald wieder eine :o(
Was macht man da??? Versteht es nicht falsch - ich will mein Kind NICHT zur Gewalt erziehen, aber immer einstecken?? Das geht doch auch net?!

Habt ihr Tipps?? DANKE :o)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Sagen da die Erzieher nichts, wenn der Junge so auf deinen kleinen losgeht? Hast du die Erzieher nach dem Vorfall angesprochen? Wir hatten auch mal sowas ähnliches, ein Junge aus dem Kiga meines kleinen der 1 Jahr jünger ist, hat da auch immer gemacht, selbst wenn ich dabei war, einmal hab ich dem Jungen auch gesagt, das er das bitte lassen soll, das sagte er "Halt dein Mund du A****loch", einmal hat er meinen kleinen im Sitzkreis vom Stuhl geschupst das mein kleiner sich die Stirn aufgeschlagen hat, hab dann am nächsten Tag mit der Erzieherin geredet, das das so nicht geht und ich dies auch nicht tolleriere, da mein kleiner nicht mehr in Kiga wollte, wegen dem Jungen... Gab dann Gespräche mit den Eltern seit dem geht es... Sprech doch mal die Mutter des Jungen an, oder lass dir die Tel. Nr. der Eltern geben, und sag Ihnen deutlich das du das nicht mehr tollerierst, und wenn sich nichts ändert das du dann daraus Konsequenzen ziehen wirst... Zb. zu Leitung gehen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2012
2 Antwort
und um eine gemeinsames Gespräch mit den Eltern, Erzieherin und der Leitung bittest... Finde das unmöglich, wenn sich Kinder so verhalten....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2012
3 Antwort
Mein Sohn, mittlerweile 12 Jahre, hatte früher dasselbe Problem, mit der Einschulung ging es dann langsam besser, er wurde von einem Jungen immer geärgert hat er mir später mal erzählt, aber nur solange bis er den Sportbeutel um die Ohren bekommen hat, seitdem war ruhe, leider hat er sich das gemerkt und auf der weiterführenden Schule gabs erstmal Probleme, da er Anfang gemobbt wurde, irgendwann hat er einen Jungen im Unterricht eine runter gehauen.
Petra1977
Petra1977 | 14.09.2012
4 Antwort
@Silberwolke ich danke dir für deine liebe Antwort! Ja, die Erzieherin hat es heute sogar mitbekommen, war gerade im Gang... Ich hatte auch ihr vollstes Verständnis, dass ich etwas lauter und bestimmt wurde. Sie hat ihn dann auch nochmal beiseite genommen und mit ihm geschimpft/geredet. Aber der ist einfach so ein Chaot, möchte schon fast sagen "gestört" im Sozialverhalten. Der Junge ist 5 und benimmt sich wie ein wütender 2-Jähriger. Das bricht einfach so aus ihm raus, total krass, der braucht noch nichtmal nen Grund dafür! Ich denke, das kommt auch nicht von ungefähr, alleine lernen Kinder so etwas nicht. Ich kenne die Eltern beide, sind wie ich Studenten - also nix "dumme Assis" wenn ich das mal so plump sagen darf. Ich versteh es einfach nicht. Hab oft das Gefühl der Junge ist neidisch, wenn mir Jakob in die Arme fällt und wir knuddeln. Seine Eltern sind beide total wortkarg und i-wie immer gesteresst. Die Leitung wäre die nächtes Instanz :-/ LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2012
5 Antwort
@Petra1977 danke auch dir für deine Antwort! :o) es freut mich zu hören, dass sich so etwas auch "bessern", bzw. ändern kann. Ich möchte ja auch nicht, dass mein Spatz sich prügelt, aber er soll halt die andere Wange nicht auch noch hinhalten, übertrieben gesagt... LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2012
6 Antwort
Aber selbst wenn der Junge ein "gestörtes Verhalten" hat, müssen doch auch die Erzieher eingreifen, und Gespräche mit den Eltern suchen, mittels Fachkräften oder Erziehungshilfe leisten... Sowas gibts bei uns im Kiga, was auch sehr viel in Anspruch genommen wird... Man weiß auch nicht, was zu hause bei dem Jungen so abgeht, vielleicht kennt er das auch nicht anders..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2012
7 Antwort
@Lilla_My ja leider auf dem gymnasium radikal, das wir therapeutische hilfe bekamen, aber nu ist alles im grünen bereich und er weiss sich ohne fäuste durchzusetzen
Petra1977
Petra1977 | 14.09.2012
8 Antwort
@Silberwolke ja, das sehe ich auch so! Das Problem ist glaube ich auch, dass unsere Erzieherin etwas "zu lieb" ist. Sie bagatelliert das nicht, aber sie greift halt auch nicht wirklich durch. Ach Mensch.... Ich bin ja so froh, dass mein Spatz in der Waldwandergruppe ist, quasi ein Waldkindergarten mit "Mittagsbehausung" :o), denn oben drüber ist der "normale" Kiga-Betrieb. Ist auch nur ein ganz kleiner Kindergarten mit inkl. unserer Gruppe 55 Kindern. Da fällt sowas natürlich auf. Es wurden schon Gespräche mit dem Eltern geführt, aber heute hat der Bengel wieder ne riesen Knarre zum Spielzeugtag mitgebracht, die natürlich einkassiert wurde. Aber so ticken die Eltern, sind auf einem Ohr taub und auf dem anderen blöd. Ich werde auf jeden Fall das Gespräch suchen, denn so geht es nicht weiter. Die Mutter kann ich absolut nicht leiden, aber es hilft nix ;o) LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2012
9 Antwort
Was ist denn ein Waldkindergarten?? Ne Knarre?? Sowas hat mein kleiner mit 4 noch nichtmal zu hause zum Spielen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2012
10 Antwort
@Silberwolke im Waldkindergarten sind die Knirpse zwischen 3 und 6/7 jeden vormittag bei jedem Wetter
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2012
11 Antwort
ich hasse diese Speilzeuggewehre auch total. Net mal zu Fasching mag ich das. :( Verstehe auch net wie Eltern ihren Kids sowas schenken können. Gerade noch wenn ein Kind so drauf ist
Eisbär2008
Eisbär2008 | 15.09.2012
12 Antwort
Hallöle, uns geht es mit Eric genauso . Er ist auch sonst sehr selbstbewusst, aber wenn er etwas "abbekommt", steckt er das auch weg und tut nichts. Er sagt dann auch immer dem Anderen, dass er das nicht machen soll etc, aber er wehrt sich in keiner Art und Weise. Er hilft anderen, wenn etwas ist, geht meistens auch Streß aus dem Weg... Die Erzieher wissen das von ihm und haben da auch ein Auge drauf, da es ja immer so bestimmte Kinder gibt, die das machen. Wir sagen immer zu Eric, er soll sich wehren . So langsam wird es besser und erzählt auch viel davon, aber richtig wehren tut er sich trotzdem auch nicht... Lg Claudi
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.09.2012
13 Antwort
Mein Bruder hat auch immer Prügel im Gymnasium bekommen und sich nicht gewehrt. Ist immer Heim gekommen und hat geweint. Aber irgendwann macht's klick..... Ich denke viel kann man nicht tun, und wenn man sich z.B. Bei Kleinigkeiten auch immer schützend vor sein Kind stellt, lernen sie nicht sich selbst zu wehren. Dann wartet er vielleicht immer auf Mama die das regelt. Ist nicht böse gemeint aber meine kleine und mein Neffe sind gleich alt, mene ist auch jemand die ihm immer alles weg nimmt und mein Schwager hält immer zu meinem Neffen. Meine Schwägerin hingegen sagt zu ihm wenn er weint: Du musst nicht weinen, Hol's dir zurück. Bin auch der Minung sie müssen lernen sich Ellenbogen anzulegen, nicht immer ist Mama oder Erieher USW. Da. Mittlerweile wehrt sich mein Neffe, aber wenn Papa dabei ist weint er immernoch und rennt zu ihm, auch wenn meine Kleine ihm manchmal nur stürmisch umarmt, aber weil er weiß sein Papa schimpft dann mit meiner Maus und hilft ihm.
Marytsch
Marytsch | 15.09.2012
14 Antwort
Sie sind allerdings erst 1 1/2. Aber ich meine wenn man in dem Alter sich schon zu sehr einmischt das es Auswirkungen auf später hat. Ich hoffe u verstehst was ich meine. Mit fünf sollte er sich schon wehren, und der andere Junge gelernt haben wie er sich verhallten soll. Vielleicht kannst du ihn in so einer Situation eher animieren selbst zu handeln statt den Jungen zu schimpfen und ihm die Arbeit abnehmen. Z.B. Wenn er ihn zwickt im vorbei gehen sagen: Du brauchst die das nicht gefallen lassen schupf ihn weg . Das er selbst handelt.
Marytsch
Marytsch | 15.09.2012
15 Antwort
@Marytsch danke dir! das haben wir alles versucht! und letztens ist mir nur der kragen geplatzt, das ist nicht die regel, dass ich mich da einmisch! ;o) auch auf dem spielplatz halt ich mich zurück und sage ihm immer wieder, er soll sich dies und jenes nicht gefallen lassen. was allerdings komisch ist: sein spielzeug holt er immer zurück, egal wie groß die kids sind, die es an sich "gerissen" haben. da geht er hin sagt: das ist meins, ich brauche das. dann wartet er kurz und wenn nix passiert, rumpft er es demjenigen aus der hand. es geht wirklich nur um "gewalt", wo er nicht austeilt. und ich habe mich echt nicht viel eingemischt im kleinkindalter. bin auch kein fan von "bemuttern" ;o) ich denke, es ist eher ein charakterzug, da er gewalt schon immer doof fand, war noch ganz klein da meinte er schon: hauen und treten machen nur dumme kinder :-/ ich werde ihn so früh wie möglich zum judo oder teakwondo anmelden , das hat mir als kind auch sehr geholfen! LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.09.2012
16 Antwort
@CrashKidClaudi huhu und danke dir! es tut gut zu hören, dass wir nicht die einzigen sind mit diesem "problem"... können wir nur hoffen, dass das mit der zeit kommt. weil so wie du schreibst, ist eric auch absolut kein typischer "mobbingtyp" - ist jakob auch nicht und trotzdem DAS klappt nicht. bei uns ist es auch immer nur der selbe junge im kiga und der quält auch alle anderen :-/ die erzieherin ist schon hinterher, aber nicht streng genug meiner meinung nach. :o( ich denke, ich werd jakob zum judo oder ähnlichem anmelden, wenn er alt genug ist - wenn er das möchte. aber er ist eine totale sportskanone, der wird das schon mögen :o) mir hat das als kind echt gut geholfen! LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.09.2012

ERFAHRE MEHR:

Temperatur nur um 36 Grad bei Kleinkind
26.11.2013 | 9 Antworten
Verstopfung Kleinkind. KH? Einlauf?
17.05.2013 | 15 Antworten
Grüner Stuhl bei Kleinkind
27.09.2011 | 6 Antworten
Kenne mein Kind nicht mehr nach Impfung
28.08.2011 | 16 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading